Koi-Live.de Foren-Übersicht
StartseiteHome  PartnerPartner  Regeln  SuchenSuchen  FAQHilfe  LoginLogin   RegistrierenRegistrieren    


Frage zu richtigen Anschluss am trommelfilter

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Koi-Live.de Foren-Übersicht -> Technik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
jensm.
Mitglied


Anmeldungsdatum: 11.12.2007
Beiträge: 345
Wohnort: Essen

BeitragVerfasst am: 14.01.2018 18:10    Titel: Frage zu richtigen Anschluss am trommelfilter Beitrag dem Moderator/Admin melden

Hallo zusammen, habe eine Frage zum richtigen pumpenanschluß am trommelfilter. Bin immoment noch unsicher ob ich auf eine reine Schwerkraftanlage umbauen soll oder nicht. Falls nicht kommt hier jetzt meine Frage . Nach dem trommelfilter wo das Wasser per Schwerkraft durch läuft möchte ich meine Pumpen am trommelfilter anflanschen und von dort in meine biokammer Pumpen. Kann man das so machen? Weil viele extra , so wie auch heute im mk blog zu sehen , noch extra einen Behälter bauen wo dann die Pumpen nass aufgestellt sind . Was hat das für einen Vorteil. Könnt ihr mir helfen
Nach oben
adv
Mitglied


Anmeldungsdatum: 11.12.2007
Beiträge: 314
Wohnort: Hamburg

Verfasst am: 14.01.2018 18:10    Titel: Links zum Thema

Nach oben
edekoi
Mitglied


Anmeldungsdatum: 06.09.2010
Beiträge: 3457
Wohnort: Schwerin

BeitragVerfasst am: 14.01.2018 20:23    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

Bei deiner Idee kann die Pumpe Luft ansaugen wenn der Trommler nicht rechtzeitig und oft genug spült.
Andererseits kann die Biokammer überlaufen, wenn das Wasser nicht genug Gefälle in den Teich hat oder das Helix den Überlauf etwas verstopft.

Beides würde nicht passieren, wenn die Pumpe als Letztes in der Filterkette sitzt.

_________________
Tschüß Ekki
Nach oben
jensm.
Mitglied


Anmeldungsdatum: 11.12.2007
Beiträge: 345
Wohnort: Essen

BeitragVerfasst am: 15.01.2018 11:15    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

Was meint ihr , lieber auf Schwerkraft umbauen und mit rohrpumpen arbeiten oder mit drosselbaren druckpumpen wie zB die dem vario 30000. mein Teich hat 20 m3. Meint ihr die stromersparnis lohnt sich für einen Umbau
Nach oben
Teich4You
Mitglied


Anmeldungsdatum: 09.01.2016
Beiträge: 859
Wohnort: 31234 bei Peine

BeitragVerfasst am: 15.01.2018 12:09    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

jensm. hat Folgendes geschrieben:
Was meint ihr , lieber auf Schwerkraft umbauen und mit rohrpumpen arbeiten oder mit drosselbaren druckpumpen wie zB die dem vario 30000. mein Teich hat 20 m3. Meint ihr die stromersparnis lohnt sich für einen Umbau


Kannst du das nicht gegen rechnen?

Ob es dir deine Zeit wert ist, ist auch noch so ein Faktor.

_________________
Gruß
Florian

Mein YouTube-Koi-Kanal: https://www.youtube.com/c/TeichGarten4You
Nach oben
jensm.
Mitglied


Anmeldungsdatum: 11.12.2007
Beiträge: 345
Wohnort: Essen

BeitragVerfasst am: 15.01.2018 12:21    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

Dazu brauche ich l einen Erfahrungswert der mir angibt was eine dm vario30000 ungefähr bei ca 50% Leistung an Wasser liefert und verbraucht.
Nach oben
OlympiaKoi
Mitglied


Anmeldungsdatum: 29.03.2008
Beiträge: 9689
Wohnort: 754xx

BeitragVerfasst am: 15.01.2018 12:36    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

Schwerkraft ist Pflicht, ansonsten hast Du mehr Energiebedarf und bei Algen verstopfte Pumpen.

Grüße,
Frank

_________________
https://www.youtube.com/c/pondware
Nach oben
Teich4You
Mitglied


Anmeldungsdatum: 09.01.2016
Beiträge: 859
Wohnort: 31234 bei Peine

BeitragVerfasst am: 15.01.2018 13:01    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

OlympiaKoi hat Folgendes geschrieben:
Schwerkraft ist Pflicht, ansonsten hast Du mehr Energiebedarf und bei Algen verstopfte Pumpen.

Grüße,
Frank


In beiden Fällen möchte er die Pumpen nach dem Trommelfilter installieren, wie ich das verstanden habe.

