Koi-Live.de Foren-Übersicht
StartseiteHome  PartnerPartner  Regeln  SuchenSuchen  FAQHilfe  LoginLogin   RegistrierenRegistrieren    


Filterplanung 30 bis 40.000 l teich .
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Koi-Live.de Foren-Übersicht -> Technik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
CaPro
Mitglied


Anmeldungsdatum: 20.11.2015
Beiträge: 50
Wohnort: Wallenhorst

BeitragVerfasst am: 25.12.2017 11:46    Titel: Filterplanung 30 bis 40.000 l teich . Beitrag dem Moderator/Admin melden

Hallo alle miteinader !

Als erstes wünsche ich allen Frohe Weihnachten !

So nun zu meiner Frage! Da ich in den Planungen stecke für meinen Teich der entweder nächstes oder aller spätestens in 2 Jahren gebaut werden soll ,stellen sich mir ein paar fragen zur Filtertechnik und würde gerne ein paar meinungen hören . Verfolge natürlich auch die Blogs von herrn MK aber lese schon etwas mit und auch mir ist klar das nicht alles so gemacht werden muss wie er es verkauft bzw beschreibt . Hatte als Vorfilter erst an einen Bürstenfilter gedacht da dieser in den Blogs so gut verkauft wird, muss dazu sagen das ich von der arbeit auch ab und an mal ne woche von zuhause weg bin. Dieser natürlich eig nicht ausfallen kann und Ausfallsicher wäre dann natürlich sehr gut. Bei einem Trommler dies natürlich nicht zu 100% garantiert. Habe mich aber weiter informirt und nun zu dem entschloss gekommen einen PP Trommelfilter zu nehmen. Denke da an einen pp 65 . Dieser hat einige reserven und vorallem spühlt dieser villt nicht jede 5 minuten . Nun kommen meine eig Fragen was für material nimmt man am besten für die biologie und wie viele kammern am besten . Würde gerne die kammern bzw den Teich mauern .(schalsteine). Meine überlegung bis jetzt waren eine sammelkammer wo ich über standrohre absperren kann dann in den trommler und von da aus in die erste kammer mit Helix . ( statisch oder bewegt . Da streiten sich ja die geister ). 2 Kammer mit matten und dann entweder in den teich oder in einne pumpenkammer und dann zurück. Die uvc würde ich in einem gehäuse in die rohrleitung mit einabuen ? Zum Schluss nun die frage ich würde lieber auf pumpen setzten anstatt auf luftheber . Was macht mehr sin rohrpumpen oder regebare pumpen . Bin aber erlich vom geld her soll es nicht völlig überteuert werden und natürlich spielen die stromkosten auch ne rolle .

Jetzt bin ich auf eure tipps und anregungen gespannt.

MFG Carsten

_________________
Gruß Carsten

Sind wir nicht alle ein bisschen Koi Kichi Smile
Nach oben
adv
Mitglied


Anmeldungsdatum: 20.11.2015
Beiträge: 314
Wohnort: Hamburg

Verfasst am: 25.12.2017 11:46    Titel: Links zum Thema

Nach oben
Fred S
Mitglied


Anmeldungsdatum: 04.10.2016
Beiträge: 1092
Wohnort: Sachsen

BeitragVerfasst am: 25.12.2017 13:30    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

Wenns nicht teuer werden soll und sicher bei Abwesenheit dann machs wie ich.
Selbstregelnder Spaltsieb, Zulauf über Schwerkraft. Hochgepumpt mit einer Vario 30 000 Ltr. in einen Nexus Easy (45 000 Ltr.) als Biofilter und von dort über Schwerkraft und einen Feinfilter/Schwammfilter zurück in den Teich.
Kompackte, Leistungsfähige und leicht zu reinigende Anlage, hält ewig, das einzige was irgendwann mal kaputtgehen kann sind Luft und Wasserpumpe.
Nimmt wenig Platz ein, Wasserwerte sind immer Top bei mir, der Dreck kommt raus aus dem Kreislauf und es Kostet wenigstens die Hälfte von anderen störungsanfälligen Anlagen. Uvc Lampe hab ich auch zum zuschalten brauch ich aber ganz selten.
Gruß Fred Wink
Nach oben
OlympiaKoi
Mitglied


