Innenhälterung

Reubercasi

Mitglied
Hallo wir planen eine Innenhälterung allerdings sind wir uns nicht sicher ob wir diesen Plan umsetzen sollen. Warum?

Wir haben einen heiden Respekt vor der Luftfeuchtigkeit und Angst davor das wir den Raum in eine Schimmelbude verwandeln. Was wir halt nicht wollen.

Daher meine Frage wie habt ihr es gelöst?
Dachte an einen Raumentfeuchter aber kenne mich damit nicht aus.

Wäre für Tipps wirklich dankbar. Es sollen zwischen 6000 bis 10.000 Liter werden.

Freue mich auf eure Antworten
 

Reubercasi

Mitglied
jo

Hallo Ronny,
danke für die Worte. Ich hatte jetzt eine sehr lange Zeit ohne Koi gehabt und das hat mir nie richtig gefallen. Nun hatte ich jede Menge abstand gehabt um mal zu reflektieren was ich alles so gemacht habe :lol:
Der große Teich ist nun immer Sommer unsere Badelandschaft geworden und so mit steht er immer noch Lebensmittelpunkt nur die funktionalität hat sich verändert. Was ich nie für möglich gehalten hätte.

:lol:

Nun suche ich Kollegen die eine Innenhälterung haben mit denen ich mich Austauschen kann um Fehler zu vermeiden.

Diese Innenhälterung wollen wir das ganze Jahr besetzt lassen. Da ich festgestellt habe das im Outdoorteich ich nur am behandeln war. Enten flogen rein usw.

Denke bei der Innenhälterung gibt es halt diese Probleme nicht.

Das Zimmer wo es hin soll ist immer sehr hell so das ich denke das ich vielleicht keine Farbverluste hinnehmen muß.

Ich weiß es gab hier einen der hatte eine große Innenhälterung gebaut und sich dann selbstständig gemacht.

Leider weiß ich seinen Namen nicht mehr. Kennst du Ihn vielleicht noch?
 

c.wild

Mitglied
Moin Carsten,

schön von Dir zu lesen

ich habe seit Jahren eine IH von 10-12000l im Keller und keine Probleme.

Die Luft muss nur wärmer sein als das Wasser und einmal regelmäßig kurz lüften.
Wasser hat bei mir 16 grad....

es soll ja spezielle Lampen geben (Tageslichtlampen) die verhindern, dass die Fische die Farben verlieren (weiss aber leider nicht die genaue Bezeichnung)



Viele Grüße

Christina
 

Reubercasi

Mitglied
jo

Ja stimmt habe heute mit Sascha telefoniert und es war sehr aufschlussreich vielen Dank
 

edekoi

Mitglied
Matigoal hat auch eine große IH in seinem Haus, mit Fenster zur Terrasse.

Der hilft dir sicher auch gerne weiter mit Tipps.
 

joergrue

Mitglied
Moin Carsten,mit vernünftiger Heizung für die Luft und hygrostatgesteuertem Luftaustausch sollte Schimmel kein Problem sein.Von diesen elektr.Luftentfeuchtern in der Innenhälterung halte ich nicht so viel da sie fast ununterbrochen laufen und Dir so nach und nach eben auch das Wasser aus dem Teich "saugen" und das mit einer Energie von 300-400Watt die Stunde(damit kann man auch Besseres anfangen).Ich selbst hatte auch 23tl im Haus und fand es nicht schlecht selbst im tiefsten Winter abends am "Teich"sitzen zu können.Bei einem Kumpel haben wir das ganze dann aber mit 30tl noch getoppt und in sofern verbessert das ein Teil der Innenhälterung draußen liegt.Somit können sich die Fische im Sommer auch draußen aufhalten....das Becken heizt sich im Sommer auch wesentlich besser auf(bei einer IH ist ohne Zutun einfach mal bei 22/23°C Schluss) und im Winter kann man die Wassertemperatur auch unter 10°C bringen was aus meiner Sicht sehr wichtig für die Fische ist(zumindest bei einem Bestand den man länger haben möchte und nicht nur mästen will).
 

weiss-ws

Mitglied
Ich habe bei mir im Schuppen das Netz durch eine Abdeckung aus Doppelstegplatten ersetz und seitdem auch deutlich weniger Luftfeuchtigkeit.

zumindest ist mein Fenster nicht mehr komplett Nass sondern nur noch unten leicht beschlagen.
Wie sich das ganze weiter entwickelt weiß ich noch nicht.
Ich denke aber das ich den Raum zusätzlich aufheizen werde und 2-3 Grad über der Wassertemperatur halte
 

Koi-Zwerg

Mitglied
Hallo Carsten,

auch von mir, ein herzliches Willkommen zurück.

nun zur IH.
Ich habe neben dem Teich ein Filterhaus in dem ich auch meine IH habe. Die IH hat 2.500 Liter. Das Filterhaus ist von aussen isoliert, das Dach ebenfalls. Im Winter wenn ich die IH heize wird diese dann mit Doppelstegplatten abgedeckt.
Das Filterhaus wird so geheizt das die Raumtemperatur ca 2° höher ist als die Wassertemperatur.
Das ganze steht nun schon 12 Jahre so und es gibt keine Schimmelecken.

Viele Grüße

Klaus
 

Samson

Mitglied
Grundsätzlich gibt es keine Schimmel- oder Feuchtigkeitsprobleme wenn man die Raumtemperatur höher einstellt als das Beckenwasser. Allerdings gibt es dabei ein Problem.
Wenn ein gutes Wachstum erzielt werden soll, sollte eine Wassertemperatur von 22-25 Grad erreicht werden. Die Raumtemperatur müsste dann nochmals 3-4 Grad höher sein. Bei der hohen Temperatur hält man es in der Bude nicht lange aus.
Ich heize daher seit ein paar Wochen über einen Wärmetauscher, der an die Hausheizung angeschlossen ist. Das bedeutet aber auch, dass ich ständig lüften muss. Funktioniert bislang tadellos.
Wer allerdings nicht lüften kann, muss zwangsläufig über die Raumtemperatur heizen.
 

mkburg

Mitglied
Hallo,

ich habe ja seit vorigem Sommer auch eine sehr kleine IH. Im Sommer hatte ich gar keine Probleme mit der Luftfeuchtigkeit, ich hatte auch keine Abdeckung drüber.
Als es aber kälter wurde, wurden die Ecken in der Werkstatt etwas schwarz.
Mein Raum ist schlecht nach außen Isoliert.

Ich habe dann soweit wie es ging die IH isoliert und mit Stegdoppelplatten abgedeckt.
Zusätzlich habe ich auch einen sehr kleinen Entfeuchter laufen.
Somit habe ich unter 60 % relative Luftfeuchtigkeit im Raum.

Es stellt sich die Frage, was günstiger ist Raum hochheizen oder ein Entfeuchter laufen zu haben, ich denke Entfeuchter ist günstiger.

Michael
 
Oben