Gold-Orfen im Herbstloch

KOI & Co - Alles für den Koi und seinen Teich

Rascal23

Mitglied
Moin,
vor 3-4 Jahren habe ich in meinen alten Teich 5 kleine Goldorfen eingesetzt. Von denen ich jetzt noch 4 habe.
Eine hat leider letztes Jahr Selbstmord begangen. Sie hat einen Molch verschluckt und ist daran erstickt, der Molch war dann auch tot.:(
In diesem Jahr kamen dann noch 5 kleine Goldfische von meinem Nachbar dazu. Diese kleine Art, die nicht besonders groß wird,
die finde ich einfach drollig.:)

Jeden Falls dachte ich mir bei den Orfen, Oberflächenfisch und Jäger da ist immer was zu sehen.:rolleyes:
Aber diese meine Orfen stehen den ganzen Tag unten unter den Seerosen. Ich habe im Sommer immer erst abends gefüttert,
weil sonst das Futter den ganzen Tag auf der Wasseroberfläche geschwommen wäre.:(
Die Orfen kommen immer erst in der Dämmerung nach oben und sind bei der Morgendämmerung auch noch oben.
Gehe ich mal im Dunklen an den Teich, sind da gleich ruckartige Bewegungen der Wasseroberfläche (die Orfen).

Also sind diese meine Orfen NACHTAKTIV.:oops:

Und genau das ärgert mich !!!:mad:
Das habe ich mir irgendwie anders vorgestellt.:rolleyes:
Ich hatte schon überlegt 2 Koi mit reinzusetzen, aber dafür ist der Teich und Filter nicht ausgelegt.
Teich hat ca. 5000 Liter, 1m tief und hat einen Druckfilter mit 24 Watt UVC und einer kleinen Biologie mit ca. 60 Liter
statischem und belüfteten Helix dahinter.

Vielleicht hat ja hier jemand ähnliche Erfahrungen gemacht.:)
 
Zuletzt bearbeitet:

keule07

Mitglied
Den Fehler mit den Goldis (5 Stück) hatte ich ganz am Anfang auch gemacht, 1 Jahr später waren es gefühlt 50. :rolleyes: Also bei mir keine mehr...
Mit Einzug der Koi hab ich glücklicherweise einen guten Abnehmer in der Nachbarschaft gefunden. ;)

Aber was das Thema Koi bei Dir angeht..., Du hast doch noch Luft nach unten :cool: also was das buddeln und Volumen am Teich angeht.;)
 

Rascal23

Mitglied
Moin Micha,
früher hatte ich auch schon mal massig Goldis im Teich und wollte eigentlich keine mehr.
Das werden die Orfen mit dem Nachwuchs regeln, denke ich mal.:rolleyes:

Zum Teich-Volumen, ich investiere so viel Zeit in meinen großen Koi-Teich, dass ich mit dem alten Teich
keinen großen Aufwand mehr betreiben möchte. Meine Frau kritisiert eh schon ab und zu,
da wir ja 3 Sport-Pferde auch noch haben. Die Zeit, Arbeit und Geld kosten.;)
 

Martin69

Plus Mitglied
Moin Micha ;)

Orfen sind doch generell scheuer als Koi , so kenn ich das . Glaub auch schon mal irgendwo gelesen zu haben das bei Vergesellschaftung mit Koi deren Verhalten eher zu Dem der Orfen tendiert . Quelle kann ich dir aber nicht nennen ( Iwann mal gehört , oder gelesen ) Also wenn deine jetzt nach paar Jahren immer noch kein Futter von dir wollen , akzeptier das halt , oder verwende deinen Teich doch als Aufzuchtteich :p natürlich dann ohne Orfen :cool: dafür sollte das bestehende Management reichen ;)
 

Rascal23

Mitglied
Moin Martin,
du hast recht, bei meinen Recherchen habe ich das neulich auch gelesen,
dass Orfen scheu sind und im Zusammenhang mit Koi, sich die Koi eher an die Orfen anpassen.:(
Das wußte ich vorher auch nicht, aber nun habe ich sie eben und nehme das so hin.;)

Aufziehen wollte ich bei mir eigentlich nichts und bin auch dankbar,
dass meine Koi noch nie abgelaicht haben.:)
 

keule07

Mitglied
Moin Micha,
früher hatte ich auch schon mal massig Goldis im Teich und wollte eigentlich keine mehr.
Das werden die Orfen mit dem Nachwuchs regeln, denke ich mal.:rolleyes:

Zum Teich-Volumen, ich investiere so viel Zeit in meinen großen Koi-Teich, dass ich mit dem alten Teich
keinen großen Aufwand mehr betreiben möchte. Meine Frau kritisiert eh schon ab und zu,
da wir ja 3 Sport-Pferde auch noch haben. Die Zeit, Arbeit und Geld kosten.;)
Ihr habt schon teure Hobbys..., da kann ich Deine Aussage verstehen. ;)
 