Anmeldungsdatum: 29.03.2008
Beiträge: 9790
Wohnort: 754xx

BeitragVerfasst am: 25.12.2017 13:35    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

Hallo Carsten,

die Geschichte mit der Ausfallsicherheit ist für mich heiße Luft. Ein Trommelfilter benötigt einen Notüberlauf und ist dann so sicher wie jede simple Filterbürste.

Viele Grüße,
Frank

_________________
60 m³ Koiteich | 65.000 l/h mit 95 Watt inkl. Belüftung | DN250 Luftheber mit 3 x THOMAS AP 60N | Edelstahl EBF mit 0,8 m² Sefar Gewebe bei 100 µm | 360 Liter Moving Bed | 36W sterilAqua UVC
Nach oben
Teich4You
Mitglied


Anmeldungsdatum: 09.01.2016
Beiträge: 1000
Wohnort: 31234 bei Peine

BeitragVerfasst am: 25.12.2017 15:17    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

Mit dem Trommelfilter hast du eine gute Wahl getroffen.
Wir Frank schon schrieb ist die Geschichte mit der Ausfallsicherheit ein wenig hoch gespielt.
Als Filtermaterialien würde ich persönlich Japanmatten und Helix empfehlen.
Als Optimum baust du die erste Kammer schön rund und lässt das Wasser aus dem Trommelfilter tangential einströmen. Damit wird das Helix schön im Kreis bewegt.
Die Japanmatten lässt du dann von unten nach oben anströmen und gehst mit einer ganz sparsamen Rohrpumpe, oder besser zwei kleinen, direkt in den Teich. Der Stromverbauch ist in einem gut konzipierten Filter super niedrig. Mit 2x20.000er Rohrpumpen wirst du den Teich dann schön umwälzen können. Das sind rund 200Watt. Regelbare Pumpen haben auch ihren Reiz, aber ich würde es wenn ich freie Auswahl hätte so machen.
Achso eine Sammelkammer am Anfang kann man machen um zB eine UVC unter zu bringen. Ich bin da allerdings nicht von überzeugt, da ich den Dreck zu 100% im Trommelfilter fangen möchte. Daher würde ich lieber am Ende der Filterkette eine Sammelkammer machen und dort die UVC mit unter bringen, ebenso die Pumpen.

_________________
Gruß
Florian

Mein YouTube-Koi-Kanal: https://www.youtube.com/c/TeichGarten4You
Nach oben
Baeron
Mitglied


Anmeldungsdatum: 09.02.2017
Beiträge: 496
Wohnort: 15xyz

BeitragVerfasst am: 25.12.2017 18:18    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

Wenn möglich würde ich auf Einhänge Trommelfilter setzen statt Gehäusetrommler.Du sparst die Verrohrung kommst besser an die Trommel und hast max.Durchsatz wenn die Zuleitungen vom Teich passen.Auch bei der Bio würde ich 2 Kammern so bauen das du da untereinander nix verrohren musst.Da ich das mögliche Budjet nicht kenne denke ich du liegst mit Trommler nicht verkehrt.
Wenn das Taschengeld etwas besser wäre würde ich auf Ebf setzen.
Da ich beide Systeme kennengelernt habe finde ich den Ebf wenn es um den Schmutzabtransport geht eindeutig besser.

