Koi-Live.de Foren-Übersicht
StartseiteHome  PartnerPartner  Regeln  SuchenSuchen  FAQHilfe  LoginLogin   RegistrierenRegistrieren    


Styodur ist GIFTIG ? (Teichabdeckung)

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Koi-Live.de Foren-Übersicht -> Technik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Frank Müller
Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.04.2010
Beiträge: 75
Wohnort: 78224

BeitragVerfasst am: 29.10.2016 10:17    Titel: Styodur ist GIFTIG ? (Teichabdeckung) Beitrag dem Moderator/Admin melden

Hallo zusammen,

ich habe eben gelesen, dass "extrudierter Polystyrolhartschaum-Platten"
z.B. Styrodur - einen Flammschutz enthalten der wasserlöslich ist.

Dieser wasserlösliche Flammschutz ist nicht unproblematisch und kann natürlich ins Wasser abgegeben werden, wenn die Platten als Winterabdeckung direkt in den Teich gelegt werden !! (giftig ?)
Zudem sind die Schadstoffe so langlebig, dass neben Fischen auch Famielenmitglieder, z.B. Kinder, Schaden nehmen können, wenn die im Sommer im Teich baden und eventuell sogar Wasser aufnehmen !!

Polystyrol-Dämmstoffe, die das Flammschutzmittel HBCD (Hexabromcyclododecan) enthalten, gelten übrigens seit dem 30. September 2016 als gefährliche Abfälle.


Hier ein Link zu Erkennung von eventuell belasteten Platten-Chargen:

http://www.isover.de/Portaldata/1/R.....d_PolyFR-haltiges_XPS.pdf

Somit stellt sich die Frage, ob Styrodur-Platten eventuell nicht als Winterabdeckung geeignet sind.

p.s. diese Info gibt meine Vermutung wieder und basiert ausschliesslich auf die von mir gelesenen Artikel. Was für Schlüsse darau zu ziehen sind, muss jedoch jeder selbst entscheiden. Dies ist keine Beratung

Gruss

Frank
Nach oben
adv
Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.04.2010
Beiträge: 314
Wohnort: Hamburg

Verfasst am: 29.10.2016 10:17    Titel: Links zum Thema

Nach oben
Nik313
Mitglied


Anmeldungsdatum: 17.03.2014
Beiträge: 30
Wohnort: 35083 Wetter (Hessen)

BeitragVerfasst am: 04.01.2017 21:01    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

Es gibt auch Hersteller die darauf verzichten. Das muss im Einzelfall geprüft werden.
Nach oben
koi1
Mitglied


Anmeldungsdatum: 03.08.2012
Beiträge: 670
Wohnort: 646

BeitragVerfasst am: 04.01.2017 22:10    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

Zitat:
Somit stellt sich die Frage, ob Styrodur-Platten eventuell nicht als Winterabdeckung geeignet sind.


Das selbe hatte Josef letztes Jahr schon mal in einem Beitrag geschrieben

Bleibt jedem selbst überlassen mit was er abdeckt Wink

_________________
Mfg. Armin
Nach oben
Molch
Mitglied


Anmeldungsdatum: 26.09.2010
Beiträge: 403
Wohnort: 15926

BeitragVerfasst am: 04.01.2017 22:48    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

Hallo!

Eure Aussagen sind falsch!

_________________
Gruß Mathias

Lieber eine Unbekannte erregen, als einen unbekannten Erreger.

http://www.koi-teich-service.de/index.php
Nach oben
Thale312
Mitglied


Anmeldungsdatum: 02.09.2012
Beiträge: 874
Wohnort: Bayern

BeitragVerfasst am: 06.01.2017 23:24    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

Servus Armin,

da ist nicht ganz richtig ... ich weise schon min. 3 Jahre drauf hin
daß XPS u.a. HBCD lastig ist und man sollte damit besser seinen
Teich nicht abdecken ... mom. nehmen die Deponien das HBCD lastige
EPS bzw. XPS nicht mehr an bzw. nur noch gegen horende Summen an (!)

Zitat:
Hallo!

Eure Aussagen sind falsch!


"aha" willst Du uns damit erleuchten ?

