Fütterung im Winter

Greenterror

Mitglied
Moin

irgendwie habe ich das ganze nicht so recht verstanden. Für mich gibt es da einfach zuviele Widersprüche...oder sehe ich das falsch?

Es geht um die Winterfütterung, soweit wie möglich und soweit Futter angenommen wird.

Sinkend ist schon klar!

Da spricht man immer von leicht verdaulich, also viel Weizen etc. Dann aber wieder soll gerade dieser Weizen bei Temp. Sprüngen wie Blei im Fisch (Magen will ich jetzt extra mal nicht sagen) liegen bleiben und gären??

Dann spricht man wieder von einem Futter mit hohem Fettanteil...ich meine jetzt reine Winterfütterung und nicht die Konditonierung im Herbst!

Dann werden Futter als solche angeboten (z.B. das Winter Fit von Kois Discount) mit 42% Protein und 18% Fett..he, das ist für mich ein klassiches Störfutter oder??

Und das ist dann leicht verdaulich? Keine Ahnung..das sind für mich heftige Widersprüche.

Gruß
Ralf
 

paddy

Mitglied
Hallo Ralf,
ich denke hier geht probieren über studieren.
Persönlich verzichte ich auf jegliches Auffetten im Winter. Das Fett entweicht zu einem nicht unerheblichen Teil direkt ins Wasser. Besonders im Winter bei den reduzierten Bakterientätigkeiten im Teich sehe ich das als nicht unproblematisch an. Seit mehreren Jahren begrenze ich im Winter die Teichtemperatur auf 6°C als minimum und füttere dazu Phönix 2000 und Takazumi Easy sinkend im Verhältnis 50/50 so wie es aus dem Beutel kommt. Die Fische fressen es sehr gut und ich habe damit sehr gute Erfahrungen bzüglich der Überwinterung gemacht.

Gruß

Frank
 

KOI17033

Mitglied
Hallo,

ich füttere eigentlich im Winter nur, weil ich zwei Störe habe. Deswegen auch nur Störfutter und das sehr wenig. Wenn ein Koi hunger hat ist er natürlich dann auch beim Futter. Koifutter nehme ich im Winter nicht, da mir dieses nicht abgenommen wird.

Gruß Hartmut
 

sammy

Mitglied
:lol:

Hallo zusammen,

ich habe die ersten 17 Jahre im Winter gar nicht gefüttert, (auch die Störe nicht).

Jetzt, d.h. seid 7 Jahren, füttere ich 2-3x i.d. Woche Wintersinkfutter ,
das hat 33% Protein + 6% Fett, die Störe fressen es auch
plus ihr eigenes Futter.

Wenn die Temp. steigen + die Fische munter sind, füttere ich nach Bedarf.

So, oder so gab + gibt es keine Probleme.

Ich werde wohl ab sofort Sinkfutter nehmen, da die Koi das,
Cool Water bis 6 Grad Wassertemp. nur noch sehr schlecht annehmen.

Schönes Wo.-Ende Sammy
:lol: :lol:
 

Bernd82

Mitglied
Was füttert denn die mehrheit im Winter ???
Sorte und begründung für das Futter welches man gewählt hat ?
 

Meister00

Mitglied
Saito Energie CS (die letzten Jahre) und Konishi Winter (zum 1. Mal - noch keine Erfahrung damit) gemischt. Mein Filter läuft durch.
 

Greenterror

Mitglied
Bernd82 schrieb:
Was füttert denn die mehrheit im Winter ???
Sorte und begründung für das Futter welches man gewählt hat ?
hör mal mein Lieber...wenn Dich das so interessiert, dann mach doch deinen eigenen Thread auf und zerschieß mir meinen nicht!
Zumal zu deiner Frage es gefühlte 1473 Threads schon gibt..
 

OlympiaKoi

Mitglied
Hallo Ralf,

wie Du schreibst, beruhen die einen Herbst/Winterfutter auf leichtverdaulichem Weizen und die anderen auf einem höheren Fettanteil.

Ich verzichte inzwischen auf Herbst/Winterfutter komplett und fette einfach das vorhandene Futter mit Lachsöl auf.

Viele Grüsse,
Frank
 

sammy

Mitglied
:lol:


Hi Frank,

liegt es daran das Deine Koi super fit sind, u. deshalb
überwiegend a.d. Oberfläche ?

Muss ich mir da Sorgen machen ? Meine kommen kaum
noch hoch, aber sie fallen über das Sinkfutter her, das ich
auch noch mit Vitaminen v. JBL + Lachsoel anreichere.

LG SAmmy :lol:
 

JeMe

Mitglied
Hai !

Wer, wie, was im Winter füttert, oder ob überhaupt, ......da liegen die Meinungen und Handhabungen wohl weit auseinander.
Genauso sieht es wohl aus bei der Frage nach Weizenkeimfutter oder nicht, Störfutter oder nicht....obwohl ich letzteres sicher nicht füttern würde.
Die Karpfen in der Natur fangen im Winter sicher nicht an, ihre Ernährung gravierend umzustellen; wird nur weniger. Aber sie fressen durch.

Die Story, dass Futter bei plötzlich fallenden Temperaturen im Darm gammelt ist schon alt.
Ich glaube dass nicht wirklich.
Wie schnell und wie weit soll / muss denn die Temperatur da fallen.
Bei mir dauert das etliche Tage, bevor es merklich nach unten geht.
Und die Verdauung stoppt ja nicht.

Ich fütter im Winter durch, wobei die Temperatur des Wassers eher zweitranging ist.
Sind die Fische aktiv, gibt es auch was zu knabbern....natürlich deutlich reduziert.
Letztes Jahr konnte ich eine regelrechte "Winterstarre" nicht beobachten.

Diesen Winter gibt es für meine Koi Koi Power Premium sinkend.
Hat einen moderaten / niedrigen Proteingehalt bei höherem Fettgehalt.
Ich steh eh nicht so auf hohe Proteingehalte...auch im Sommer nicht....den Kiemen der Fische zur liebe.
 
Oben