Koi-Live.de Foren-Übersicht
StartseiteHome  PartnerPartner  Regeln  SuchenSuchen  FAQHilfe  LoginLogin   RegistrierenRegistrieren    


Kanne Brottrunk Analyse
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 19, 20, 21  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Koi-Live.de Foren-Übersicht -> Koi Allgemein
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
waterfreak
Mitglied


Anmeldungsdatum: 24.03.2007
Beiträge: 1649

BeitragVerfasst am: 10.05.2011 00:29    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

Interessante Ausführung! Deckt sich fasst mit dem was ich so gehört hab: Milchsäurebakterien überleben nur sehr kurz im Süßwasser!
Nach oben
adv
Mitglied


Anmeldungsdatum: 24.03.2007
Beiträge: 314
Wohnort: Hamburg

Verfasst am: 10.05.2011 00:29    Titel: Links zum Thema

Nach oben
jürgenm
Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.05.2009
Beiträge: 350

BeitragVerfasst am: 10.05.2011 06:12    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

Hallo Tanja,

darauf habe ich gewartet,super Bericht.
Endlich mal die Wahrheit über dieses angebliche Wundermittel.

Danke.

LG Jogy
Nach oben
rockinrollincat
Mitglied


Anmeldungsdatum: 01.07.2009
Beiträge: 255
Wohnort: südlich von HH

BeitragVerfasst am: 10.05.2011 09:19    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

Moin,

lassen wir den Aspekt der Wasserverbesserung und des Filtertunings weg ... ich fand's auch logisch, was Tanja geschrieben hat ... aber mal die Frage, was ist denn mit den (angeblich) positiven Auswirkungen der Milchsäure auf den Fisch selber (Verdauung, veschwindende Hautprobleme etc.)?

Ich habe einen kleinen Test in meinem Hälterungsbecken (1.000 Liter)gemacht: Ich habe Teichwasser eingefüllt (volle 1.000 Liter), entsprechend gelüftet, eine kleine (ca. 3.000 Liter) Pumpe und meinen alten Biotec 18 angeschlossen. Das Wasser wurde aufgrund von Sonneneinstrahlung, Verschmutzung der im Becken befindlichen 1jährigen Nachzuchten (ca. 40 Stück) schnell grün und unklar. Ich habe dann morgens einen Wasserwechsel (ca. 30%) gemacht und einen "Schluck" Kanne in das Wasser getan und quasi über Nacht war das Wasser super klar.

Irgend etwas muss Kanne zumindest in diesem kleinen Wasserkreislauf bewirkt haben ... und das der Filter sich innerhalb von rund 12 Stunden einläuft fände ich schon stark (und merkwürdig, wenn es so wäre).

Bei dieser Story bitte die obige Frage nicht vergessen Wink

Danke und Gruß
Stefan

_________________
„Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.”
Friedrich Christoph Oetinger
Nach oben
waterfreak
Mitglied


Anmeldungsdatum: 24.03.2007
Beiträge: 1649

BeitragVerfasst am: 10.05.2011 10:44    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

Einer macht diese Erfahrung ein anderer diese.... Ich z.B. benutze heuer das 1. mal Aqua5dry! Kann nichts aber auch absolut nichts an meinem Wasser feststellen! Weder in der Innenhälterung noch in meinem Teich! Alles genau dosiert nach Anleitung! Hatte in der Innenhälterung eine leichte Trübung- aqua5dry rein und nichts hat sich getan! Weder an den Werten (leicht erhöhter Nitrit) noch an der Klarheit!

Benutze nun schon die 2. Saison nebenbei Bao Bio. Angemischt für den Teich- einen Schluck in die Innenhälterung- siehe da, alles klar am nächsten Tag!