Gruss

Josef
Nach oben
Molch
Mitglied


Anmeldungsdatum: 26.09.2010
Beiträge: 403
Wohnort: 15926

BeitragVerfasst am: 07.01.2017 11:53    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

Thale312 hat Folgendes geschrieben:


"aha" willst Du uns damit erleuchten ?



Erleuchtung findets Du in der Kirche, da bist Du hier falsch.

Thale312 hat Folgendes geschrieben:
ich weise schon min. 3 Jahre drauf hin
daß XPS u.a. HBCD lastig ist und man sollte damit besser seinen
Teich nicht abdecken ... mom. nehmen die Deponien das HBCD lastige
EPS bzw. XPS nicht mehr an bzw. nur noch gegen horende Summen an (!)


Eine Gefährdung im Teich durch HBCD-haltiger Platten ist gar nicht gegeben.

Das HBCD ist in der EPS-Dämmplatte fest „gebunden“ und kann weder ausgewaschen noch mechanisch (z.B. durch Abrieb) austreten. Ein direkter Kontakt mit HBCD ist daher ausgeschlossen.
Man muss zwischen der Gefährdung von HBCD für die Umwelt als „reiner“ Stoff und dem Gefährdungspotenzial von HBCD, das fest in einem Produkt gebunden ist, unterscheiden.
Da HBCD fest in die Struktur des EPS-Rohstoffs eingebaut ist, tritt es beim Brechen, Sägen oder Schneiden nicht aus.

HBCD ist in Wasser praktisch unlöslich und hydrolysebeständig. HBCD-haltige EPS-Dämmstoffe sind in die Wassergefährdungsklasse Null (im Allgemeinen nicht wassergefährdend) eingeordnet und nicht als Gefahrstoff gelistet. Das Flammschutzmittel ist vollständig in die Polymermatrix des fertigen Produkteseingebettet und stellt während seiner Nutzungsdauer sowie am Ende der Nutzungsdauer des Produkts keine Gefahr für die Umwelt dar. HBCD ist nicht als menschlich karzinogen, mutagen oder reproduktionstoxisch eingestuft.

http://www.baumit.de/upload/Service.....BCD_in_EPS_Hartschaum.pdf

http://www.sto.de/media/documents/h....._Thema_EPS_Entsorgung.pdf

Verhindert werden soll nur, das solche Produkte in die Umwelt gelangen und als sogenanntes Mikroplasik durch die Nahrungskette in Organismen gelangen.
Deshalb soll es gesondert erfasst und in Müllverbrennungsanlagen entsorgt werden.

Das Deponien das Material nicht mehr oder nur zu hohen Preisen annehmen, liegt doch nicht an der Gefährlichkeit des Produkts, sondern an fehlenden Müllverbrennungsanlagen die eine Genehmigung besitzen. Technisch wäre jede dazu in der Lage.

Wer hier Panik verbreitet, sollte fairerweise auch erwähnen, das bis 2018 weiterhin HBCD- haltige EPS Platten hergestellt und für Fassadendämmung eingesetzt werden dürfen.

In Östereich gilt HBCD nicht als gefährlicher Abfall.

Es treten vermehrt Firmen in Erscheinung, die EPS und XPS Produkte kostenfrei annehmen, zu Granulat vermahlen und als Füllstoffe in Gebäuden einsetzen.

Regionale Einsatzgebiete könnte ich da zu Hauf nennen.

Fazit: XPS Platten auf den Teich, Belichtung und Belüftung nicht vergessen, fertig!

_________________
Gruß Mathias

Lieber eine Unbekannte erregen, als einen unbekannten Erreger.

http://www.koi-teich-service.de/index.php
Nach oben
Thale312
Mitglied


Anmeldungsdatum: 02.09.2012
Beiträge: 874
Wohnort: Bayern

BeitragVerfasst am: 07.01.2017 21:38    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

Servus Martin,

klar daß ich hier nicht erleuchtet werde ... und auch klar daß Deine
Links von der Industrie sprich von Mitverursachern kommen (!)

lies mal daß hier:

http://www.umweltbundesamt.de/servi.....ften-hat-hbcd-fuer-umwelt

daß scheiss Zeug gibt es über 2 Jahrzehnte ... sage und schreibe
fast 10 Jahre hat es bedarft bis man hier ein Verbot aussprach
obwohl man von Anfang an wusste daß das Zeug höchstgradig
schädlich ist.

dann wurde es verboten (ist fast 3 Jahre her) bis vor einem Jahr
hat sich die Industrie gewehrt das Verbot um zu setzen.

