Ist dieser Koi noch zu retten

Fred S

Mitglied
Hier zeige ich mal, das es immer wieder Rückschläge giebt die man nicht beeinflussen kann. Auch ich bin nicht davor gefeit :cry:
Ich habe lange Überlegt ob ich es überhaut Zeigen soll, aber es gehört nun mal dazu. Es ist ein 4 Jahriger Showa, max.40cm aus eigener Zucht. Angefangen hat es mitte Juni, da hat er sich 3 Tage abgesondert, in den 3 Tagen ist der Tumor gewachsen, danach fing er wieder an sich in den Schwarm einzuordnen und wieder mitzufressen bis heute.
Ich gehe davon aus das er ein Tumor im Bauch hat, der nun inzwischen auf beiden Seiten zu sehen ist. Deswegen werde ich ihn noch vor dem Winter entfernen, den muss er nicht noch durchmachen.
 

Anhänge

Hi-Shusui

Mitglied
Fred,

das sieht doch sehr nach einem Tumor aus. (kann mich natürlich irren) Kann man evtl operieren aber ob der Aufwand gerechtferigt ist muss jeder selber entscheiden.
Normal ist so etwas der Anfang vom Ende, befürchte ich.
 

Gotti

Mitglied
Das wird wohl noch stärker werden und zum Ende für den Koi führen. Die Form ist zu ungleichmäßig um auf ein Nierenproblem zu tippen, aber wenn du Lust hast kannst du ihm ein paar Salzbäder verordnen um zu sehen ob er darauf reagiert. Wenns ein Tumor ist wird er immer dicker werden bis er stark eingeschränkt ist, spätestens dann solte er erlöst werden.
 

keule07

Mitglied
Schade um den Kleinen..., er hat in meinen Augen ein schönes Farbspiel.
Aber wenn es nicht anders geht. :cry:
 

Fred S

Mitglied
Nein am rumdoktern, rausfangen separieren und Salzbäder sehe ich keinen Sinn, er verhält sich noch ganz normal und frisst noch mit, Futter muß eh alle werden vorm Winter, es wird sich irgendwann eine passende Gelegenheit finden, ihn ohne Aufsehen zu entfernen.
Es währe sicher interessant zu Wissen was konkret Sache ist, aber da extra einen Tierarzt zu bemühen, dazu kann ich mich auch nicht entschließen.
Gruß Fred
 

Martin69

Mitglied
Wenn du es genau wissen willst , guck doch nach :wink:
Falls der Fisch eh getötet wird , kannst du ihn auch aufschneiden und nachsehen , ist genau wie beim Angeln und es dab hier auch schon " Innenbilder " zur Bestimmung :wink:
 

Fred S

Mitglied
Martin, ich glaube das ist nicht so mein Ding, den auszuweiden, puu
Aber ich habe noch einen Kandidaten der gewaltig nervt auch wenn er nicht stirbt, da weiß ich auch noch nicht was ich mache. Aber da mach ich ein neues Thema auf vielleicht weiß einer Rat oder hatte einen ähnlichen Fall.
Gruß Fred
 

D&R

Mitglied
Ich würde ihn schwimmen lassen so langer er frisst und nicht extrem beeinträchtigt ist. sollte er apartisch wirken oder kaum schwimmen würde ich abwegen ob er erlöst werden sollte oder aber ob man ihn operieren lässt was ja durchaus gut gehen kann.
 
Fred S schrieb:
Hier zeige ich mal, das es immer wieder Rückschläge giebt die man nicht beeinflussen kann. Auch ich bin nicht davor gefeit :cry:
Ich habe lange Überlegt ob ich es überhaut Zeigen soll, aber es gehört nun mal dazu. Es ist ein 4 Jahriger Showa, max.40cm aus eigener Zucht. Angefangen hat es mitte Juni, da hat er sich 3 Tage abgesondert, in den 3 Tagen ist der Tumor gewachsen, danach fing er wieder an sich in den Schwarm einzuordnen und wieder mitzufressen bis heute.
Ich gehe davon aus das er ein Tumor im Bauch hat, der nun inzwischen auf beiden Seiten zu sehen ist. Deswegen werde ich ihn noch vor dem Winter entfernen, den muss er nicht noch durchmachen.
:oops: :oops:

Das ist die dunkele Seite in einem der Leuchtensten Hobby die es für uns Gibt
alles gute für den kleinen
 

Fred S

Mitglied
Gute Wünsche kommen leider zu spät, bei mir werden solche Koi entfernt oder erlöst um nicht den Begriff gekeult zu verwenden.
Ich möchte kein Auffanglager für dauerkranke oder missgebildete Koi haben. Auch wenn das fanatische Tierschützer anders sehen.
Tut mir leid, Gruß Fred
 

rainthanner

Mitglied
Fred S schrieb:
Gute Wünsche kommen leider zu spät, bei mir werden solche Koi entfernt oder erlöst um nicht den Begriff gekeult zu verwenden.
Ich möchte kein Auffanglager für dauerkranke oder missgebildete Koi haben. Auch wenn das fanatische Tierschützer anders sehen.
Tut mir leid, Gruß Fred
Völlig richtig. Tumore sind nicht heilbar. Und wenn dir so ein Koi im Winter unentdeckt stirbt, dann gute Nacht für den Restbesatz.
MfG
 

Dänu

Mitglied
Und wenn dir so ein Koi im Winter unentdeckt stirbt, dann gute Nacht für den Restbesatz.
Hoi Rainer

denkst Du bei dieser Aussage an die "Verottung" des Fisches und den möglichen Keimdruck der entstehen kann, resp. "böser" Keime die sich ins Teichwasser absetzen können?

Gruss Dany :)
 
Oben