Koi-Live.de Foren-Übersicht
StartseiteHome  PartnerPartner  Regeln  SuchenSuchen  FAQHilfe  LoginLogin   RegistrierenRegistrieren    



Koi-Live.de sucht das Sommerfoto 2017! Goldenitz 360 Grad Teichkamera zu gewinnen!

AquaForte Trommelfilter ATF-1 Bericht Erfahrungen Test
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Koi-Live.de Foren-Übersicht -> Technik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Nike77
Mitglied


Anmeldungsdatum: 06.02.2012
Beiträge: 113
Wohnort: Prignitz

BeitragVerfasst am: 12.04.2017 16:51    Titel: AquaForte Trommelfilter ATF-1 Bericht Erfahrungen Test Beitrag dem Moderator/Admin melden

Hallo zusammen!

Vorwort:
Vor ein paar Monaten stand der Entschluss fest – Ich kaufe mir einen kleinen Trommelfilter.
2 / 3 Modelle kamen in Frage, unter anderem der ATF-1, dieser war relativ neu auf dem Markt.
Also machte ich mich im Netz auf die Suche nach Erfahrungen / Meinungen. Ich habe genau einen Bericht gefunden.
Dieser Beitrag wurde in meinen Augen sehr schön dokumentiert und objektiv geschrieben.
Aber natürlich wurden seine Aussagen bzw. der Filter von Anderen so schlecht geredet, dass die Dokumentation nicht weitergeführt wurde.

Da ich den Filter durch einen Zufall für nur 2/3 des empfohlenen Preises erhielt, bin ich nun auch Besitzer des ATF-1.

Und was soll ich sagen…. Ich höre so viel Kritik und Vorurteile von Menschen die den Filter noch nicht einmal gesehen haben.
Hier ein Auszug (anders Forum) von so einem typischen Vorurteil:
Ich kann dir nur davon abraten..!! Der ist für eine kleine Innenhälterung gut aber für einen Teich totaler "Schrott" schafft nur ein Bruchteil der angegebenen l/h..!!
Hat ein Zeitrelais in dem er spühlen soll was nicht geht woher will er wissen wenn der Schmutz am meisten ist..??? Du brauchst einen Filter mit min. 3 Eingängen und nicht nur 2!!


Nicht eine dieser Aussagen ist richtig!

- Die Spülung erfolgt nicht über eine Zeitsteuerung sondern über einer Schwimmer und der Steuerung (Spüldauer ist einstellbar)
- Der Filter hat drei Eingänge und nicht 2
- Der Trommeldurchmesser / die Trommelgröße ist ähnlich wie bei vielen anderen Filtern wo die Durchflussmenge auch erreicht wird

Das ist genau der Grund, der mich zu diesem Beitrag bewegt hat!


Gegenstand und Einsatz:
Trommelfilter: AquaForte ATF-1
Biofilter: Nexus 210 (wird kurzfristig abgelöst weil ich ein höheren Durchfluss benötige)
Pumpe: AquaForte DM Vario 18000 (nach dem Umbau kommen zwei Pumpen zum Einsatz)
UVC: 40 Watt
Spülpumpe: Gardena 4,4 bar (2 Modelle anderer Hersteller sind bereits durchgebrannt)
Betriebsart: Schwerkraft
Teich: 10000 Liter / 1,40 Meter tief / Wände 90° (gemauert) -> Soll auf 17000 erweitert werden
Koi: 27 Koi davon aber erst 5 zwischen 50-70 cm. Ziel sind ca. 17-20 Koi


Ideen und Anregungen:
Dein Teich hat 40000 Liter und du benötigst einen größeren Trommelfilter?
Warum nicht zwei ATF-1 und somit ein redundantes System aufbauen?
(Ich höre schon wieder die ersten Stimmen: von einem guten Trommelfilter braucht man nur einen da der nicht ausfällt…. Aber mal ehrlich! Da kann ich nur sagen – die Foren sind voll mit defekten Antriebsmotoren, elektrischen Störungen usw. Das kommt einfach mal bei jedem Modell vor! (ja, bei deinem Modell natürlich nicht ))
Man würde ein preislich sehr attraktives (ich stelle mal 2500 EUR in den Raum) Modell erhalten.
Ich hoffe diese Idee sorgt für ordentlich Gesprächsstoff.


