Überwinterung samt Umzug

Awendela

Mitglied
Hallo allerseits,
ich stehe vor dem Problem, dass ich unsere Goldfische demnächst werde umziehen lassen müssen und suche nun nach dem bestmöglichen Vorgehen das Ganze zu bewerkstelligen.

Kurz zu den Fakten: wir haben aktuell 43 Goldfische von ca. 7-25 cm Länge im Gartenteich schwimmen. Einige sind schon länger dort und haben auch schon in diesem Teich überwintert (die kleineren), andere sind erst dieses Jahr hinzugekommen. Nun hat es sich recht kurzfrisitg ergeben, dass wir wohl in den nächsten Monaten umziehen werden. Ob noch in diesem Jahr oder erst Anfang nächsten Jahres kann ich aktuell noch nicht sagen. Da es jedoch erfahrungsgemäß schwierig werden wird, die Tiere aus dem Teich zu fischen sobald es kalt wird habe ich mir überlegt sie dieses Jahr in der Regentonne überwintern zu lassen damit, wenn dann der Umzug ansteht, ich sie möglichst streßfrei auf den Weg bringen kann. Umzugsstrecke sind ca. 350 km, alle Fische sind auch auf dem Weg in den jetzigen Teich eine etwa eben solange Strecke gefahren worden, der eigentliche Transport stellt also kein Problem dar.
Nun haben wir aktuell noch keine Bleibe in der neuen Stadt, ich weiß also noch nicht wie die Begebenheiten dort sein werden. Ich hoffe natürlich was mit einem Teich zu finden. Sollte das nicht möglich sein wäre mein Plan einen großen aufblasbaren Pool zu besorgen in dem die Tiere dann vorrübergehend bleiben könnten (natürlich mit Filter, Pumpe und allem drum und dran). Vermutlich werden wir erstmal was mieten, dann aber entweder selber bauen oder ein Haus kaufen, so dass dann auch wieder für einen ordentlichen Teich gesorgt wäre.
Da ich keinerlei Möglichkeiten habe die Fische solange woanders zwischenzuparken muss ich nun eben nach Lösungen suchen weil ich sie eigentlich ziemlich gern hab und auf jeden Fall mitnehmen möchte.

Wie gehe ich nun am besten vor? Wir sind jetzt erstmal 2 Wochen im Urlaub, mein Plan war sie danach aus dem Teich zu fischen und in die Regentonne umzusiedeln. Weil dann wäre ja auch schon Anfang Oktober. Zur Verfügung stünden mit zwei 300-Liter-Tonnen, reicht das für 43 Fische? Und wo stelle ich die Tonnen am besten hin? Wir haben zwar einen Keller, aber der ist auch im Hochwinter geschätzt um die 15°C warm. Außerdem wären da noch eine Holzgartenhütte und ein Gewächshaus (unbeheizt) in welche in die Tonnen stellen könnte. Und schließe ich an die Tonnen eine Pumpe an (eine mit Fördermenge 5000l/h wäre verfügbar)? Das wäre ja dann bei den Volumen eine ganz enorme Wasserumwälzung, ist das nicht megastreßig für die Tiere? Und sollen Sprudelsteine in die Tonnen rein?
Und wie mache ich das am besten mit dem Wasser beim Umzug? Ich kann ja nicht literweise das Wasser mitschleppen (ok einige Liter würden gehen, aber eben keine hunderte Liter...). Den jetzigen Filter dann an die neue Bleibe anschließen? Im Letzten Jahr haben wir die Pumpe samt Filter sowie die Sprudelsteine den Winter über ausgemacht, aber da waren die Tiere eben auch im Teich und es waren nur 10 Stück. Sollte ich die Filterpumpe dann ggf. z. B. 2 Wochen vor dem Umzug laufen lassen?
Hach hätten wir gewusst, dass wir umziehen werden, dann hätten wir gar nicht mehr so viele Tiere in den Teich gesetzt, mit ein paar wenigen kleinen wäre das alles echt einfacher gewesen... Aber jetzt sollen sie auch mit!

Viele Grüße
Awendela
 

edekoi

Mitglied
Versuche einfach alle Fische noch schnell zu verschenken.

43 Fische in 350 Litern? Quälerei!

Du hast ja noch nicht mal einen Plan für den Winter (Tonne friert durch), geschweige denn für den künftigen Wohnort.
 