Macht jeder seine eigenen Erfahrungen!
Nach oben
trutta_fario
Mitglied


Anmeldungsdatum: 18.08.2010
Beiträge: 257
Wohnort: 55234

BeitragVerfasst am: 13.05.2011 10:41    Titel: Aqua5Dry Beitrag dem Moderator/Admin melden

Servus Leute,
also ich habe seit mehreren Wochen, mit eher trüben Wasser zu kämpfen.
Irgendwelche ganz feinen Schwebstoffe, die vermutlich durch die gründelnden Fischis im Frühjahr aufgeworfen werden.
Alle 2 Tage vorsichtige Filterreinigung, da zu klein und ruckzuck dicht. (Wird nä. Jahr verbessert)
Trotzdem immer recht trübe und so milchig irgendwie.
Hab dann vor 2 Tagen beim Koihändler des Vertrauens mal dieses schweineteure Aqua5Dry Instantpulver mitgenommen, der Mann hat bei seiner Ehre auf das Pulver geschworen. Rolling Eyes

Ich also das Zeug angesetzt, und rein in den Filter und den Teich.

Heute morgen war der Teich beinahe über Nacht vollkommen klar. Shocked
In den Filter geschaut und der Wasserstand ( der den Verschmutzungsgrad signalisiert) ist gefallen! Auch ist irgendwie weniger Schlamm an den kl. strömungstoten Stellen im Filter.
Also ich weiß ja nicht ob es jetzt an dem A5D lag, aber Fakt ist: 3 Wochen lang trübe, dann quasi über Nacht ( 2Tage insgesamt) glasklares Wasser.

Wirkung auf Fadenalgen hab ich nicht feststellen können bis jetzt. Ist mir aber nicht so wichtig.

Einzig die Braunfärbung des klaren Wassers ist nach wie vor da.
Also ich bin begeistert. Soviel dazu. Ist wohl so wie Waterfreak sagt, jeder macht so seine eigenen Erfahrungen. Vermutlich ist jede Umgebung Randbedingungen anders. Ich könnte mich auf alle Fälle nackisch in dem Zeug wälzen. Mal sehen wie lange das anhält.
Nach oben
Mondstein
Junior Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.04.2011
Beiträge: 19

BeitragVerfasst am: 13.05.2011 13:45    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

rockinrollincat hat Folgendes geschrieben:
Moin,

lassen wir den Aspekt der Wasserverbesserung und des Filtertunings weg ... ich fand's auch logisch, was Tanja geschrieben hat ... aber mal die Frage, was ist denn mit den (angeblich) positiven Auswirkungen der Milchsäure auf den Fisch selber (Verdauung, veschwindende Hautprobleme etc.)?


Das kann ich Dir auch nicht beantworten. Dazu gibts ja keine Studien, bzw. es werden einfach Menschenstudien auf Fische übertragen. Ein saures Milieu auf der Haut hilft uns gegen Bakterien und Pilze. Das ist jedoch schon richtig sauer, damit es wirkt. Mit einem pH-Wert von 5,5 ist - im Gegensatz dazu - wohl kein Fisch so wirklich glücklich.

Im Darm kommen die Milchsäurebakterien bei Fschen vor:

http://books.google.de/books?id=H-O.....onepage&q&f=false

Da könnte ich mir noch einen Nutzen vorstellen. Wobei man dann auch Joghurt füttern kann.

Ob die Milchsäurebakterien nun bei der Klärung helfen oder nicht, kann man so nicht feststellen. Zum einen klären sich Teiche auch öfter mal zufällig - so wie bei uns plötzlich innerhalb kürzester Zeit und ohne Kanne. Hätte ich die Kanne gegeben, hätte ich wohl auch ein Wunder gemutmaßt. Aber wenn man einen Filter einfährt, ist das doch eigentlich ganz normal, daß er irgendwann mal funktioniert, oder?
Zum anderen ist halt kein Teich wie der andere. Dashalb habe ich ja auch oben geschrieben: Verschmutzen kanns bringen... es muß aber nicht, weshalb ich es ohne Fische drin tun würde. Wink
Nach oben
Spiker
Mitglied


Anmeldungsdatum: 24.05.2008
Beiträge: 192
Wohnort: 53...

