Reiherangriff

Fred S

Mitglied
Gestern war seit langen wieder mal der Graureiher da. Konnte wohl nicht bei dem Anblick des kleinen bunten Schwarms im klaren Wasser des Aufzuchtteichs vorbeifliegen. Ich habe ja aus Sicherheitsgründen einen "unauffälligen" Zaun drum. So das er sich nicht anschleichen und vom Ufer aus zuschlagen kann. Zumal meine Dumchen/kl.Koi wie ich geschrieben hatte sich trotz kälte nicht in tiefere Region zurückziehen sondern sich am Teichrand aufhielten. Da der Reiher über den Zaun fliegen muss um an die Begehrlichkeiten zu kommen, was er zu meinem entsetzen auch 2x tat, flüchteten sie in die Mitte wo sie sich nun seit gestern weiter aufhalten. Gegen Abend startete er noch einen dritten Angriff bis auf s Filterraumdach. Obwohl ich ihn jedes mal mit lautem klatschen
vertrieben habe, war er natürlich heute bei Anbruch der Dämmerung, wie zu erwarten, wieder da. Ich denke der wird nicht locker lassen bis der Teich zufriert.
Ich würde im gerne eine aufbrennen, aber beim geringsten Geräusch oder einer Bewegung flüchtet er in sichere Entfernung. Wie wird man dieses Mistvieh los ???
:twisted: :twisted: :twisted:
 

Hi-Shusui

Mitglied
ganz wichtig. Schalldämpfer... :shock: :D

Wenn das nicht verboten wäre, wäre das auch meine erste Wahl...

Ich versuch es immer noch mit Wegdiskutieren... :?
 

WCDHE

Mitglied
Elektrozaun

Hallo zusammen.

Die Sache mit dem Elektro / Weidezaun wurde doch schon öfters diskutiert.
Ich habe es selber ausprobiert.
Da kommt richtig was bei weg. :roll:

Gruß
Werner
 

Palatia

Mitglied
Bei mir hat eine Schaufensterpuppe geholfen :D Richtig angezogen mit einer Angel an der ein Ballon hängt der fast immer in Bewegung ist.

Seit 1,5 Jahren ohne Besuche.

Gruß Jürgen
 

hermann0817

Mitglied
Setz dich ans offene Fenster mit nem geladenen Luftgewehr...das bringt ihn nicht um, aber tut ordentlich weh.
Vllt haut er dann ab.

Ob nun erlaubt oder nicht, is doch egal
 

razor72

Moderator
Teammitglied
@WCDHE
Man soll ihn ja nicht gleich killen, es ist eher wie bei einem Kind dem man auf die Finger haut damit es nicht an die Herdplatte langt. :wink:
 

evilknievel

Mitglied
Nur so ne Idee:
Für die Luftdruckpistolen oder Gewehre gibt es diese Reinigungs-Patronen aus Watte oder Schaumstoff. Legt man in Balistol ein, stopft in den Lauf und so wird dieser gereinigt.
Das gute daran ist - die fliegen relativ gerade und sollten auf paar Meter auch halbwegs treffen ;)

Der Vogel hört nen Knall und das ihn etwas anstubbst - was die Nachbarn denken is dann wieder was anderes.
 

Fred S

Mitglied
Also ich sehe schon ich muß mich bewaffnen, die Frage ist Luftgewehr oder lieber was leises wegen den Nachbarn wie zum Beispiel, Katapult, Pfeil und Bogen oder gleich eine Armbrust diese Idee hatte noch keiner.
Ich finde übrigens die Idee von Kohaku 12 nicht schlecht mit Bewegungsmelder und Gartensprenger, wenn man viele Angriffe befürchten muss.
Der Reiher hat es inzwischen bei mir aufgegeben, vorerst.
Gruß Fred
 

razor72

Moderator
Teammitglied
Von Armbrust und Bogen würde ich die Finger lassen, zu große Reichweite und zu hohe Durchschlagskraft.
Du willst ja den Reiher loswerden und nicht gleich deinen Nachbarn mit erledigen.
 

sternkoenig

Mitglied
Ich lebe in Sichtweite zu einem großen See (nein - nicht mein Teich) und meine Erfahrung mit Reihern ist, dass man sie nicht dauerhaft vertreiben kann. Wenn man ihnen mundgerechte Nahrung bietet, kommen sie so oft, bis der "Teller" leer ist.

Wer sichergehen will muss mechanische Barrieren errichten, die für die meisten Geschmäcker in einem Garten unattraktiv sind. Mal den einen oder anderen mit wie auch immer gearteten Waffen zu verjagen hilft vielleicht mal kurzfristig bei genau diesem einen Tier, dass man verjagt hat, aber im Gegensatz zu uns, hat der Reiher Zeit...
 
Oben