PCP / Asbest / Glaswolle und vieles mehr hab ich Alles mitgemacht
erst als man das Gift nicht mehr leugnen konnte wurde es verboten.

seit 3 Jahren plädiere ich dazu die Teiche nicht mit XPS abzugedecken
keinen hat das bisher interesiert ... ergo macht weiter euer Ding
mir kommt dieser Schrott garantiert nicht in´s Wasser.

einen kleinen Tip dazu noch ... legt daß Teil mal ein paar Wochen
in die Sonne und streicht danach mit der Hand drüber ... es sandet ab gelle
daß kommt davon daß das Zeug nicht UV beständig ist ... das steht bei
jedem Hersteller sogar auf dem Datenblatt daß es nicht UV beständig ist
... aber zum Glück gibt´s ja im Winter keine Sonne sprich keine UV
Strahlung ... oder etwa doch ?


Gruss

Josef
Nach oben
Molch
Mitglied


Anmeldungsdatum: 26.09.2010
Beiträge: 403
Wohnort: 15926

BeitragVerfasst am: 07.01.2017 22:40    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

Hallo Josef!

In Deinem Link geht es um die Gefahr des reinen Stoffs.

Für unsere Anwendung trifft dies nicht zu.

So hat jeder seine Meinung!

Gut das Du auf mögliche Gefahren hinweist, ich finde nur die Panikmache von sterbenden Fischen und kranken Kindern übertrieben.

_________________
Gruß Mathias

Lieber eine Unbekannte erregen, als einen unbekannten Erreger.

http://www.koi-teich-service.de/index.php
Nach oben
Thale312
Mitglied


Anmeldungsdatum: 02.09.2012
Beiträge: 874
Wohnort: Bayern

BeitragVerfasst am: 07.01.2017 23:09    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

Servus Mathias,

Zitat:
In Deinem Link geht es um die Gefahr des reinen Stoffs.

Für unsere Anwendung trifft dies nicht zu.


ich stimme Dir zu daß geschäumt und verbaut keine Gefahr davon ausgeht.

"ABER" in allen Datenblättern der Industrie geht man davon aus
daß diese Platte sei´s unter Erdreich sei´s unter Putz etc. verbaut werden.

in jedem Datenblatt (viele Hersteller) steht daß diese Platten allesamt
nicht UV beständig sind ... wie Du sicher weisst vergilben bzw. sanden
die XPS Platten nach längere Zeit unter Sonneneinstrahlung ab (!)

es entsteht ein Abrieb der NIE auf Schadstoffe untersucht wurde
wie denn auch in den Datenblätter steht ja stets "nicht UV beständig"
da ich ja schon einiges miterleben durfte bezweifle ich daß dieser Abrieb
unschädlich für Mensch und Tier ist (!)
solange nicht wissenschaftlich das Gegenteil bewiesen ist halt ich daran
fest daß ich diesen Dreck nicht haben möchte.

ich kenne keine Firma die HBCD lastiges XPS bzw. EPS kostenlos animmt ...
bei uns verlangen Sie 155.-€/m³ für die sogenannte Sondermüllentsorgung
als nichts anderes wird das hier deklariert.

Wiederaufbereitungen etc. auch hier hab ich den vollen Skandal um
Woolit mit verfolgen können ... kennste bestimt ? ... aufgezeichnet von
der Regierung mit zig Preisen ... die betroffenen Bauherren versuchen
immer noch ihre gitfmüllverseuchten Häuser weiter zu verkaufen ...
oder Tektalan wo zig 1000qm Tiefgaragendecken runter gefallen sind
die Industrie hat reagiert ... hat quasi über Nacht die Einbauvorschriften
geändert und die Anwender sind mit den Schäden gegen die Wand
gerauscht.

und jetzt soll HBCD lastig EPS bzw. XPS weiter verbaut werden
beim schredern zu Granulat dürfte Staub entstehen ... wird bzw.
wurde das mal untersucht oder muss der Verarbeiter mal wie am
eigenen Leben austesten wie gesund diese Verarbeitung ist ?