_________________
Gruß Ronny

Auf Veränderungen zu hoffen,ohne selbst etwas dafür zu tun, ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten!
(Albert Einstein)
Nach oben
CaPro
Mitglied


Anmeldungsdatum: 20.11.2015
Beiträge: 50
Wohnort: Wallenhorst

BeitragVerfasst am: 25.12.2017 21:43    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

Teich4You hat Folgendes geschrieben:
Mit dem Trommelfilter hast du eine gute Wahl getroffen.
Wir Frank schon schrieb ist die Geschichte mit der Ausfallsicherheit ein wenig hoch gespielt.
Als Filtermaterialien würde ich persönlich Japanmatten und Helix empfehlen.
Als Optimum baust du die erste Kammer schön rund und lässt das Wasser aus dem Trommelfilter tangential einströmen. Damit wird das Helix schön im Kreis bewegt.
Die Japanmatten lässt du dann von unten nach oben anströmen und gehst mit einer ganz sparsamen Rohrpumpe, oder besser zwei kleinen, direkt in den Teich. Der Stromverbauch ist in einem gut konzipierten Filter super niedrig. Mit 2x20.000er Rohrpumpen wirst du den Teich dann schön umwälzen können. Das sind rund 200Watt. Regelbare Pumpen haben auch ihren Reiz, aber ich würde es wenn ich freie Auswahl hätte so machen.
Achso eine Sammelkammer am Anfang kann man machen um zB eine UVC unter zu bringen. Ich bin da allerdings nicht von überzeugt, da ich den Dreck zu 100% im Trommelfilter fangen möchte. Daher würde ich lieber am Ende der Filterkette eine Sammelkammer machen und dort die UVC mit unter bringen, ebenso die Pumpen.


Hallo ,

Also mit der sammelkammer wollte ich eig so lassen und da nix rein machen und es nur über standrohre zum absperren gebrauchen . Also in die kammer sollte auser die rohre die von unten kommen zum absperren und die rohre die in den trommler gehen nix anderes rein .So der Plan weil Absper schieber und Kugelhähne mal kaputt gehen oder undicht werden können . Ja ich weiß das es selten bis garnicht passiert aber es könnte passieren und da bin ich mit standrohren besser denke ich jedenfalls . Oder siehen das andere und haben bessere Vorschläge . Wollte das am Anfang nicht und Kugelhähne verbauen aber da ich da einige von brauche und die schon eine menge geld kosten in dn 110 wollte ich mir das sparen . Soll nicht so rüber kommen das ich auf jeden cent achten will aber was man nicht unbedingt braucht wollte ich dann sparen und für andere sachen ausgeben .
An die rohrpumpen habe ich auch gedacht aber da kann ich im winter nicht die leistung drossel und mir ist die Oase titanium ins auge gefallen finde sie eig super . Haber mir aber gerade den tred durchgelesen wo viele von abraten weil sie wohl schneller ausfallen kann wenn man mit salz oder anderen sachen behandelt . Vondaher bin ich mir wieder nicht so sicher und wollte euch um erfahrungen und Tipps fragen .

lg carsten

_________________
Gruß Carsten

Sind wir nicht alle ein bisschen Koi Kichi Smile
Nach oben
CaPro
Mitglied


Anmeldungsdatum: 20.11.2015
Beiträge: 50
Wohnort: Wallenhorst

BeitragVerfasst am: 25.12.2017 21:44    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

Fred S hat Folgendes geschrieben:
Wenns nicht teuer werden soll und sicher bei Abwesenheit dann machs wie ich.
Selbstregelnder Spaltsieb, Zulauf über Schwerkraft. Hochgepumpt mit einer Vario 30 000 Ltr. in einen Nexus Easy (45 000 Ltr.) als Biofilter und von dort über Schwerkraft und einen Feinfilter/Schwammfilter zurück in den Teich.
Kompackte, Leistungsfähige und leicht zu reinigende Anlage, hält ewig, das einzige was irgendwann mal kaputtgehen kann sind Luft und Wasserpumpe.
Nimmt wenig Platz ein, Wasserwerte sind immer Top bei mir, der Dreck kommt raus aus dem Kreislauf und es Kostet wenigstens die Hälfte von anderen störungsanfälligen Anlagen. Uvc Lampe hab ich auch zum zuschalten brauch ich aber ganz selten.
Gruß Fred Wink



Hallo Fred,

Danke für deine antwort aber muss erlich sein das mir das jetzt nicht so sehr zusagt aber es ist eine interessante überlegung .
Da bin ich dann eher mit dem überlauf im trommler verbunden .

