Mit dem Latein am Ende...

Judi

Mitglied
Nabend.

Habe einen kleinen Koi, der mir seit ca 3 Wochen Kopfzerbrechen bereitet.
Alles fing an mit ab und an etwas Flossen klemmen. Da die Temperatur runter gegangen ist, wollte ich es erst mal weiter beobachten. Es wurde tatsächlich wieder besser, doch dann ging es richtig los. Flossen klemmen, ablegen in "versteckten" Bereichen, Futterverweigerung und Rötung der Haut. Erste Maßnahme: Hautabstrich bei dem kleinen wie auch bei 2 Großen und bei den Großen zusätzlich Kiemen. Abstrich negativ, also 3 tage lang Salzbad 20g/L.
Nach dem Salzbad ging es wieder etwas besser. Kein verstecken, kaum Flossen klemmen mehr, Rötungen rückläufig und Interesse am Futter, doch mit ausspucken. Nach Absprache mit meinem Händler und deren Tierärztin, zusätzliche Keimsenkung mit Supertab.
Jetzt kommt die Rötung wieder hoch und fressen kann der kleine immer noch nicht. Er will ja fressen, doch spuckt es nach gewisser Zeit wieder aus. Habe eben wieder einen Abstrich gemacht, doch weiter nichts zu finden und das Maul ist auch frei.

Allgemeine Eckdaten:
Teichgröße 14tl (seit Anfang April in Betrieb)
Besatz 30 Koi, davon 10 Babys (3-6cm), ca 10 von 10-20cm, 5 von ca 25cm und 5 von ca 30-40cm (hälfte der Fische gehören einem Freund und ziehen nächstes Jahr aus)
Filter Screenex 36, Pumpe 15tl/h + Skimmer 3,5tl/h, ca 1000l Pflanzenbecken, Belüftung V30
Wasserwerte (Sera Tröpfchentest):
PH 8,5
KH 11
GH 13
NO2 nicht nachweißbar
NH4/NH3 nicht nachweißbar
WW Wöchentlich ca 2tl

Ich weiß einfach nicht mehr weiter und auch mein Händler ist ratlos (dauerhafter Kontakt). Außer weiter Keimdruck senken, fällt ihm auch nichts mehr ein.
Evtl hat einer von euch noch eine Idee oder einen Rat für mich...
 

Anhänge

trischbe

Mitglied
Hallo Julia,

wenn ich es richtig gelesen habe, war noch kein Tierarzt am Teich und die Abstriche wurden von dir selbst gemacht.

Wenn es mein Teich/meine Koi wären, würde ich schnellstmöglich einen Koitierarzt an den Teich holen, vor allem auch wegen der Jahreszeit und der fallenden Teichtemperaturen.

Es sieht für mich wie eine bakterielle Infektion aus und evtl. müsste ein Antibiotikum verabreicht werden (natürlich nach vorheriger Kontrollen durch den Tierarzt.


LG, Jan
 
Moin,

began es erst als das Wasser abkühlte??

Und um wie viel Grad in welchem Zeitraum ist das Wasser abgekühlt?

Wie viel Grad hat das Wasser jetzt?

Wie tief ists er Teich?

In welcher Region wohnst Du?
 

Judi

Mitglied
Moinmoin

Temperatur ist innerhalb von einer Woche um 5 Grad gesunken. Momenta sind es 15 Grad und die Tiefe beträgt zu 1/3 1,6m und zu 2/3 2m.
 
Ich habe einen Kandidaten der mag es gar nicht wenn es schnell abkühlt. Reagiert etwas lethargisch. Legt sich dann irgendwann wieder.

Aber Deine 15 Grad sind jetzt noch nicht so dramatisch.

Ich würde erst mal weiter beobachten ob der Fisch sich noch verändert.



MG
 

konny

Mitglied
Hi,
wenn Koi Futter ausspucken hat es meist nur 2 Ursachen, entweder bekommen sie schlecht Luft beim Schlucken, dieses kann hängt dann mit den Kiemen zusammen. Sein kann: Parasiten, Bakterien, verschleimte Kiemen, Nekrose

oder der Koi zahnt, auch dann spucken sie das Futter aus bis der neue Zahn nachgewachsen ist.

Fachperson an den Teich, das sollte sorgfältig untersucht werden.
 
Oben