Koi-Live.de Foren-Übersicht
StartseiteHome  PartnerPartner  Regeln  SuchenSuchen  FAQHilfe  LoginLogin   RegistrierenRegistrieren    


Schmutzwasserentsorgung am Koiteich
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Koi-Live.de Foren-Übersicht -> Koi Allgemein
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Kin-gin-rin
Mitglied


Anmeldungsdatum: 23.06.2007
Beiträge: 6807

BeitragVerfasst am: 14.01.2017 20:35    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

Ralf,

du bist ja auch eine Ausnahme Laughing

...aber streng genommen wandern so Malachit und Co in den Nahrungskreislauf, es sei den der Mais geht direkt in die Biogasanlage.
Nach oben
adv
Mitglied


Anmeldungsdatum: 23.06.2007
Beiträge: 314
Wohnort: Hamburg

Verfasst am: 14.01.2017 20:35    Titel: Links zum Thema

Nach oben
Hoshy
Premium-Mitglied Premium-Mitglied



Anmeldungsdatum: 18.05.2008
Beiträge: 7560
Wohnort: 39326/LK Börde

BeitragVerfasst am: 14.01.2017 20:49    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

razor72 hat Folgendes geschrieben:
Zitat:
und keiner kann mal eben 5000 +/- Liter ins Blumenbeet leiten


Aber auf ein Maisfeld geht es. Der Landwirt ist, gerade im Sommer, nichtmal böse über meine Aktionen. Laughing

Moin Ralf
Denkz der Landwirt schon an Reisanbau? Wink

_________________
Gruß Felix
Een is dumm boorn un het nix da tolehrt
[img]
Nach oben
michael w
Mitglied


Anmeldungsdatum: 20.12.2011
Beiträge: 2170
Wohnort: schermen

BeitragVerfasst am: 14.01.2017 21:27    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

hallo,

5000 l +/- kann man sehr wohl in den garten leiten, mach ich 2x die
woche. der rasen und frauchens blumen freuen sich.
ab november versickert es halt so.

_________________
michael

Es kommt wie es muss


http://www.youtube.com/watch?v=6_3KYS6E7hE
Nach oben
derhansjuergen
Mitglied


Anmeldungsdatum: 14.02.2010
Beiträge: 160
Wohnort: 46049 Oberhausen

BeitragVerfasst am: 15.01.2017 10:08    Titel: Es ist nun mal Abwasser Beitrag dem Moderator/Admin melden

Hallo Leute,
es wurde ia nun viel geschrieben. Der Eröffnungsbeitrag sagt aber schon alles! Und er ist völlig korrekt.
Was hier einige Leute machen, wie Versickerung im Garten da der Rasen so schön grün wird, oder der Landwirt dankt es einem sogar, ist schlussendlich eine Ordnungswidrigkeit! Und die wird mit Ordnungsgeld belegt, wenn das die Gemeinden / Behörden spitz kriegen. Das benutzte Wasser MUSS als Abwasser über die Kanalisation entsorgt werden, alles andere ist illegal.
Ich hatte selbst eine kurze aber eindeutige Disussion mit der Behörde und leite nun das Teichwasser in die Kanalisation.

_________________
Gruß
Hans-Jürgen
------------------------
Nach oben
michael w
Mitglied


Anmeldungsdatum: 20.12.2011
Beiträge: 2170
Wohnort: schermen

BeitragVerfasst am: 15.01.2017 12:01    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

hallo,

da liegt der Hans Jürgen wohl ganz ganz weit daneben.
bei mir reicht die menge vom teich noch nicht mal zum
rasen bewässern.

_________________
michael

Es kommt wie es muss


http://www.youtube.com/watch?v=6_3KYS6E7hE
Nach oben
derhansjuergen
Mitglied


Anmeldungsdatum: 14.02.2010
Beiträge: 160
Wohnort: 46049 Oberhausen

BeitragVerfasst am: 15.01.2017 21:06    Titel: Voll daneben Beitrag dem Moderator/Admin melden

Hallo Michael,
ich weiß ja nicht wieviel Wasser Du versickerst. Aber einzig das ist, egal in welcher Mnege, ganz eindeutig eine Ordnungswidrigkeit.
Bitte nicht falsch verstehen, ich klage heir weiß Gott niemanden an. Ich will nur darauf aufmerksam machen, dass es tatsächlich eine Ordnungswidrigkeit ist, oder vereinfacht: Illegale Entsorgung von Abwasser. Da reicht auch ein einziger Eimer voll.