lg carsten

_________________
Gruß Carsten

Sind wir nicht alle ein bisschen Koi Kichi Smile
Nach oben
CaPro
Mitglied


Anmeldungsdatum: 20.11.2015
Beiträge: 50
Wohnort: Wallenhorst

BeitragVerfasst am: 25.12.2017 21:46    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

OlympiaKoi hat Folgendes geschrieben:
Hallo Carsten,

die Geschichte mit der Ausfallsicherheit ist für mich heiße Luft. Ein Trommelfilter benötigt einen Notüberlauf und ist dann so sicher wie jede simple Filterbürste.

Viele Grüße,
Frank


Hallo Frank ,

Das dachte ich mir auch und wollte mich dann mal mit einem händler dafür in verbindung setzen . Da steht ja oft auf kundenwunsch änderungen möglich.

Danke dir und lg

_________________
Gruß Carsten

Sind wir nicht alle ein bisschen Koi Kichi Smile
Nach oben
CaPro
Mitglied


Anmeldungsdatum: 20.11.2015
Beiträge: 50
Wohnort: Wallenhorst

BeitragVerfasst am: 25.12.2017 21:51    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

Baeron hat Folgendes geschrieben:
Wenn möglich würde ich auf Einhänge Trommelfilter setzen statt Gehäusetrommler.Du sparst die Verrohrung kommst besser an die Trommel und hast max.Durchsatz wenn die Zuleitungen vom Teich passen.Auch bei der Bio würde ich 2 Kammern so bauen das du da untereinander nix verrohren musst.Da ich das mögliche Budjet nicht kenne denke ich du liegst mit Trommler nicht verkehrt.
Wenn das Taschengeld etwas besser wäre würde ich auf Ebf setzen.
Da ich beide Systeme kennengelernt habe finde ich den Ebf wenn es um den Schmutzabtransport geht eindeutig besser.


Hallo Baeron,

Das mit dem einhänge trommler ist auch noch ne idee!
aber macht es bei der Bio nicht sin getrennte kammern zu machen wenn man mal was reinigen will oder so dann muss man nicht alles ablassen sondern nur die kammer wo man bei will oder so ähnlich ?
EBF Finde ich persönlich sehr gut aber ich glaube nicht so ganz in meinem budget. Die fangen ja erst bei einer hohen 4 stelligen zahl bis hin zu einer 5 stelligen zahl an .

lg

_________________
Gruß Carsten

Sind wir nicht alle ein bisschen Koi Kichi Smile
Nach oben
Baeron
Mitglied


Anmeldungsdatum: 09.02.2017
Beiträge: 496
Wohnort: 15xyz

BeitragVerfasst am: 25.12.2017 21:58    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

Schieber in den Zuläufen benötigst du nur wenn du nicht anders absperren kannst.Sie sind eine Flowbremse weil der Rohrquerschnitt erheblich reduziert wird.Beim Skimmer würde ich allerdings einen einsetzen.Abdichtscheiben sind gut wenn der Filter mal leer gemacht werden muss.Absperrblasen funktionieren sogar bei hohen Rohrdurchmessern super.
Zum Thema Oase.
Da geht es so wie ich es verstanden habe um abrasive Stoffe die nicht gefördert werden sollen laut Hersteller.dh schleifmittelbehaftete Flüssigkeiten z.B Flugsand.Da aber jeder Teich genau das hat ist es wohl ehr als faules Ei mit dem man sich um evtl.eintretende Ansprüche der Kunden reden kann.Ich selbst überlege mir diese Pumpe zu kaufen und kenne persönlich User die sehr zufrieden damit sind.

