Innenhälterung und Schimmel

Martin69

Mitglied
Hallo

Mal ne Frage an die Leute mit einer Innenhälterung. Habe jetzt beobachtet , dass regelmässige Lüftung und das Argument - Raumtemperatur = 2° höher als Wassertemperatur - nix bringen . Hab in dem Gebäude in letzter Zeit wiederholt " Gammelecken " festgestellt ( Hauptsächlich in den Fensterstürzen , aber auch an der Aussenwand ) Muss dazu sagen , dass dies Haus von 1912 ist und weder über Keller noch Iso verfügt , allerdings hab ich dieses Phänomen ??? vorher nie beobachtet , also isses durch die IH , denk ich .

Raumtemperatur liegt bei 18 ° und Wasser bei 16 ° . Was mich daran aber stutzig macht : Wenn ich die Raumtemperatur erhöhe - erhöht sich doch , über kurz oder lang , auch die Wassertemperatur ( oder nicht ? physikalisch gesehen - gehts nicht anders . ) Muss ich dann immer höher drehen ? Hab Heizkörper drin , aber wo soll der Spass enden ?
 

aixkoi

Mitglied
Hi Martin,

dein Problem besteht darin, dass die von dir beschriebenen Stellen, Fensterstürze und Aussenwände bei älteren Häusern im Winter natürlich zuerst auskühlen und kälter sind als der Raum.
Dadurch kondensiert gerade dort die Feuchtigkeit, die in dem Raum durch die IH gegeben ist.
Das Grundübel zu beheben ist aufwändig. Ich habe mir deshalb einen hygrostatisch gesteuerten Lüfter in die IH gebaut, der ab 70% Luftfeuchte zuschaltet und die feuchte Luft nach aussen befördert.
Das macht aber nur Sinn, wenn trockenere Luft aus angrenzenden Räumen nachfließen kann.
 

Splinter

Mitglied
Moin,

bei mir hält sich das noch in Grenzen.
Ich heize nur das Wasser ca. 17°C. Die Raumtemperatur ist viel niedriger.
Jedoch habe ich einen Raumluftentfeuchter der 2-3+ täglich für 4 Stunden läuft.
Meine Hütte ist mit 40mm Styropor gedämmt und mit 12mm OSB verkleidet.
Leider habe ich für die Hütte die selben Stützen genommen wie auch bei dem Zaun (Alu), die Stützen sind nicht isoliert und liegen fast an dem OSB an. An der Stelle schlägt sich das Wasser nieder. Aber auch nur bei Temperaturen unter -3°C.
Diese Problemstellen werde ich doch mal ausbessern, da Alu ja ein sehr guter Leiter ist.

"kurz und knapp"
Also in dem Raum wo die IH steht schlägt sich nur Wasser nieder wo Kältebrücken sind.
Ansonsten ist alles trocken.
 

fch-pyromane

Mitglied
Wenn möglich kannst du auch eine Abdeckung/Deckel aus Doppelsteg installieren. Sieht zwar nicht unbedingt gut aus, aber hilft ungemein.
 

koi erz

Mitglied
wie schon meine vorredner geschrieben haben sind es die kältebrücken im mauerwerk, die dein problem sind.
ich würde die fensterlaibung von ausen mit styrodur dämmen und eine belüftung im raum instalieren.
zur not kannst du auch von innen dämmung anbringen.
mfg
 

Martin69

Mitglied
Danke an Alle

Grossartige Baumaßnahmen wollt ich eigentlich nicht vornehmen , da dieses Haus , wie schon gesagt , nicht mehr das lukrativste Bauobjekt ist .
Wird von mir selbst zwar genutzt ( jetzt für IH ) ansonsten hab ich mein " Büro " und mein " Lager " in den Räumen und ein Kachelofen steht auch drin , so das man schon mal ein paar Stunden hier verbringen kann , aber sonst ist es nicht mehr bewohnt .

Allerdings wird mir der Reiz einer permanent zur Verfügung stehenden IH immer mehr bewusst ( kann auch im Winter den Fischen in den A..... gucken ) aber das muss ich noch mal intensiv durchdenken :twisted: dann gehts natürlich nicht , ohne " Grossbaustelle " ..... ma schaun .....
 