Ganz ganz daneben liegt somit einzig derjenige, der das ignoriert!

Sorry, ich halte es für dumm, anderen hier ein schlechtes Beispiel zu geben. Der Threadopener hat hier mit gutem Willen auf ein Thema hingewiesen, über das schon einige Leute gestolpert sind. Wie geschrieben, ich habe die Sache mit den Behörden durch und wurde zur Einleitung "gezwungen" unter Androhung von Ordnungsgeld!

Mit dem Thema ist also nicht zu spaßen.

_________________
Gruß
Hans-Jürgen
------------------------
Nach oben
edekoi
Mitglied


Anmeldungsdatum: 06.09.2010
Beiträge: 3481
Wohnort: Schwerin

BeitragVerfasst am: 15.01.2017 21:39    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

Hans-Jürgen,

ist es dabei egal, aus welcher Quelle das Ursprungswasser kommt?

_________________
Tschüß Ekki
Nach oben
derhansjuergen
Mitglied


Anmeldungsdatum: 14.02.2010
Beiträge: 160
Wohnort: 46049 Oberhausen

BeitragVerfasst am: 16.01.2017 00:05    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

Hallo Ekki,
interessante Frage, die ich leider nicht mit Gewissheit beantworten kann.
Nach der Lesart der Behörden müsste das für jedwedes "in seiner Beschaffebheit verändertes Wasser" gelten, also auch für Regen- oder Brunnenwasser beispielsweise.
Aber vielleicht weiß der Threadopener da ja eine Antwort.

_________________
Gruß
Hans-Jürgen
------------------------
Nach oben
Kin-gin-rin
Mitglied


Anmeldungsdatum: 23.06.2007
Beiträge: 6807

BeitragVerfasst am: 16.01.2017 07:34    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

Richtig,


auch Regen und Brunnenwasser.
Man braucht für dieses eine eigene Wasseruhr, wenn man es z.B im Haushalt nutzt.
Zum direktem bewässern ist es natürlich kostenfrei.



Gruß Andreas
Nach oben
Flugfisch
Mitglied


Anmeldungsdatum: 17.09.2012
Beiträge: 516
Wohnort: nordwestlich Berlin

BeitragVerfasst am: 16.01.2017 08:25    Titel: Wasser Beitrag dem Moderator/Admin melden

Moin

dann würde sich ja jede Karpfen- oder Forellenzuchtanlage strafbar machen.
Ich kenne etliche vorne Bachwasser rein und hinten wieder zurück in den Bach.
Nach oben
Teich4You
Mitglied


Anmeldungsdatum: 09.01.2016
Beiträge: 927
Wohnort: 31234 bei Peine

BeitragVerfasst am: 16.01.2017 08:47    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

Kin-gin-rin hat Folgendes geschrieben:
Richtig,
auch Regen und Brunnenwasser.
Man braucht für dieses eine eigene Wasseruhr, wenn man es z.B im Haushalt nutzt.
Zum direktem bewässern ist es natürlich kostenfrei.
Gruß Andreas


Das ist korrekt.
Der Fokus liegt aber wie du selbst gesagt hast auf dem häuslichen Gebrauch und der damit selbst auferlegten Pflicht, dass "gebrauchte" Wasser dem Schmutzwasserkanal zuzuführen.

Die Problematik die hier ins Spiel kommt ist die, dass nirgendwo definiert ist, welche Gebrauchsart "Koiteich" ist. Also zumindest ist es für mich nicht klar.

derhansjuergen hat Folgendes geschrieben:
Hallo Ekki,
interessante Frage, die ich leider nicht mit Gewissheit beantworten kann.
Nach der Lesart der Behörden müsste das für jedwedes "in seiner Beschaffebheit verändertes Wasser" gelten, also auch für Regen- oder Brunnenwasser beispielsweise.
Aber vielleicht weiß der Threadopener da ja eine Antwort.