_________________
Gruß Ronny

Auf Veränderungen zu hoffen,ohne selbst etwas dafür zu tun, ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten!
(Albert Einstein)
Nach oben
wekoi
Mitglied


Anmeldungsdatum: 05.04.2008
Beiträge: 518
Wohnort: tirol

BeitragVerfasst am: 25.12.2017 22:36    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

Mal schauen was die zeit so bringt so lange iss die Oase ja noch nicht am Markt.
Nach oben
Teich4You
Mitglied


Anmeldungsdatum: 09.01.2016
Beiträge: 1000
Wohnort: 31234 bei Peine

BeitragVerfasst am: 26.12.2017 01:10    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

CaPro hat Folgendes geschrieben:
Teich4You hat Folgendes geschrieben:
Mit dem Trommelfilter hast du eine gute Wahl getroffen.
Wir Frank schon schrieb ist die Geschichte mit der Ausfallsicherheit ein wenig hoch gespielt.
Als Filtermaterialien würde ich persönlich Japanmatten und Helix empfehlen.
Als Optimum baust du die erste Kammer schön rund und lässt das Wasser aus dem Trommelfilter tangential einströmen. Damit wird das Helix schön im Kreis bewegt.
Die Japanmatten lässt du dann von unten nach oben anströmen und gehst mit einer ganz sparsamen Rohrpumpe, oder besser zwei kleinen, direkt in den Teich. Der Stromverbauch ist in einem gut konzipierten Filter super niedrig. Mit 2x20.000er Rohrpumpen wirst du den Teich dann schön umwälzen können. Das sind rund 200Watt. Regelbare Pumpen haben auch ihren Reiz, aber ich würde es wenn ich freie Auswahl hätte so machen.
Achso eine Sammelkammer am Anfang kann man machen um zB eine UVC unter zu bringen. Ich bin da allerdings nicht von überzeugt, da ich den Dreck zu 100% im Trommelfilter fangen möchte. Daher würde ich lieber am Ende der Filterkette eine Sammelkammer machen und dort die UVC mit unter bringen, ebenso die Pumpen.


Hallo ,

Also mit der sammelkammer wollte ich eig so lassen und da nix rein machen und es nur über standrohre zum absperren gebrauchen . Also in die kammer sollte auser die rohre die von unten kommen zum absperren und die rohre die in den trommler gehen nix anderes rein .So der Plan weil Absper schieber und Kugelhähne mal kaputt gehen oder undicht werden können . Ja ich weiß das es selten bis garnicht passiert aber es könnte passieren und da bin ich mit standrohren besser denke ich jedenfalls . Oder siehen das andere und haben bessere Vorschläge . Wollte das am Anfang nicht und Kugelhähne verbauen aber da ich da einige von brauche und die schon eine menge geld kosten in dn 110 wollte ich mir das sparen . Soll nicht so rüber kommen das ich auf jeden cent achten will aber was man nicht unbedingt braucht wollte ich dann sparen und für andere sachen ausgeben .
An die rohrpumpen habe ich auch gedacht aber da kann ich im winter nicht die leistung drossel und mir ist die Oase titanium ins auge gefallen finde sie eig super . Haber mir aber gerade den tred durchgelesen wo viele von abraten weil sie wohl schneller ausfallen kann wenn man mit salz oder anderen sachen behandelt . Vondaher bin ich mir wieder nicht so sicher und wollte euch um erfahrungen und Tipps fragen .

lg carsten


Nabend.

Ja Kugelhähne sind schon teuer.
Sie haben auch einen weiteren Nachteil; Sie haben einen kleineren Querschnitt, dort wo die Kugel sitzt und bremsen damit den Flow.
Ich würde trotzdem auf Schieber setzen und vorne keine Sammelkammer machen und erkläre gerne auch warum.