_________________
Gruß
Florian

Mein YouTube-Koi-Kanal: https://www.youtube.com/c/TeichGarten4You
Nach oben
jensm.
Mitglied


Anmeldungsdatum: 11.12.2007
Beiträge: 345
Wohnort: Essen

BeitragVerfasst am: 15.01.2018 13:01    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

Dazu brauche ich l einen Erfahrungswert der mir angibt was eine dm vario30000 ungefähr bei ca 50% Leistung an Wasser liefert und verbraucht.
Nach oben
OlympiaKoi
Mitglied


Anmeldungsdatum: 29.03.2008
Beiträge: 9689
Wohnort: 754xx

BeitragVerfasst am: 15.01.2018 13:08    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

Der Erfahrungswert bringt nicht viel. Du stellst 50% an der Pumpe ein und der Wasserdurchsatz ist das Ergebnis Deiner Widerstände im System. Diese können je nach Anlage deutlich voneinander abweichen. Davon abgesehen steht regelbar eher für Bequemlichkeit und nicht zwingend für Sparsamkeit.

Grüße,
Frank

_________________
https://www.youtube.com/c/pondware
Nach oben
Baeron
Mitglied


Anmeldungsdatum: 09.02.2017
Beiträge: 413
Wohnort: 15xyz

BeitragVerfasst am: 15.01.2018 13:26    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

Selbst bei Vollgas wird die Vario die echten 20 Kubik kaum schaffen,da gibt es bessere Pumpen die dann aber in einem anderen Preissegment liegen.
Ich würde immer Schwerkraftsysteme bevorzugen welche Pumpe auch immer genutzt wird.

_________________
Gruß Ronny

Auf Veränderungen zu hoffen,ohne selbst etwas dafür zu tun, ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten!
(Albert Einstein)
Nach oben
jensm.
Mitglied


Anmeldungsdatum: 11.12.2007
Beiträge: 345
Wohnort: Essen

BeitragVerfasst am: 15.01.2018 14:24    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

Was sagt ihr denn dazu. Wenn ich die 2 Pumpen trocken am trommelfilter anflansche , kann es passieren das die Pumpen Luft saugen?
Nach oben
Baeron
Mitglied


Anmeldungsdatum: 09.02.2017
Beiträge: 413
Wohnort: 15xyz

BeitragVerfasst am: 15.01.2018 14:47    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

Warum willst du dir unbedingt so ein Sorgenkind einbauen.Ob 10 oder eine Pumpe die Probleme wurden weiter oben genannt.Und ja die können Luft ziehen wenn z.B.die Zuläufe blockiert sind.
_________________
Gruß Ronny

Auf Veränderungen zu hoffen,ohne selbst etwas dafür zu tun, ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten!
(Albert Einstein)
Nach oben
jensm.
Mitglied


Anmeldungsdatum: 11.12.2007
Beiträge: 345
Wohnort: Essen

BeitragVerfasst am: 15.01.2018 15:42    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

Ok, dann baue ich doch um auf Schwerkraft. Danke für die Antworten
Nach oben
koi1
Mitglied


Anmeldungsdatum: 03.08.2012
Beiträge: 735
Wohnort: 646

BeitragVerfasst am: 15.01.2018 18:12    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

Das ist die richtige Entscheidung daumenrechts
_________________
Mfg. Armin
Nach oben
ThorstenC
Mitglied


Anmeldungsdatum: 06.01.2012
Beiträge: 644
Wohnort: südliches Berlin

BeitragVerfasst am: 15.01.2018 20:23    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

Alles geht, nichts muß.

Trommelfilter im Filterkeller und Saugleitungen direkt hinein ist schon richtig und sinnvoll.
Umgangssprachlich auch "Schwerkraftfilterung" genannt.

1. Variante

Saugleitungen-Trommelfilter- Pumpe- Biotonne- Rückläufe
also mit Pumpe hinter Trommelfilter und Biokammer "gepumpt" und überstaut

-Ekki hat Recht, wenn der Trommelfilter z.B: zu klein ist oder kaputt und es kommt nicht genug Wasser hinterher kann die MotorPumpe "Luft" ziehen.

Im Störfall senkt die Pumpe den Wasserstand im Trommelfilter also weit ab, daß sie eben Luft zieht.

Das kann man durch einen Pumpenschutzschalter verhindern, der die Pumpe bei unterschreiten eines gewissen Pegels der Trommelfilter Klarwasserkammer abschaltet.
Da geht ein einfacher WPS- Wasserpegelschater von H Tronic o.ä.
Oder man verwendet eine Pumpe, die keine mech. Teile im Wasser hat. Very Happy

-Ekki hat Recht, wenn in der gepumpten Biotonne oder den Rückläufen ein "Engpaß" oder Verstopfung ist, dann läuft diese über.
Das ist aber dann irgendwo ein Baumangel und es wurde gemurkst- Gitter an den Rückläufen zu wenig Fläche und/ oder zu wenig Rückläufe.

