Fütterung bei hohen Temperaturen

Teich4You

Mitglied
mailin schrieb:
Das verstehe ich nicht.

Gruß Gerald
Ich ja auch nicht.

Aber nochmal: Die fressen nicht schlecht. Sie fressen deutlich langsamer und weniger. Aber von schlecht sin ma noch weit entfernt.
 

Nigishiki

Mitglied
Ich konnte Fressunlust und sich ähnlich der Winterstarre verhaltene Fische in der vergangenen Zeit an 2 Teichen beobachten. An beiden standen diese kleinen schwarzen Kisten mit augenscheinlich wenig Biomasse. Wenn die Kisten in der Sonne stehen kann das keinen guten Effekt mit sich bringen. Aber dies ist auch nur ne Vermutung eines Unwissenden..
 

Teich4You

Mitglied
Nigishiki schrieb:
Ich konnte Fressunlust und sich ähnlich der Winterstarre verhaltene Fische in der vergangenen Zeit an 2 Teichen beobachten. An beiden standen diese kleinen schwarzen Kisten mit augenscheinlich wenig Biomasse. Wenn die Kisten in der Sonne stehen kann das keinen guten Effekt mit sich bringen. Aber dies ist auch nur ne Vermutung eines Unwissenden..
Von kleinen Kisten sind die von mir genannten Teiche auch weit entfernt.
Hier wird überall mit großzügigen Biofiltern (teils gemauert) gearbeitet und mit einer Vorfilterung nach Stand der Technik.

Aber nehmen wir deine Aussage als Grundlage der Überlegung, dann reden wir über Keimdruck, nicht wahr?
Sollte dieser, oder die Aktivität der Keime bei 23-24 GRad einfach geringer sein und die Fische weniger Belasten, so dass diese besser Fressen?
Denkbar.
Allerdings kann man den Unterschied teilweise innerhalb weniger Stunden herbeiführen, wenn man wie ich zB einfach mal ordentlich Wasser wechselt und somit die Temperatur relativ schnell drückt.
 

robsig12

Mitglied
mailin schrieb:
Hallo
Mein Teich hat ca. 7m3 besetzt mit 3 Koi Wasser höchst Temp. war schon 31 Grad dieses Jahr . Popliger Oase Biotec 18 und ein Skimmer . Meine drei Koi fressen alles was geht selbst die Seerosenblüten werden vernichtet.
Und eure Koi fressen schlecht weil ihr 27Grad habt???. Eure Teiche sind doch alle Technisch so hochgerüstet da dürfte das doch gar nicht passieren und WW macht ihr doch auch 3x am Tag.
Das verstehe ich nicht.

Gruß Gerald
Hallo Gerald,

31 Grad gehen schon, auch bei technisch keinem High Endteich warum soll das nicht gehen? Hier aber noch voll zu füttern halte ich für Problematisch.
Ich werfe da mal den Keimdruck mit rein. Columinaris kann innerhalb kürzester Zeit den Bestand eleminieren....

Ich kühle auf 24 Grad mit permanenter Wasserzufuhr runter, und mache mir wegen Appetit oder Farbverlust etc. keine Gedanken.
 

htfzr

Mitglied
Um noch etwas mehr Verwirrung in das Thema zu bringen. Ich habe genau dasselbe am Teich. Bis 23 Grad Wassertemperatur sollte man 1m Abstand halten, wenn man nicht nasswerden will bei der Fütterung. Ab 24 Grad fressen sie langsamer, fressen aber dieselbe Menge, nur es dauert länger.
Sauerstoff immer so knapp 7mg. (Nur mit Luft belüftet)
In der Innenhälterung bei 25,9 Grad und ebenfalls um die 7mg O2 tritt das bei genau denselben Fischen nicht auf.
 
Teich4You schrieb:
Allerdings kann man den Unterschied teilweise innerhalb weniger Stunden herbeiführen, wenn man wie ich zB einfach mal ordentlich Wasser wechselt und somit die Temperatur relativ schnell drückt.
Man kann seine Koi auch einfacher stressen. 8)
 

Teich4You

Mitglied
Mikrobiologie schrieb:
Teich4You schrieb:
Allerdings kann man den Unterschied teilweise innerhalb weniger Stunden herbeiführen, wenn man wie ich zB einfach mal ordentlich Wasser wechselt und somit die Temperatur relativ schnell drückt.
Man kann seine Koi auch einfacher stressen. 8)
Die waren so gestresst das sie gleich mal mit doppelter Geschwindigkeit gefressen haben.

Wie erklärst du dir das?
 

meini

Mitglied
ich hab seit einigen Tagen 25-26° WT, seitdem fütter ich nur 29 % Eiweiß im Futter. Ausser den regelmäßigen WW fülle ich nur täglich nach, was verdunstet. Wasserwerte halten sich genauso stabil und Koi fressen wie bei 22° WT.
Größere Temperaturunterschiede vermeide ich jedoch, um wie von Mikrobe beschrieben, Stress zu vermeiden.