Ich habe selbst mit so einer Sammelkammer geplant und es dann verworfen.
Was allerdings geblieben ist, das ist meine Rücklaufkammer die auch mit Standrohren funktioniert. Ich habe diese mit Langmuffen realisiert, in die ich dann KG-Rohre schiebe. Allerdings dichten diese bei mir nicht wirklich 100% ab. Etwas Wasser läuft trotzdem noch. Und genau aus diesem Grund würde ich es nicht mehr so machen wollen.
Weiteren Nachteil sehe ich direkt im Eingangsbereich des Trommelfilter. Obwohl dort eine große Strömung herrscht bleibt in den Ecken irgendwie Ablagerungen liegen. Das ist nicht viel und nicht der Rede Wert, aber in einer ganzen Sammelkammer könnte das Phänomen stärker ausfallen. Und genau das meinte ich damit, dass ich den Dreck zu 100% im Filter haben will und nicht, dass schon vorher irgendwas in einer Kammer hängen bleibt.
Und zum Thema Zugschieber: Ich habe welche für rund 50,- EUR. In die Schieber sind kurze Rohrstücke eingeklebt und die Schieber dann mit Flexmuffen zwischen Trommelfilter und Zuleitungen befestigt. Somit würde sich ein Schieber problemlos entfernen und tauschen lassen, wenn er undicht werden sollte.

Das wären die Gedanken aus meiner Richtung.

Zu den Pumpen habe ich auch noch was; zB kannst du für den Hochbetrieb im Sommer zwei 20.000er Pumpen nehmen und im Winter zwei 16.000er. Man kann die so einbauen das man schnell dran kommt. Und die Montage ist in 3 min erledigt.
Oder du nimmst eine 30.000er und eine 16.000er und dann im Winter zwei 16.000er. Möglichkeiten und Kombinationen gibt es da viele.

Alles in allem sind die einfach wesentlich günstiger als eine Titanium, man hat zwei Pumpen wegen Ausfall einer Pumpe und wenn eine Kaputt geht ist eine neue auch schnell angeschafft. Das wären für mich die Gründe darauf zu setzen.

_________________
Gruß
Florian

Mein YouTube-Koi-Kanal: https://www.youtube.com/c/TeichGarten4You
Nach oben
weiss-ws
Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.04.2017
Beiträge: 212
Wohnort: Kreis Coesfeld

BeitragVerfasst am: 26.12.2017 06:39    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

Regelbare Pumpen sind, solange die unterhalb von 50% betrieben werden, sehr wirtschaftlich.
Rohrpumpen sind allerdings auch nicht verkehrt.

Die Sammelkammer mit den Standrohren finde ich persönlich gar nicht mal schlecht, zumal eine Sammelkammer auch dann sinnvoll ist wenn man mit zwei Trommlern arbeiten will um die ausfallsicherheit zu erhöhen.
Es landet zwar nicht der gesamte Schmutz im Trommler aber nen Schmutzablass in der Sammelkammer ist auch nicht so schwer einzubauen...

UV... tja, die würde ich persönlich lieber ans Ende der Filterstrecke setzen, ob wir in unserem Bereich aber einen Unterschied merken bleibt fraglich.

_________________
Gruß
Jochen

www.weiss-ws.com
Nach oben
Baeron
Mitglied


Anmeldungsdatum: 09.02.2017
Beiträge: 496
Wohnort: 15xyz

BeitragVerfasst am: 26.12.2017 10:03    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

Das in einer Sammelkammer Dreck liegen bleibt sehe ich bei mir auch .Aaaber ich kenne die Ursache:Solange nur die Rohrpumpe rumdümpelt geht da nicht wirklich was.Wenn eine richtige Pumpe dran ist und die Sammelkammer so gestaltet wird das in jeder Ecke Verwirbelungen sind dann bleibt da nichts liegen.In dem Fall ist halt eine ordendliche Pumpe unverzichtbar.Preislich machen die Chinarohrpumpen schon was her aber wenn es um ordendliche Förderströme bei guten Stromverbrauch geht hat die Oase klar die Nase vorn.
Wenn es um die Gestaltung der Filterkammer geht würde ich auf jeden Fall so wenig wie möglich Flowbremsen einbauen.Standrohre sind nen guter Anfang!Grad weil du die Kammer mauerst bietet sich der Einhängefilter an um auf Verrohrung zu verzichten.
Hole dir Tips von Usern deren Anlage wirklich funktioniert oder fahr hin und schau wie diese Anlagen laufen.Nichts ist ärgerlicher wenn der Filter nicht so funktioniert wie er soll weil man in der Bauphase auf falsche Tips gesetzt hat!