BeitragVerfasst am: 13.05.2011 13:58    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

Meine Erfahrung mit Kanne im letzten Jahr war die das das Wasser zwar klar war und gute Werte hatte. Dafür hatten wir ein Fadenalgenwachstum wie noch nie zuvor. So viel das ich täglich mechanisch reinigen musste und trotzdem die die Technik noch schaden genommen hatte durch Verstopfungen. Es war den Biestern nicht beizukommen. Seit dem habe ich Kanne weggelassen.
Nach oben
Bladde-x
Mitglied


Anmeldungsdatum: 06.09.2010
Beiträge: 1059
Wohnort: Niederbayern

BeitragVerfasst am: 13.05.2011 14:06    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

Spiker hat Folgendes geschrieben:
Meine Erfahrung mit Kanne im letzten Jahr war die das das Wasser zwar klar war und gute Werte hatte. Dafür hatten wir ein Fadenalgenwachstum wie noch nie zuvor. So viel das ich täglich mechanisch reinigen musste und trotzdem die die Technik noch schaden genommen hatte durch Verstopfungen. Es war den Biestern nicht beizukommen. Seit dem habe ich Kanne weggelassen.


Wenn das Wasser klar ist und zuviele Nährstoffe im Wasser sind, ist das ein Paradies für Fadenalgen. Wink
Nach oben
falko0956
Mitglied


Anmeldungsdatum: 23.08.2012
Beiträge: 62
Wohnort: Neustadt bei Coburg

BeitragVerfasst am: 28.10.2013 09:59    Titel: Nitrit im Teich Beitrag dem Moderator/Admin melden

Hallo lauser,
hattest Du das Produkt für Tiere oder das für Pflanzen? Oder ist das egal?
Nach oben
JeMe
Mitglied


Anmeldungsdatum: 01.10.2011
Beiträge: 1025

BeitragVerfasst am: 28.10.2013 14:20    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

Hai !

Fermentgetreide für Tiere. Wink

_________________
mfG

Jens
Nach oben
falko0956
Mitglied


Anmeldungsdatum: 23.08.2012
Beiträge: 62
Wohnort: Neustadt bei Coburg

BeitragVerfasst am: 28.10.2013 15:05    Titel: Nitrit im Teich Beitrag dem Moderator/Admin melden

Hallo alle zusammen,
habe gerade mit Fa. Kanne telefoniert und erfahren, daß Fermentgetreide flüssig für Pflanzen und Fermentgetreide für Tiere das selbe Produkt nur mit einem anderen Etikett ist.
Alle meine Fragen geklärt.
Danke für Eure Beteiligung und Nachrichten.
Nach oben
falko0956
Mitglied


Anmeldungsdatum: 23.08.2012
Beiträge: 62
Wohnort: Neustadt bei Coburg

BeitragVerfasst am: 03.11.2013 10:45    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

Hallo, noch mal ich,
verwende jetzt seit 7 Tagen Kanne Bio Fermentgetreide flüssig für Tiere".
Habe bis jetzt null Wirkung festgestellt.
Bei Beginn lag der Nitritwert in meiner Innenhälterung bei 0,1. Jetzt immer noch bei 0,1, obwohl ich gestern 400 ml (in Worten: vierhundert) in die 2000 l der IH gekippt habe. Vorgestern waren es 300 ml.
Also überhaupt keine Wirkung.
Schade, wäre eine wirklich kostengünstige Lösung gewesen.
Nach oben
Shusui 1
Mitglied


Anmeldungsdatum: 16.09.2010
Beiträge: 254
Wohnort: 76646 Bruchsal

BeitragVerfasst am: 03.11.2013 12:42    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

Hallo Falko,

da hast du es aber mächtig gut gemeint - es heißt zwar man kann es nicht überdosieren, aber dies finde ich schon heftig.

Empfohlene Dosierung ist meines Wissens 50ml auf 1000 l - das wären in deinem Fall 100 ml. Demnach hättest du innerhalb 2 Tagen die 14 fache Dosierungsempfehlung reingekippt - ich würde in den nächsten Tagen mal die Wasserwerte im Auge behalten, nicht daß der Schuß nach hinten losgeht, denn hier reden wir ja auch von einer Menge Biomasse die du eingebracht hast. Abgesehen davon daß ich einen Nitritwert von 0,1 normal finde.

