Koi stehen schräg im Wasser und ziehen die Flossen an

Andy. b

Mitglied
Hallo, habe ein großes Problem mit meinen Teich und mit meine Koi, Hilfe!!!

Teich ist ca, 6 Wochen alt hat 40m3
Meine koi waren vorher in einen 18 m3 Naturteich und sind eigentlich sehr rubust.
Sind zwischen 40 und 70cm.
Haben den Umzug gut vertragen und waren alle total fit seit ein paar tage fangen einige
Koi an. Oben in der ecke zu stehen, Kopf leicht schräg nach unten und flossen klemmen.
2 sind mir leider schon gestorben.
Keine erkennbaren Mängel an den Fischen und Abstrich hat auch nichts ergeben.
Keine Parasiten oder Würmer.
Wasser ist auch okay bis auf leicht Nitrat erhöht, ist aber auch klar weil die Biologie noch nicht richtig aufgebaut ist.
Wasserwechsel täglich 1-2 m3 und gestern und heute sogar 5-6 m3
Alles Fernwasser! Teich wird 1 Stunde umgepumpt
Was übersehe ich?
Was auch komisch ist, die Koi was das Problem haben sind nur die2-3 jährigen die großen nicht, oder ist es Zufall?
Habe schon einen Koi mal raus genommen und 30% Teich wasser und 70% Frischwasser
Hat nichts geändert.
Weiss nicht weiter, vielleicht hat jemand eine Rat oder eine Idee.
Koidoc wäre der nähste 100km.
Wäre für Hilfe Dankbar!
 

cmyk

Mitglied
Hi,

wann wurden die Fische umgezogen, bzw wann fing das Problem an ?
Hast du nur deinen Alt-Bestand umgezogen oder sind neue Fische dazugekommen?
Hast du eingefahrenes Filtermaterial gehabt?
Nitrat ist erstmal nicht so wichtig. Was sagt PH, Ammonium, KH, Sauerstoff ?
Hast du sofort angefangen zu füttern?
Was ist Fernwasser?
Fischwasser-Wasserwerte?
Wassertemperatur, belüftest du?

Gruss
holger
 

tosa

Mitglied
du solltest jetzt den KoiDoc benachrichtigen und das dieser dringend zu dir kommt!

Das kann nur ein Doc beurteilen!
 
Hallo Andy. b,
Andy. b schrieb:
Haben den Umzug gut vertragen und waren alle total fit seit ein paar tage fangen einige
Koi an. Oben in der ecke zu stehen, Kopf leicht schräg nach unten und flossen klemmen.
2 sind mir leider schon gestorben.
Die Ursachen sind sehr vielfältig und aus der Ferne kaum zu beurteilen. Hoffentlich ist es keine Folge durch den Stress vom Umzug.
Andy. b schrieb:
Wasser ist auch okay bis auf leicht Nitrat erhöht, ist aber auch klar weil die Biologie noch nicht richtig aufgebaut ist.
Diese Aussage ist typisch für viele Koihalter, aber leider nicht zielführend. Woher soll man wissen, was Du wie messen kannst, und was für Dich OK bedeutet? Der Nitratgehalt hat fast nichts mit der Biologie im Teich zu tun und ist für die Koi relativ unwichtig.
Andy. b schrieb:
Was übersehe ich?
Ohne belastbare Fakten kann Dir aus der Ferne niemand Rat geben.
Andy. b schrieb:
Koidoc wäre der nähste 100km.
Verliere keine Zeit einen Koidoc an den Teich zu bekommen.
 

