Koi verschluckt Kröte

mein Freddy

Mitglied
Hallo Leute!
Letztes Jahr hat mein Lieblingskoi eine große Kröte verschluckt. Die Beine von der Kröte hingen noch heraus. Habe erst gedacht der spuckt sie wieder aus. Hatte er nicht. Also Fisch aus dem Wasser geholt und versucht die Kröte rauszuziehen. Die lebte noch und ist blöderweise noch weiter ins Maul gekrabbelt. Wir haben es doch noch geschafft und das Pärchen wurde glücklich getrennt. Hätte der koi an dieser Kröte ersticken können?
Jetzt sind sie wieder da -die Kröten :roll: und bespringen alles im Wasser :oops:

Liebe Grüße Angela
 

Martin69

Mitglied
Hallo

Ja , Kröten sind in der Paarungszeit , schon ein geiles Volk . Erstickt wäre er , denk ich mal , nicht daran . Mehr Stress war wohl die " manuelle " Entfernung der potentiellen Mahlzeit . Aber mal ernsthaft ne Frage : Sind die laichenden Kröten nicht eine Belastung für den Teich , welche man lieber verhindern sollte :? Bin kein " Naturfrevler " oder so , aber wenn ich nachdenk über die zusätzlichen Wasserbelastungen und so was wie beschrieben :wink: naja .......
 

Chefkoch

Mitglied
Das hätte sicher auch ins Auge gehen können. Zum Glück konntest du ihn raus ziehen.
Habe schon öfter gehört das sich Kröten und Frösche im Frühjahr an den Koi festklammern, weil sie denken ein Krötenweibchen zu beglücken. Die Klammergriffe der Kröten können so stark sein, das sie den Fischen in die Augenhölen drücken und die daran zu Grunde gehen. Also raus aus dem Teich mit den Kröten wenn es irgendwie geht :!:
 

koidsch

Mitglied
Martin69 schrieb:
Hallo

Ja , Kröten sind in der Paarungszeit , schon ein geiles Volk . Erstickt wäre er , denk ich mal , nicht daran . Mehr Stress war wohl die " manuelle " Entfernung der potentiellen Mahlzeit . Aber mal ernsthaft ne Frage : Sind die laichenden Kröten nicht eine Belastung für den Teich , welche man lieber verhindern sollte :? Bin kein " Naturfrevler " oder so , aber wenn ich nachdenk über die zusätzlichen Wasserbelastungen und so was wie beschrieben :wink: naja .......
wenn die kröten dein wasser belasten, dann solltest du mal deinen Filter überdenken...

die schauergeschichten die immer wieder geschrieben werden kann ich ehrlich gesagt nich nachvollziehen. Bei mir waren heuer so viele kröten wie noch nie, sicher an die 50STk oder noch mehr und ja, sie schnappen in ihrer geilheit nach den kois, aber einen fitten koi erwischen sie nie und nimmer, dafür sind sie schlichtweg viel zu langsam, wenn dann kommt ein kranker dran, der irgendwo steht und sich kaum bewegt, dass kann man dann gleich als warnzeichen nehmen.

das sie ggf. irgendwas verstopfen, ok, das ist blöd bzw. darauf muss man achten.

ich würde gern ein Foto sehen, wie der koi die kröte im maul hat.
Wie groß ist der Fisch?
Ich hätte noch nie beobachtet, dass einer meiner Kois nach einer kröte geschnappt hätten und von alleine kommt sie ihm nicht ihns maul...
Wenn er sie fressen will, dann soll er, kanns mir aber eigentlich nicht vorstellen. Wenn er sie nicht mag, spuckt er sie wieder aus. Dass sich die Körte so festhält, dass er sie nicht ausspucken kann, das bezweifle ich stark. irgendwann hätten sie sich getrennt, glaub ich zu mindestens. ob sie dann hinten oder vorne wieder raus gekommen wäre ist ne andere Frage. Ersticken tut er so lange nicht, solange er noch wassser duch die Kiemen bekommt und das müsstest du selbst am besten beurteilen können.
 

mein Freddy

Mitglied
Ich bin wider da!
Wir haben einen Dreifachteich, ein Biotop ,ein spaßteich zum gründeln für die Karpfen (mit feinstem Kies ) und einen reinen Koiteich mit 2,20 Tiefe . Wir wohnen am Wald und können die Kröten und Co nicht verbannen bzw. abhalten. Heute war wieder der krötentag- alle Fische sind freiwillig in Richtung Biotop geschwommen und haben sich freimütig bespringenden lassen. Vorne , hinten und überall. Die haben sich dann kurz geschüttelt oder geschubbelt dann waren sie krötenfrei. Ich denke der Filter ist auf unsere teichgrösse ausgerichtet und spielt bestimmt keine Rolle..
Mein Lieblingsfisch heißt Gelbi (ist baumarktkoi-goostkoi) 17 Jahre alt handzahm und das blöde Opfer der Kröten)
Wenn ich jetzt selber im Teich bin...... Kommen die Kröten auch und Klammern.. :roll: :fisch: :fisch:
Ich bin aber froh zu hören, das er nicht ersticken könnte :D
Liebe Grüße Angela
 

