Omosako oder doch Nagoshi? Oder erhalten Koi andere Züchter?

tosa

Mitglied
Ich suche derzeit einen Shiro und habe dadurch verschiedene Händler und Portale durchsucht.

Hierbei fiel mir auf das ein Händler Omosako Shiros anbietet, diese habe ich jedoch bei dem Großhändler als Shiro von Nagoshi gesehen. Ich finde sowas schon sehr dreist, denn die Preise sind ja dann doch ein gewaltiger Unterschied.

Die Bilder wurden aus 2 Videos entnommen, einmal vom Großhändler (Nikki-Koi) und einmal auf der YouTube Seite des Händlers. Beide habe ich mal komplett gesichert.

Wer kann mir auf den Bildern den Unterschied der Fische sagen?
 

Anhänge

tosa

Mitglied
danke Henry, die anderen auch.

Da bleibt dann nur noch die Frage nach dem Züchter..... Oder soll ich mir dazu den mir beliebigen raussuchen?

Ich weiß nicht warum man sowas macht. Omosako ist eine ganz andere Preisliga als Nangoshi.
 

PSCY01

Mitglied
Schon mal darüber nachgedacht, ob Nagoshi wirklich Shiro Utsuri verpaart?
Oder ob er eventuell nur Brut bei Omosako kauft und diese groß zieht :wink:

Damit wäre dann auch die "Preisfrage", wie Du (Torsten) sie aufziehst, beantwortet. Denn alle Züchter haben Koi in wirklich allen Preisklassen. Nur erreichen die häufig Europa gar nicht und man meint, dass sehr namhafte Züchter nur sehr teure Koi verkaufen. Aber sowohl Dainichi, Sakai, Momotrao, Omosako und andere High-End-Züchter verkaufen billige Tosai. Nur gehen die häufig zu Hunderten und Tausenden als Paket zu anderen Koi Farmen in Japan oder im anderen asiatischen Ausland.


Und wenn Nagoshi, wie ich es bis vor drei Jahren sicher wusste, immer noch seine Shiro Utsuri als Brut boxenweise bei Omosako zukauft, ist auch die Züchterangabe des deutschen Händlers nicht gelogen :wink:

Ob es transparentes Geschäftsgebaren ist, möchte ich hier nicht diskutieren. Aber so einfach wie Du es an Hand der Bilder aufwirfst, ist die Sache auch nicht :wink:
 

Anhänge

Beeheen

Mitglied
PSCY01 schrieb:
Und wenn Nagoshi, wie ich es bis vor drei Jahren sicher wusste, immer noch seine Shiro Utsuri als Brut boxenweise bei Omosako zukauft, ist auch die Züchterangabe des deutschen Händlers nicht gelogen :wink:
:
Hi Ralf,

dann dürfte aber beim Händler nicht stehen, " Geschlecht: Wurde durch Omosako zu 90% als female selektiert ".
:wink:

Gruß Henry
 

Beeheen

Mitglied
Wenn er bei Omosako die Brut kauft, sind es Omosako. Wenn er allerdings mit Omosako Tieren züchtet, ist es nur die Blutlinie, da hat Ralf vollkommen recht.

Gruß Henry
 

PSCY01

Mitglied
Nochmal Torsten:

Ich behaupte nicht, dass es Tiere aus Omosako-Blutlinie wären, wie Du es versuchst darzustellen und mit Danichi-Blutlinien-Tieren versuchst zu vergleichen.

Ich zeige die Möglichkeit auf, dass Nagoshi in der Vergangenheit regelmäßig Brut bei Omosako gekauft hat. Es handelt sich dabei also um Jungfische, die aus Elterntieren stammen, welche der Omosako Koi Farm gehören. Und diese Brut ist auch auf der Omosako Koi Farm geschlüpft und wurde auch mindestens ein oder gar zwei bis drei mal auf der Omosako Koi Farm durch die Mitarbeiter der Omosako Koi Farm oder den Züchter selber selektiert.

