Überdimensionierte UVC

deep_thought

Mitglied
Ich betreibe meinen 10000l Koiteich (8 Kois von 65 bis 40cm) mit einem Genesis EVO 3/500 Fliesfilter mit 90Watt UVC, gespiesen von zwei regelbaren 10'000l Pumpen (eine am Boden, eine an einem Wandskimmer). Grundsätzlich bin ich mit der Lösung sehr zufrieden, das Wasser ist klar bis zum Boden und den Kois geht es prächtig. Zudem ist dann auch mal noch eine Bioerweiterung geplant, die Kois werden ja nicht kleiner...

Nichtsdestotrotz ist meine 90Watt UVC für meine Teichgrösse überdimensioniert (war im Filter eingebaut als ich den gekauft hatte) und da diese nicht unerheblich Stromkosten verursacht bin ich mir am Alternativen überlegen. Denn grundsätzlich würden ja 30-40Watt für meine Teichgrösse ausreichen, oder sehe ich das falsch?

Deshalb meine Fragen:
Reicht es wenn ich die UVC nur beispielsweise jeweils in der Nacht laufen lasse? Oder macht es mehr Sinn eine neue Tauch-UVC mit entsprechender Leistung zu kaufen? Und wenn ja, kann ich die einfach unten in die Schmutzwasserkammer des Vliesfilters legen oder gibt das Probleme? Oder ist es auch möglich, die 90erUVC von Genesis mit der 55W Birne zu betreiben?

Vielen Dank für Eure Tipps,
Markus
 

Baeron

Mitglied
Grundsätzlich gibt es 2 Parteien .Die einen lassen laufen,365 Tage im Jahr,warum wissen viele selber nicht genau meinen aber es hilft. Andere nur wenn Sie die Uvc für sinnvoll halten also bei Algenblüte oder zur Keimreduzierung. 4 Watt pro kubik sollten es dann aber mindestens sein,besser ist mehr.
 

phil

Mitglied
hi,
und genau das ist der punkt. ich haue 75w auf ca 100tl und bin zufrieden. ich bin der meinung, dass es nicht mehr braucht. zum wohl nahezu völligen entkeimen, müsste ich wohl4-500w drauf brezeln. aber das halte ich für überzogen.
wenn man diese zahlen zugrunde legt, wären die30-40w schon schwer überzogen.
 

Dänu

Mitglied
Hallo Markus

mein Teich fasst 13000 Liter Wasser, mit einem Fischbesatz von zur Zeit 12 Koi von 55 - 76 cm. Die UV ist eine ECO Fisch 65W.


Mit dieser UV Lampe halte ich den Wert der Keimzahl über die Sommermonate auf durchschnittlich 3000 KBE/ml. Empfohlen wird in der Haltung von Koi tiefer 10000. Ich bin froh über meinen Wert und würde die Leistung der Lampe nicht tiefer wählen.

Gruss Dany :)
 

deep_thought

Mitglied
Hallo zusammen,

Zuerst mal vielen Dank für die Antworten. Hängt die benötigte Watt-Zahl nicht auch von der Lampe (Amalgam oder nicht) ab? Mit dem Koi-konfigurator von Genesis komme ich auf eine Empfehlung von 18Watt (wie auch von OlympiaKoi vorgeschlagen), da ich immer noch gerne etwas Reserve habe hatte ich mal mit 30-40W gerechnet (für nicht Amalgam-Lampen wird ja auch teilweise 3-4 Watt pro 1000l angegeben). Oder ist das falsch?

Zum Thema Intervallbetrieb: macht der Sinn bzw. ist nicht ein Dauerbetrieb besser (habe schon gehört dass nur letzterer was bringt)? Wäre natürlich eine Ideallösung UVC beispielsweise nur 6Std am Tag (oder in der Nacht) laufen zu lassen.

Und falls ich eine Tauch-UVC mir zulegen würde, könnte ich diese einfach so in die Schmutzwasserkammer des Vliesfilters legen ohne dass letzterer Schaden nimmt (die Lampe wird ja wohl sehr heiss)?