übrigens sorry daß ich Dich versehentlich mit Martin angesprochen habe

Gruss

Josef
Nach oben
hansemann
Mitglied


Anmeldungsdatum: 05.08.2008
Beiträge: 3113
Wohnort: 93xxx

BeitragVerfasst am: 08.01.2017 15:16    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

Zitat:
Gut das Du auf mögliche Gefahren hinweist, ich finde nur die Panikmache von sterbenden Fischen und kranken Kindern übertrieben.

Fragt doch mal euere Fachtierärzte für Koi und andere beruflich qualifizierte Koifachleute, die teilweise seit 20 Jahren jährlich mehrere hundert Teiche besuchen, ob Ihnen Probleme mit Styrodur als Abdeckung bezüglich Abgabe von Giftstoffen etc. bekannt sind Wink
Nach oben
Thale312
Mitglied


Anmeldungsdatum: 02.09.2012
Beiträge: 874
Wohnort: Bayern

BeitragVerfasst am: 08.01.2017 17:00    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

Servus Hans,

Zitat:

Fragt doch mal euere Fachtierärzte für Koi und andere beruflich qualifizierte
Koifachleute, die teilweise seit 20 Jahren jährlich mehrere hundert Teiche
besuchen, ob Ihnen Probleme mit Styrodur als Abdeckung bezüglich Abgabe
von Giftstoffen etc. bekannt sind


ich dreh mal den Spieß um ... frag mal einer der Ärzte wieviel Fische
infolge von Geschwüren etc. verenden ... keiner davon wird bereit
seinen seinen toten Fisch einzuschicken um ihn gegen Entgelt untersuchen
zu lassen was der Hintergrund für diesen Tumor etc. war (!) ... ist doch richtig
oder ? ergo kann man Deinen XPS Einwurf m.e. nicht als Grundlage
ansehen !?

wenn einer daran stirbt würde man dem sicher nicht nach gehen ... sterben
viele daran wird man der Sache nach geben und es bedarf Jahre bis es
dann verboten wird ... bei Tieren wird daß noch als Sachbeschädigung
abgehandelt bei Menschen wird lange Zeit geschwiegen bis man es
nicht mehr verschweigen kann.

daß nächste was bei Menschen in zig Jahren auf dem Prüfstand kommen
wird sind Strahlungen/Hochfrequenzen wie W-Lan / Dect / Bluetooth selbst
Bodenradar / Handy etc. ... jetzt lachste oder ? druck´s Dir aus und wir
werden uns in 10 Jahren nochmal darüber unterhalten.

Gruss

Josef
Nach oben
Molch
Mitglied


Anmeldungsdatum: 26.09.2010
Beiträge: 403
Wohnort: 15926

BeitragVerfasst am: 08.01.2017 18:24    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

hansemann hat Folgendes geschrieben:

Fragt doch mal euere Fachtierärzte für Koi und andere beruflich qualifizierte Koifachleute, die teilweise seit 20 Jahren jährlich mehrere hundert Teiche besuchen, ob Ihnen Probleme mit Styrodur als Abdeckung bezüglich Abgabe von Giftstoffen etc. bekannt sind


Hallo Hans!

Für einen wasserunlöslichen Stoff?

Ich würde mir da mehr Gedanken über akkumuliertes Zinkoxid, Hypervitaminosen, 35 fache BHT Werte, Haloge und Chlorat aus Ozonanwendung und Supertaps machen!

_________________
Gruß Mathias

Lieber eine Unbekannte erregen, als einen unbekannten Erreger.

http://www.koi-teich-service.de/index.php
Nach oben
Molch
Mitglied


Anmeldungsdatum: 26.09.2010
Beiträge: 403
Wohnort: 15926

BeitragVerfasst am: 08.01.2017 18:44    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

Thale312 hat Folgendes geschrieben:


ich kenne keine Firma die HBCD lastiges XPS bzw. EPS kostenlos animmt ...
bei uns verlangen Sie 155.-€/m³ für die sogenannte Sondermüllentsorgung
als nichts anderes wird das hier deklariert.


und jetzt soll HBCD lastig EPS bzw. XPS weiter verbaut werden
beim schredern zu Granulat dürfte Staub entstehen


Hallo Josef!

