AquaForte DM Vario 20.000

kago

Mitglied
Hallo,

ich habe die DM Vario 20000 seit knapp drei Wochen laufen.
Sie ist ruhig, der Stromverbrauch ist wie angegeben.
Die Geschwindigkeit wird in 1er % Werten eingestellt und schaltet nach einem Stromausfall mit der zuletzt eingestellten Geschwindigkeit.

Bei mir läuft sie zur bei 80% und 120 Watt. Sie muss 1.5m Gegendruck überwinden und fördert (geschätzt!) ca. 6-7qm.
(Bei mir laufen zwei Pumpen gleichzeitig)

Der Controller sieht im Vergleich zu meinem Abyzz Controller billig aus (Display schief eingeklebt einfache Folientasten..) aber für den Preis TOP.

Würde ich defnitiv wieder kaufen.

Gruß
Kai
 

GM-Koi

Mitglied
Ist denn dann der Druck (bis zu 8m Höhe) noch gewährleistet? Oder verliert nicht an Kraft, wenn er im 100er Rohr "mehr" Wasser hoch drücken muß? Ich könnte mir vorstellen, das die angegebenen Daten nur für 2" Rohre (DN-50) gelten.
 

Kuki

Mitglied
Nein, auf 187 Watt kann ich die Pumpe nicht hochdrehen. Maximal sind bei mir 144 Watt möglich.

Die Vorredner haben ja schon einiges geschrieben. Die Verarbeitung des Controllers ist minderwertig. Aber für den Preis o.k.
Ich betreibe die Pumpe im Bypass statt einer Oase Aquamax Eco Classic 11.500 (Verbraucht 100 Watt). Die Aquaforte läuft auf 75% bei ca. 83-91 Watt und fördert in meiner Strecke ca 3.000 Liter mehr als die Oase bei ca. 10-20 Watt geringerem Verbrauch. Was will man also mehr ? Keinen Ausfall bis jetzt, läuft jetzt seit 3-4 Monaten.
Für den Preis ist die Pumpe definitiv zu empfehlen.
Ich habe schon bei einer älteren regelbarn Serie von Aquaforte gelesen, dass die Controller sehr warm werden und überhitzen, daher sitzt meiner in einem Extra zwangsbelüfteten Gehäuse. Ob man´s braucht weiss ich nicht :lol:

Fazit: Kaufempfehlung !
 
A

Anonymous

Guest
Kuki schrieb:
Nein, auf 187 Watt kann ich die Pumpe nicht hochdrehen. Maximal sind bei mir 144 Watt möglich.

Die Vorredner haben ja schon einiges geschrieben. Die Verarbeitung des Controllers ist minderwertig. Aber für den Preis o.k.
Ich betreibe die Pumpe im Bypass statt einer Oase Aquamax Eco Classic 11.500 (Verbraucht 100 Watt). Die Aquaforte läuft auf 75% bei ca. 83-91 Watt und fördert in meiner Strecke ca 3.000 Liter mehr als die Oase bei ca. 10-20 Watt geringerem Verbrauch. Was will man also mehr ? Keinen Ausfall bis jetzt, läuft jetzt seit 3-4 Monaten.
Für den Preis ist die Pumpe definitiv zu empfehlen.
Ich habe schon bei einer älteren regelbarn Serie von Aquaforte gelesen, dass die Controller sehr warm werden und überhitzen, daher sitzt meiner in einem Extra zwangsbelüfteten Gehäuse. Ob man´s braucht weiss ich nicht :lol:

Fazit: Kaufempfehlung !
Hallo,
wie viele cbm fördert die AQUAFORTE bei ca. 90 W und bei welchen Gegendruck bzw. wie hoch muss du pumpen?
Übrigens die Oase aus deinem Beispiel ist nichts und es wäre deutlich besser die Oase Gravity zu vergleichen mit der Aquaforte...
Grüße Walter
 

Kuki

Mitglied
Meine Bypassstrecke ist nicht representativ.... 2 Statische Mischer, 8x 87 Grad Winkel, 4x 87 Grad Bögen, 2x 45er Winkel, 1 Elecro 3 KW Heizer. Pumphöhe ca 1,57 Meter. In 50mm verrohrt.
Jetzt darfst du rechnen.

Und ja ich würde die Pumpe wieder kaufen. Für nen Bypass ist die gut genug. Ist halt nicht die Hauptfilterstrecke.

Die Oase ist fast zusammengebrochen. Kamen ca 1000 liter pro Stunde noch durch. Der Heizer hat dementsprechend abgeschaltet. Jetzt bekomme ich ausgelitert 3.800-4.200 Liter pro Stunde über die Strecke geschickt. Mit der Aquaforte auf 75% Leistung.
 
