Koi-Live.de Foren-Übersicht
StartseiteHome  PartnerPartner  Regeln  SuchenSuchen  FAQHilfe  LoginLogin   RegistrierenRegistrieren    


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Koi-Live.de Foren-Übersicht -> Krankheiten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Baeron
Mitglied


Anmeldungsdatum: 09.02.2017
Beiträge: 537
Wohnort: 15xyz

BeitragVerfasst am: 08.01.2019 16:13    Titel: Wie sieht die optimale Quarantäne für Koi aus? Beitrag dem Moderator/Admin melden

Wie schon oben genannt bitte ich hier mal alle ERFAHRENEN Koihalter ihre Vorschläge und Hinweise Betreff Dauer Durchführung benutzte Medikation, Temperaturen, Risikominderung KHV usw. detailliert niederzuschreiben um am Ende einen nutzbaren Fahrplan für alle Koihalter zu erstellen.
_________________
Gruß Ronny

Auf Veränderungen zu hoffen,ohne selbst etwas dafür zu tun, ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten!
(Albert Einstein)


Zuletzt bearbeitet von Baeron am 08.01.2019 16:30, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
adv
Mitglied


Anmeldungsdatum: 09.02.2017
Beiträge: 314
Wohnort: Hamburg

Verfasst am: 08.01.2019 16:13    Titel: Links zum Thema

Nach oben
szin
Mitglied


Anmeldungsdatum: 02.12.2018
Beiträge: 30

BeitragVerfasst am: 08.01.2019 16:27    Titel: Re: Wie sieht die optimale Quarantäne für Koi aus? Beitrag dem Moderator/Admin melden

Baeron hat Folgendes geschrieben:
...benutzte Meditation...
Für die Koi oder den Koihalter? Laughing
Nach oben
Baeron
Mitglied


Anmeldungsdatum: 09.02.2017
Beiträge: 537
Wohnort: 15xyz

BeitragVerfasst am: 08.01.2019 16:30    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

Danke Wink
_________________
Gruß Ronny

Auf Veränderungen zu hoffen,ohne selbst etwas dafür zu tun, ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten!
(Albert Einstein)
Nach oben
Hi-Shusui
Mitglied


Anmeldungsdatum: 09.11.2012
Beiträge: 2306
Wohnort: 14xxx

BeitragVerfasst am: 08.01.2019 20:54    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

Moinsen Very Happy Very Happy

ich glaube der Ablauf wie er hier : http://www.cool-waters.de/wissenswertes/quarantaene/index.html

beschrieben steht ist der optimale. Oder Question Confused

_________________
Gruß
Karsten

65m³ Folie, Trommelfilter, BF; RF und Bio
Nach oben
edekoi
Mitglied


Anmeldungsdatum: 06.09.2010
Beiträge: 3564
Wohnort: Schwerin

BeitragVerfasst am: 08.01.2019 21:55    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

Das Verfahren beschreibt aber nur, wie die neuen Koi an das Teichmelieu gewöhnt werden.

Was passiert aber mit dem zahlenmäßig viel größeren und älteren Altbestand? Was ist, wenn der die neuen Bakterien nach dem Einsetzen der Neulinge nicht verträgt?

_________________
Tschüß Ekki
Nach oben
Baeron
Mitglied


Anmeldungsdatum: 09.02.2017
Beiträge: 537
Wohnort: 15xyz

BeitragVerfasst am: 08.01.2019 22:28    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

Seh ich auch so Ekki!
Viele Probleme beginnen doch erst im Teich wenn alt auf neu trifft.
Was ist mit dem Thema nette Mitbringsel?
Das wird auch nur sehr kurz angeschnitten, aber wie sind denn nun in Folge die Behandlungen? Gibt es sie? Muss aufsalzen sein? Wird der Teich vorübergehend mit aufgesalzen ja, nein? Was wenn der Neubesatz den Altbestand zahlenmäßig überragt? Alle gleichzeitig oder Etappenweise einsetzen?
Da geht doch noch was!

_________________
Gruß Ronny

Auf Veränderungen zu hoffen,ohne selbst etwas dafür zu tun, ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten!
(Albert Einstein)
Nach oben
Hi-Shusui
Mitglied


Anmeldungsdatum: 09.11.2012
Beiträge: 2306
Wohnort: 14xxx

BeitragVerfasst am: 09.01.2019 08:52    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

edekoi hat Folgendes geschrieben:
Das Verfahren beschreibt aber nur, wie die neuen Koi an das Teichmelieu gewöhnt werden.