Dazu kann ich keine Abschließende Antwort geben, nur selber mal laut denken:

Wenn der Teich mit Regenwasser gefüllt wird, dass laut Genehmigung auf dem Grundstück versickert werden darf, darf dieses dann später auch wieder versickert werden?

Es darf jedenfalls nicht der Regenwasserkanalisation zugeführt werden, da man ja verringerte Gebühren zahlt, weil man ja eigentlich nicht den Kanal nutzen wollte.

Muss es in den Schmutzwasserkanal?

Da "Koiteich" für mich nicht klar als "häuslicher Gebrauch" definiert ist. Könnte hier eine Grauzone bestehen.

Die Behörde wird es mitunter schwer haben dir nachzuweisen, welche Beschaffenheit dein Ausgangs-Regenwasser hat und ob es sich in deinem Teich verändert. Daher würde ich vermuten, dass Teiche, die mit Regenwasser befüllt werden, dass man ursprünglich versickern durfte, auch später wieder einer Versickerung zugeführt werden könnten.

Bitte beachten: Das habe ich mir jetzt selber hergeleitet!

Aber wer möchte seinen Koiteich mit Regenwasser befüllen?
Ich persönlich nicht, da Regenwasser mitunter schwerer belastet ist als Brunnenwasser durch die ganzen Schadstoffe aus der Luft und denen, die sich auf den Dachziegel und in den Dachrinnen ablagern. Von den Bestandteilen mancher Dachrinnen ganz zu schweigen, die man sich dann in den Teich spült.

Flugfisch hat Folgendes geschrieben:
Moin
dann würde sich ja jede Karpfen- oder Forellenzuchtanlage strafbar machen.
Ich kenne etliche vorne Bachwasser rein und hinten wieder zurück in den Bach.

Wenn keine Einleitgenehmigung besteht, würden sich solche Unternehmen strafbar machen.

_________________
Gruß
Florian

Mein YouTube-Koi-Kanal: https://www.youtube.com/c/TeichGarten4You
Nach oben
Teich4You
Mitglied


Anmeldungsdatum: 09.01.2016
Beiträge: 927
Wohnort: 31234 bei Peine

BeitragVerfasst am: 16.01.2017 09:05    Titel: Re: Wasser Beitrag dem Moderator/Admin melden

Flugfisch hat Folgendes geschrieben:
Moin

dann würde sich ja jede Karpfen- oder Forellenzuchtanlage strafbar machen.
Ich kenne etliche vorne Bachwasser rein und hinten wieder zurück in den Bach.


Und hier muss ich nochmal einhaken, bzw. etwas anmerken was mir noch eingefallen ist.

Ich kenne selber eine solche Zuchtanlage die folgendermaßen aufgebaut ist:

Ein großer Tagebau wurde geflutet und dient auch für Starkregenereignisse als Regenwasserrückhaltebereich. Der Tagebau hat oberirdische Zuflüsse aus Bächen. Innerhalb des "kleinen See" gibt es Fischzucht in großen Reusen. Der Tagebau hat kontrollierte Überläufe, so dass das Wasser zurückgehalten werden kann wenn nötig, oder eben kontrolliert abgeleitet in größere Fliessgewässer.

Produziert der Fischzuchtbetrieb denn jetzt in diesem öffentlichen Gewässer Abwasser?

Keine Ahnung ehrlich gesagt. Very Happy

Hier liegen mit Sicherheit Sonderregelungen vor.

Auch wenn Fischzucht Indoor betrieben wird und diese sich aus öffentlichen Gewässern bedient und wieder dorthin einleiten, wird eine Genehmigung vorliegen.

