Kranker Koi !!!! Bitte helft mir!!!!

ronhelm30

Mitglied
hallo ! mein koi hat hinten an der flosse alles auf ,ich habe keine ahnung was das sein soll ,ich habe ihn jetzt in eine extra behälter getan,ich hoffe er kommt durch,und was kann ich gegen machen bitte helft mir . habe noch 2 fotos mit beigelegt.

mfg ronhelm
 

Anhänge

LarsD

Mitglied
Hi,

das ist ein sattes Geschwür ... :( Wenn ich mir den Flossensaum ansehe, besteht das Problem an sich schon länger. Sorge im Teich und auch im Krankenquartier umgehend für bessere Wasserwerte. Der Fisch ist eigentlich ein Fall für einen Fish-Doc ...

Wasserwechsel in der Krankenstation nur mit abgestandenem, antemperiertem Wasser machen. Das Wasser zusätzlich mit 3 Gramm / Liter Kochsalz aufsalzen. Wenn das erledigt ist, machst Du mal Fotos vom ganzen Fisch und die bitte etwas schärfer.

Viele Grüsse

Lars
 

ronhelm30

Mitglied
kranker koi

hi!! danke erstmal für deine hilfe. kann ich auch wasser aus dem teich nehmen?? WEIL DIE WERTE SIND SEHR GUT .und wie oft soll ich denn das wasser wechseln ,ich habe so alle 2tage gedacht.Wasserwechsel in der Krankenstation nur mit abgestandenem, antemperiertem Wasser machen was heißt das ,was ist das für wasser ich habe keine ahnunf bin neu muß noch alles lernen lach

mfg ronhelm
 

Kin-gin-rin

Mitglied
ein Fall für den Tierarzt. Flossenfäule mit einem wie Lars sagt sattem Geschwür . Da hilft nur noch Antibiotika. Die Rückenpartie scheint auch schon betroffen zu sein. Wichtig ist die Ursache zu finden warum der Koi geschwächt war und erkrankt ist und die anderen beobachten.
Weiß auch nicht ob der Aufwand sich lohnt, wenns meiner wäre würd ich ihn wohl erlösen.


Andreas
 

DaniJeep

Mitglied
Hallo Ronhelm,
da brauchst Du wirklich die Hilfe eines Tierarztes! Den Koi aufgeben würde ich erst einmal nicht. Unser Koi hatte genau das gleiche und schon um einiges größer und tiefer, allerdings hinterm Genick.
Der Tierarzt sprach ihm dann eine Heilungschance von 60 % zu und er hat es tatsächlich geschafft.
Wenn es Dir die Zeit wert ist, dann versuch ihm zu helfen.
Wir hielten unseren Koi damals auch in einem separaten Becken, der Tierarzt verschrieb alle zwei Tage über zwei Wochen hinweg Antibiothika, mit täglichen Wasserwechseln.
Das ganze zog sich insgesamt 10 Wochen hin. Für uns hat sich dieser Aufwand (auch der finanzielle) jedoch gelohnt. Unser Koi ist fit wie ein Turnschuh und schwimmt munter mit den anderen im Teich! :eek:)
Sobald Du allerdings merkst, dass er schwächer wird, d. h. keine Futteraufnahme mehr, wanken und am Boden liegen, solltest Du ihn erlösen!
Viel Glück und viele rüße aus München
Dani
 

ronhelm30

Mitglied
hm

hi !! danke für deinen super tip . aber ich weiß einfach nicht wo ich hingehn soll zum normalen tierartzt oder wohin.


mfg ronhelm
 

DaniJeep

Mitglied
Guck mal bei goole! Entweder Du guckst nach Koitierarzt, oder fragst bei einem normalen Tierarzt in Deiner Nähe, ob er Dir einen Kollegen, der auf Fische spezialisiert ist empfehlen kann!
Das solltest Du möglichst schnell tun, um Deinem Koi sobald wie möglich zu helfen.
Achja, von Wasserwechsel mit Teichwasser würde ich absolut abraten!
Dieser Infekt ist eine bakterielle Entzündung, ich gehe davon aus, dass sich die Bakterien noch zum teil im teich befinden!
Das Wasser im Quarantänebecken muss absolut sauber sein, daher auch die täglichen Wasserwechsel!
Alles Gute und Grüße
Dani
 

Kin-gin-rin

Mitglied
DaniJeep schrieb:
Dieser Infekt ist eine bakterielle Entzündung, ich gehe davon aus, dass sich die Bakterien noch zum teil im teich befinden!
die sind auch in deinem und in meinem Teich, nur bei ungünstigen Umweltbedingungen und einer schlechten Kondition des Fisches brechen sie aus.

Andreas
 

Koimane

Mitglied
Ralf_N schrieb:
warum ist das Wasser in dem Eimer gelb wie Pi**e ???
Würd sagen: mit Brille wär das nicht passiert. Auf den ersten beiden Bildern sieht man deutlich, dass das Behältnis diesen von dir beschriebenen Farbton aufweist. :shock:

Gruss Peter
 

DaniJeep

Mitglied
Hallo Ronhelm!
Wie geht es Deinem Koi? Hat er es geschafft?
Hier mal das Bild von unserem "Lanzelot" der die Krankheit zwar mit einer Narbe, aber das macht uns und Ihm nichts aus, überlebt hat!
Viele Grüße
Dani
 

Anhänge

Oben