Gruss,
Markus
 

Baeron

Mitglied
Wenn du ständig dein Wasser sterilisierst hat das Imunsystem der Koi nix zu tun und sie werden anfälliger.
Oh je da hab ich ja was geschrieben.
Aber dafür gibts Beweise.
Es gibt Studien das Stadtkinder öfter krank werden als Dorfkinder die noch Matsch und Dreck kennen.
Das Immunsystem braucht einfach was zu tun um einen Gewissen Stand der Immunität aufbauen zu können .
Keime die es kennt bekämpft es besser als ihm völlig unbekannte.
Du nimmst doch auch Antibiotika nur wenn du sie brauchst und nicht das ganze Jahr lang.
 

phil

Mitglied
na ronny, das gibt schläge :lol:
aber ich bin da auch nicht so ganz deiner meinung. ich denke, dass die koi schon stress haben, bei einem relativ hohen keimdruck. nach experimentenvon dänu (oder so), wird der, durch eine starke uvc, sehr verringert.und das kann nicht schlecht sein.
man muss halt sehen, was man erreichen will.
 

koiroli

Mitglied
Baeron schrieb:
Wenn du ständig dein Wasser sterilisierst hat das Imunsystem der Koi nix zu tun und sie werden anfälliger.
Oh je da hab ich ja was geschrieben.
Aber dafür gibts Beweise.
Es gibt Studien das Stadtkinder öfter krank werden als Dorfkinder die noch Matsch und Dreck kennen.
Das Immunsystem braucht einfach was zu tun um einen Gewissen Stand der Immunität aufbauen zu können .
Keime die es kennt bekämpft es besser als ihm völlig unbekannte.
Du nimmst doch auch Antibiotika nur wenn du sie brauchst und nicht das ganze Jahr lang.
Hallo Ronny,
ohne jetzt zu tief auf deinen Beitrag einzugehen, möchte ich dich daran erinnern, dass noch vor ca. 100 Jahren bei uns bzw. auch heute noch in manchen Ländern unzählige Menschen an unzureichender Hygiene sterben (um bei deinem Vergleich zu bleiben).
Ein gesundes Teichmanagment mit entsprechender Hygiene hat nichts mit Keimfreiheit zu tun. Wenn du es mit den üblichen Mittel schaffst, dein Teichwasser zu sterilisieren wie du schreibst, würde ich schleunigst ein Patent anmelden!

lg
Roland
 

OlympiaKoi

Mitglied
Der hohe Keimdruck hätte sicherlich Gründe, die außerhalb der UVC zu suchen sind. Also diese abstellen und die UVC mit 1-2 Watt pro 1000 Liter rein gegen Schwebealgen einsetzen.

Grüße,
Frank
 

Baeron

Mitglied
koiroli schrieb:
Baeron schrieb:
Wenn du ständig dein Wasser sterilisierst hat das Imunsystem der Koi nix zu tun und sie werden anfälliger.
Oh je da hab ich ja was geschrieben.
Aber dafür gibts Beweise.
Es gibt Studien das Stadtkinder öfter krank werden als Dorfkinder die noch Matsch und Dreck kennen.
Das Immunsystem braucht einfach was zu tun um einen Gewissen Stand der Immunität aufbauen zu können .
Keime die es kennt bekämpft es besser als ihm völlig unbekannte.
Du nimmst doch auch Antibiotika nur wenn du sie brauchst und nicht das ganze Jahr lang.
Hallo Ronny,
ohne jetzt zu tief auf deinen Beitrag einzugehen, möchte ich dich daran erinnern, dass noch vor ca. 100 Jahren bei uns bzw. auch heute noch in manchen Ländern unzählige Menschen an unzureichender Hygiene sterben (um bei deinem Vergleich zu bleiben).
Ein gesundes Teichmanagment mit entsprechender Hygiene hat nichts mit Keimfreiheit zu tun. Wenn du es mit den üblichen Mittel schaffst, dein Teichwasser zu sterilisieren wie du schreibst, würde ich schleunigst ein Patent anmelden!

lg
Roland


Hallo Roland


Ein gutes Teichmanagement bei entsprechender Technik setze ich natürlich voraus.Wenn dieses gut aufeinander abgestimmt ist zum Besatz solte ein ständiger Einsatz einer Uvc überflüssig sein.
 
Oben