Endlich geht es los! Teichbau aus Sandwichplatten

matigoal

Mitglied
So..nachdem ich 5 Jahre lang "nur" mit der IH leben musste, konnte ich meine Frau überzeugen, dass ich nun auch draußen endlich loslegen kann. "Dann brauchen wir den blöden Pool nicht mehr aufbauen"...das hat gezogen ;-)
So...dann habe ich fix mal einen Plan gezeichnet. Gedanken dazu habe ich mir ja schon öfter mal gemacht.20200514_212135.jpg

Dann ging es relativ fix weiter. Das ganze mal im Garten abgesteckt und für ganz passabel erachtet.
Eine Woche später kamen zwei Tiefbauer zum ansehen und 4 Tage später war der Bagger da.

Screenshot_20200514-212737_Gallery.jpg
Screenshot_20200514-212823_Gallery.jpg
Soweit so gut und schnell. Dann habe ich mit meinem Bruder zusammen schon mal ein paar Rohre für Rückläufe und Skimmer verlegt. BAs folgen wohl am kommenden WE. Diese mussten für mich erst noch geschweißt werden, denn der Teich wird später mit PE Folie ausgekleidet.
Screenshot_20200514-213222_Gallery.jpg
Screenshot_20200514-213259_Gallery.jpg

Es folgten ein paar Tonnen Kies und so eine Sandplatte um den Boden auszurichten und für eine solide Unterlage für die Sandwichplatten zu sorgen.
Screenshot_20200514-213324_Gallery.jpg
Zwischenzeitlich wurden die Platten besorgt. Edelstahlpaneele in 100mm für alle Wände und Böden.
Screenshot_20200514-213821_Gallery.jpg
So....soweit der Stand der Dinge. Demnächst geht es weiter :)
 

keule07

Mitglied
Interessantes Projekt, viel Spaß dabei! :)
Was mir in Deiner Zeichnung aufgefallen ist, ist das Du die BA‘s im großen Becken auf einer Linie weit auseinander gesetzt hast. Ich würde sie eher in der Mitte vom Becken positionieren.

Bin gespannt wie es weitergeht... und schön weiter dokumentieren. ;)
 
Hallo,
aus dem Bauch heraus gesagt, ich hätte die BA's im Dreieck angeordnet. Gerade wegen der Kreisströmung. Was. bzw. welcher Gedankenansatz, wäre da falsch gewesen?
 

matigoal

Mitglied
Denke das ist am Ende im eckigen Teich sowieso nicht so einfach zu sagen, wie sich die Strömung genau einstellt. So dramatisch wird sich da wohl nix ändern, wenn die BAs etwas anders liegen. Der Schmutz wird sich schon relativ mittig sammeln.

Spannend wäre nochmal eure Meinung zu hören, wie tief unter Wasseroberfläche ich die Rückläufe platzieren sollte. Ich denke ich würde so auf 30-40cm unter Wasserspiegel gehen. Dann könnte man die Strömung noch ein wenig mit einem Bogen lenken.
 

Hoshy

Plus Mitglied
Moin
Meine Rückläufe sind in 40 und 70 cm Tiefe.
Bei den BA ist es wichtig ,das sich der Sog der einzelnen BA überlappt.Die Anordnung in Reihe oder im Dreieck ist da ehr untergeordnet.
 

Münsteraner

Mitglied
Hab ich das richtig verstanden, dass du die Sandwichplatten auch auf den Boden legen willst? Zwei Bedenken diesbezüglich:

1. Was halten die Platten dauerhaft an Druck aus? Wenn der Wasserstand z.B. 1,7 m ist, dann "parkt" da auf jedem m² ein dickes Auto. Wenn die Platten dann zusammen gedrückt werden, reißt dir die Folie. Aber, wie gesagt, weiß nicht genau, wie viel die aushalten.

2. Wenn das Wasser komplett thermisch vom Boden abgeschirmt ist, dann wirst du relativ starke Temperaturschwankungen bekommen. Wenn Wärme zusätzlich im Untergrund gespeichert werden kann, dann nivelliert sich das besser.

Mein Rücklauf ist ca. 30 cm unter Wasser. Das finde ich ganz gut, weil dann die Oberfläche gut bewegt wird. Aber, ich habe natürlich keine Erfahren, wie es bei 10 cm oder 70 cm ist.
 

matigoal

Mitglied
Du hast richtig gelesen. Ich möchte auch den Boden aus den Platten herstellen.
Die Druckfestigkeit der Platten würde ich etwa mit Styrodur gleichsetzen...wäre dann so wie in meiner Garage und meiner 2m tiefen IH unter dem Estrich. Ist absolut unproblematisch. Man geht von einer Verdichtung von etwa 1% aus. Also 1mm bei der 100mm Platte.
Dämmung des Boden wird im Sommer für eine durchgehend höhere Temperatur des Wassers sorgen, da keine Wärme vom Erdreich entzogen wird. Im Winter hätte man aber sicher einen positiven Effekt durch etwa 6 Grad "Erdwärme".
Ich hoffe, der positive Anteil im Sommer wiegt diesen Nachteil auf.

Ich denke, ich liege dann mit der Höhe des Rücklaufes mit meiner Planung ganz gut.
 

Münsteraner

Mitglied
Ich denke, wenn du auf die positive "Erdwärme" im Winter verzichtest, solltest du unbedingt gut abdecken. Mit Doppelstegplatten z.B. Gerade bei dir im Osten wird es im Winter ja gerne etwas kälter. Und ich habe ohne Bodenisolierung gerne mal 0 Grad im Teich.
 

matigoal

Mitglied
In den letzten 5 Jahren kann ich gefühlt die Tage unter 5Grad an 10 Fingern abzählen aber Abdeckung und auch Heizung für den Ernstfall sind eingeplant. Deswegen auch die Möglichkeit den großen Teil vom kleinen zu trennen. So könnten die Koi auf 10 Kubik geheizt überwintern und ich muss nicht alles teuer heizen und auch nicht alles komplett abdecken.
Ob es alles am Ende so aufgeht, wird sich zeigen. Zur Not bleibt im Winter immernoch die IH.
 
Oben