Aquariumheizstab im winterlichen Teich verwenden?

Zwiper

Mitglied
Hallo zusammen,

aufgrund der angesagten Kältewelle überlege ich wie ich im Notfall den Teich doch etwas heizen kann. Habe schon einen 150 Watt Stab von Velda den ich noch von der alten Teichschale hatte angechlossen, aber bei knapp 25m³ mit Filter wird der nicht viel bringen.

Hatte jetzt überlegt noch einen 600 Watt Schego Heizstab zu kaufen, aber ich habe auch noch diverse Heizstäbe von meinen Aquarien rumliegen, darunter auch 2 Stück mit 300Watt. Spricht was dagegen die in den Teich bzw. die Pumpenkammer zu hängen? Halten die 4-5 Grad kaltes Wasser aus? Dann bräucht ich nichts zu kaufen und könnte die morgen schon rein hängen.

Der Teich is natürlich abgedeckt, aber wie im Teichtemperatur- und Laberthread zu sehen zugeschneit und hat durch die Schneelast quasi 2 Lücken von ca. 60x60cm und 50x40cm in der Abdeckung wo das Teichwasser doch Verbindung zur kalten Außenluft bekommt.
 

Zwiper

Mitglied
Na dann ist gut, wüsste ja auch nicht was dagegen spricht, aber lieber nochmal fragen bevor man was falsch macht ;)

Mal sehen ob insgesamt 750 Watt dann was nützen.
 

der_odo

Mitglied
Na dann ist gut, wüsste ja auch nicht was dagegen spricht, aber lieber nochmal fragen bevor man was falsch macht ;)

Mal sehen ob insgesamt 750 Watt dann was nützen.
Aber schön vorsichtig sein.:) Die Aquarienheizer sind ja meistens aus Glas, einmal irgendwo gegen gedängelt....
Beim Schego kann nix kaputt gehen
 

Zwiper

Mitglied
Nunja besser als nichts oder? Wenn ich ihn nicht erwärmen kann, dann wenigstens das auskühlen verlangsamen?

Einen 2-3kw Heizer bekomme ich jetzt nicht mehr installiert, der muss ja in die Verrohrung und eine andere Möglichkeit habe ich nicht oder was meint ihr was sinnvoller wäre?
 

U250

Mitglied
Na dann ist gut, wüsste ja auch nicht was dagegen spricht, aber lieber nochmal fragen bevor man was falsch macht ;)
Mal sehen ob insgesamt 750 Watt dann was nützen.
Eingebrachte Wärmeenergie bringt immer etwas, nur wieviel, ob spürbar, das bleibt immer die Frage.
Letzten Winter heizte ich drei Monate in einer Filtervorkammer mit 3 x 600 Watt Schegoheizstäben.

Was ganz sicher dabei ist/war: Die Stromkosten stiegen spürbar und führten zu einer Nachzahlung meinerseits... :)
Der Filter konnte durchlaufen...

Aktuell verheize ich im Teichofen Braunkohlebriketts, für ein Zehntel der Kosten, dafür aber nicht so bequem...
 

Zwiper

Mitglied
Wenn die Fische gut konditioniert sind dann lasse es zufrieren.
Mache ich schon immer so.
Würde meine Fische schon als gut konditioniert bezeichnen, aber kommt halt drauf an wie tief die Temperaturen fallen. Eine Pumpe läuft noch damit der Filter nicht steht und eine Temperaturschichtung findet dann ja nicht statt. Die offenen Stellen sind noch nicht zugefroren soweit ich das gesehen habe, es bildet sich aber langsam Eis.

Habe jetzt ca. 4,2 Grad Wassertemparatur. Werde die Stäbe mal reinhängen und wenn es unter 4 fällt einschalten und gucken ob es was bringt. Die sind dann da eh im Filter und nich direkt im Teich.

@U250
Die Stromkosten sind natürlich nicht ohne, aber wenn man dann den Wert der Fische dagegen rechnet kann man durchaus ein paar Wochen heizen wenn man dadurch den ein oder anderen vielleicht rettet. :)
 

U250

Mitglied
@U250
Die Stromkosten sind natürlich nicht ohne, aber wenn man dann den Wert der Fische dagegen rechnet kann man durchaus ein paar Wochen heizen wenn man dadurch den ein oder anderen vielleicht rettet. :)
Na klar!
Drei Monate bei mir waren schon eine lange Zeit, ich dachte da ehrlich auch nicht weiter drüber nach, erst meine Frau später rechnete dann... :)

Wobei: Ich wollte anfangs auch nur einige Wochen...
 

mike77

Mitglied
Ich arbeite die letzten Jahre erfolgreich mit einer Propangascampingdusche, dies ist einfach aufgebaut und funzt.
 

mike77

Mitglied
 

Zwiper

Mitglied
Auch ne interessante Idee, muss aber erstmal gebaut und installiert werden. So ein Winter wie momentan wird ja hoffentlich die Ausnahme bleiben, von daher will ich eigentlich nichts dauerhaftes installieren.

Heute hat das Digitalthermometer beim Teich aufgegeben, konnte nur noch auf dem analogen im Filter gucken, das Stand kurz unter 4 Grad, habe jetzt die beiden Heizstäbe mal angeschlossen und beobachte weiter.
 

Rascal23

Mitglied
Auch ne interessante Idee, muss aber erstmal gebaut und installiert werden. So ein Winter wie momentan wird ja hoffentlich die Ausnahme bleiben, von daher will ich eigentlich nichts dauerhaftes installieren.

Heute hat das Digitalthermometer beim Teich aufgegeben, konnte nur noch auf dem analogen im Filter gucken, das Stand kurz unter 4 Grad, habe jetzt die beiden Heizstäbe mal angeschlossen und beobachte weiter.
Was du als Ausnahme Winter bezeichnest, war vor noch nicht allzu langer Zeit ganz normal. ;)
 

Zwiper

Mitglied
Das kommt drauf an wo, ich bin jetzt 34 und kann mich nicht erinnern je soviel Schnee hier gesehen zu haben. Temperaturen von -20 Grad gab es schonmal, aber ist sicher auch 10 Jahre her. Außerdem schreitet die Erderwärmung doch voran, da muss ja eher wärmer werden :p

Naja erstmal diesen Winter überstehen und dann sehen wir weiter. Immerhin sammel ich so ja Erfahrungen wie das meinen Teich beeinflusst und dann kann ich mir überlegen ob und wie ich für solche Bedingungen vorsorgen will.
 
Oben