2 Koi geschenkt um diese Jahreszeit!!!

Sommerlaune

Mitglied
Mir brummt der Kopf. Meine Tante möchte mir wegen ihres Umzugs ihre 2 Koi JETZT (bis Ende des Monats) schenken.
Bislang habe ich mir selbst quasi verboten nach Ende August noch Fische zuzusetzen.
In die neue Wohnung kann sie die Kois nicht mitnehmen. Die Fische sind top, seit 6 Jahren (ca.) immer in ihrem Teich
gewesen und nicht sonderlich verhätschelt. (Keine Medis, kein Salz, keine Heizung, Baumarktfutter) Kurzum ich würde die echt gerne nehmen.

Habt Ihr Tips für mich, wie ich das möglichst schonend für die Tiere machen kann? Will weder meinen Bestand noch die 2 gefährden.

Danke schonmal!
 

Sommerlaune

Mitglied
Ja, manchmal ist geschenkt zu teuer, aber hier ist nicht nur geschenkt die Motivation. Sie wird die Kois bei mir besuchen können. Sie zieht in betreutes Wohnen.

aber nun zu den Fischen:

Ich kann ein Speißfass vorübergehend in die Garage stellen. Nicht beheizt aber immerhin noch 16 Grad. Bringt das was? Das ist keine Lösung für den ganzen Winter und im Teich wird es jetzt unweigerlich kälter ... aktuell 10 Grad.

wo liegt der Engpass?

- mein Teich 10 Grad alter Teich da kleiner vermutlich etwas kälter
- Krankheiten bei mir gab es im Sommer Pünktchen die sind behandelt worden und weg. Die 2 Kois hatten nichts aüßerlich erkennbares.
- mein Teich ist gering auf gesalzen der alte nicht.
- bei diesen Temperaturen sind die Bakterien ja auch nicht mehr so aktiv, oder? Immunsystem Fisch natürlich auch nicht.

mache ich da Denkfehler?
 
Zuletzt bearbeitet:

Martin69

Plus Mitglied
Wenn du einen 2. Teich zur Verfügung hast , dann da rein ;)
Im Frühjahr mit Piloten getestet das die Neuen " kompatibel " sind und dann steht eigentlich nichts dagegen .
 

edekoi

Mitglied
Hallo Sommerlaune,
im Winter wirst du vermutlich tatsächlich keine Probleme haben mit den zwei Neuen.
Die Überraschung kommt dann im Frühjahr.
 

Fred S

Mitglied
Ja wie man hier so immer hört ist ein Risiko möglich, muß aber nicht wenn die zwei gesund sind.
Man könnte sie wie du schon schreibst erstmal separieren bei 15 Grad also langsam auf diese Temperatur erhöhen dazu einen Koi und Wasser aus deinem Teich zum eingewöhnen.
Nach 4 Wochen langsam runterkühlen auf Teichtemperatur und dann alle zurück in den Teich.
Kann funktionieren, is deine Entscheidung bin da vermutlich eh der einzige mit so einem Vorschlag ;)
 

Baeron

Mitglied
Ja wie man hier so immer hört ist ein Risiko möglich, muß aber nicht wenn die zwei gesund sind.
Man könnte sie wie du schon schreibst erstmal separieren bei 15 Grad also langsam auf diese Temperatur erhöhen dazu einen Koi und Wasser aus deinem Teich zum eingewöhnen.
Nach 4 Wochen langsam runterkühlen auf Teichtemperatur und dann alle zurück in den Teich.
Kann funktionieren, is deine Entscheidung bin da vermutlich eh der einzige mit so einem Vorschlag ;)
Also bei 15 Grad dauerhaft bis zum Frühjahr würde ich nie vergesellschaften!Und schon garnicht nach kurzer Erwärmung wieder in den kalten Teich.
Wenn du kannst und und weißt wie stell ein Becken in due Garage, Druckfilter und Belüftung ran und passe die Temperatur langsam an. Wenn der Filter nicht eingefahren ist nicht viel oder erstmal gar nicht füttern und eng Wasserwerte messen. Evtl besorg dir von Mikrobe Filterbakkis dann ist das System schneller stabil. Ich weiß nicht was ein Speißfass ist, aber so 2m3 sollte es schon haben wenn die Fische größer sind. Nicht das Becken heizen wenn du den Raum nicht heizen kannst sonst hast du eine Tropfsteinhöhle.
 