Nun geht es los:
Der Filter wurde am Abend per Spedition geliefert. Ab in die Garage, Paket aufgerissen und erstmal alles untersucht.
Erster Eindruck – die Materialen (Kunststoff) sehen hochwertig aus und wurden sauber verarbeitet.
Die Anleitung wurde mal schnell überflogen und ich musste einfach die Steuerung anschließen um einen Trockenlauf durchzuführen.

Am nächsten Tag wollte ich die Erfahrungen von den oben genannten Beitrag gleich bei meinen Modell korrigieren.
- Platte am Schmutzwasserablauf soll keine Dichtung haben und muss verklebt werden: Bei meinen Modell war eine ca. 4mm breite Silikondichtung vorhanden
- Da ich nun schon alle Teile in der Hand hatte, habe ich jedoch die Spülrinne im vorderen Bereich neu abgedichtet. Zwei Schrauben und man hat die Spülrinne in der Hand, ein wenig Dichtmasse mit dem Finger aufgetragen und wieder alles eingebaut. Ob das wirklich nötig war kann ich nicht sagen.
- Das große Thema: Die Welle der Trommel fängt an zu quietschen. Es soll ein Upgrade geben! Händler angerufen und die neue Welle war nach 3 Tagen bei mir. Mit nur einer Schraube kann die alte Welle entfernt und die neue eingebaut werden. An dieser Stelle soll erwähnt werden, dass alle Teile sehr wartungsfreundlich verbaut wurden! Ich musste feststellen, dass ich wohl auch schon die neue Welle hatte – die Beiden waren zu 100% identisch. Trotzdem hatte ich ein wenig Vaseline (wurde auch empfohlen) aufgetragen.
- Jetzt kommt die einzige Verbesserung die ich auch wirklich empfehlen würde: Am Deckel befindet sich ein Magnet (Magnetschalter befindet sich im Filter) damit der Spülvorgang bei geöffnetem Deckel nicht eingeleitet wird (Verletzungsgefahr). Der verwendete Kleber ist in meinen Augen nicht dafür geeignet und wurde mit einem Polymer-Kleber neu verklebt. Diesen Kleber kann man auch schön dick auftragen (3-4mm), das Magnet sitz so auch dichter am Schalter.



Der Einbau:
Also an möglichen Anschlüssen sowie Ab/Zuläufen mangelt es dem Filter nicht. Ich nutze alle drei Zuläufe jedoch nur einen Abgang da ich zur Zeit nur eine Pumpe im Betrieb habe. Nach dem Umbau sollen zwei Pumpen zum Einsatz kommen. Ich habe den Filter so tief wie möglich verbaut so dass die Spülrinne im Ruhebetrieb bis zur Hälft unter Wasser steht – im Betrieb steht das Wasser kurz unter der Spülrinne, so nutze ich eine große Fläche der Trommel.
Mein Filter wurde als gepumpte Version geliefert und musste für den Schwerkraftbetrieb umgebaut werden. 2 Schrauben und 5 Min später war das auch erledigt. Der Schwimmer muss lediglich von der ersten Kammer (Sammelkammer) in die Trommelkammer. Die Schwimmerhöhe kann beliebig eingestellt werden, dazu wird er auf der Schiene einfach verschoben.
Der es viele Möglichkeiten für Spülpumpen und deren Anschluss gibt, hat man hier auch gleich auf das Anschlusszubehör verzichtet. Ich sauge von der Trommelkammer ab. Für diese Variante sind zwei Schlauchstücke/Adapter (z.B. ¾ Zoll) mit Gewinde erforderlich (1x Außen / 1xInnen).
Da der Einbau je nach Verwendung sehr unterschiedlich ausfallen kann breche ich hier ab.