Andy. b

Mitglied
Guten morgen,
Temperatur im Teich 22,7 c eben gemessen.
Nitrat 25 mg/L
Nitrat 0,25mg/L
GH 7 d
KH 6 d
pH 7,5
Chlor 0
Teich werte
Nitrat 10 mg/L
Nitrit 0,25 mg/L
GH 14 d
KH 8 d
pH 7,2
Chlor 0
Leitungswasser

Beim Umzug sind 7000 Liter Altwasser mit dazu und Langsam mit Leitungswasser gefüllt
Bis er ganz gefüllt war vergingen 5 Wochen.
Filter aus Altbestand ist noch ein Oase Biotec 36 der läuft bis Heute noch mit.
Zur neuen Anlage
Ja es wurden neue Koi dazu gesetzt waren aber in Quarantäne 4 Wochen und Abstrich
Vorher gemacht.
Die Koi sind aber nicht betroffen, gefüttert ja aber nur sehr wenig und die fressen auch gut.
Stress würde ich ausschließen, die Koi sind ca 7 Wochen im Teich und waren total unauffällig bis seid an paar Tagen.
Koitoc werde ich anrufen, Weiss nicht ob er 100km fährt?
Komme aus Mittelfranken, der nähste Doc ist aus Lauingen Schwaben oder weiss jemand
einen aus Mittelfranken denn ich nicht gefunden habe?
Versuche heute noch Wasser genauer testen zu lassen Saustoff usw.
Danke für die Antworten
 

Kawarigoi

Mitglied
Würde mal sagen mit deinem Teich ist alles in Ordnung.

Neuer Teich plus neue Fische ist halt schon ne gefährliche Kombi. So ein Umzug ist immer viel Stress auch wenn du es richtig gemacht hast mit etwas altem Wasser und dem eingelaufenen Filter. Wenn dann noch neue Fische kommen wirds zu viel.
Quarantäne bringt hier leider nicht viel. Auch bei top Gesundheit der neuen Koi kann dir das passieren.
Da hätte ich dieses Jahr gar keine Neuen mehr hinzu gesetzt.

Dass nur die alten Koi Symptome zeigen spricht auch klar dafür dass sie mit den neuen Keimen kämpfen gegen die ihr Immunsystem keine gute Abwehr hat. Sind die neuen auch schon seid 7 Wochen im Teich?
Wann hast du das letzte mal neue Koi hinzugesetzt? Letztes Jahr?

Grüße
 

konny

Mitglied
Hallo Andi,
wie sahen die Kiemen der Koi aus? Eine Frage dich ich derzeit sehr häufig stelle!
Nitrit ist erhöht, der Filter ist also überfordert, die Biologie noch nicht dem Teich/Besatz angepasst. NH4 fehlt mir leider bei den Werten, der ist noch wichtiger als NO2 und sollte dringend gemessen werden.
Ich weiß nicht ob ich es überlesen habe, aber wird mit Tröpfchentest gemessen oder Stäbchen? Das ist wichtig zu wissen.
Ist der Biotek mit noch mit den Schwämmen bestückt? Steht er in der Sonne und wie wird sonst noch gefiltert? Wie oft wird dieser gereinigt und sind auch Pflanzen mit umgezogen?

Mein Verdacht: Kopfstehen ist ist in fast allen Fällen ein ernstes Alarmzeichen und das es bereits Tote gegeben hat noch mehr. Der Koi steht Kopf als Schonhaltung, in der Lage fällt es ihm leichter zu atmen. Heist er hat entweder etwas mit den Kiemen oder insgesamt ein Problem der Sauerstoffversorgung im Körper. Parasiten sind hier mit größter Wahrscheinlichkeit nicht im Spiel, zumindest würden sie grad keine übergeordnete Rolle spielen. Hier geht anderes vor!

Kiemenprobe oder ganzen Fisch ins Labor ist mein Rat und NH4 messen, ausserdem ein Bild oder Beschreibung der Kiemen von einem der "Kopfsteht" oder einem Toten Koi.
 

mailin

Mitglied
Hallo
Das hört sich doch extrem nach einer Kreuzverkeimung an, wenn nur der Altbestand betroffen ist.
Das ist keine Diagnose nur meine Meinung.