A

Anonymous

Guest
Ja das ist nichts, so kannst du gar keine Pumpe beurteilen...ist sinnlos.
 

kago

Mitglied
Moin zusammen,

Ist denn dann der Druck (bis zu 8m Höhe) noch gewährleistet? Oder verliert nicht an Kraft, wenn er im 100er Rohr "mehr" Wasser hoch drücken muß? Ich könnte mir vorstellen, das die angegebenen Daten nur für 2" Rohre (DN-50) gelten.
Nicht der Durchmesser sondern die Höhe ergibt den Druck:
https://de.wikipedia.org/wiki/Hydrostatischer_Druck

Ich habe extra eine 63er statt 40/50er Verrohrung genommen, da in größeren Rohren der Widerstand geringer ist.

Kuki schrieb:
Nein, auf 187 Watt kann ich die Pumpe nicht hochdrehen. Maximal sind bei mir 144 Watt möglich.
@Kuki: Ich kann meine auf 179 Watt hochdrehen. Bei meinen 1.5m Gegendruck kommen dann - geschätzt - ca. 10-12cbm an.
Ist alles mit PVC Rohren verrohrt, da ist auslitern schlecht möglich. Ich gehe auch mit zwei 100er Rohren zum Teich zurück, daher kann ich es dort auch nicht messen.
Vielleicht kann mal jeman dem Roland (Koiroli) eine schicken zum Testen :)

@Walter: Die Gravitiy sollte man nicht mit der DM Vario vergleichen. Die haben ja "nur" eine Förderhöhe von ca. 2.5m - die DM Vario 20000 soll ja 7m Förderhöhe haben.

Ich würde mal sagen, dass die Zahlen der DM Vario sehr geschönt sind,
daher ziehe ich für mich ca. 10-20% der Förderleistung ab.

Preislich aber weiterhin top. Da kann man (wenn technisch möglich) bald besser 2 oder 3 DM Vario's einbauen, als eine teure Pumpe. Fällt eine aus laufen die anderen weiter :) (Bei mir läuft sie parallel zu einer Abyzz)

Gruß Kai
 
A

Anonymous

Guest
Kai, du schreibst:
"Ich würde mal sagen, dass die Zahlen der DM Vario sehr geschönt sind"


Echt???Warum??? :wink:
Gerade darum möchte ich wissen was die Pumpe schafft mit ca. 100 bis 120 Watt...und das ist sehr wohl ein guter Vergleich mit Oase Gravity zumindest für mich.
Also, wer weiß es?

Sie ist interessant auch, weil der Preis sinkt immer weiter...
 

kago

Mitglied
Hallo Walter,

ist halt ein Bauchgefühl.
Ich habe eine Abyzz 400. Förderleistung nominal 18.600l/h. Max Höhe 12.5m.

Nur diese kann ich mit der DM Vario 20000 vergleichen.

Beide Pumpen hängen am Spaltsieb, haben die gleiche 63er Verrohrung und enden über ein Y-Abzweig im 1. Biofilter.

Ich habe zum Testen am Anfang beide Pumpen auf die gleiche Watt Zahl (ich glaube es waren 150 Watt) eingestellt und gemessen wie weit jede Pumpe das Schott vom Spaltsieb herunterzieht. Es waren damals 9cm DM Vario und 11.5cm für die Abyzz.

Ich werde versuchen den Test am Wochende für dich nochmal zu wiederholen :wink:
Ggfs. muss ich die ja evtl. mal den Dreck aus dem Helix ablaufen lassen und kann das wiederbefüllen der Kammer mit der DM Vario mal messen...

Gruß
Kai
 

maxmax

Mitglied
Da sieht man doch, dass mit den Controllern etwas nicht stimmt. Manche lassen sich fast bis an den angegebenen Wert einstellen, bei anderen sind es 20%-25% weniger. Das finde ich schon eine hohe Abweichung.
 

kago

Mitglied
Hallo maxmax,

Da sieht man doch, dass mit den Controllern etwas nicht stimmt. Manche lassen sich fast bis an den angegebenen Wert einstellen, bei anderen sind es 20%-25% weniger. Das finde ich schon eine hohe Abweichung.
da ich meine Pumpe auf die volle Leistung regeln kann, frage ich mich,
wie du auf "mit den Controllern" und "Manche" schliesst.
Ich habe bisher nur von Sebastian gelesen, dass er nicht auf die volle Leistung hochregeln kann.

Hast du auch eine Vario und kannst diese nicht hochregeln?

Vielleicht gibt es eine fehlerhafte Charge/Lieferung. Meine habe ich Anfang August gekauft.

@Sebastian: Liest du den Verbrauch am Controller oder an einem externen Meßgerät ab?
Ich mache beides und die Differenz ist ca 5 Watt ( bei meiner Abyzz sind es bis zu 10 Watt). Dies liegt aber im Rahmen der Meßgenauigkeit von meinem Meßgerät - ist halt kein Labormeßgerät.

Gruß
Kai
 
Oben