Bau eines Koihauses oder DER WAHNSINN!

Münsteraner

Mitglied
Hallo zusammen,

ich plane derzeit den Bau eines Koihauses für Herbst diesen Jahres. Dieses soll über Rohre/Luftheber (natürlich mit Zugschieber abtrennbar) mit dem Hauptteich verbunden sein zwecks Temperatursteuerung. Das Koihaus soll die Fische trocken über den nasskalten Winter bringen und im Sommer als Spielerei für die Tosaiaufzucht dienen. Das Haus wird größtenteils unterirdisch im Hochbeet versteckt, soll aber über ein knapp 4 *1 m großes dreifach verglastes vollsüdeitiges Fenster verfügen. Davon verspreche ich mir bei Sonnenschein einiges an Wärmeeintrag.

Der Aushub erfolgt, wie schon beim großen Teich, mit Spaten, Schaufel, Spitzhacke und reiner Manneskraft. Endlagerung des Aushubes als Hochbeet vor dem alten Teich (dient auch als Windschutz)

Als Baumaterial für die Seitenwände stelle ich mir 100 mm Sandwichplatten vor. Nach unten sollen 30 mm Platten reichen. Als Dach kommt 60 mm Sandwichbedachung drauf. Das Dach wird dann mit niedrigen Pflanzen bepflanzt, damit es nicht so hässlich ausschaut.

Der Teich 3*3*2 m soll insgesamt ca. 18 m³ haben. Die Ecken werden mit dünnen Sandwichplatten ein wenig abgerundet, Trommelfilter Lavair 500 Einhängemodell als mechanischer Filter, dahinter Helix, Pumpe RP25000, UVC und eine 50 * 100 * 4 cm Panzerglassichtscheibe, damit man sich die Paddler auch mal von der Seite anschauen kann. 1 Bodenablauf 200 mm und ein Skimmer 110 mm. Eine Heizung ist erstmal nicht geplant. Ich denke, dass schon die 75 Watt Pumpe in Verbindung mit der guten Wärmeisolierung und der Wärmespeicherung im Boden/Wasser zuverlässig vor allzu tiefen Temperaturen im Winter schützen sollten. Außerdem wohne ich ja im Münsterland und nicht im Bayrischen Wald. Eine Heizmöglichkeit wird bei Bedarf nachgerüstet.

Ein paar Skizzen habe ich euch angehängt.

Was haltet ihr von der Idee? Bekloppt, wahnsinnig oder völlig normal?

Ein paar Fragezeichen habe ich aber noch im Kopf:

1a. Wo kriege ich am besten Sandwichplatten?
1b. Es gibt diese U-Profile, um die Sandwichplatten in Reihe zu halten. Was macht man in den Ecken? Gibt es Eckprofile?
1c. Gibt es zu den Dachplatten auch Stützbalken oder nehme ich einfach Holz aus dem Baumarkt?
1d. Wie tragfähig sind diese Dachplatten bzw. in welchem Abstand müssen die abgestützt werden?
1e. Hat da irgendwer Erfahrungen mit so einem Bauwerk oder eine Telefonnummer wo ich wirklich kompetente Beratung bekomme?

2. Ist es möglich, die Sandwichplatten auch als Abdichtung zu verwenden? Ich meine, durch das Metall der Sandwichplatten kommt kein Wasser durch. Nur die Ritzen und Stöße müsste man mit Beton, Innotec, Bitumen, Silolack etc. abdichten. Eventuell kann man ja schon beim zusammenschieben der Platten die Pampe dazwischenschmieren. Erfahrungen? Oder kann man GFK vielleicht nur an die neuralgischen Punkten auftragen und auf den großen Flächen einfach das lackierte Metall die Funktion übernehmen lassen?

3. Ist das Verbindungskonzept zum Teich schlüssig?

4. Was sagt denn eine Trommelfiltersteuerung oder eine Highblow, wenn da im Sommer vielleicht 70 Grad Lufttemperatur herrschen? Oder wie warm wird es wohl in so einer Bude? Oder reicht es, diese Teile irgendwo in Bodennähe zu positionieren? Müsste ich die Elektronik außerhalb des Hauses lassen - was natürlich wieder ein Witterungsproblem darstellt.
 

Anhänge

Astacus

Mitglied
Hallo,

die Idee finde ich gut :thumleft:, tät mir auch gefallen habe zur Zeit aber keine Möglichkeit das zu realisieren.