Vielleicht brauchen wir an unseren Koiteichen ja auch einfach nur eine Genehmigung? Shocked

Nur wird kaum einer von uns in ein Fliesgewässer einleiten. Dort besteht nämlich auch eine Verdünnung. Der Ablauf solcher Anlagen wird eigentlich regelmäßig vom Landkreis (der unteren Wasserbehörde) beprobt. Das ist auch an jeder Kläranlage so. Wenn die Werte nicht passen, dann muss der Ablauf dicht gemacht werden können und das Wasser zurückgehalten, weil sonst die Gefahr einer Umweltverschmutzung besteht.

_________________
Gruß
Florian

Mein YouTube-Koi-Kanal: https://www.youtube.com/c/TeichGarten4You
Nach oben
razor72
Moderator Moderator



Anmeldungsdatum: 14.09.2006
Beiträge: 10399
Wohnort: 59368 Werne

BeitragVerfasst am: 16.01.2017 12:50    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

Der Aspekt mit dem Regenwasser ist interessant.

Wenn ich Regenwasser für den Koiteich nutze bin ich ja erstmal Niederschlagswassergebühr für z.B. mein Dach, befreit.

Wenn ich dieses Wasser dann aus dem Teich entnehme habe ich es ja verändert und müßte es in die normale Kanalisation geben und wäre somit abwassergebührpflichtig. oder habe ich da einen Gedankenfehler?

Wie sieht es aus wenn ich das Wasser aus dem Koiteich in einen Klärteich leite?

Ein Bekannter von mir ist nicht am Kanalnetz angeschlossen und betreibt, zur Reinigung seines Brauchwassers, einen Klärteich.

_________________
Gruß Ralf
Zitat:
Leb im jetzt und leb sofort,an jedem gottverdammten Ort.Frag nicht nach gestern heul nicht rum, sei ein Individuum.Was in der dämmert ist die Angst,mach dich endlich frei! Denn wer in den Himmel will muß erst am Teufel vorbei.
Massendefekt
Nach oben
razor72
Moderator Moderator



Anmeldungsdatum: 14.09.2006
Beiträge: 10399
Wohnort: 59368 Werne

BeitragVerfasst am: 16.01.2017 12:51    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

Kin-gin-rin hat Folgendes geschrieben:

...aber streng genommen wandern so Malachit und Co in den Nahrungskreislauf, es sei den der Mais geht direkt in die Biogasanlage.


Ich weiß gar nicht wann ich den letzten Medikamenteneinsatz im Teich hatte.

_________________
Gruß Ralf
Zitat:
Leb im jetzt und leb sofort,an jedem gottverdammten Ort.Frag nicht nach gestern heul nicht rum, sei ein Individuum.Was in der dämmert ist die Angst,mach dich endlich frei! Denn wer in den Himmel will muß erst am Teufel vorbei.
Massendefekt
Nach oben
edekoi
Mitglied


Anmeldungsdatum: 06.09.2010
Beiträge: 3481
Wohnort: Schwerin

BeitragVerfasst am: 16.01.2017 13:29    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

razor72 hat Folgendes geschrieben:
Ich weiß gar nicht wann ich den letzten Medikamenteneinsatz im Teich hatte.


Ob Malachidgrün, Permanganat, Chlordioxid etc. so gut für die Belebtschlammbecken der Kläranlagen sind?


Ich würde sagen .... wir machen lieber keine Wasserwechsel mehr. Ich will ja nicht kriminell werden. Cool

_________________
Tschüß Ekki
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Koi-Live.de Foren-Übersicht -> Koi Allgemein Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 2 von 4


 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Ähnliche Beiträge
Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Teichfilter Biofilmreaktor für Koitei... gerd5000 Biete 9 20.08.2018 22:43 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Koiteich im warmen Wintergarten asagi2007 Teichbau 2 01.07.2018 22:19 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Planung Filter für Koiteich Schubi1973 Technik 39 14.03.2018 16:39 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Koiteich versorgen während Urlaubszei... leonardo13 Suche 4 04.03.2018 14:18 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Den Koiteich aufgrund der Stromkosten... OlympiaKoi Technik 0 25.12.2017 23:31 Letzten Beitrag anzeigen







  Werben | Impressum | Datenschutzerklärung | Banner | Sitemap  
alpha Koifutter



Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group