In Östereich gilt der Stoff nicht als gefährlicher Abfall. HBCD haltige EPS Platten dürfen recycelt werden.

Das sieht dann so aus:

http://www.thermowhite.at/?site=Verarbeitung

Ich schicke Dir noch eine PN und bin dann auch raus.

_________________
Gruß Mathias

Lieber eine Unbekannte erregen, als einen unbekannten Erreger.

http://www.koi-teich-service.de/index.php
Nach oben
hansemann
Mitglied


Anmeldungsdatum: 05.08.2008
Beiträge: 3113
Wohnort: 93xxx

BeitragVerfasst am: 08.01.2017 21:05    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

Molch hat Folgendes geschrieben:
hansemann hat Folgendes geschrieben:

Fragt doch mal euere Fachtierärzte für Koi und andere beruflich qualifizierte Koifachleute, die teilweise seit 20 Jahren jährlich mehrere hundert Teiche besuchen, ob Ihnen Probleme mit Styrodur als Abdeckung bezüglich Abgabe von Giftstoffen etc. bekannt sind


Hallo Hans!

Für einen wasserunlöslichen Stoff?

Ich würde mir da mehr Gedanken über akkumuliertes Zinkoxid, Hypervitaminosen, 35 fache BHT Werte, Haloge und Chlorat aus Ozonanwendung und Supertaps machen!


Hallo Mathias,
mich hatten die ewigen Diskussionen in unterschiedlichen foren um die mögliche Abgabe von Giftstoffen kurzzeitig auch mal zum Nachdenken angeregt, deshalb hatte ich diesbezüglich eine fachtierärztliche Beurteilung eingeholt und seitdem kommt mir wieder jedes Jahr Styrodur als Abdeckung auf den Teich. Lichtstegplatten haben übrigens auch nicht nur Vorteile und so soll jeder abdecken, wie er möchte Laughing

Hallo Josef,
Zitat:

daß nächste was bei Menschen in zig Jahren auf dem Prüfstand kommen
wird sind Strahlungen/Hochfrequenzen wie W-Lan / Dect / Bluetooth selbst
Bodenradar / Handy etc. ... jetzt lachste oder ? druck´s Dir aus und wir
werden uns in 10 Jahren nochmal darüber unterhalten.

Da magst du durchaus Recht haben daumenrechts

Viele Grüße
Hans
Nach oben
Molch
Mitglied


Anmeldungsdatum: 26.09.2010
Beiträge: 403
Wohnort: 15926

BeitragVerfasst am: 26.01.2017 21:49    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

Hallo,

nur zur Info!

Das Bundesumweltamt hat nun die Regelung wieder aufgehoben.

HBCD-haltige Dämmstoffe gelten nun doch nicht als gefährlicher Abfall und können wieder wie "gewohnt" entsorgt werden, befristet bis Ende des Jahres.

Eine Lösung für die Entsorgung ist nicht in Sicht.

Die vorläufige Lösung heißt auf deutsch:

Aus gefährlicher Abfall wird Ungefährlicher!

Traurig für Unternehmen die richtig Kohle für die Entsorgung zahlen mussten!

_________________
Gruß Mathias

Lieber eine Unbekannte erregen, als einen unbekannten Erreger.

http://www.koi-teich-service.de/index.php
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Koi-Live.de Foren-Übersicht -> Technik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1


 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Ähnliche Beiträge
Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Teichabdeckung Genesis KoiToiToi Technik 8 06.09.2017 18:34 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Teichabdeckung PE- Bälle edi555 Biete 2 04.09.2017 06:34 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Teichabdeckung - heute schon an den W... guimo Biete 0 04.07.2017 17:28 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Teichabdeckung edi555 Biete 0 05.05.2017 11:40 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Titel: Styodur ist GIFTIG ? (Teichabd... Frank Müller Teichbau 1 29.10.2016 10:18 Letzten Beitrag anzeigen







  Werben | Impressum | Banner  
Koi kaufen | Koihändler | Koifutter | Sitemap



Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group