Filterung für 600L Quarantäne

Jan1988

Mitglied
Moin moin Leute,

ich bin gerade dabei mir eine kleine Quarantäne aufzubauen und wollte mal Euer Schwarmwissen zum Thema Filtration aufsaugen.
Das Becken werde ich aus einem 600L IBC Container bauen. Welche Art Filter benutzt Ihr da? Druckfilter oder Kammerfilter oder etwas ganz anderes?
Und in welcher Größenordnung sollte man sich da bewegen.

Vielleicht könnt Ihr mich ja etwas inspirieren ;)

mfg
Jan
 

makirsch

Mitglied
Also für 600L könntest du auch einen Theilling Rollermat nehmen, der schafft so 2 bis 2,5m³/h, danach noch eine große Tonne mit Biologie.

LG
Martin
 

guimo

Mitglied
Also, ich möchte hier jetzt keine Diskussion lostreten, aber 600Liter finde ich schon recht klein! Nimm doch wenigstens einen 1000 Liter IBC.
 

guimo

Mitglied
Vliesfilter ist evtl. zu teuer, dann eher in ein Spaltsieb zur groben Reinigung und dann wie Martin schon schrieb, noch eine Biotonne !
 

Jan1988

Mitglied
Aber nur mit einem Spaltsieb wird das Wasser sicherlich nach kurzer Zeit eine unklare Brühe sein :-/
 

keule07

Mitglied
Hi, wie schon geschrieben und „noch eine Biotonne“. ;) Ich würde Spaltsieb + Behälter mit Japanmatte und Helix.
 

szin

Mitglied
Hängt es nicht davon ab, wie man die Quarantäne betreibt?

Wenn da nur einzelne und/oder kleine Fische schwimmen sollen, reicht vermutlich ein einfacher Schwammfilter, wie Biosmart. Damit hatte ich bei meinem 3-4 Kubik Teich klares Wasser und eine gute Nitrifikation. Warum soll das nicht für eine Quarantäne funktionieren?

Sollen da größere/viele Fische schwimmen, braucht es vielleicht mehr (Grobfilter + Bio separat, schon um nicht ständig Schwämme reinigen zu müssen...), aber dafür ist die Wassermenge schon eher klein...
 

Jan1988

Mitglied
Naja eigentlich sollen da nicht viele Fische rein...vielleicht ein oder zwei und dann ja auch nie über längere Zeit. Ist ja keine IH sondern wirklich nur eine Quarantäne.
 

Teichsieber

Mitglied
Naja eigentlich sollen da nicht viele Fische rein...vielleicht ein oder zwei und dann ja auch nie über längere Zeit. Ist ja keine IH sondern wirklich nur eine Quarantäne.
Das Problem wird dann sein, dass keine Biologie aufgebaut wird. Ohne ständigen Fischbesatz wird das kaum gehen, da die Bakterien dann ganz schnell absterben. Die beste Lösung wäre den "Quarantaine Filter" mit am Teich laufen zu lassen und bei Bedarf/ Besatz an die Quarantaine zu hängen. Da würde je nach Besatz auch ein Druckfilter reichen, den müßte man nur ins System einbinden.
 

keule07

Mitglied
Oder den Filter so aufbauen, dass man Teile an Filtermaterial (Biologie) vom Hauptteich bei Bedarf übernehmen kann. Damit wäre der Quarantänefilter schneller am laufen. Da das Becken sicher auch mal Medikamente sehen und die Biologie das nicht immer überleben wird, ist das sicher die bessere Lösung. Filtermaterial im Hauptfilter lagern, bei Bedarf entnehmen und in den Quarantänefilter geben... Koi behandeln/neue eingewöhnen, anschließend desinfizieren (bei Bedarf) und wieder im Hauptfilter lagern.
 
Oben