Sommerlaune

Mitglied
Danke für eure Antworten. Hier scheinen wirklich alle sehr vernünftig zu sein und damit keine Erfahrungen gemacht zu haben. Oder keiner outet sich und es war ganz schrecklich... :oops:

wie edekoi hatte ich überlegt dass die Probleme möglicherweise im Frühjahr kommen werden...

Wie groß sind eure Quarantänebecken? 2m3 sind 2 IBC Tanks, das ist definitiv platztechnisch ausgeschlossen. Mein Ziel ist die Fische möglichst schnell mit in den Teich zu bekommen. Ich sehe die Gefahr bei 4 Wochen Quarantäne, dass der Teich nicht mehr die jetzigen 10 Grad sondern evtl nur noch 5 Grad hat... dann ist der Schock noch größer.

Irgendwie ist das alles wirklich noch nicht optimal...

Oder ich baue mir einen IBC dauerhaft auf für alle zukünftigen Koi-Zuwächse. Das hätte was...
 

Baeron

Mitglied
Da ist ein m3 schon ganz schön eng bis zum Mai. Mess doch mal was du an Platz hast. Evtl passt ein Faltbecken gibts dann auch etwas höher.
 

razor72

Moderator
Teammitglied
Also ich brauche mich nicht "outen", weil ich es noch nie gemacht habe.
Ich bin allerdings schon lange genug Moderator um zig Fälle miterlebt zu haben wo es böse schief ging.
Natürlich gibt es auch zig Fälle wo es klappte, aber die melden sich ja nie. Es fällt immer nur auf wenn einer um Hilfe schreit.

Meine Tipps:
Entweder ein Faltbecken oder einen kleinen Pool holen und es in der Garage oder dem Keller aufbauen.
Kostet beides nicht die Welt.
Oder aber eine IH mit Paletten und OSB-Platten bauen.
Ist auch nicht schwer und schnell erledigt.

Beim Faltbecken:


Vincenzo baut dir auch ein Becken nach deinen Maßen.
Einfach sagen das du von koi-live kommst.
 

Sommerlaune

Mitglied
Faltbecken klingt praktisch. Aber da muss ja auch ein kompletter Filter mit Pumpe Frischwasser und Co dran. Das wird den ganzen Winter lang eine Aufgabe sein.

Danke auch für die PN.

Meine Tendenz geht dahin die Koi untersuchen zu lassen und dann in unseren Teich zu setzen. Mir scheint es so, dass ich mit einer Überwinterung das Problem ja eher aufschiebe. Wenn ich das Geld für das Faltbecken und Co. in eine Untersuchung stecke, habe ich das Platzproblem nicht und muß im Frühjahr nicht mehr bangen...

Danke für die vielen Gedanken und Tips. An einiges hätte ich so gar nicht gedacht...

Ich schreibe mal wie es gelaufen ist.
 

konny

Business Mitglied
Ich versuch das mal aus der Koi- medizinischen Sicht heraus zu erklären warum es jetzt keine gute Idee ist die Koi in einen anderen Teich zu setzen. Die Koi haben den Stoffwechsel bereits massiv verlangsamt. Einfangen, verpacken und transportieren bedeutet einen enormen Stress. Wie bei jedem Lebewesen wird unter Stress Adrenalin ausgeschüttet und der Stoffwechsel dreht hoch. Hier ist ein enormer Energieverlust zu erwarten der im Frühling zum tragen kommt. Dann muss der Fisch den Stoffwechsel wieder runterfahren was für das System Koi wieder Stress bedeutet. Durch den verursachten Stress droht dem gesamten Bestand die Gefahr von sogenannten Schwächeparasiten wie Ichthyo oder Costia. Stress = Schwäche.
Stress senkt das Immunsystem gegenüber solcher Schädlinge und das in einem Temperaturbereich wo das Immunsystem ohnehin am schwächsten ist.
Maßnahmen gegen eine Kreuzverkeimung können jetzt auch nicht ergriffen werden und sollte diese eintreten ist sie sehr schwer zu behandeln.
Eine Untersuchung der „neuen“ Fische alleine bringt auch nicht viel da auch der Altbestand untersucht werden müsste wenn die zusammen gesetzt werden sollen und zum Behandeln ist es schon ohne Abdeckung oder Heizung für die meisten Mittel zu kalt.
Ich rate ganz klar ab. Das ist ein Spiel mit dem Feuer und könnte am Ende den gesamten Bestand in ernste Gefahr bringen.
Ich würde die Koi bis März/April lassen wo sie sind und dann erst umsetzen, dann hat man mehr Möglichkeiten zu reagieren wenn was passiert als jetzt.
 
Oben