Die Inbetriebnahme:
Große Aufregung… ist alles dran, habe ich was vergessen?? Zugschieber auf und erstmal gewartet was passiert. Zur Sicherheit den ersten Spülvorgang eingeleitet, alles ok.
Also Pumpe erstmal auf 10% und sehen was passiert, alles ok. Nach und nach habe ich die Pumpe immer weiter aufgedreht. Nach ca. 5 min wurde der erste Spülvorgang eingeleitet.
Aber irgendwie kam nur wenig Schmutzwasser in den Sammelbehälter. der Grund war schnell klar. Man könnte annehmen das die „voreingestellten“ Sprühdüsen diese Stellung haben müssen. Das wird so nicht funktionieren da das Schutzwasser überall hinkommt nur nicht in die Spülrinne.

WICHTIG: Die Sprühdüsen müssen unbedingt eingestellt werden. Ich finde es sehr Schade dass in der Anleitung nicht gleich eine Empfehlung mit Bildern beiliegt!
Ich habe viele Stellungen probiert und bin bei dieser hier aufgeführten bis heute geblieben (Bilder folgen).
Die Verschraubung der einzelnen Düse (vier Stück insgesamt) lösen und die „Kugeldüse“ so weit wie möglich nach unten bewegen. Es ist darauf zu achten, dass der Schlitz der Düse genau waagerecht ist und die Düse weder nach links bzw. rechts zeigt sondern genau mittig steht! Die Mutter wieder leicht und vorsichtig anziehen (es ist kein Druck notwendig). Diesen Vorgang auch bei den anderen drei Düsen wiederholen bis alle gleich ausgerichtet sind. Nun kann man den gesamten Düsenstock in die richtige Position drehen. Dazu einfach eine Spülung auslösen und den Düsenstock drehen bis das Wasser ca. 2-3 cm oberhalb der Spülrinne eintritt. Bei korrekter Einstellung tritt das Wasser nicht wieder auf der anderen Seite der Spülrinne aus und z.B. Fadenalgen werden jedoch rechtzeitig in die Rinne gespült bevor die Trommel diese wieder weiter dreht.

Fadenalgen usw. sind ein gutes Thema…. Es kommt vor, dass ein sehr großer Stück „Fadenalgen“ in den Filter transportiert wird. Nicht immer wird dieses Stück über die Trommel zur Rinne befördert und rollt sich ggf. zu einem schön Klumpen mit der Zeit. Ich kontrolliere die Trommel ca. 1x in der Woche. Die Sammelkammer bietet so viel Platz, dass man einfach mit der Hand in die Trommel fassen kann um solche Gegenstände zu entfernen. Ist man etwas kräftiger gebaut kann man sich bestimmt auch ein „Stöckchen“ zur Hilfe nehmen.
Diese Möglichkeit weiß ich mittlerweile sehr zu schätzen und bin froh das ich mit nicht für meine damalige Alternative entschieden habe.


Der Dauerbetrieb:
Die erste Zeit verbrachte ich damit die Spülzeiten zu messen. Von Anfänglichen 5 min hat sich das Ganze nach ca. 2 Tagen bei 20 min eingepegelt und das System lief einwandfrei.
Die Spüldauer ist noch immer auf 6 Sekunden eingestellt.
Meine erste China-Spülpumpe brannte nach ca. 3 Monaten durch. Der Filter ging auf Störung - keine Folgeschäden.
Meine zweite deutlich teurere grüne Baumarktpumpe hat sagenhafte 22 Tage gehalten. Der Filter ging auf Störung - keine Folgeschäden.
Die dritte Pumpe läuft seitdem ohne Probleme und ich hoffe sie hält noch lange.