Das kann dann auch dazu führen, dass die Aussage nicht falsch ist, dass die Tiere durch Omosako gesext wurden. Denn das ein Züchter ein tendzielles Sexing auch schon bei 20 bis 25cm großen Fischen vornimmt (und auch vornehmen kann), ist ein alter Hut und nichts Neues. Die Fehlerquote ist halt wesentlich höher, als wenn man das bei 30 oder 35 bzw. gar 40cm noch mal macht. Aber selbst Nisai sind nie 100% sicher zu bestimmen.



Und den "Propheten", der 20cm große Tosai sicher einem speziellen Züchter zurodnen kann, den möchte ich kennen lernen. Der kann dann mit 99.999%iger Sicherheit auch die Lotto-Zahlen vom kommenden Samstag vorher sagen. :lol:

Nimm es mir nicht übel. Aber Omosako verpaart jedes Jahr locker im zweistelligen Bereich Elterntiere miteinander. Dabei sind die unterschiedlichsten Ausprägungen an Shiro vorhanden. Und damit auch unter den Jungtieren. Da eigentlich auch alle Shiro Utsuri Linien in Japan auf Omosako-Elterntieren aufbauen, wirst Du somit keine sehr markanten Eigenschaften auf bzw. an den Tosai finden, welche Du speziell Züchter A, B oder C zuordnen könntest.
Nur weil Du meinst, dass Omosako-Tiere als Tosai noch nicht so viel Sumi aufweisen, heißt das noch gar nichts.
Dazu möchte ich Dir gerne zwei Denkansätze geben:
1) Warum trennt sich Omosako frühzeitig von Jungbrut? Weil sie nicht seinen Selektionskriterien entsprechen. Also vielleicht gerade deswegen, weil er eher auf die weißen Tosai mit wenig Sumi setzt.

2) Das, was wir in Deutschland im Regelfall von Omosako als Tosai über die deutschen Händler angeboten bekommt ist, ein Bruchteil der gezüchteten Omosako-Shiro-Tosai. Und mit Sicherheit nicht der bessere oder gar hochwertigste Teil seiner Tosai. Dass wir hier also eher die ungezeichneten weißen Fische als Tosai angeboten bekommen, liegt mit Sicherheit auch daran, dass das die billigen Fische sind von denen sich die Farm schnell und günstig trennt. Denn wenn Du mal auf die Bilder der Tategoi-Becken der Farm achtest oder Dir seine hochwertigen Ausstellungstiere im Tosai-Alter anschaust, findest Du darunter den Hauptteil mit schon gut ausgeprägter Sumi-Zeichnung. Mit anderen Worten: Die guten Omosako-Tosai sehen völlig anders aus, als Du sie erwartest :wink:
 

PSCY01

Mitglied
Ich möchte hier auch gar nicht den Händler versuchen in Schutz zu nehmen. Oder das ganze in ein seriöses Licht zu rücken, denn ich halte das Vorgehen im höchsten Maße für unseriös!

Aber so eindeutig "schwarz und weiß", wie Du die Situation gerne hättest, ist es in der Realität halt nicht :wink:

Ich denke mir dann meinen Teil dabei, versuche aber nicht das Geschäftsgebaren des Händlers öffentlich an den Pranger zu stellen.
Denn so einfach wie Du es hier denkst, ist die Sache halt nicht (siehe meine Argumentation zuvor!) und der Schuss kann schnell nach hinten los gehen.

Gruß
RALF

PS:

Ich habe in Japan auch zwei hochwertige Nisai eines Züchter in der Wanne gehabt, die eindeutig vom Züchter als männlich gesext wurden. Diese schwammen auch im eindeutigen Männer-Becken der Farm und hatten auch einen "Männer-Preise" und nicht den eines entsprechenden Weibes.
Diese beiden Fische tauchen dann ca. 10 Tage später auf der Homepage eines durchaus sehr renommierten deutschen Händlers auf. Mit der Angabe "100% female". Da komme ich auch ins grübeln. Aber wer weiß was es hier dahinter steckt und wer hier welchen Fehler gemacht hat. Der Züchter? Der Agent, der dem Händler die Fische angeboten hat (denn der Händler war zu der Zeit in Deutschland und nicht vor Ort)? Oder doch der Händler selber? Dann kann man sich fragen ob es Vorsatz ist oder "nur" grobe Fahrlässigkeit...man weiß es halt nicht und denkt sich lieber nur seinen Teil :wink:
 
Oben