Was passiert aber mit dem zahlenmäßig viel größeren und älteren Altbestand? Was ist, wenn der die neuen Bakterien nach dem Einsetzen der Neulinge nicht verträgt?


Deswegen soll man einen "Pilotfisch" mit in die quarantäne setzen, damit man sich "bakki -technisch" kennen lernen kann Very Happy

_________________
Gruß
Karsten

65m³ Folie, Trommelfilter, BF; RF und Bio
Nach oben
Nero13
Junior Mitglied


Anmeldungsdatum: 10.08.2012
Beiträge: 22
Wohnort: 95183 ............Oberfranken

BeitragVerfasst am: 09.01.2019 09:44    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

Hallo,
und dann Laughing , für Kreuzverkeimung bringt das gar nichts.

Gruß Rainer
Nach oben
edekoi
Mitglied


Anmeldungsdatum: 06.09.2010
Beiträge: 3564
Wohnort: Schwerin

BeitragVerfasst am: 09.01.2019 17:57    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

Hi-Shusui hat Folgendes geschrieben:
Deswegen soll man einen "Pilotfisch" mit in die quarantäne setzen, damit man sich "bakki -technisch" kennen lernen kann Very Happy


Genau ... nur der eine Pilotfisch lernt diese Bakterien dann kennen.


Die Beschreibung der Quarantänemaßnahmen von Mario B. für die Neuankömmlinge ist ja völlig okay. Das sollte auch keine Kritik sein.

Man sollte aber eben auch eine Einiges im eigentlichen Teich unternehmen, bevor / wenn die Koi aus der Quarantäne in den Teich umziehen.

_________________
Tschüß Ekki
Nach oben
Mikrobiologie
Mitglied


Anmeldungsdatum: 26.06.2011
Beiträge: 2853

BeitragVerfasst am: 10.01.2019 12:38    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

Hallo Karsten,
Hi-Shusui hat Folgendes geschrieben:
ich glaube der Ablauf wie er hier : http://www.cool-waters.de/wissenswertes/quarantaene/index.html

beschrieben steht ist der optimale. Oder Question Confused

die dort beschriebene Quarantäne bringt bezüglich KHV gar nichts. Dieses Verfahren ist alles andere als optimal.

_________________
Gruß Mikrobe
Nach oben
Baeron
Mitglied


Anmeldungsdatum: 09.02.2017
Beiträge: 537
Wohnort: 15xyz

BeitragVerfasst am: 10.01.2019 16:41    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

Es scheint so als wenn keiner richtig weis wie es optimal gemacht wird. Viele führen die Quarantäne so durch das die Fische ihre Zeit im Becken eher absitzen als korrekt behandelt zu werden.Das große Erwachen kommt dann im Teich wenn die Bombe platzt! Ich glaube die wenigsten heizen richtig hoch in der Quarantäne um Krankheitsausbrüche zu provozieren.
Und genau das wüsste ich gern von euch. Tag 1vom Kauf bis zum Umsetzen in den Teich und dann Tag x bis alles save scheint!

_________________
Gruß Ronny

Auf Veränderungen zu hoffen,ohne selbst etwas dafür zu tun, ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten!
(Albert Einstein)


Zuletzt bearbeitet von Baeron am 10.01.2019 17:19, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
szin
Mitglied


Anmeldungsdatum: 02.12.2018
Beiträge: 30

BeitragVerfasst am: 10.01.2019 16:55    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

Mich würde es auch sehr interessieren, weil ich da null Erfahrung habe und mir mit einem neuen Teich noch überlegen muss, wie ich eine Quarantäne konkret umsetze.

Vielleicht schreibt auch deshalb niemand sein Vorgehen noch einem detailliert auf, weil es dann direkt verrissen wird, wenn nicht an alle Eventualitäten gedacht wurde? Wink

Ich nehme an, der o.g. link ist eine gute Basis. Mit der Empfehlung, die Koi durch langes in die Luft heben absichtlich zu stressen, um einen KHV-Ausbruch zu provozieren, tue ich mich irgendwie schwer, aber vielleicht geht es nicht anders. Wobei auch dann die Frage ist, ob man sicher sein kann. Was, wenn ein Fisch Träger ist, sich nicht stressen lässt, aber trotzdem andere ansteckt? Was, wenn ich ihn absichtlich stresse und er daraufhin unnötig provoziert an irgendetwas erkrankt, was vermeidbar gewesen wäre?

