Koi-Live.de Foren-Übersicht
StartseiteHome  PartnerPartner  Regeln  SuchenSuchen  FAQHilfe  LoginLogin   RegistrierenRegistrieren    


Fragen zum Aufbau Filterkammer/ Anordnung der Zuläufe
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Koi-Live.de Foren-Übersicht -> Teichbau
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
sternkoenig
Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.09.2007
Beiträge: 260

BeitragVerfasst am: 26.04.2018 14:34    Titel: Fragen zum Aufbau Filterkammer/ Anordnung der Zuläufe Beitrag dem Moderator/Admin melden

Jetzt ist es auch bei mir soweit und ich gehe den oft zitierten 3. Und somit hoffentlich finalen Teichbau an Wink

Hintergrund ist, dass mein Teich zwar bestens läuft, aber ich durch den Zusammenschluss zweier Teiche und leider auch zweier Filterkammern, auf die gegenwertige Technik festgelegt und vom Zugang dazu auch sehr eingeschränkt bin. Auf den Ist-Zustand will ich jetzt nicht weiter eingehen, abgesehen davon, dass ich die aktuelle Filtertechnik bestehend aus 2x US3 (eine bestückt mit Tauch UVC), 1 x UB60 betrieben mit einer EVO Bluestream control 1 und einer Bio-Einheit aus 150 L Helix erst mal an den neuen Teich übernehme. Mittelfristig ist ein Wechsel auf EBF oder Papierfilter vorgesehen.

Der neue Teich wird ein Hochteich in den Maßen 7x2 m bei einer Tiefe von ca. 1,6 m. Angrenzend eine Filterkammer in den Maßen 3x2 m.

Der zukünftige Teich wird jetzt, wo ich eigentlich wissen sollte wie es geht, nicht von mir, sondern von einer Firma gebaut. Ich will das ganze einfach schnell und professionell über die Bühne bringen und denke, dass ich einen guten Partner dafür gefunden habe. Nichtsdestotrotz will ich natürlich Foren KnowHow in die Planung mit einbringen.

Auf dem Bild seht ihr grob, wie ich mir den Aufbau vorstelle und nachfolgend schreibe ich mal alle Fragen, die mich aktuell beschäftigen.

Zuläufe: Eine Ringströmung werde ich nicht erreichen, aber wie bringe ich die Zuläufe am sinnvollsten an? Ich würde jeweils an beiden Stirnseiten spiegelbildlich einen Zulauf in ca. 30 cm Höhe anbringen.

Abläufe: Skimmer kommt direkt an die Wand zum Filterkeller und läuft nur über einen US3. Die beiden BA würde ich auf der Mittelachse jeweils 3 m entfernt von den Stirnseiten setzen. Gut oder besser weiter auseinander?

Anordnung Filterkammer: Die Bioeinheit soll Oberkante 15 cm über der maximalen Wasserlinie des Teichs stehen und der Wasserrücklauf wie geschrieben, 30 cm über dem Boden erfolgen. Ist das realistisch oder ist der Gegendruck des Teichs zu groß? Außerdem vermute ich, dass da keine große Strömung entsteht und würde das am liebsten mit einer Pumpe „beschleunigen“. Kann ich das so machen wenn ich einen Zulauf aus dem Teich direkt in die Bio Einheit lege, damit ich mir diese nicht leer ziehe? Es geht sicher eleganter, aber ich komme nicht drauf wie…

Thema Fadenalgen: Ich benutze seit Jahren erfolgreich, aber mit ungutem Gefühl Pondsupport (Bernd möge mir verzeihen). Gibt es irgendeine technische Lösung, die keine Säuredosieranlage beinhaltet, die ich einbauen könnte? Salz und Sonnensegel sind zwar Möglichkeiten, scheiden aber ebenfalls aus.