Da ich bis heute keine weiteren Probleme hatte (für die Spülpumpe konnte der Filter ja auch nichts) hatte ich Zeit ein wenig zu „spielen“.
Im Winterbetrieb wollte ich die Umwälzung auf ca. 5-7000 Liter reduzieren und erhoffte mir dadurch längere Spülzeiten und weniger „Wasserverlust“ da meine Frischwasserleitung leider noch nicht frostsicher ist.
Genau das Gegenteil ist eingetreten! Nach zwei Tagen wurden die Schwebstoffe mehr und der Filter spülte mehr!

Das brachte mich auf die Idee es auch mal in die andere Richtung zu versuchen. Eine zweite Pumpe wurde bestellt und provisorisch angeschlossen.
Die Umwälzung wurde auf ca. 20000 Liter (netto /brutto 2x18000) angehoben. Mein Biofilter ist für diese Wassermenge leider nicht ausgelegt und das Wasser wurde direkt in den Teich zurück gepumpt. Der Trommelfilter wird mit dieser Wassermenge fertig! Die richtige Einbauhöhe usw. muss man natürlich beachten (siehe unter Einbau).
Ob er nun auch die 25000 Liter schafft kann ich nicht sagen und ehrlich gesagt ist es mir auch egal. Wie viel es im im gepumpten Betrieb sind kann ich natürlich auch nicht sagen aber es wird auf jeden Fall weniger sein.
Anfänglich spülte der Filter natürlich öfter als vorher. Aber die Theorie konnte ich in die Praxis umsetzen. Nach zwei Tagen war mein Teich am Boden so sauber wie noch nie und die Spülzeiten waren wieder bei ca. 20min. Aus diesem Grund werde ich kurzfristig meine Filteranlage umbauen beide Pumpen werden in den Dauerbetrieb übernommen. Der neue Biofilter steht schon auf dem Hof.

Zum Schluss auch mal was Negatives. Der Deckel wölbt sich nach einiger Zeit und passt nicht mehr richtig in die Führung.
So das war es erstmal! Es folgen noch ein paar Bilder (z.B. Ausrichtung der Sprühdüsen) und ich werde weiter berichten (ich hoffe nur Positives).


PS: Was der Filter nun in 2 Jahren macht kann ich nicht beurteilen. Bis jetzt läuft er ohne Probleme und ich hoffe das es so bleibt. Und ja, es gibt natürlich andere und evt. auch bessere Systeme. Aber ich habe hier über meine Erfahrungen mit meinen ersten Trommelfilter berichtet!
Nach oben
adv
Mitglied


Anmeldungsdatum: 06.02.2012
Beiträge: 314
Wohnort: Hamburg

Verfasst am: 12.04.2017 16:51    Titel: Links zum Thema

Nach oben
ChristianD
Mitglied


Anmeldungsdatum: 25.05.2009
Beiträge: 650
Wohnort: mittendrin in Germany

BeitragVerfasst am: 12.04.2017 18:53    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

10000Liter, mächtig viele Fische.... Shocked
_________________
Christian
Nach oben
Nike77
Mitglied


Anmeldungsdatum: 06.02.2012
Beiträge: 113
Wohnort: Prignitz

BeitragVerfasst am: 12.04.2017 19:01    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

Ja das stimmt Confused
Bin echt süchtig Very Happy
Nach oben
Nike77
Mitglied


Anmeldungsdatum: 06.02.2012
Beiträge: 113
Wohnort: Prignitz

BeitragVerfasst am: 12.04.2017 20:12    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

Hier der Vorschlag für die Sprühdüsen.
Nach oben
HsPray
Junior Mitglied


Anmeldungsdatum: 05.08.2014
Beiträge: 17
Wohnort: Bocholt

BeitragVerfasst am: 13.04.2017 00:34    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

Hallo.

Ich wollte auch mal meinen Senf dazu geben.

Ich habe den Filter seit September im Einsatz.