razor72

Moderator
Teammitglied
Ich habe auch wieder zig Kröten im Teich und bisher noch NIE ein Problem gehabt.
Kröten fressen Nacktschnecken und sind somit meine Freunde.
Ich freue mich immer wenn sie kommen. Sollte ein Filter mit dem bisschen Krötenlaich nicht fertig werden ist das ganze System kurz vor dem kippen. Man stelle sich nur vor was passiert wenn ein 50cm-Koi ablaicht oder man noch einen 30cm-Koi einsetzt.
 

Martin69

Mitglied
Ich hab ja nicht behauptet :!: , dass es zu Belastungen kommt , war ne Frage . Beim Ablaichen der Koi bleiben die Wasserwerte ja auch nicht gleich .
Wenn dann im Frühjahr etliche Kröten " Es treiben " und Dies tun die ja nun mal im zeitigen Frühjahr , wo manche Filter , halt noch nicht voll funktionieren , kann das doch sein , oder seh ich da was falsch :?:
Werde jetzt auch nicht dagegen angehen , die Kaulquappen schmecken meinen Koi :lol: , wollts nur mal wissen . Allerdings ist es nicht schön , so eine durchgedrehte Kröte aus der Pumpe zu holen :cry:
 

mein Freddy

Mitglied
Ich habe keine Probleme mit den Kröten und Fröschen. Im Gegenteil, wenn ich jetzt höre, dass meine Freunde nacktschnecken fressen sollen.... :p wenn die kleinen jetzt seit 15 Jahren keinen Schaden angerichtet haben, dürfen sie mal kurz vorbeischauen. Ich hatte nur Angst um meinen Lieblingsfisch. Jetzt sind die Frösche auch schon weg und haben 24 Ballen Laich hinterlassen. Das freut meine fischis :roll:
 

mein Freddy

Mitglied
Allerdings sind die Kröten noch da und hier im Forum habe gehört, dass der krötenlaich keine koi Delikatesse ist. Es wird schon :p
 

paddy

Mitglied
Hallo,

habe seit 5 Jahren Koi und ebenfalls immer 20-30 Kröten im Teich.

Für Tosei kann ein klammerndes Männchen (das sind die kleineren) unter Umständen unangenehm werden. Ab Nisai können die kleinen Kröten den Kopf der Koi nicht mehr umgreifen.
Ich hatte bis heute noch nie Probleme mit Kröten und schätze sie als nützliche Helfer im Garten.

Gruß

Frank
 

Frieda33

Mitglied
Von einem Freund von mir ist ein Koi fast wegen einer Kröte verendet, da diese sich auf seinen Kopf setzte und durch ihren Klammergriff die Kiemendeckel zudrückte ! Soviel zum Thema ob ein Koi an einer Kröte ersticken kann.
Grüße Frieda
 

phil

Mitglied
moin,
ich komm grad vom kumpel...der hat diese woche eine kröte aus dem maul eines ca 60-65cm yamabuki gezogen. ob das sooo prall für den fisch ist!? das wage ich dann doch zu bezweifeln...
 

Pala

Mitglied
Ich habe einen Koi im Teich, der zeiht die Kröten immer an den Hinterbeinen unter Wasser, immer so einen Meter und dann lässt er sie wieder los. Nettes Spiel finde ich *g
 

Frankie0815

Mitglied
Goldfisch verschluckt

Hallo.
Wir haben bei uns auf der Arbeit einen ca. 20000 Liter großen Teich in dem ziemlich große Kois sind. Nun hat einer einen Goldfisch verschluckt und die Schwanzflosse guckt noch aus dem Maul raus. Wir habe schon versucht den Koi zu fangen, aber er ist zu flink. Ansonsten sieht er auch noch ziemlich munter aus.
Müssen wir unbedingt was machen oder wird er ihn wieder von alleine los ?
Ich meine das er ihn irgendwann doch ganz reinsaugen kann oder ihn irgendwie wieder ausspuckt.
Rausbekommen würden wir den Koi schon irgendwie wenn wir den Wasserstand senken oder ein großes Netz benutzen...

Ich habe mal ein Foto gemacht, aber ein besseres ist mir leider nicht gelungen. Auf jeden Fall hat die Beute eine rote Schwanzflosse. Habe die STelle mal markiert weil es echt schlecht zu erkennen ist.
 

Anhänge

Oben