Awendela

Mitglied
Ich will sie ja gerade eben nicht verschenken sondern mitnehmen. Und damit es den Fischen möglichst gut geht habe ich mich an dieses Forum gewand.
Deine Antwort ist da jetzt nicht unbedingt hilfreich.
Und Tierquälerei lade ich mir auch nicht vorwerfen. Die Fische leben selbstverständlich NICHT in 350l sondern in einem großen Teich.

Es geht lediglich um ein Übergangsdomizil für wenn die eh in der Winterruhe wären. Und auch da stünden mir aktuell zwei Tonnen zur Verfügung, so dass es selbst da auch nur halb so viele Fische pro Tonne wären. Wenn du meinen kompletten Beitrag gelesen hättest, dann wäre auch klar, dass ich die Tonne nicht einfach durchfrieren lassen würde, sondern mir da durchaus schon Gedanken drüber gemacht habe.
Und wie soll ich einen konkreten Plan für den neuen Wohnort haben, wenn ich es selbst erst seit ein paar Tagen weiß, dass wir umziehen und wir selber noch keine neue Bleibe haben. Da der Winter eben vor der Tür steht fange ich frühzeitig an mir Möglichkeiten zu überlegen damit ich die Fische dann nicht im Januar oder so alle aus dem Teich ausbuddeln müsste. Es geht also um Überlegungen wie das Ganze machbar wäre wie man auch sehen würde wenn man meinen Beitrag aufmerksam und komplett gelesen hätte.
 
Zuletzt bearbeitet:

Guewi

Mitglied
Puh, bleib doch erstmal ruhig...

1. Ist diese Menge an Fisch auch in 2 Regentonnen grenzwertig.
und
2. Wurde nicht dir Tierquälerei vorgeworfen, sondern festgestellt, dass 43 Fische auf 350 Litern eine solche wäre.

Allgemein ist es hier so, dass man eher Unterstützung bekommt wenn man nicht gleich die Messer wätzt.

Und jetzt zu deinem Problem. Der Tip mit dem Fische verschenken ist gar nicht so schlecht wie er sich für dich offensichtlich anhört. Wenn du deinen Bestand auf z.B. 15-20 Fische reduzieren könntest, wäre es in den Fassern immernoch eng, aber meines Erachtens für den Übergang vertretbar. Ich würde die Fässer im Treibhaus aufstellen und jeweils nen Ausströmstein reinpacken.

Die Pumpe mit 5000L würde ich knicken, da bläst du die Fische ja nur dirch die Tonnen.
 

Sommerlaune

Mitglied
Man liest, dass du dir Gedanken gemacht hast, aber evtl. nicht soweit wie hier einige im Thema Fisch drin stecken. Hier hat das Tierwohl Priorität und daher bekommt man auch manchmal Antworten, die man lieber nicht gehört hätte.

Es kann gut sein, dass Du noch viel mehr Fische im Teich hast, als die, die du gerade siehst. Goldfische in der Größe können sich rasant schnell vermehren. Die Jungfische sind erstmal braun und man sieht sie meist erst im nächsten Frühjahr oder wenn man den Teich leert.

Vielleicht kannst du wirklich einige abgeben. Eine Regentonne für die Kleinen finde ich ok, aber für einen 25cm Fisch - auch wenn es ein anspruchsloser Goldfisch ist - halte ich für eine schlechte Idee. Der wird Dir auch vom im Kreis schwimmen krumm.

Ein IBC Tank hat 1000l und ist nicht teuer. Musst dich etwas umschauen. Auch da muss ein Ausströmer rein, aber das könnte klappen.Auf jeden Fall etwas frostgeschützt aufstellen.

Ich drück dir die Daumen.
 

s.oliver

Plus Mitglied
Besser sowas hier, ist nicht sosperrig wie ein IBC hat genug volumen leicht auf und abgebaut
kleiner Schwammfilter und ein Sprudelstein reicht erstmal locker
wenn der noch zu groß ist google nach kinderplanschbecken mit mindestens 1000 L
 

Münsteraner

Mitglied
Umzug, neuer Job, Veränderung des Lebensmittelpunktes, Hauskauf/Hausbau usw. ist alles Stress pur für die nächsten 12-24 Monate. Da ist es natürlich unglaublich hilfreich, auch noch die Fische mitnehmen zu wollen. By-the-Way: Fische sind zum Umziehen mit abstand die ungeeignetsten Haustiere.

