Salzbäder bewirken Wunder?!?

Axel Hanss

Mitglied
Hi Leute,

ich mache dieses Thema mal auf, da ich Anfänger bin und mich Salzbäder in Erstaunen versetzen!

Ich habe einen kranken Kohaku. Etwas über 3 Jahre alt, ca. 43cm.

Der ein oder andere hat es bestimmt schon gelesen: es fing alles damit an, dass sich eine Kieme nicht mehr bewegte und er nicht mehr Fraß.
Nach drei Tagen machte ich ein Salzbad, 15min, 0,15% Salz.
Dabei langsam das Salz reingeben, auflösen und danach das Wasser wieder langsam mit Teichwasser verdünnen bevor er zurück in den Teich kommt.

Oh Wunder! Beide Kiemen waren wieder ok und er Fraß auch wieder.

Dann, wieder ein paar Tage später hörte er wieder auf zu fressen.
War ruhig und schwamm nicht mehr soviel.
Das geht/ging nun schon seit über einer Woche so.

Einen (echten) Tierarzt für Koi aufzutreiben ist in Tokio eigentlich nicht möglich. Es gibt keine. Hab etliche Kliniken und Züchter angeschrieben.
Aus Niigata könnte einer kommen.
Aber dem müsste ich auch das Flugticket und das Hotel bezahlen.
Insgesamt wäre ich bestimmt über nen tausender los. Nur für die Untersuchung.

Mittlerweile war ich über Kohaku (so heißt er übrigens auch. Jeder Koi hat bei mir einen Namen! 8) ) immer mehr besorgt. Er kam dann letztes WE für ein paar Stunden auf anraten von Händlern und Züchtern in ein Becken (das ich mir extra deswegen angeschafft habe) mit Medizin.
Wurde aber nicht besser.

Nach langem Hin und Her, habe ich mich heute aus lauter Verzweiflung entschlossen, ein weiteres Salzbad mit ihm zu machen.
Ich war mir einfach nicht Sicher, da er ja lange nichts gefressen hatte, kränklich aussah, sich wenig bewegte und ich einfach Angst hatte das er es nicht übersteht.

Aber siehe da, nach dem Bad ist er wesentlich aktiver. Er verhält sich wie immer die letzen Jahre.
Er ist aktiv und liegt nicht mehr einfach nur im Wasser.

Ich kann leider wirklich nicht sagen was ihm fehlt.
Bakterien, Parasiten, Pilz, Pubertät, vielleicht macht er nur Diät? keine Ahnung.

Ich merke nur, das es ihm nach einem Bad im Salzwasser augenscheinlich besser geht.

Salzbäder sind ein Phänomen. Meiner Ansicht nach. :D

Was meint ihr dazu?

Gibt es Situationen bei Koi, bei denen man Salzbäder lieber bleiben lassen sollte, oder kann man das immer machen wenn es Probleme gibt?
 

razor72

Moderator
Teammitglied
Ich nehme mal eher an dass Du ein grundsätzliches Problem mit dem Wasser hast.

Du hast ja geschrieben dass du bei jeder Filterreinigung die Filterbiologie wieder zerstörst.

Salz mal den Teich auf 0,5% auf und sorge für viel Frischwasser.
 

Axel Hanss

Mitglied
Hi, ja ich weiß das mein Wasser nicht das Beste ist. Jetzt weiß ich es.

Bin ja auch dabei das zu ändern. Nur, es ist in Japan für mich alles etwas komplizierter als für euch in Deutschland.

Hier kann ich nicht einfach mal nen anständigen Filter kaufen.
Deutschland z.B. ist voll davon. 3 Kammer Filter, 5 Kammer, Filtermaterial, Pumpen, Anschlüsse, Ventile, Absperrhähne....

Gibts hier nicht. Und wenn, dann aus Deutschland importiert. Mit 2 Monaten Lieferzeit und zum 5-fachen Preis.
Seit zwei Wochen bin ich auf der Suche nach 100er Rohranschlüssen die ich an Behälter schrauben kann um mir einen Filter selbst zu bauen. Gibts nicht. Zumindest finde ich keine.
In Japan gibts keine Rohre die man zusammen steckt. Hier werden die Rohre geklebt.
Anschlüsse an Behälter werden gesteckt und dann kommt Silikon drum rum. Dicht ist was anderes.