Wie man aber hier in diesem Threat sieht sind die Erfahrungen und Meinungen doch sehr unterschiedlich, und komischerweise habe ich auch schon bei meinem Teich und bei einem Bekannten unterschiedliche Ergebnisse erzielt.

Ich hatte vor 3 Jahren das erste Mal Kanne Fermentgetreide gegen Fadenalgen verwendet. Innerhalb weniger Tage sind diese komplett abgestorben, und offensichtlich hat es auch gegen Schwebealgen gewirkt, so daß ich danach auch glasklares Wasser. Im 2. Jahr wiederrum hat das Mittel kaum noch angeschlagen, und ich konnte kaum eine Veränderung feststellen. Das gleiche Ergebnis konnte ich auch bei meinem Bekannten beobachten. Es schien mir, wie wenn die Algen immun dagegen werden würden.

Jetzt nehme ich allerdings nach wie vor im Frühjahr oder nach einer Medikamentenbehandlung das Fermentgetreide um meine Filterbakterien in Schwung zu bringen, und ich habe den Eindruck, daß dies auch funktioniert.

Gruß Jürgen
Nach oben
falko0956
Mitglied


Anmeldungsdatum: 23.08.2012
Beiträge: 62
Wohnort: Neustadt bei Coburg

BeitragVerfasst am: 03.11.2013 13:55    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

Hallo Jürgen,
natürlich behalte ich die Wasserwerte jetzt im Auge.
Ich wollte nur mal sehen, ob sich überhaupt etwas tut.
Wahrscheinlich ist aber alles negativ.
Einen Wasserwechsel habe ich schon geplant.
Danke für Deine Antwort.
Nach oben
GM-Koi
Premium-Mitglied Premium-Mitglied



Anmeldungsdatum: 08.07.2007
Beiträge: 1687
Wohnort: 51588

BeitragVerfasst am: 03.11.2013 15:20    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

Warum soll Kanne gegen Nitrit (oder Ammonium) wirken ?

Ganz andere Bakteriengruppe.

Für Nitrit und Ammonium brauchst Du Nitrifikanten, die in der Lage sind Ammonium und Nitrit abzubauen (Nitrifikation).

Von diesen Bakterien sind aber in Kanne keine drin. Und Milchsäurebakterien helfen (wenn überhaupt) bei der Wundheilung eines Koi. Da wir in unseren Teich i.d.R. PH-Werte von über 7-8 haben, haben es die Milchsäurebakterien schon recht schwer. Die mögen ein Milieu von um die 5-6 PH. Darüber gehen sie in den Milchsäurebakterien-Himmel Rolling Eyes

Das einzige was passieren kann ist, wenn das Teichwasser einen niedrigen KH-Wert (1-2) hat, das die Säure im Kannezeug etwas davon aufbraucht und dann der PH-Wert etwas runter geht.

Wenn Du 0,1 Nitrit messen kannst, dann schmeiß mal 1-2 Hände normales Kochsalz in die IH. Das erleichtert den Koi das Leben ungemein. Das Salz baut aber auch kein Nitrit ab, sondern maskiert die Ionen auf den Kiemen der Koi, so das vom Nitrit nichts oder wenig aufgenommen werden kann. Dadurch ist zwar Nitrit noch da, aber eben "unschädlich" für die Koi.

Wieviel Nitrit auf Dauer von Koi vertragen wird, kann sicher Mikrobe besser erklären.

_________________
Gruß

Thorsten
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Koi-Live.de Foren-Übersicht -> Koi Allgemein Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 19, 20, 21  Weiter
Seite 20 von 21


 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Ähnliche Beiträge
Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Kanne Brotdrunk / fl. Fermentge... fishnet Haltung & Verhalten 28 15.08.2014 20:05 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Kanne Milchsäurebakterien mojito13 Teich Allgemein 49 29.03.2014 22:59 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Kanne Brottrunk Mikrobiologie Koi Allgemein 24 16.03.2014 17:51 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge für was alles kanne 11mirko Koi Allgemein 4 29.04.2013 21:47 Letzten Beitrag anzeigen







  Werben | Impressum | Datenschutzerklärung | Banner | Sitemap  
alpha Koifutter



Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group