Das wäre es für den Moment, aber es kommen sicher noch weitere Fragen hinzu. Im Juni geht’s los und so hätte ich noch genügend Zeit gute Ideen zu berücksichtigen.

Danke schon mal für alle die sich die Zeit genommen haben den Beitrag zu lesen und meinen doppelten Dank an die, die auch noch ein Feedback geben.

_________________
Freundliche Grüße
Stefan
Nach oben
adv
Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.09.2007
Beiträge: 314
Wohnort: Hamburg

Verfasst am: 26.04.2018 14:34    Titel: Links zum Thema

Nach oben
sternkoenig
Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.09.2007
Beiträge: 260

BeitragVerfasst am: 29.04.2018 21:14    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

Mmmh... über 100 Aufrufe, aber keine Antworten? Da war der Text wohl zu lang(weilig). Ich beschränke mich dann erst mal auf eine Frage:

Wie kommt Ihr von der Biokammer in den Teich, wenn der Höhenunterschied zwischen Biokammer und Teichoberfläche rd. 20 cm beträgt?

_________________
Freundliche Grüße
Stefan
Nach oben
Axel99
Mitglied


Anmeldungsdatum: 04.05.2016
Beiträge: 25
Wohnort: Rostock

BeitragVerfasst am: 30.04.2018 12:22    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

Moin, dann werde ich mich mal versuchen.
Ganz einfach gesagt mit Rohrleitungen Very Happy aber das löst dein Problem nicht .
Ich würde ca 20 cm unter der Wasseroberfläche in den Teich zurück gehen. Da du mit US3 arbeitest musst du die Biologie überstauen , also Wasserstand in Bio höher als im Teich.
Damit du nicht zu hoch kommst solltest du die Rückläufe zum Teich möglichst groß Dimensionieren . 200 Rohr und erst im Teich verjüngen um Strömung zu erzeugen .
Die Bodenabläufe würde ich auch nicht so dicht in der Mitte zusammen setzen, damit sie mehr Fläche absaugen.
So der Anfang ist gemacht, vieleicht gibt es ja noch ein paar Leute die noch ein paar Tipps haben, ansonsten gibt es hier im Forum auch schöne Baudoku's von denen man sich was abgucken kann.
Gruß Axel

_________________
Ich bin so ALT , ich habe als Kind noch DRAUSSEN gespielt !
Nach oben
Howwie
Mitglied


Anmeldungsdatum: 08.01.2016
Beiträge: 76
Wohnort: 167.. Randberlin

BeitragVerfasst am: 01.05.2018 08:20    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

Hallo Stefan,

zu der Rohrdimension würde ich dir auch eher größer, als zu klein raten. Allerdings -entgegen Axel`s Meinung- denke ich, reicht hier DN150 aus. Um Strömung zu erzeugen, kann man dann im Teich verjüngen, musst dann aber bedenken, dass dies das Wasserlevel in der Bio anhebt und dann, meiner Meinung nach, 15cm über OK Teich knapp wird.
>>Hatte bei mir ein Jahr einen US3 in Betrieb, mit Pumpe direkt dahinter und dann die Bio.

Hängt auch immer von der Leistung der Pumpe und den Dimensionen der Rückläufe ab, aber 15 cm könnte knapp werden. Dennoch halte ich DN200 als Rücklauf für zu groß und überflüssig. Dann lieber in der Pumpenkammer mit 125 oder 150 verrohren, und mit drei oder vier DN63 zurück in Teich, um die Strömung zu erzeugen...

Gruß, Martin
Nach oben
edekoi
Mitglied


Anmeldungsdatum: 06.09.2010
Beiträge: 3514
Wohnort: Schwerin

BeitragVerfasst am: 01.05.2018 09:07    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

sternkoenig hat Folgendes geschrieben:


Wie kommt Ihr von der Biokammer in den Teich, wenn der Höhenunterschied zwischen Biokammer und Teichoberfläche rd. 20 cm beträgt?


