KH viel zu niedrig - Frage zu Muschelgrit

Bladde-x

Mitglied
Hallo,

ich habe seit Jahren das Problem das ich einen sehr niedrigen KH Wert habe. max. 2
bisher hatte ich mir darüber auch keine Gedanken gemacht, den Kois gings gut und ich hatte keine Probleme. Nun habe ich mir 5 Showa Tosai gekauft und alle verlieren das Schwarz. Ein Händler sagte mir es liegt wahrscheinlich an dem weichen Wasser.
Ich möchte jetzt mit Muschlgrit den KH Wert erhöhen. Wieviel Muschelgrit soll ich in die letzte Kammer machen????

Teichgröße 33 000 Liter PH 7,2 KH 1-2

bitte um HIlfe, DANKE

Gruß
Markus

:wink:
 

cwb

Mitglied
Moin Markus,

außer einer leichten Pufferung des ph-Wertes, wird sich nichts tun.
Ok, Phosphat könnte gebunden werden.

Um mit Muschelgrit, Dolomitkalk, usw. die Karbonathärte zu erhöhen, braucht es CO2.
In einem Kalkreaktor(einfachste Art: langes, mit o.g. Materialien gefülltes Rohr, CO2-Zufuhr unten) würde man CO2 zuführen, und so permanent echte Karbonathärte erzeugen.

Gruß

Christian
 

Gandi

Mitglied
Hallo Markus,

mein Versorger liefert mir manchmal noch geringere KH-Werte. Na und?
Mein PH bleibt im Rahmen.
Farbverluste hatte ich bis jetzt nicht.
Und Muscheln lösen sich bei PH unter 7 auf. Und zwar sehr langsam.

Diese Erfahrungen haben alle Koifreunde hier in der Gegend, darunter zwei Händler.

Gruß
Gandi
 

Bladde-x

Mitglied
Hi, mein Problem ist das ich auch immer dachte egal passt schon. Bis vor 3 Wochen mit dem Dauerregen ich einen Säuresturz im Teich hatte und 3 Kois es nicht geschafft haben. Einige kämpfen immer noch.
Deshalb werde ich die KH niemehr vernachlässigen.

Aber mir hat Mikrobe hier vom Forum sehr gute Tips gegeben und ich habe für mich entschieden Lithaqua Filter- und Teichsubstrat in den Filter zu machen.
Ich denke das ist die sicherste und beste Lösung auf Dauer.

an dieser Stelle nochmals DANKE an Mikrobe

Gruß
Markus

:thumleft:
 

JeMe

Mitglied
Hallo !

Ich habe hier auch KH 3.
Am Filter ist ein kontinuierlicher Wasserzulauf installiert, der immer für Nachschub sorgt.
 

Bladde-x

Mitglied
Hi Bernd,

das habe ich schon gemacht nach dem Säuresturz habe ich die KH damit auf 5 erhöht.
Aber ich möchte eine Dauerlösung und nicht immer Pulver in den Teich kippen.
wie schon geschrieben ich versuch es auf Dauer jetzt mit Lithaqua. da kann ich gleich auch die GH etwas erhöhen. Mit Natron kann man die GH nicht erhöhen nur die KH.
:wink:

Gruß
Markus
 

GM-Koi

Mitglied
Wo soll das denn hin? In die Filterkammer ... unter Wasser ... also als Statisches Filtermedium?

Wenn dem so ist, wie wirst Du es reinigen? Bei PH 7,2 und höher wird es sich nicht (oder wirklich nur seeeehr langsam) auflösen. Erst im Säurebereich löst sich Kalk im Wasser. Und ob es sich bei einem Säuresturz soooo schnell löst, wie das Wasser "sauer" wird ist noch die Frage.

m.E. wäre es sinnvoller den KH auf 5 zu halten. mit dem Natron erhöhst Du auch den PH-Wert und bist so noch besser gegen Säuresturz geschützt.

Versuche es doch mal mit CACO3 in Feinst-Pulver-Form. Das sollte sich ggf. an den Teichwänden (in den Algen) ablagern und den Teich sowohl "Fruchtbar" machen als auch einen Kalk-Puffer einbringen.

Das dieses Material in einer Filterkammer liegt, unbewegt und so gut wie nicht zu reinigen, stört mich am meisten daran.
 

OlympiaKoi

Mitglied
Verwendung:
- Als Teichsubstrat: 10 Kg reicht für 3m².
- Als Filtermaterial: 25 Kg reicht für 1 Filterkammer.
- Als Zusatz: 200 Gramm pro m³ im Monat.
Ob Du Natron regelmäßig nachdosierst oder Lithaqua nachschüttest, macht nicht den Riesenunterschied. Beim Natron weiß man vorher, welcher KH-Wert sich einstellt. Wie geht das beim Lithaqua, durch ausprobieren?

Gruß,
Frank
 

Ernst P

Mitglied
Naja, die Japaner benutzen dafür diese Abfallprodukte, auch Austernschalen genannt. Ich habe in meinen Bachlauf auch schon einmal Muschelbruch reingeschüttet, welches im Reifeisenmarkt für die Hünerhaltung angeboten wird. Ob es einen Effekt hatte? Irgendwann war es jedenfalls weg, mag auch an der Strömung liegen :wink:
Der KH ist tatsächlich garnicht so unwichtig, denn auch der Biofilter braucht etwas davon.
 
Oben