Fragen an die Koikichis mit Teichen grösser als 100m3

chajul

Mitglied
Hey zusammen

Ich habe so einige Fragen an die Leute mit etwas mehr Wasservolumen
Kurz zu meiner Person: Ich beschäftige mich mit dem Thema Koi und Teich seit über 10 Jahren, habe meinen Teich selbst angelegt und kenne mich in Sachen Filtration und Koi ganz gut aus. Ich habe 12 hq - vhq Koi auf 50m3 zu schwimmen. Vorfilter / IBC / Genesis Technik / Secoh Belüftung bla bla..

Jetzt komme ich zum eigentlichen Thema. Meine Koi + Equipment sollen eventuell zu meinem Schwiegerpapa ziehen. Dort ist ein, naja beschreiben wir es mal als Löschteich/„Badeteich“ mit den circa Maßen von 15m x 25m und ca 3m Tiefe.
Ich sage mal grob 500-600m3. Alles liebevoll gepflegt und angelegt, bepflanzt ist er auch.. Leider wurde der Teich damals nicht durchdacht bzw für Koi / Fische angelegt, sondern als Schwimmteich. Ich habe meinen Schwiegervater erst auf den Trichter gebracht, bzw er hat großen Gefallen an meinem Teich.

Ich kenne die ganzen Faustregeln wie 3-4 Watt UVC pro m3 oder 10% Filtervolimen vom Teich oder wie auch immer. Ich weiß ebenfalls wie ein Teich funktioniert und kenne Umwelteinflüsse, Fütterungsfaktoren, Klima, Koi pro m3 etc

Worum es mir geht:
Ich habe 2 Centervortex C115 (modifizierte Ein/Abgänge), 3 IBC (1000L) mit Bio, 2x Genesis 150w (also 300 Watt UVC). Vorabscheidung, Belüftung und 3-4 Pumpen zwischen 15-20m3 pro Stunde. (STAND BISHER, kann natürlich erweitert, geändert werden)

Meine Erwartung ist kein glasklares Wasser wie bei meinem 50m3 Teich. Meint ihr die bisherige vorhandene Technik ist ein Tropfen aufm heißen Stein? Ich mein 50m3 und ca 500-600m3 ist schon was anderes. Ist mein Vorhaben überhaupt zu realisieren? Bodenabläufe und Schwerkraft fällt leider aus.

Ich mache hier erstmal einen Cut und lasse euch Antworten
 

phil

Mitglied
hi,
meinst du nicht, dass der teich sich selbst "reguliert", wenn du deinen besatz da rein schubbst?
ich glaube nicht, dass die grösse klar zu bekommen ist, ohne mrd. an € darin zu versenken ;)
 

Silvio Kosock

Business Mitglied
Die vorhandene Technik reicht aus.
Ganz klar wird er aber nicht sichttiefe könnte so bei 1bis 1.5m liegen oder sogar besser.
Kommt auf die Futtermenge an und die Verschmutzung des vorhandenem Teich.

Gruß Silvio
 

pipoharley

Mitglied
hallo,
ich kann dir von meinem teich mit 230m3 und bis 3m tiefe folgende erfahrungen mitteilen.
besatz:16 koi ,im durchschnitt um die 70cm
300W tauch uvc
6 bodenabläufe und 1 skimmer
3 endlosbandfilter mit ca. 100m3 /h umwälzung zusammen
ca. 400l helix 17er und 38er
die sichttiefe ist meist bis zum boden.
gefüttert wird eher mittelmäßig - naturfutter ist ja auch vorhanden.
ich würde immer wieder so bauen.
die m3 formeln müssen in dieser grössenordnung nicht sein - finde ich ( es sind ja auch nicht 500 koi drinnen)
die erhaltungskosten sind mit den flowfriend pumpen und dem betrieb nur über 7 monaten nicht sehr gross.

lg charly
 

chajul

Mitglied
Ich danke euch schon mal für die bisherigen Antworten
Thema Stromverbrauch ist uns nicht allzu wichtig, da wir vor Ort 2 große Solaranlagen betreiben. Also ein paar kw sind an sich kein Thema.

Mir wurde noch von jemand anderen ein UVC - Block empfohlen, also diese TMC Pro Clear mit über 600 Watt (6x 110watt glaube ich)
Ich bin eher der Fan von Tauch UVC also Genesis Evo Bluelight 150w und dann davon 2-3 Stück. Meiner Meinung nach besser und intensiver als Durchfluss - UVC.

Es wurden damals Fische eingesetzt. Der Plan ist aber, falls er realisiert wird, das der Teich im Mal (bei konstanten Temp.) einmal geleert wird, da knapp 10 Jahre vergangen sind als der Teich angelegt wurde. Ich möchte dabei den ganzen angesammelt Schlamm etc entfernen und mir einen Überblick über die genaue Tiefe, Position der Pumpen etc verschaffen.

Fische sollen dann alle raus kommen und später nur ca 15-20 Stück eingesetzt werden. Also Belastung durch Futter und Koi etc soll erstmal so gering wie möglich sein.
Ich kann natürlich auch mit der Zeit noch den Filter und ich denke das werde ich auch müssen erweitern. Also noch 1-2 C115 oder Reihenfilter oder IBC sind kein Problem. Ich hab noch so an sich die Ammerland Trommler im Auge, die liegen aber je nach Größe zwischen 5-13t € um eine gute Vorfilterung zu erzielen.

Man könnte auch noch ein Absetzbecken / Bachlauf /Pflanzenfilfer bauen. Mit vielen m3. Platz ist ausreichend vorhanden. Aber da gehen die Meinung mit Zirkulation, Reinigung und ich sag mal „gammeln“ und negativen Bakterien weit auseinander.

Danke
Naja ich warte erstmal noch weitere Beiträge ab

Gruß Charlie
 

pipoharley

Mitglied
hallo,
noch ein gut gemeinter tipp:
achte auf das geschlecht der koi.
es ist sehr schwer koi aus so einem grossen teich zu fangen !!!
daher alles unternehmen,damit kein nachwuchs entsteht.
lg charly
 

razor72

Moderator
Teammitglied
Hornkraut heißt das Zauberwort.

Die Pflanze ist ein direkter Nahrungskonkurent für Schwebealgen

Ich konnte mir mal einen naturnahen Koiteich mit über 100m²-Wasseroberfläche und 2 ca.30m² Teichen als Pflanzenfilter anschauen.

Außer einem 3x300l-Regentonnenfilter und 2 Pumpen zum umwälzen gab es dort keine Technik, aber das Wasser war glasklar.
 
Oben