_________________
Gruß Ronny

Auf Veränderungen zu hoffen,ohne selbst etwas dafür zu tun, ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten!
(Albert Einstein)
Nach oben
CaPro
Mitglied


Anmeldungsdatum: 20.11.2015
Beiträge: 50
Wohnort: Wallenhorst

BeitragVerfasst am: 26.12.2017 14:03    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

Teich4You hat Folgendes geschrieben:
CaPro hat Folgendes geschrieben:
Teich4You hat Folgendes geschrieben:
Mit dem Trommelfilter hast du eine gute Wahl getroffen.
Wir Frank schon schrieb ist die Geschichte mit der Ausfallsicherheit ein wenig hoch gespielt.
Als Filtermaterialien würde ich persönlich Japanmatten und Helix empfehlen.
Als Optimum baust du die erste Kammer schön rund und lässt das Wasser aus dem Trommelfilter tangential einströmen. Damit wird das Helix schön im Kreis bewegt.
Die Japanmatten lässt du dann von unten nach oben anströmen und gehst mit einer ganz sparsamen Rohrpumpe, oder besser zwei kleinen, direkt in den Teich. Der Stromverbauch ist in einem gut konzipierten Filter super niedrig. Mit 2x20.000er Rohrpumpen wirst du den Teich dann schön umwälzen können. Das sind rund 200Watt. Regelbare Pumpen haben auch ihren Reiz, aber ich würde es wenn ich freie Auswahl hätte so machen.
Achso eine Sammelkammer am Anfang kann man machen um zB eine UVC unter zu bringen. Ich bin da allerdings nicht von überzeugt, da ich den Dreck zu 100% im Trommelfilter fangen möchte. Daher würde ich lieber am Ende der Filterkette eine Sammelkammer machen und dort die UVC mit unter bringen, ebenso die Pumpen.


Hallo ,

Also mit der sammelkammer wollte ich eig so lassen und da nix rein machen und es nur über standrohre zum absperren gebrauchen . Also in die kammer sollte auser die rohre die von unten kommen zum absperren und die rohre die in den trommler gehen nix anderes rein .So der Plan weil Absper schieber und Kugelhähne mal kaputt gehen oder undicht werden können . Ja ich weiß das es selten bis garnicht passiert aber es könnte passieren und da bin ich mit standrohren besser denke ich jedenfalls . Oder siehen das andere und haben bessere Vorschläge . Wollte das am Anfang nicht und Kugelhähne verbauen aber da ich da einige von brauche und die schon eine menge geld kosten in dn 110 wollte ich mir das sparen . Soll nicht so rüber kommen das ich auf jeden cent achten will aber was man nicht unbedingt braucht wollte ich dann sparen und für andere sachen ausgeben .
An die rohrpumpen habe ich auch gedacht aber da kann ich im winter nicht die leistung drossel und mir ist die Oase titanium ins auge gefallen finde sie eig super . Haber mir aber gerade den tred durchgelesen wo viele von abraten weil sie wohl schneller ausfallen kann wenn man mit salz oder anderen sachen behandelt . Vondaher bin ich mir wieder nicht so sicher und wollte euch um erfahrungen und Tipps fragen .

lg carsten


Nabend.

Ja Kugelhähne sind schon teuer.
Sie haben auch einen weiteren Nachteil; Sie haben einen kleineren Querschnitt, dort wo die Kugel sitzt und bremsen damit den Flow.
Ich würde trotzdem auf Schieber setzen und vorne keine Sammelkammer machen und erkläre gerne auch warum.