Koikoi0

Mitglied
fch-pyromane schrieb:
Wenn möglich kannst du auch eine Abdeckung/Deckel aus Doppelsteg installieren. Sieht zwar nicht unbedingt gut aus, aber hilft ungemein.
:thumleft: :thumleft:

...und zusätzlich habe ich den Beckenrand noch mit Rohrisolierung versehen.

Das ist fast * Lusftdicht*.
 

Andi McKoi

Mitglied
hallo martin,

wir haben auch ein haus, welches in den 30'zigern gebaut wurde. auch die fenster vom keller hatten schon mehr als 40 jahre auf dem buckel und waren noch mit holz umrandet. natürlich ohne grossartige isolierung. da hatte sich das kondenswasser auch ohne IH schon immer gesammelt.

seit knappen 2 jahren haben wir jetzt neue fenster drin, doppelt verglast und mit sehr guter isolierung, sowohl um den fensterrahmen herum, als auch zwischen rahmen und fenster.
mittlerweile sind diese stellen staubtrocken, trotz IH.

die IH steht im heizungskeller, wo immer um die 21-22 grad lufttemperatur sind. das wasser ist in der regel immer 1-2 grad kälter. wie gesagt, mit feuchtigkeit keine probleme. gelüftet wird aber trotzdem einmal die woche ordentlich.

wie alt sind die fenster bei euch? schau mal, ob bei den fenstern irgendwo luft durchzieht. da könntest du eventuell schonmal provisorisch abdichten.

mfg andi

mfg andi
 

Martin69

Mitglied
Wie gesagt - erstmal keine " Bauvorhaben " , mal sehen ob meine Pläne zur - permanenten IH - reifen ( hab noch ein paar andere Projekte )

Aber wie funzt das mit der Temp ? Wenn ich den Raum bei 18 ° halte und das Becken bei 16 ° wird doch das Wasser irgendwann Raumtemperatur erreichen , oder nicht :?: also müsst ich auf 20 ° erhöhen ........
irgendwann ....... :?: :?: :?:
 

igel

Mitglied
Wenn du pflichtbewußt deine WW machst kommt es nicht dazu außer du nimmst zu warmes Wasser .......

Ich habe seit über 6 Jahren knape 20000ltr im Haus und nicht einen
Schimmelfleck ..........


Gruß Sascha
 

Martin69

Mitglied
Mach ich :lol: ( WW ) Wäre jetzt die Frage wieviel ° C aus der Leitung kommen . Habe Heidewasser warm/ kalt , nehme nach Gefühl :wink:
Aber das Raum / Wassertemp - Verhältnis kann ich damit doch auch nicht steuern ? Oder denk ich schon wieder zu " blond " :autsch:
 

igel

Mitglied
Leitungswasser hat 8 - 13 Grad mußt du halt mal messen,

wenn du jetzt pflichtbewußt jede Woche 10-20% wechselt

ist es nahezu unmöglich das das Wasser die Raumtemperatur

schafft von daher bleiben immer min. die 1,5 Grad die du brauchst damit

es keine Tropfsteinhöhle gibt.


Das mit dem Kältebrücken ist ne andere Baustelle, das ist bei alten Kisten
echt ein schweres Problem.

Gruß Sascha
 

miul7

Mitglied
Streich den Raum mit einer Kalkfarbe,Silikat oder Antischimmelfarbe.

Die beste möglichkeit steht links oder als erstes.

Kalkfarben sind in diesen bereich nicht zu schlagen,Silikat ist auch schon sehr effektiv und Antischimmelfarben sind schon ganz gut.


Auf gar keinen Fall Latex,das ist kontrapeoduktiv da es nicht diffusionsoffen ist.

:wink:
 

Martin69

Mitglied
Ja , ja - man hat schon sein Tun , mit den " alten Kisten " :lol:
Da die Überlegung zur IH immer mehr " juckt " werd ich mich damit wohl auseinander setzen müssen :evil: ( Pläne reifen schon im Kopf ) heisst aber - neue Fenster , neue Farbe, Heizkörper versetzen und vieleicht auch Iso ?

Ach ja - dann ist ja auch noch die IH :lol: Hab aber schon " Innovationen
"http://www.indoor-koihaltung.de/dauerhaft-indoor
 

Chefkoch

Mitglied
könnte man nicht auch die Wände innen isolieren, damit die Kältebrücken nicht so zur Wirkung kommen? 50er Styropor oder Styrodurplatten an die Innenwänte kleben? Müsste doch auch gehen, oder?

LG, Helmut
 
Oben