Zu den Sandwichplatten kann ich dir nichts sagen da habe ich keine Ahnung.

Die beiden Teiche würde ich einzeln für sich filtern, ich weiß ja nicht wie viel Mehrbelastung dein Teichfilter noch verträgt.
Wie gesagt so würde ich das machen.

Das Ausheben des Teiches mit reiner Manneskraft finde ich gut :thumleft:, baggern kann ja jeder.

Gruß Frank
 

MK

Mitglied
Hallo,

baue gerade die Tosai Anlage mit den Platten.
Als Gerüst habe ich 100 er Metallprofile.
Hier mal die Anschrift

Trapezblech Gonschior oHG

Matthias Gonschior, Jane Gonschior,
Chris Gonschior

Carl-Friedrich-Benz-Straße 12
04509 Delitzsch
Deutschland

UST.ID.: DE 262720946

Tel: + 49 (0) 34202 / 348954

Email:
info@trapezblech-gonschior.de
 

Münsteraner

Mitglied
MK schrieb:
Hallo,

baue gerade die Tosai Anlage mit den Platten.
Als Gerüst habe ich 100 er Metallprofile.
Hier mal die Anschrift

Trapezblech Gonschior oHG

Matthias Gonschior, Jane Gonschior,
Chris Gonschior

Carl-Friedrich-Benz-Straße 12
04509 Delitzsch
Deutschland

UST.ID.: DE 262720946

Tel: + 49 (0) 34202 / 348954

Email:
info@trapezblech-gonschior.de
@MK: Danke für den sachdienlichen Hinweis! Und RESPEKT für dein Projekt!

@Astacus/Frank: Ja sicher bekommt das Haus einen eigenen Trommler. Im Teich ist der Lavair 630 Einhänger verbaut. Und das bleibt auch so. Im Winter möchte ich die beiden Wasserkreisläufe ja von einander trennen können, damit die Temperatur im Koihaus höher bleibt. Aber von der reinen Kapazietät könnte der Alte Trommler die neue Anlage einfach mit bedienen ohne in Stress zu geraten.
 

Münsteraner

Mitglied
Planänderung:

Es ist mir aufgefallen, dass der Lavair 500 mit 92,5 cm Gesamtlänge etwas zu lang ist. :evil: :evil: :evil:

Daher nehme ich jetzt den LAVIAR 350iger Einhänger. Wenn jemand so ein Teil loswerden möchte, bitte ich um Nachricht. Ansonsten halt Neuware mit Garantie und dem letzten Stand der Technik. Leider wird der natürlich viel häufiger Spülen und muss häufiger gereinigt werden. :( :( :(
 

Münsteraner

Mitglied
tümpel schrieb:
ENDLICH MAL WIEDER KRASSE BILDER IN AUSSICHT !!! :p
Ja, aber erst gegen Spätsommer/Herbst. :cry:

Ich habe noch mal gründlich nachgedacht. Wenn ich den Trommler quer einbaue, dann passt auch der Lavair 500 rein. 8)

Hier also der korrigierte Plan als Anhang.

Jetzt ziele ich also doch auf einen neuen oder gebrauchten Lavair 500 Einhänger. Wenn mir ganz preiswert ein 350iger zuläuft, könnte es aber sein, dass ich doch noch schwach werde.

OFF TOPIC:
Aber grundsätzlich habe ich festgestellt, dass Gebrauchtmaterial im Koibereich doch recht teuer angeboten wird. Ich meine, es wird hier z. B. grade ein Lavair 350 Gehäusemodell von 2012 angeboten. Preis soll € 3.800 sein. Nagelneu mit Herstellergarantie kostet das Teil laut Internetshop eines Laviarhändlers mit einer ganz guten Steuerung und Spülpumpe € 4.250. Und da hat man noch keinen Euro verhandelt. Wer käme bitte auf die Idee sein 4 Jahre altes Auto - für das eis schon ein nachfolgemodell gibt - für 90% des Neupreises anzubieten, auch wenn er noch mal ein paar Winterreifen aus dem Keller dazu gibt? Wenn ich mal von einem linearen Wertverlust ausgehen würde, würde der Trommler also auf 40 Jahre abgeschrieben? :roll:

P.S.: Hier bei ebay geht grade ein Auktion für einen Lavair 350iger Einhänger. Wer also Interesse hat... Ist für mich eigentlich zu weit weg. Versand ist nicht möglich und gebraucht kaufen, ohne mir das Teil mal vorher anzuschauen, ist nicht mein Ding. Aber vielleicht ein Angebot für die Süddeutschen.

http://www.ebay.de/itm/172178490406?_tr ... EBIDX%3AIT
 

Anhänge

Michel

Mitglied
Hallo Münsteraner,

ich würde das Becken mauern, hab ich auch so gemacht, dann das Koi Haus oben drauf und gut is. Die Schalsteine kosten doch nu echt nicht die Welt. Danach hast du Ruhe...
Aufbau über Wasser habe ich auch mit Sandwichplatten auf Holzunterkonstruktion...wenn du mal gucken kommen möchtest bist du natürlich willkommen zum Meinungsaustausch

Mfg Michel
 

Anhänge

Renemo

Mitglied
Moin!

Mal eine Frage - ich wollte mir auch Sandwichplatten besorgen. Allerdings kann mir niemand kleinere Mengen verkaufen. Es geht immer ab Ca 100qm los. Oder zu eine. So extremen Aufpreis, das ich dann doch lieber 100 qm kaufen könnte.
Hat da jemand eine Adresse für kleinere Mengen?

Viele Grüße

Rene
 

neptun33

Mitglied
@renemo

Bei der oben genannten Firma kannst du jede benötigte (auch kleine) Menge kaufen, auf Wunsch auch mit Zuschnitt. 100er Platten kosten so um die 15€/qm.

VG Michael
 

Münsteraner

Mitglied
Michel schrieb:
Hallo Münsteraner,

ich würde das Becken mauern, hab ich auch so gemacht, dann das Koi Haus oben drauf und gut is. Die Schalsteine kosten doch nu echt nicht die Welt. Danach hast du Ruhe...
Aufbau über Wasser habe ich auch mit Sandwichplatten auf Holzunterkonstruktion...wenn du mal gucken kommen möchtest bist du natürlich willkommen zum Meinungsaustausch

Mfg Michel
Hi Michel,

im Prinzip hast du völlig Recht. Beton in Schalsteinen ist supüer stabel.

Aber:
1. Eine Sandwichplatte von 100 mm hat einen U-Wert ( W/(m²K)) von 0,22. Wenn ich den mit Betonschalsteinen erreichen wollte, müsste ich auf die 175 mm Schalsteine noch mal ca 90 mm Dämmung draufpacken und hätte dann eine Gesamtdicke der Wand von ca 26mm. Bei vor und Rückwand verliere ich also insgesamt 53 cm allein für die Wände. Bei den Sandwichplatten sind es nur 20 cm. Ich habe ein Hochbeet mit einer Tiefe von 3,2 m zur Verfügung. Nach vorn möchte ich nicht darüber hinaus gehen. Das wäre ästetisch ein NO-Go. Nach hinten ist das Nachbarsgrundstück. Und breiter erlaubt der Familienrat nicht. Was also tun?

2. Ich bin ja ein sehr experimentierfreudiger Mensch und liebäugele ja, wie oben schon erwähnt, damit, die Sandwichplatten auch als Abdichtung zu verwenden. Fugen mit Innotec, Beton, Mörtel und Silolack abdichten und fertig. Entweder das gibt ein Riesendesaster oder ist ein ganz großer Wurf. Mal schauen.

3. In Beton ist deutlich aufwändiger und teurer zu bauen, was aber kein echter Hinderungsgrund wäre.
 

Renemo

Mitglied
Moin!

Mal eine Frage - ich wollte mir auch Sandwichplatten besorgen. Allerdings kann mir niemand kleinere Mengen verkaufen. Es geht immer ab Ca 100qm los. Oder zu eine. So extremen Aufpreis, das ich dann doch lieber 100 qm kaufen könnte.
Hat da jemand eine Adresse für kleinere Mengen?

Viele Grüße

Rene
 

Michel

Mitglied
Hallo Münsteraner,

na dann tippe ich mal auf Riesendesaster... :? Bei Sandwich ohne zusätzliche Abdichtung. Lasse mich aber gerne eines besseren belehren.
Bin gespannt....halt uns auf dem laufenden

Mfg Michel
 
Oben