Ich habe selbst mit so einer Sammelkammer geplant und es dann verworfen.
Was allerdings geblieben ist, das ist meine Rücklaufkammer die auch mit Standrohren funktioniert. Ich habe diese mit Langmuffen realisiert, in die ich dann KG-Rohre schiebe. Allerdings dichten diese bei mir nicht wirklich 100% ab. Etwas Wasser läuft trotzdem noch. Und genau aus diesem Grund würde ich es nicht mehr so machen wollen.
Weiteren Nachteil sehe ich direkt im Eingangsbereich des Trommelfilter. Obwohl dort eine große Strömung herrscht bleibt in den Ecken irgendwie Ablagerungen liegen. Das ist nicht viel und nicht der Rede Wert, aber in einer ganzen Sammelkammer könnte das Phänomen stärker ausfallen. Und genau das meinte ich damit, dass ich den Dreck zu 100% im Filter haben will und nicht, dass schon vorher irgendwas in einer Kammer hängen bleibt.
Und zum Thema Zugschieber: Ich habe welche für rund 50,- EUR. In die Schieber sind kurze Rohrstücke eingeklebt und die Schieber dann mit Flexmuffen zwischen Trommelfilter und Zuleitungen befestigt. Somit würde sich ein Schieber problemlos entfernen und tauschen lassen, wenn er undicht werden sollte.

Das wären die Gedanken aus meiner Richtung.

Zu den Pumpen habe ich auch noch was; zB kannst du für den Hochbetrieb im Sommer zwei 20.000er Pumpen nehmen und im Winter zwei 16.000er. Man kann die so einbauen das man schnell dran kommt. Und die Montage ist in 3 min erledigt.
Oder du nimmst eine 30.000er und eine 16.000er und dann im Winter zwei 16.000er. Möglichkeiten und Kombinationen gibt es da viele.

Alles in allem sind die einfach wesentlich günstiger als eine Titanium, man hat zwei Pumpen wegen Ausfall einer Pumpe und wenn eine Kaputt geht ist eine neue auch schnell angeschafft. Das wären für mich die Gründe darauf zu setzen.


Hallo ,

Das mit deinen schiebern hast du ja gut beschreiben aber wenn du einen schieber in der zuleitung zum Trommler wechseln willst wie bekommst du dann die leitung leer bzw das kein wasser nachströmt dann müsste man in den teich und den sagen wir mal bodenablauf mkit einer absperscheibe absperren oder sehe ich das falsch ?

Klar ist mir das bewusst mit den ecken und so aber ich dachte das es villt trozdem sicherer ist wie mit absperrhähnen da die dichtungen ja auch mal gewechselt werden müssen nach jahren denke ich .

Aber wenn ich mir zb. 4 pumpen besorgen soll im sommer und im winter dann dann bin ich preislich ja schon bei den pumpen . Habe schon überlegt das man villt eine 50000und eine 30000 nimmt und die auf kleinster stufe laufen läst dann haste ca 100 watt verbrauch und förderst irgendwas zwischen 30 und 40 M3 aber wie gesagt das mit dem pumpen ist noch nicht entschieden und es kann auch sein das es erst rohrpumpen werden und später wenn dann mal wieder geld da ist esumgestellt wird aber ich die rohrleitungen schon einbaen will .

Bin dir dankbar über deine vorschläge und aus diesem grund habe ich ja die frage gestellt . Es gibt viele die andere ideen haben und ich will ja nicht sagen das meine die richtige ist . Nur will ich so wenig wie möglich falsch machen da es ja eine menge geld kostet und es unnötig ausgegeben wird.

lg

_________________
Gruß Carsten

Sind wir nicht alle ein bisschen Koi Kichi Smile
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Koi-Live.de Foren-Übersicht -> Technik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2


 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Ähnliche Beiträge
Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Teich jetzt wieder abdecken? KoerberBasil Teich Allgemein 13 01.12.2018 11:03 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Neues Thema für Pflanzen am Teich, da... Martin69 Garten & Pflanzen 52 22.11.2018 17:46 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Ab welcher Temperatur deckt ihr euren... kiutsuri Technik 12 26.10.2018 09:23 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Trüber Teich / pfütze Flavio81 Teich Allgemein 3 09.10.2018 15:02 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Wie baut Mann sich, am besten ein Leh... k0i12 Teich Allgemein 37 07.10.2018 10:10 Letzten Beitrag anzeigen







  Werben | Impressum | Datenschutzerklärung | Banner | Sitemap  
alpha Koifutter



Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group