Was passiert eigentlich mit dem Teich? Bleibt der? Man könnte doch die Nachmieter/Besitzer Fragen, ob man die Fische nicht noch ein Jahr oder so da schwimmen lassen könnte. Dann habt ihr an neuer Stelle alles gerichtet und kommt dann einmal zum Abfischen vorbei.

Aber offen gesagt, ein paar Goldfische würde ich einfach verschenken und aus die Maus. Oder einen Landplatz für den großen Grauen einrichten.
 

Awendela

Mitglied
Das mag ja sein, dass das für manch einen purer Streß sein mag. Für mich/uns allerdings nicht. Klar ist es am Anfang etwas wuselig bis die Kisten ausgepackt sind, aber dann geht alles wieder seinen ganz normalen Gang.
Der Teich bleibt, wir wohnen hier nur zur Miete. Die Fische hier zu lassen ist auch keine Option.
Es steht auch gar nicht zur Debatte OB sie mitkommen, sondern lediglich WIE man das Ganze am besten für den Winter bewerkstelligt.
Ich hatte gehofft hier konstruktive Tipps für die Umsetzung zu bekommen. Zahlreiche Vorschläge die Fische da zu lassen bringen mich jedoch nicht weiter. Ich weiß ihr meint es nur gut, aber das ist eben einfach keine Option. Wenn also jemand noch wirklich praktikable Tipps hat würde ich mich sehr freuen.
 

Gotti

Plus Mitglied
Ich verstehe das Problem nicht. Kauf dir ein Faltbecken mit ca. 3000 Liter oder größer. Stelle es an einer witterungsgeschützten Stelle im neuen Mietobjekt auf, einen großen Druckfilter dazu mit Pumpe und eine Belüftung. Schon kannst du alle deine Goldfische bei vorsichtiger Fütterung problemlos behalten. Für den Umzug besorgst du dir große Tüten und Kartons, zusätzlich eine Flasche Sauerstoff.

Gibts noch Fragen?
 

Awendela

Mitglied
@Gotti Danke, genau das ist ja das was ich vorhabe (falls das neue Mietobjekt keinen Teich haben sollte) Pumpe und Belüftung sind ja alles da, die nehmen wir mit. Der Teich hier war ein einziger Tümpel den wir wieder flott gemacht haben.
Worum es mir jetzt geht ist die zeit bis zum Umzug zu überbrücken. Aktuell sind wir auf der Suche nach einer geeigneten Immobilie. Ich schätze dass wir irgendwann zwischen November und Februar umziehen würden. Also genau die Zeit in der sich die Fische um Teichschlamm zur Winterruhe befinden werden. Deswegen überlege ich nun wie ich die Zeit überbrücke damit ich sie dann nicht ausbuddeln muss. Es geht hier also nicht um Jahre, sondern möglicherweise nur ein paar Wochen, um schlimmsten Fall etwa 4-5 (Winter-)Monate.
@Sommerlaune Ein IBC Container wäre natürlich eine Möglichkeit, aber die Öffnung ist halt recht klein, wie krieg ich die Fische für den Transport da dann wieder raus?
 

U250

Mitglied

Awendela

Mitglied
Wenn ich ihn oben aufschneide ist er dann aber kaputt. Ich habe ja kein Problem was zusätzlich anzuschaffen, aber wenn ich es zerstören muss um die Fische da wieder raus zubekommen, das finde ich nicht wirklich sinnvoll...
 

oOStormYOo

Mitglied
Wenn ich ihn oben aufschneide ist er dann aber kaputt. Ich habe ja kein Problem was zusätzlich anzuschaffen, aber wenn ich es zerstören muss um die Fische da wieder raus zubekommen, das finde ich nicht wirklich sinnvoll...
Du machst ja nichts kaputt. Anschliesend kannst den IBC bei deinem neuen Teich als Bio Stufe nehmen gefüllt mit Helix. Dafür schneidet man den IBC auch auf.

Zwei Fliegen eine Klappe. Überbrückung deiner Fische sowie anschließende Bio Stufe für den neuen Teich.
 
Oben