Es darf zwischen Teich und Biokammer keinen Höhenunterschied geben.

Oder meinst du, dass die Biokammer höher steht? Dann solltest du selbst auf eine Lösung kommen.

_________________
Tschüß Ekki
Nach oben
sternkoenig
Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.09.2007
Beiträge: 260

BeitragVerfasst am: 01.05.2018 16:05    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

Hallo Ekki, natürlich meine ich, dass die Biokammer etwas höher steht, damit im Falle eines Stromausfalls das rücklaufende Wasser mir nicht den Filterkeller flutet.

Danke für Dein Vertrauen darauf, dass ich selber auf die Lösung kommen würde. Was spricht aus Deiner Sicht dagegen auf meine Fragen zu antworten?
Wie meine Lösung in der Theorie aussieht weiß ich ja und würde das gerne mit Euren Erfahrungen abgleichen.

@Martin + Axel
Danke für Eure Ratschläge. Also sollte ich mich vom Rücklauf aus der Biokammer knapp über dem Teichboden verabschieden, oder?

_________________
Freundliche Grüße
Stefan
Nach oben
neptun33
Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.07.2015
Beiträge: 46

BeitragVerfasst am: 01.05.2018 17:42    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

Hallo Stefan,

da der Rücklauf durch Schwerkraft erfolgt ist die Position der Rückläufe egal. Allerdings finde ich die Position knapp über Teichgrund nicht optimal z.B. beim Betrieb im Winter.
Wie wird eigentlich der Skimmer betrieben? Weder im Text noch in der Zeichnung steht etwas von einer Pumpe.

VG
Michael
Nach oben
edekoi
Mitglied


Anmeldungsdatum: 06.09.2010
Beiträge: 3514
Wohnort: Schwerin

BeitragVerfasst am: 01.05.2018 19:32    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

sternkoenig hat Folgendes geschrieben:
Danke für Dein Vertrauen darauf, dass ich selber auf die Lösung kommen würde. Was spricht aus Deiner Sicht dagegen auf meine Fragen zu antworten?
Wie meine Lösung in der Theorie aussieht weiß ich ja und würde das gerne mit Euren Erfahrungen abgleichen.


Na einfach eine möglichst kurze Rohrverbindung von der Biokammer in den Teich.
Das Wasser fließt von allein "bergab".

Ich würde die Einläufe ca 30 cm unter der Wasseroberfläche machen. So kommst du ohne zu tauchen immer ran.

_________________
Tschüß Ekki
Nach oben
edekoi
Mitglied


Anmeldungsdatum: 06.09.2010
Beiträge: 3514
Wohnort: Schwerin

BeitragVerfasst am: 01.05.2018 19:39    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

Wo befindet sich eigentlich deine Pumpe?
Vor dem US?

_________________
Tschüß Ekki
Nach oben
sternkoenig
Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.09.2007
Beiträge: 260

BeitragVerfasst am: 01.05.2018 20:20    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

Der Skimmer läuft alleine über einen US3 hinter dem eine Pumpe hängt. Das ist unkritisch und betreibe ich im Moment auch schon so.
Die beiden Bodenabläufe laufen über einen zweiten US3 und von da in den UB60. Hinter dem UB 60 steht dann die Biokammer und von da aus wieder zurück in den Teich.

Von der Filterung sehe ich kein Problem, weil das exakt die gleiche Strecke ist, wie sie schon seit Jahren bei mir läuft. Aktuell steht der UB60 und die Biokammer allerdings über der Wasserlinie und ich habe eine gerundete Teichform. Da funktioniert die Strömung ausreichend gut.

In der neuen Teichform hatte ich gehofft, dass ich die Einläufe an den Stirnseiten möglichst tief setze, um den Dreck an die BAs zu bekommen. Dazu dürfte die Strömung aus der Biokammer aber zu schwach sein. Deswegen spiele ich noch mit dem Gedanken eine dritte Pumpe einfach nur zur Wasserbewegung dazuzunehmen.