Wer also hintenrum murkst, kann das auch per WPS überwachen und die Biotonne vor dem überlaufen schützen.

Normalerweise sollten 3-4cm Überstauung reichen, wenn man. z.B. Anzahl der Rückläufe gleich Anzahl der Saugleitungen verbaut.
Der Rand der Biotonne/ Kammer sollte bis OK Filterkeller gehen und ist somit meist fast 20cm höher.

Irgendwo hatte ich schoneinmal Aufstauung meiner Biokammer mit einer 15m³/h ordentlichen und anständigen Motorpumpe gemessen und kam bei einem 6m langen Rücklaufrohr in KG 125 auf knappe 3cm Überstauung.
Selbst mit einer aufgesteckten Red. auf HT 70 am Teicheinlauf waren es um 7cm Überstauung der Biokammer.

Das schöne an der Variante 1 ist: Man sieht "Murks" sofort und kann diesen auch mit dem Zollstock an Hand der Wasserstände vor und hinter der Pumpe vermessen- oder auch den baulichen Erfolg.

Weiterhin kann man mit dem Pumpenausgang in der Biotonne eine schöne Kreiselströmung erzeugen, wenn man das möchte, weil die Einströmgeschwindigeit dort dann höher sein kann.

Im Sonderlingsfalles eines LH oder Pupspumpe gehört dieser einfach vor die Biotonne.

2. Variante

Trommelfilter- Biotonne- Pumpe- Rückläufe

2a direkt angeflanschte trocken aufgestellte Pumpe

Im Störfall am Trommelfilter senkt die Pumpe den Wasserstand im Trommelfilter/Klarwasser und in der nachfolgenden Biotonne also weit ab, daß sie Luft zieht.
Somit ist diese Variante nicht besser als die Variate 1. Very Happy
Es dauert nur eine Kleinigkeit länger, weil erst noch die Biotonne leergepumpt wird.

Wenn in der Biotonne oder ein "Engpaß" oder Verstopfung ist, dann läuft diese natürlich nicht über.

Die dahinterliegende Pumpe saugt und zutschelt wegen der Engstelle etwas mehr, was auch mehr "Förderhöhe" und je nach Kennline der Pumpe weniger Fördermenge bedeutet.

2b (Rohr)Pumpe getaucht in Pumpenkammer hinter der Biokammer.
Läuft genauso trocken und zieht Luft irgendwann, fals z,.B. das Hel-X die Gitter verstopft.

Das ist aber dann wiederum irgendwo ein Baumangel und es wurde wieder gemurkst- Gitter an den Rückläufen zu wenig Fläche oder zu wenig Rückläufe. Very Happy

Der Nachteil der Pumpenaufstellung in Variante 2 kann sein, dass bei einer belüfteten Biokammer die Gefahr der Karvitation an der Pumpe größer ist.
Das führt irgendwann zum Totalausfall der Pumpe.
Ungünstige Verrohrung kann ebenfalls Karvitation begünstigen.
Die industrienahen Pumpen-Hersteller erwähnen das manchmal auch in ihren Anleitungen.

Zudem kann es passieren, dass durch das belüftete Wasser die Pumpe und die Druckerhöhung irgendwelche Luftanteile im Wasser vermehrt angereichert werden.
Ist aber nur ein Vermutung meinerseits.
Der Effekt ist aber altbekannt, wenn Pumpen saugseitig Luft zogen..

-----
Die Qual der Wahl.
Bei sauberer Planung und Bauweise werden Beide Varianten funktionieren.

_________________
http://www.teichbau-forum-naturagar.....d-ufergraben-suedl-berlin
Trommelfilterumbau polymare EM530:
http://www.koi-live.de/ftopic43680.html
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Koi-Live.de Foren-Übersicht -> Technik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1


 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Ähnliche Beiträge
Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Trommelfilter PP65 Einstellen harry1974 Technik 4 12.06.2018 20:15 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Frage zum Teichbau r_Beck Teichbau 7 10.06.2018 09:59 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Biofilter verstopft nach Trommelfilte... 2.stefan Technik 8 07.06.2018 10:14 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Trommelfilter gepumpt hermann0817 Suche 5 05.06.2018 09:58 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Trommelfilter AquaForte XL looney Technik 2 20.05.2018 15:13 Letzten Beitrag anzeigen







  Werben | Impressum | Datenschutzerklärung |Banner  
Koi kaufen | Koihändler | Koifutter | Sitemap



Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group