Fett gehalt im Futter

austriacarp

Mitglied
Wie sind eure Meinungen bezüglich Fettgehalt im Futter?
Ich füttere aktuell das Takazumi High Growth und das hat 12% Fettanteil bei 45% Protein.
Der Koi Papst hat kürzlich erst im Blog gesagt das mehr wie 8% Fett im Futter nicht optimal sei für ein gesundes Wachstum. Ich gehe mal davon aus das das Marketing ist oder ist es wirklich Zufall das sein hochgepriesenes Futter genau diesen Fettanteil hat.
Ich habe des öfteren gelesen das der Fettanteil max 1/3 des proteingehaltes betragen sollte.
Was haltet ihr davon?
Bitte aber nur Meinungen zum Thema wie viel Fett im Futter und keine Futterdiskussion welches am besten ist.
 

Gotti

Mitglied
High Growth ist sicher nicht als Ganzjahresfutter gedacht und auch nicht für alle Altersklassen. Koi die ihr schnelles Wachstum der ersten paar Jahre abgeschlossen haben vertragen hohen Proteingehalt nicht mehr wirklich gut. Einfach mal Takazumi fragen wie das Futter anzuwenden ist bzw. für welche Koi es gedacht ist. 8% Fett sind sicher ab Nisai ausreichend. Ist aber nur meine Meinung die nicht wissenschaftlich begründet ist. Wenn Koi gut wachsen sollen brauchen sie gutes und warmes Wasser, ansonsten kann man sich teures Futter oder hohe Protein- und Fettgehalte sparen.
 

austriacarp

Mitglied
Füttere das High Growth aktuell den Tosai und Nisai gemischt mit Gold Plus nur im Sommer. Frühjahr und Herbst das Vital gemischt mit Gold Plus und bin am überlegen ob ich nicht generell auf den Mix umsteige da wären Proteingehalt und Fettgehalt etwas niedriger.
 

Palatia

Mitglied
austriacarp schrieb:
Wie sind eure Meinungen bezüglich Fettgehalt im Futter?
Ich füttere aktuell das Takazumi High Growth und das hat 12% Fettanteil bei 45% Protein.
Der Koi Papst hat kürzlich erst im Blog gesagt das mehr wie 8% Fett im Futter nicht optimal sei für ein gesundes Wachstum. Ich gehe mal davon aus das das Marketing ist oder ist es wirklich Zufall das sein hochgepriesenes Futter genau diesen Fettanteil hat.
Ich habe des öfteren gelesen das der Fettanteil max 1/3 des proteingehaltes betragen sollte.
Was haltet ihr davon?
Bitte aber nur Meinungen zum Thema wie viel Fett im Futter und keine Futterdiskussion welches am besten ist.
Ich denke mit Marketing hat das nichts zu tun hier haben Kompetente Leute ihre Arbeit gemacht.

Gruß Jürgen
 
Palatia schrieb:
austriacarp schrieb:
Der Koi Papst hat kürzlich erst im Blog gesagt das mehr wie 8% Fett im Futter nicht optimal sei für ein gesundes Wachstum. Ich gehe mal davon aus das das Marketing ist oder ist es wirklich Zufall das sein hochgepriesenes Futter genau diesen Fettanteil hat.
Ich denke mit Marketing hat das nichts zu tun hier haben Kompetente Leute ihre Arbeit gemacht.
Nach meiner jüngsten Erfahrung mi MK haben Aussagen in den Blogs fast nur mit Marketing zu tun. Deshalb müssen diese Aussagen, zumindest teilweise, nicht unbedingt inkompetent sein.
 
austriacarp schrieb:
Ich habe des öfteren gelesen das der Fettanteil max 1/3 des proteingehaltes betragen sollte.
Was haltet ihr davon?
Leider fehlt in der Regel die wichtigste Angabe bei den Futtermitteln. Karpfen/Koi fressen so lange bis sie ihren Energiebedarf gedeckt haben. Hat das Futter einen zu hohen Energiegehalt wird nicht so viel Futter aufgenommen um den Bedarf an wichtigen Vitaminen und Mikronährstoffen aufzunehmen. Ist der Energiegehalt gering im Futter kommt es bei den Karpfen/Koi ebenfalls zu Mangelerscheinungen.
Der Mix aus Proteinen, Fetten/Ölen und Kohlenhydraten zu einem Gemisch mit dem "richtigen" Energiegehalt ist ein wichtiger Baustein für ein gutes Futter. Dabei spielen die prozentualen Anteile der einzelnen Komponenten, solange die oberen Grenzwerte eingehalten werden, eine untergeordnete Rolle.

Die teilweise exzessiven Anteile von Fett/Öl in einigen Futtermitteln für Koi ist aus meiner Sicht der kritiklosen Übertragung von Mischungen aus der kommerziellen Speisekarpfenzucht zu erklären. Einige Koihalter fetten ja, aus meiner Sicht ohne Sinn und Verstand, das Futter für ihre Koi zusätzlich auf. Dabei haben die Ziele der Aquakultur und der Koi bei der Fütterung mit hohem Anteil Fett/Öl nicht unbedingt etwas miteinander zu tun.
 

Sumi1

Mitglied
Fettgehalt

Die teilweise exzessiven Anteile von Fett/Öl in einigen Futtermitteln für Koi ist aus meiner Sicht der kritiklosen Übertragung von Mischungen aus der kommerziellen Speisekarpfenzucht zu erklären. Einige Koihalter fetten ja, aus meiner Sicht ohne Sinn und Verstand, das Futter für ihre Koi zusätzlich auf. Dabei haben die Ziele der Aquakultur und der Koi bei der Fütterung mit hohem Anteil Fett/Öl nicht unbedingt etwas miteinander zu tun.

Von welchen Prozentanteilen sprechen wir hier?

Viele Grüße von Sumi
 
Es gibt ja - so habe ich es mal gelesen - eine Regel, dass man im Herbst fetthaltigeres Futter füttern soll. Allerdings soll der Fettgehalt hierbei ca. 20 bis 25% betragen soll. Deswegen sollte man auch dann später das Wheatgerm etwas auffetten. Aber unter dem Jahr mit solch einem hohen Fettgehalt wie hier in dem Thread angegeben????
 
Odenwald-Teich schrieb:
Es gibt ja - so habe ich es mal gelesen - eine Regel, dass man im Herbst fetthaltigeres Futter füttern soll. Allerdings soll der Fettgehalt hierbei ca. 20 bis 25% betragen soll.
Glaube nicht alles was geschrieben wird, diese Regel gehört in den Mülleimer.
 
austriacarp schrieb:
Und wann sprichst du von älteren Koi?
Weil der Proteinbedarf altersbedingt unterschiedlich ist. Manche beziehen sich auf die Größe der Koi. Je älter/größer desto weniger Proteine und Fette.
Faustregel bzw. Richtwerte: 10-20 cm 44/12, 15-30 cm 42/10, 30 und mehr cm 39/8. Insgesamt haben sich die Werte laut Wissenschaft in den letzten Jahren etwas erhöht.
 
Oben