_________________
Freundliche Grüße
Stefan
Nach oben
edekoi
Mitglied


Anmeldungsdatum: 06.09.2010
Beiträge: 3514
Wohnort: Schwerin

BeitragVerfasst am: 01.05.2018 21:53    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

Deshalb frage ich ja.
Wenn die Pumpe nach der Biokammer kommen würde, könnte sie deutlich tiefer stehen und du hättest vernünftige Strömung im Teich.

_________________
Tschüß Ekki
Nach oben
sternkoenig
Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.09.2007
Beiträge: 260

BeitragVerfasst am: 02.05.2018 09:37    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

Ich muss den UB60 mit einer Pumpe bedienen, deshalb hatte ich ja ursprünglich gefragt, ob eine zusätzliche Pumpe in der Biokammer möglich ist, wenn ich zusätzlich eine zweite Verbindnung zwischen Biokammer und Teich schaffe, die dafür sorgt, dass die Biokammer nie leer gezogen wird.
_________________
Freundliche Grüße
Stefan
Nach oben
edekoi
Mitglied


Anmeldungsdatum: 06.09.2010
Beiträge: 3514
Wohnort: Schwerin

BeitragVerfasst am: 02.05.2018 17:32    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

sternkoenig hat Folgendes geschrieben:
... eine zweite Verbindnung zwischen Biokammer und Teich schaffe, die dafür sorgt, dass die Biokammer nie leer gezogen wird.


Wasser direkt von Teich in die Biokammer würde ich nicht machen.
Da kann schnell mal eine Menge Dreck mitkommen.
Und dann die Biologie wieder reinigen ist mühsam.

_________________
Tschüß Ekki
Nach oben
Axel99
Mitglied


Anmeldungsdatum: 04.05.2016
Beiträge: 25
Wohnort: Rostock

BeitragVerfasst am: 02.05.2018 23:20    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

Moin Steffan
Die Rückläufe zum Teich 20-30 cm unter Wasseroberfläche. Oben gefiltertes
Wasser rein unten Schmodder raus. Und ohne Vorfilter in die Bio,da bekommst du mit Sicherheit Probleme das dir die Bio verdreckt, so wie Ekki schon sagt.

Gruß Axel

_________________
Ich bin so ALT , ich habe als Kind noch DRAUSSEN gespielt !
Nach oben
sternkoenig
Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.09.2007
Beiträge: 260

BeitragVerfasst am: 03.08.2018 11:17    Titel: Beitrag dem Moderator/Admin melden

Nachdem der erste Teichbauer uns nach langem Hinhalten eine Absage erteilt hat, obwohl wir sein Angebot angenommen hatten, werden die Arbeiten jetzt Ende des Monats mit einem neuen Auftragnehmer tatsächlich beginnen.

Neuste Frage dazu:
Ich würde gerne den Ablauf des IBC in den Teich gerne ca. 30 cm über den Boden des IBC legen (siehe sehr grobe Zeichnung). Wäre das ein Problem?

_________________
Freundliche Grüße
Stefan
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Koi-Live.de Foren-Übersicht -> Teichbau Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2


 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Ähnliche Beiträge
Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Gasdruckfeder / Filterkammer cmyk Teichbau 15 08.08.2018 12:00 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Teich mit Filter nachrüsten ein paar ... Silberschweif Teichbau 0 03.07.2018 23:44 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Fragen zum Ablaufschieber Oase Screen... mailin Technik 1 31.05.2018 22:32 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Fragen zur Verrohrung Kobi Teichbau 6 19.05.2018 17:31 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Fragen zur Steuereinheit Oase Screenm... wekrus Technik 4 17.05.2018 19:53 Letzten Beitrag anzeigen







  Werben | Impressum | Datenschutzerklärung | Banner | Sitemap  
alpha Koifutter



Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group