Das mit dem Deckel stört wirklich ich habe ihn einfach mit einem Klinkerstein beschwert und nun ist gut.
Die Welle wurde bei mir auch direkt am Anfang gewechselt keinerlei quietschen zu hören.
Bin mit dem Teil absolut zu Frieden.
Die sprühdüsen lassen sich schnell säubern das druckrohr für die Düsen finde ich ein wenig zu eng vom Durchmesser her aber es funktioniert.
Wo ich bis jetzt am meisten Bedenken habe ist die schrauben der Siebe.
Das ist einfachstes Plastik und die Schrauben müssen in einem komischen Winkel eingedreht werden. Naja warten wir es mal ab wie lange das hält.
Aber ehrlich. Für den Kurs absolut zu empfehlen, die Steuerung wirklich robust und der rest passt auch.

Gefiltert werden 23m3 Teich mit 10 kois. Durchfluss müsste so bei 18-20m3 Std sein. Schwerkraft.

Gruss Thomas

Ach so. Im Normalfall spült er einmal die Std. Das Niveau liegt bei ausgeschalteter Pumpe ca 1cm von Oberkante Spülerinne also maximal ausgeschöpft die siebfläche.
Nach oben
Ernst P
Mitglied


Anmeldungsdatum: 08.09.2009
Beiträge: 188

BeitragVerfasst am: 13.04.2017 09:29    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

Ist das Sieb aus Kunststoff oder Metal?
_________________
Viele Grüße Ernst
Nach oben
Nike77
Mitglied


Anmeldungsdatum: 06.02.2012
Beiträge: 113
Wohnort: Prignitz

BeitragVerfasst am: 13.04.2017 09:44    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

Das Sieb ist aus Kunstoff und funktioniert bei mir einwandfrei.
Ob eines aus Metall besser wäre kann ich nicht beurteilen.


Zum Thema Trommel und den Schrauben um das Sieb zu befestigen.
Ja man sollte schon mit Gefühl und Bedacht an die Sache rangehen!
Es sind auch verschiedene Schraubenlängen zu beachten.
Aber ich finde das Material / den Kunstoff der Trommel sehr hochwertig.
Nach oben
HsPray
Junior Mitglied


Anmeldungsdatum: 05.08.2014
Beiträge: 17
Wohnort: Bocholt

BeitragVerfasst am: 14.04.2017 09:42    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

Servus

Bei mir ist das Sieb aus Edelstahl. Die Dichtung außen herum aus Gummi.

Gruß

Thomas
Nach oben
Nike77
Mitglied


Anmeldungsdatum: 06.02.2012
Beiträge: 113
Wohnort: Prignitz

BeitragVerfasst am: 14.04.2017 09:52    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

Shocked
War das schon verbaut oder ist das ein Eigenbau?
Nach oben
HsPray
Junior Mitglied


Anmeldungsdatum: 05.08.2014
Beiträge: 17
Wohnort: Bocholt

BeitragVerfasst am: 14.04.2017 19:45    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

Hallo.



Ne war von Anfang an verbaut. Lass dich nicht täuschen das Gewebe ist sehr fein und der Unterschied schwer zu erkennen.
Schwarzer Gummi ring und Edelstahl farbende gaze.
Das ist kein kunstoff.

Gruß Thomas
Nach oben
Nike77
Mitglied


Anmeldungsdatum: 06.02.2012
Beiträge: 113
Wohnort: Prignitz

BeitragVerfasst am: 14.04.2017 20:38    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

Hi Thomas, das stimmt.


Die Gaze sind wirklich aus Edelstahl.


Habe mir das vorher so genau nicht angesehen und bin halt immer von der günstigen Variante ausgegangen.
Auch das Ersatzteil wird so beschrieben.
Nach oben
HsPray
Junior Mitglied


Anmeldungsdatum: 05.08.2014
Beiträge: 17
Wohnort: Bocholt

BeitragVerfasst am: 14.04.2017 23:41    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

Ja schau.

