ab wann stellt Ihr den luftausströmer im teich an?

taxus

Mitglied
aber bei niedrigen temperaturen ist doch die sauerstoffsättigung im wasser von natur aus hoch, da genug gas über die oberfläche aufgenommen werden kann. ist das nicht einerseits energie - und materialverschwendung und andererseits eine gefahr für eine ph-wert-verschiebung?
vg taxus
 

jockel-baer

Mitglied
Hallo,

bei mir läuft im Winter eine Membranpumpe 3000 l den ganzen Tag zur Versorgung des Filters mit Sauerstoff. Jetzt, wo der Filter wieder aktiver wird und mehr gefüttert wird, habe ich eine zweite mit 3600 l inBetrieb genommen. Im Sommer ab 22 Grad packe ich noch zusätzlich eine Ausströmerplatte in den Teich. Ansonsten reicht die Filterbelüftung vollkommen aus um akzeptable Sauerstoffwerte zu halten.
 

GM-Koi

Mitglied
Hi Jockel,

hast Du im Winter (bei WT von unter 10 Grad) mal den O2 Gehalt gemessen? Der ist auch ohne Luftpumpe hoch genug (i.d.R. > 10mg/l).

Im Winter nutze ich den Luftblubber 1x die Stunde um das Hel-X zu bewegen. Mehr nicht.

Im Teich hab ich gar keine Luft im Winter. Teich ist mit 30cm Überbau abgedeckt, somit genug Möglichkeit für das Wasser auszugasen.

Ab WT > 15 Grad läuft bei mir auch im Teich wieder der Blubber. Aber sehr wenig. Je Wärmer das Wasser, desto mehr Luft lasse ich über den Luftschlauch einströmen (Kugelhahn).
 

Fred S

Mitglied
Also ich bin voll der Meinung wie taxus und Thorsten, überflüssige Energieverschwendung bei niedrigen Temperaturen. Da Filterpumpen/Filteranlagen sowieso wenn auch reduziert weiterlaufen und das Wasser sich durch die Umwälzung ständig mit Sauerstoff anreichern kann. Da müsste ein Teich schon mit großen Koi überfüllt sein um den Teich "lehrzuatmen".
Messbeispiele: 4°C/9,0mg 10°C/7,5 15°C/7,0mg pro Liter
Bei unter 3,5mg/l gehen KOI zur Notatmung über und 0,5mg/l sind tötlich.
- Auszüge aus Literatur, Koi in den schönsten Wassergärten von Bernhard Teichfischer. Berücksichtigt ist dabei natürlich nicht, wenn bei höheren Temperaturen Fütterungsbeginn ist, sich der biologische
Filter aufbaut und dann ebendfalls Sauerstoff verbraucht.
Gruß Fred
 

Kin-gin-rin

Mitglied
das ist ganz einfach,
O2 Messgerät kaufen und schon weis man wann es Zeit zum blubbern ist :wink:
Vom Herbst bis zum Frühjahr brauch ich das nicht, weil über 10mg





_____________________

Gruß Andreas
 

Münsteraner

Mitglied
Entweder, wenn ich mal ein paar Sedimente aufwirbeln möchte oder ab Teichtemperatur größer ca. 18-20 Grad.

Aber mein Teich ist schwach besetzt und hat eine sehr große Oberfläche.
 

Fred S

Mitglied
Du Sprücheklopfer bist eben ein sparsamer Mensch, so ist es richtig.
Stromverschwendung schadet der Umwelt und der Geldbörse. Energiewende beginnt auch am Koiteich. :lol: :lol: :lol:
M.f.G. Fred
 

Münsteraner

Mitglied
Früher hatte ich gar keine Blubberpumpe. Hat auch nicht geschadet. Ich mach das eigentlich nur wegen des Gruppendruckes.

Das Ding ist halt auch, dass ich mit mit dem Blubber auch den PH-Wert ziemlich nach oben treibe. Und eine Karpfen ist in der Tat ein Fisch, der sich auch unterhalb von 10 mg Sauerstoff/l wohl fühlt.
 

Fred S

Mitglied
Münsteraner du gefällst mir, wir wären sicher ein Team wenn du in meiner Nähe wohnen würdest. Gruppendruck ist wirklich etwas furchtbares, deswegen
neigen viele dazu nicht die Wahrheit und die eigene Meinung zu äußern, ganz abgesehen von geschäftsschädigenden Wahrheiten die werden sofort zerpflückt und widerlegt auf Gedeih und Verderb.
Zum hohen PH wert - hast du keine Möglichkeit Regenwasser einzuleiten, ich nutze diese Möglichkeit schon länger und sehe da keine Probleme.
Gruß Fred :lol: :lol: :twisted:
 
Oben