Gruß Gerald
 

Andy. b

Mitglied
Konnte keinen Koidoc finden der nicht im Urlaub ist, Samstag Arbeitet oder überhaupt kommen möchte.
Habe aber einen Koihändler gefunden der jetzt vorbei kommt, macht Abstrich von ein paar Koi. Er vermutet Trichodina die vermehren sich bei den Temperaturen schnell.
Können von Vögel eingeschleppt worden sein oder ein Koi der nicht getestet wurde.
Das Quarantäne Becken steht in der Garage und ist natürlich somit kühler gewesen.
Das wird es gleich zeigen ob er recht hat!
Übrigens Sauerstoff eben gemessen 10mg/L
Denke besser geht es nicht.
Ja das mit den neuen Fischen hätte nicht sein müssen!
Aber sagen sie mal zu einen kleinen Kind auf dem Spielplatz, es darf nicht spielen.
 

Fred S

Mitglied
Hallo Andy, ich kann aus meiner Erfahrung sagen, das die Schrägstellung bei Koi, Kopf nach unten und Flossen anlegen eine typische Reaktion ist, wenn ihnen etwas nicht behagt. Sei es nach Neuzusetzung, nach dem Ablaichen oder anderen Stress auslösenden Faktoren. Dies finde ich ist ein "ganz normales" Verhalten was sich im Jahresverlauf durch solche Umstände wiederholt. Ich denke dieses Verhalten ist angeboren, in der Natur findet man das wieder, bei Fischen versch. größen und Arten die sich von Putzerfischen reinigen lassen.
Ich habe mir abgewöhnt mich da verrückt zu machen. Ich überprüfe die Wasserwerte und wenn die in Ordnung sind lasse ich die Koi in Ruhe bis sie das überstanden haben, das kann durchaus auch mal ein überhöhter Keimdruck sein dem sich Ihr Immunsystem erwehren muß, aber damit werden sie in der Regel fertig und nach ein bis zwei Wochen ist das überstanden.
Trotzdem ist es sicher wichtig ein Verdacht auf Parasiten auszuschließen, aber der hat sich bei mir immer nach der Kontrolle durch eine Tierärztin als unwesentlich herausgestellt.
Und ja es gibt auch Koi deren Immunsystem damit überfordert wird, ob man die bei zeitigen Eingreifen immer retten kann bleibt offen.
Gruß Fred
 

koiroli

Mitglied
Fred S schrieb:
Hallo Andy, ich kann aus meiner Erfahrung sagen, das die Schrägstellung bei Koi, Kopf nach unten und Flossen anlegen eine typische Reaktion ist, wenn ihnen etwas nicht behagt. Sei es nach Neuzusetzung, nach dem Ablaichen oder anderen Stress auslösenden Faktoren. Dies finde ich ist ein "ganz normales" Verhalten was sich im Jahresverlauf durch solche Umstände wiederholt. Ich denke dieses Verhalten ist angeboren, in der Natur findet man das wieder, bei Fischen versch. größen und Arten die sich von Putzerfischen reinigen lassen.
Ich habe mir abgewöhnt mich da verrückt zu machen. Ich überprüfe die Wasserwerte und wenn die in Ordnung sind lasse ich die Koi in Ruhe bis sie das überstanden haben, das kann durchaus auch mal ein überhöhter Keimdruck sein dem sich Ihr Immunsystem erwehren muß, aber damit werden sie in der Regel fertig und nach ein bis zwei Wochen ist das überstanden.
Trotzdem ist es sicher wichtig ein Verdacht auf Parasiten auszuschließen, aber der hat sich bei mir immer nach der Kontrolle durch eine Tierärztin als unwesentlich herausgestellt.
Und ja es gibt auch Koi deren Immunsystem damit überfordert wird, ob man die bei zeitigen Eingreifen immer retten kann bleibt offen.
Gruß Fred
Hallo Fred,
bin nicht sicher ob du das überlesen hast, aber es sind bereits Fische gestorben. Von einem normalen natürlichen Verhalten kann hier nicht die Rede sein. Aber nicht verrückt machen lassen und einfach abwarten, die härtesten kommen sicher durch!

Sorry, manchmal frag ich mich echt ...
 
Oben