Fred S

Mitglied
Micha habs gerade gelesen, also ich hatte anfänglich auch einen kleinen Schwarm Goldorfen.
Die haben sich vorangig an der Oberfläche aufgehalten und nach Insekten gesucht die aufs Wasser fallen.
Alls sie großer wurden, haben sie auch erfolgreich abgelaicht. Ich hatte einen schönen großen Schwarm kleiner Orfen.
Hab dann allerdings zu gunsten der Koi nur noch zwei Männliche Orfen behalten. Das sie jetzt nur nachtaktiv waren kann ich nicht bestätigen. Sie sind sehr räuberisch wenn der Teich groß genug ist sind sie auch nicht scheu. Bei mir hatten sie eine Größe von ca. 40cm ereicht. Ich habe sie als Wachposten geschätzt, die sehr aufmerksam waren und sofort reagiert haben auf Bewegungen am Teich. Sie haben keine Fliege, Biene od. sonstige Lebewesen die aufs Wasser geflogen sind übersehen, ich habe mich immer geärgert das sie die ersten waren wenn ich Regenwürmer reingeworfen habe. Da konnten sie noch so weit weg sein, sie kammen sofort angeschossen und schnappten den Koi alles vor der Nase weg.
Auser bei den Pellets sie hatten sogar Fasen wo sie an Pellets nicht interessiert waren.
Als es mehrere waren haben sie Unruhe bei den Koi reingebracht, aber als ich nur noch zwei große hatte haben die sich an die ruhige Schwimmweise der Koi angepasst.
Das sind meine Erfahrungen mit den Orfen
Die letzte die ich hatte ist vor 2 Jahren ohne Vorankündigung gestorben werden wohl nicht so alt wie Koi.
Ach übrigens Molche haben die weggeputzt wenn ihnen einer vors Maul kam.
 

Rascal23

Mitglied
Moin Fred,
vielleicht sind sie wegen der kleinen Teichgröße scheu.:rolleyes:
Als das mit dem Molch passierte, waren sie etwa 20cm groß. Da war dann der Molch noch zu groß.:oops:
Die Orfe schwamm tot an der Oberfläche und der Schwanz vom Molch schaute noch aus dem Maul,
beide waren Tot.:(
 

Hi-Shusui

Mitglied
Hatte auch mal einen kleinen Schwarm. Mit Einzug der Koi wurden sie dann bis auf zwei reduziert. Das Gute an denen ist, dass sich sich sehr erfolgreich über die Brut hergemacht haben und ich so meine Nachzuchten sehrt in Grenze halten konnte. Eine hat sich leider letztes Jahr das Leben genommen (im Frühling aus dem Teich gesprungen) , die andere ist leider auch auf dem absteigenden Ast. Das sie das Koifutter überhaupt nicht anrühren ernähren, sie sich eben nur von Insekten und dem was ich vom Angeln über hatte. Meine letzte Orfe hat das ganze letzte Jahr (2019) fast nicht gefressen und baut permanent ab. Sie ist jetzt ca 50 cm lang und wird den Winter wohl nicht überstehen. Ich habs aber auch nicht übers Herz gebracht sie rauszufangen und zu erlösen....
 

Pascal1988

Mitglied
Guten Abend,

ich habe selber Orfen im Teich und habe das gleiche Verhalten aktuell (entweder unter der Schwimminsel oder am tiefsten Punkt). Ich hatte das Verhalten zeitweise als ich Besuch von Katzen und Graureihern hatte. Daraufhin habe ich meine Orfen gezählt und die Anzahl hat sich in den letzten 5-6 Wochen nicht rückläufig verändert.
Im Sommer waren diese jedoch sehr aktiv an der Oberfläche und haben dem Teich ganz klar Aktion verpasst. Ich könnte mir auch vorstellen, dass Sie auf Grund der Kälte jetzt geschützte Orte suchen und am Boden bleiben, wo das Wasser noch wärmer ist als an der Oberfläche.

Ich würde der Sache noch ganz entspannt angehen und gucken was passiert wenn der Frühling kommt.
 

Rascal23

Mitglied
@Pascal1988

Moin Pascal,
das Verhalten ist nicht nur jetzt so, das war im Sommer auch schon so.
Und würde es am kalten Wasser liegen, würden sie nachts und am frühen Morgen nicht oben sein.;)
 

Pascal1988

Mitglied
Schon mal an Katzen gedacht die Unruhe an deinem Teich stiften?
ich habe heute Morgen ganz neu eine Katze an meinem Teich gesehen... und die wollte nicht nur gucken....
 
Oben