Meinolf
 

meini

Mitglied
Teich4You schrieb:
Mikrobiologie schrieb:
Teich4You schrieb:
Allerdings kann man den Unterschied teilweise innerhalb weniger Stunden herbeiführen, wenn man wie ich zB einfach mal ordentlich Wasser wechselt und somit die Temperatur relativ schnell drückt.
Man kann seine Koi auch einfacher stressen. 8)
Die waren so gestresst das sie gleich mal mit doppelter Geschwindigkeit gefressen haben.

Wie erklärst du dir das?
was hat das mit Stress zu tun?
 

austriacarp

Mitglied
Also meine fressen bei 27° WT mehr wie bei 24°. Würde ich nicht bremsen könnten ich jetzt die 3 Fache Menge vom Futterrechner reinwerfen.
 
Hallo Florian,
Teich4You schrieb:
Die waren so gestresst das sie gleich mal mit doppelter Geschwindigkeit gefressen haben.

Wie erklärst du dir das?
es ist leider so, dass viele bei ihren Ausführungen nur auf einen Wert achten, hier auf die Temperatur.
Warum die Koi durch den Wasserwechsel plötzlich aktiver Futter aufnehmen kann aber an sehr vielen Parametern liegen. Manchmal addieren, bzw. ergänzen die sich sogar. Ohne entsprechende Wasserparameter ist alles mehr oder weniger im Bereich der Wahrsagerei.
Du hast die Temperatur gesenkt
Du hast die Keimbelastung gesenkt.
Du hast eventuell den pH geändert.
Du hast eventuell die Konzentration Kohlendioxid geändert.
Du hast den Sauerstoffgehalt geändert.
Du hast den Bedarf an Sauerstoff im Teich geändert.
Du hast Ammonium und Nitrit gesenkt.
Du hast durch niedrigere Temperatur die Giftigkeit von Ammonium geändert.

Suche Dir aus woran es gelegen haben kann. Ohne Wasserparameter ist das aus der Ferne schwierig. :wink:

Eine schnelle und deutliche Veränderung der Wassertemperatur bedeutet nun mal Stress für die Koi. Wie sich der auf hungrige Koi auswirkt, sprich ob sie die Futteraufnahme sein lassen oder nicht, ist eine andere Frage.
 

Teich4You

Mitglied
Die Teiche bei denen es anders ist in allen Ehren, aber bisher konnte noch keiner so richtig auf die Frage eingehen.

Warum kann es sein, dass Koi bei höheren Temperaturen langsamer fressen, obwohl genügend Sauerstoff da ist. Sobald man jedoch unter 24 kommt, fressen alle wieder mit voller Geschwindigkeit.

Edit:

Hier geht es nicht nur um Abkühlung durch Wasserwechsel.
Das war ausschließlich ein Test von mir an meinem Teich.

Das Ganze tritt genau so ein, wenn es von selbst abkühlt.
Über Nacht zum Beispiel.
Also wird offensichtlich erst mal nur ein einziger Parameter verändert: Die Temperatur.
 

koiroli

Mitglied
Hallo Florian,

Also wird offensichtlich erst mal nur ein einziger Parameter verändert: Die Temperatur.
Und genau das ist der Knackpunkt, sehr viele Wasserparameter sind Temperatur abhängig. Ändert sich die Temperatur des Wassers ändern sich unzählige andere Parameter mit. Nicht umsonst haben viele gute Messgeräte (pH, Redox, O2, Leitfähigkeit, ...) eine Temperaturmessung eingebaut, um aussagekräftige Werte zu bekommen.

lg
Roland
 

Teich4You

Mitglied
koiroli schrieb:
Hallo Florian,

Also wird offensichtlich erst mal nur ein einziger Parameter verändert: Die Temperatur.
Und genau das ist der Knackpunkt, sehr viele Wasserparameter sind Temperatur abhängig. Ändert sich die Temperatur des Wassers ändern sich unzählige andere Parameter mit. Nicht umsonst haben viele gute Messgeräte (pH, Redox, O2, Leitfähigkeit, ...) eine Temperaturmessung eingebaut, um aussagekräftige Werte zu bekommen.

lg
Roland
Dann sollte es doch kein Problem sein mir die Werte zu nennen, die die Fresslust/Fressgeschwindikeit einschränken, wenn die Temperatur steigt. Ich habe so ein Gerät nicht.

O2 ist es schon mal nicht. Das habe ich ja berichtet. Davon ist reichlich da. pH Wert ändert sich nicht, den kann ich auch messen.

Leitfähigkeit und Redox?
 
Oben