Vermutlich kann man Risiken nur reduzieren aber nicht ausschließen.
Nach oben
Baeron
Mitglied


Anmeldungsdatum: 09.02.2017
Beiträge: 537
Wohnort: 15xyz

BeitragVerfasst am: 10.01.2019 17:22    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

Vielleicht schreibt auch deshalb niemand sein Vorgehen noch einem detailliert auf, weil es dann direkt verrissen wird, wenn nicht an alle Eventualitäten gedacht wurde? Wink



Genau dieses Vorgehen sollte aber Basis einer Diskussion werden um aus vielen Ansätzen eine optimale Lösung zu finden.

_________________
Gruß Ronny

Auf Veränderungen zu hoffen,ohne selbst etwas dafür zu tun, ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten!
(Albert Einstein)
Nach oben
Martin69
Mitglied


Anmeldungsdatum: 08.09.2012
Beiträge: 4124
Wohnort: Sachsen Anhalt

BeitragVerfasst am: 10.01.2019 18:39    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

Baeron hat Folgendes geschrieben:
Vielleicht schreibt auch deshalb niemand sein Vorgehen noch einem detailliert auf, weil es dann direkt verrissen wird, wenn nicht an alle Eventualitäten gedacht wurde? Wink



Genau dieses Vorgehen sollte aber Basis einer Diskussion werden um aus vielen Ansätzen eine optimale Lösung zu finden.


Mein Vorgehen heisst kein Neubesatz . Ich kann momentan nicht ( durch Quarantäne ) dafür sorgen effektiv eine " Gefahr " auszugrenzen . Die KHV Beiträge lesen sich ja auch erschreckend . Also kommt auch nichts dazu , da ist mir der Altbestand wichtiger . Vielleicht provozier ich mir irgendwann nochmal Zuwachs durch Nachzuchten , aber momentan reicht mir , was ich habe Cool

_________________
Koi zum Grusse
Martin



Wer für Alles offen , kann eigentlich nicht ganz dicht sein .
Nach oben
Hinnerk
Mitglied


Anmeldungsdatum: 26.10.2016
Beiträge: 36

BeitragVerfasst am: 11.01.2019 12:46    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

Wie sieht die optimale Quarantäne für Koi aus?

Sehr wichtiges Thema, wie ich meine. Die Wissensgrundlagen hierzu sollte jeder Koihalter besitzen.
Grundsätzlich gibt es schon mal zwei Formen der Quarantäne.

1. Eine Quarantäne für Fische die bereits von einer Krankheit betroffen/befallen sind.
oder
2. Eine Quarantäne zum Schutz vor einer möglichen ansteckenden Krankheit.

Die zu treffenden Maßnahmen sind in beiden Fällen sehr unterschiedlich.

Zu 1. In diesem Fall geht es darum die Fische mit geeigneten Maßnahmen ( z.B. mit NaCL) gezielt zu behandeln/zu pflegen. Hierbei kommt es darauf an, den erkrankten Fisch möglichst nicht weiter zu belasten/ zu stressen. Optimal wäre die Schaffung eines `Wohlfühlklimas` für den Fisch und ein Entzug der Lebensgrundlagen für den Erreger.

Zu 2. Will man eine unbekannte aber mögliche `schlummernde` Erkrankung durch Bakterien, Viren oder andere Erreger erkennen, muss man in der Quarantäne die Voraussetzungen schaffen/einrichten, die einen Krankheitsausbruch dann auch begünstigen. Hierzu sind einige Kenntnisse (z.B. die Vorzugstemperaturen der Erreger, Inkubationszeit, usw.) erforderlich.

Eine optimale Allround-Quarantäne für Koi gibt es also grundsätzlich nicht.

_________________
Mein Hobby, meine Arbeitsstätte, mein Verein. Schaut mal rein.
http://www.albaquarium.de
und/oder auf Facebook
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Koi-Live.de Foren-Übersicht -> Krankheiten Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3


 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Ähnliche Beiträge
Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Kurze Quarantäne bei Fischen vom seri... Martin69 Koi Allgemein 27 19.08.2018 10:53 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Wie sieht artgerechte Haltung für Koi... Teich4You Haltung & Verhalten 72 24.05.2018 15:08 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Hilfe-Koi sieht angefressen aus KoiSebbe Krankheiten 4 16.04.2018 17:40 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Chagoi sieht schlecht aus / Innenhält... Honk81 Krankheiten 1 21.12.2017 19:58 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge schnelle einfache Quarantäne razor72 Haltung & Verhalten 6 19.08.2017 19:11 Letzten Beitrag anzeigen







  Werben | Impressum | Datenschutzerklärung | Banner | Sitemap  
alpha Koifutter



Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group