Koi aus Indonesien

tosa

Mitglied
Ich habe am heutigen Tag das erste Mal Bekanntschaft mit sehr aktiven Koi aus Indonesien gemacht und fand das dieses eine interessante Varietät ist.

Es handelt sich um Aragoke-Chagoi aus Java.

Ein Aragoke Chagoi ist einem Doitsu Ginrin Chagoi ähnlich, jedoch zeichnen
sich die wirklich guten Tiere dadurch aus, daß sie eine sehr dunkle Haut
haben und die helle Ginrin Beschuppung in gold, silber oder midorigelb in
einem wunderschönen Kontrast dazu steht. Die Elterntiere sind ein Midorigoi
und ein Tembaga Chagoi, was so viel wie Kupfer bedeutet.

Der Name Aragoke bedeutet übersetzt Eidechse. In Indonesien nennt man sie
auch „Bunglon“, was so viel wie Chamäleon bedeutet. Dies rührt zum einen von
der Beschuppung her, aber auch von der Tatsache, daß diese Tiere unter
verschiedenen Bedingungen wie z.B. Streß, Temperaturschwankungen etc. ihre
Farbe verändern.

Diese Koi werden auf ehemaligen Reisfeldern die zu Mudponds umfunktioniert wurden herangezogen. Inzwischen habe ich auch Bilder von Showa/Sanke gesehen die in meinen Augen Appetit auf mehr machen.

Ich persönlich bin sehr gespannt was aus dieser Region noch kommt.

nachfolgend mal ein paar Bilder die von den Mudponds und natürlich von Fischen!
 

Anhänge

michael w

Mitglied
hallo torsten,

die d. sanke und showa machen in meinen augen schon was her.
wird sicherlich auch einige diskusionen auslösen, aber das kann
eine gewisse konkurrenz oder alternative werden.

zu den anderen, ok, diese müsste man live noch mal sehen.
solche zeichnung hatte ich mal aus spiegelkarpfen und koi.
 

Nicole

Mitglied
Ich denke auch, der Koimarkt ist groß genug, da wird jeder seine Nische finden, mich sprechen die Fische an.
 

Münsteraner

Mitglied
Prima. Kann man die irgendwo kaufen? Wie sollen die preislich liegen? Das Indonesien zum Züchten gut geeignet ist, kann ich mir vorstellen. Aber was sagen die Tiere, wenn sie einen norddeutschen Winter mitmachen sollen? Aber in Japan werden die teuren Tiere ja im Winter leider auch ins Warme gebracht, so dass Winterhärte kein Selektionskriterium mehr ist (Was für mich aber durchaus ein wichtiges Kaufkriterium wäre).

Es gibt ja auch schon sehr schöne Tiere aus Polen/Niederlanden. Und auch in Deutschland gibt es ja immer wieder ein paar Leute, die mit dem Züchten anfangen.

Ich finde es gut, wenn man mal eine Alternative zu den Japaner hat.
 

Münsteraner

Mitglied
Baeron schrieb:
Wenn du wirkliches Interesse an den Fischen hast kannst du die hier kaufen.

https://www.kgbberlin.de/koi/aragoke-ch ... gbare-koi/
Das dürfte der einzige Händler in Deutschland sein wo man Sie bekommen kann.
Danke für den Link. Sehr interessant. Da ist schon der ein oder andere Fisch dabei, den ich gerne in meinen Teich setzen würde.

Aber 450 € für einen 24 cm Tosai, ist mir doch ein bisschen zu teuer. Wenn ich davon mal 10 Stück im Teich schwimmen hätte, dann würde ich mir ja bei jeder kleinen Karpfenpocke schon Sorgen machen.
 

tosa

Mitglied
Münsteraner schrieb:
Aber 450 € für einen 24 cm Tosai, ist mir doch ein bisschen zu teuer. Wenn ich davon mal 10 Stück im Teich schwimmen hätte, dann würde ich mir ja bei jeder kleinen Karpfenpocke schon Sorgen machen.
wenn man sich an dem teuersten Fisch orientiert hast du wohl Recht.
 

Münsteraner

Mitglied
tosa schrieb:
Münsteraner schrieb:
Aber 450 € für einen 24 cm Tosai, ist mir doch ein bisschen zu teuer. Wenn ich davon mal 10 Stück im Teich schwimmen hätte, dann würde ich mir ja bei jeder kleinen Karpfenpocke schon Sorgen machen.
wenn man sich an dem teuersten Fisch orientiert hast du wohl Recht.
Es gibt auch welche für 200. https://www.kgbberlin.de/koi/koi-20-30- ... 0895239195

Aber mal ehrlich: 200 Euro für einen 15 cm Tosai* den ich nicht mal selbst in Augenschein nehmen kann (von Westfalen aus ist mir das etwas zu umständlich), garantiert warm überwintert - die Winter in Indonesien sollen ja nicht so streng sein (und somit vermutlich schon das Maximum des Potenzials des Fisches rausgeholt), der Züchter ist völlig unbekannt, und farblich... naja... Ich glaube, da gibt´s Besseres für das Geld.

*auf dem Bild sind 4 Fische. Die Produktbeschreibung sagt 15-21 cm. Nr. 1 für 200 € scheint der Kleinste zu sein --> 15 cm? Nr. 3 der Größte (für 350 €) --> 21 cm?
 

Baeron

Mitglied
Aber 450 € für einen 24 cm Tosai, ist mir doch ein bisschen zu teuer. Wenn ich davon mal 10 Stück im Teich schwimmen hätte, dann würde ich mir ja bei jeder kleinen Karpfenpocke schon Sorgen machen.[/quote]


Die Koi bekommst du ab 200 Euro!
Teurer geht natürlich immer aber das ist ja bei Koi wirklich nichts neues und gemessen an anderen Tosai Preisen die teilweise aufgefahren werden ist der Preis ok.
Mit etwas Geschick evtl.sogar verhandelbar.
 

Münsteraner

Mitglied
Baeron schrieb:
Aber 450 € für einen 24 cm Tosai, ist mir doch ein bisschen zu teuer. Wenn ich davon mal 10 Stück im Teich schwimmen hätte, dann würde ich mir ja bei jeder kleinen Karpfenpocke schon Sorgen machen.
Die Koi bekommst du ab 200 Euro!
[/quote]

Wie ich oben schon schrieb, ist mir bewusst, dass es da auch schon Koi für € 200 zu kaufen gibt. Und ich finde das auch total gut, wenn jemand 200 Euro für einen - für meinem Geschmack - mäßig gefärbten 15 cm Fisch zu zahlen bereit ist. Das kurbelt die Wirtschaft an, unterstützt Menschen in Entwicklungsländern und treibt die Gewerbesteuereinnahmen des Landes Berlin nach oben. Die sind ja finanziell grad was knapp.

Ich muss da aber nicht unbedingt mitmachen.
 

tosa

Mitglied
also ich habe die gestern gesehen, da war keiner mehr 20cm. ich denke mal das das die Importlänge war. Die ersten schwimmen ja schon ein paar Wochen in Deutschland.
 

Sanniichi

Mitglied
Ich weiss nicht irgendiwe nicht Fisch nicht Fleisch, aber am Ende Geschmackssache - wems gefällt.

Interessieren würde mich mal das Entwicklungspotenzial zu einem erwachsenem Exemplar.
 
Oben