Ich habe mich lange mit einem Trommler beschäftigt.
Edelstahl wäre mir am liebsten gewesen, aber ich dachte mir gebe dem kunstoffteil mal eine Chance, ob er so lange hält wie ein Edelstahl Trommler glaub ich kaum aber für das gebotene Geld absolut top.auch der Motor mit seinem sanftanlauf macht einen sehr überdimensionierten Eindruck.
Die Welle die quietscht wurde behoben aber welcher Trommler hat nicht eine Kleinigkeit.
Bei mir war das spülgeräusch durch den Kanal so laut das ich mir einen großen Sifon basteln müsste.das hat gut funktioniert. Er spült zwar immer noch hörbar sobald aber die Türe zu ist ist er nicht mehr zu hören.

Für meine Bedürfnisse reicht das Teil vollkommen. Ob das in Zukunft auch noch so ist weiß ich nicht. Ich möchte auf ca 15-17 Koi kommen dann sehen wir weiter.

Geplant ist das ich das ganze Teich Management mit einer Siemens Logo realisiere aber ich bin mit den 48 v Motor noch auf Kriegsfuß hab da nicht so die Ahnung von wie ich das ansteuern muss, 24 Volt haben ja viele und fast alle Steuerungen sind dafür ausgelegt.
Gruß Thomas
Nach oben
Toralf
Mitglied


Anmeldungsdatum: 26.08.2007
Beiträge: 30
Wohnort: Mecklenburg

BeitragVerfasst am: 25.06.2017 23:02    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

Ist der Trommler zu Empfehlen oder gibt es schon Schwierigkeiten. Ich wollte ihn für einen 15m³ Teich kaufen.

Beste Grüße
Nach oben
Nike77
Mitglied


Anmeldungsdatum: 06.02.2012
Beiträge: 113
Wohnort: Prignitz

BeitragVerfasst am: 27.06.2017 07:28    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

Hi,
Meiner läuft noch immer ohne Probleme. Hatte im Mai sehr viel Fadenalgen, da musste ich schon jeden Tag einen Berg aus der Trommel holen. Jetzt ist wieder alles ok.

Habe aber schon oft gehört das die Siebe kaputt gehen. Die sind dann einfach gerissen. Ich führe das auf falsch eingestellte Sprühdüsen zurück. Wenn Sie zu weit nach unten zeigen dann kommt das Sieb an die Spühlrinne. Das ist nur eine Theorie...
Nach oben
Hoshy
Premium-Mitglied Premium-Mitglied



Anmeldungsdatum: 18.05.2008
Beiträge: 7356
Wohnort: 39326/LK Börde

BeitragVerfasst am: 27.06.2017 10:38    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

Nike77 hat Folgendes geschrieben:
Ja das stimmt Confused
Bin echt süchtig Very Happy

Moin
Wenn du 20 Koi halten möchtest,dann sollte der Teich minimum 35m³ haben und auch wenigstens 1,70m tief sein.

_________________
Gruß Felix
Een is dumm boorn un het nix da tolehrt
[img]
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Koi-Live.de Foren-Übersicht -> Technik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2


 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Ähnliche Beiträge
Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Tropfen Test NH4 und NH3?? Hary1964 Teich Allgemein 2 14.08.2017 13:42 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Erfahrungen Vliesfilter APV 600 Toni Stesl Technik 12 13.08.2017 22:48 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Trommelfilter und 3Kammerfilter bahntrans Technik 21 12.08.2017 17:53 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Söll NH4 Test-Kit für Aqua-Check 50 T... GM-Koi Biete 2 08.08.2017 12:15 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Edelstahl Trommelfilter 45.000 Liter Beeheen Biete 1 07.08.2017 21:32 Letzten Beitrag anzeigen







  Werben | Impressum | Banner  
Koi kaufen | Koihändler | Koifutter | Sitemap



Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group