Meinen Geschirrspüler hab ich aus Deutschland importieren müssen. 800 Euro nur für Fracht! Weil es hier einfach keine anständigen Geschirrspüler gibt. Nur so Plastikdinger in denen nicht mal ein Topf rein passt und die nur mit Kaltwasser spülen weil sie keine Heizung haben. Waschmaschinen genauso. So wie es aus dem Hahn kommt, so wird gewaschen.

Viel Frischwasser für den Teich ist auch so ne Sache.
Ich fülle am Tag 5% nach weil es bei den aktuellen Temperaturen einfach verdunstet.
Wir haben aber 2mg/l Chlor im Wasser. Auch nicht gut.

Filterbiologie zerstören.... Seit knapp zwei Wochen nicht mehr.
Hab ich auch erst hier gelernt was ein Biofilter überhaupt ist.
Möchte ja auch einen größeren, aber wie schon gesagt, ich finde einfach keine Anschlüsse für die Tanks.

Japan ist nicht so wie ihr es euch vorstellt.
Klar, in den Supermärkten stehen Roboter die sich mit dir unterhalten, dir in die Augen schauen und die Hand reichen, aber die Häuser, selbst Neubauten, haben nur einfach verglaste Schiebefenster ohne Dichtungen durch die der Wind Pfeift.
Isoliert sind die Häuser natürlich auch nicht.
Selbst in Profi-Baumärken findest du kein Styropor.
Höchstens mal in der Bastelabteilung.

In vier Wochen fliege ich nach Deutschland. Da kaufe ich im Baumarkt ein und dann gibts nen anständigen Filter.
Dann stimmen auch die Wasserwerte. :D
 

razor72

Moderator
Teammitglied
Fas die Rohre einfach an, schleife die Oberfläche an un pack Polymerkleber drauf.
(Winkelschleifer und eine Schruppscheibe sollte es auch in Japan geben)

Zum Filter:
Gibt es in Japan Regen-oder Mülltonnen zu kaufen?

1.Kammer: Schaumstoffwürfel
2. Kammer: Japanmatte
3.Kammer die Tonröhrchen

Alle Kammern am besten mit einem Ablasshahn ausstatten.

Schreib doch mal die Koihändler hier im Foum an, vielleicht haben die ja Ideen wo man solche Dinge kaufen kann.
 

Axel Hanss

Mitglied
So hab ich mir das auch vorgestellt.
Nur möchte ich die Rohre nicht verkleben.

Die Tonnen hier haben eine recht dünne Wandstärken. So 1-2mm und mit Silikone, Acryl und PU hab ich da schon meine Erfahrungen gemacht. Das hält nicht auf Dauer an diesen Materialen aus denen die Behälter sind wenn die sich verformen und Belastungen auf die Klebestellen kommen.

Dazu folgendes Problem:
Ich wohne in Japan.
Das heißt:
Ständig Erdbeben.

Mehrmals schon erlebt das wir im Garten saßen und das Wasser im Teich bei einem Beben überschwappte aufgrund der Erdstöße. Das ist absolut keine Seltenheit und gehört zum normalen Alltag hier.

Daher müssen die Verbindungen Erdbebensicher sein.
Wenn ich nach Hause komme und der Teich ist leer, ist auch keinem geholfen.

Japan ist nicht Deutschland.
Ist nicht alles so einfach und unkompliziert wie daheim....
 

Axel Hanss

Mitglied
Bei käuflichen Filtern reden wir hier übrigens von so etwas (Bild im Anhang)

Geeignet für 1000 - 3000L Teiche. (das ist schon einer der großen Filter!)
Mit Pumpe 500 Euro. (ohne kostet der 300 Euro )
 

Anhänge

Martin69

Mitglied
Mensch , fahr doch mal zu den Händlern , guck wie die das handhaben ( Filter / Frischwasser u.s.w. die werden doch auch nicht permanent Salzbäder durchführen :? Was ich persönlich als " Behandlung um ihm das Leben zu erleichtern " eher schlecht finde . Vielleicht ist es das Chlor , vielleicht iwas Anderes :oops: , Professionelle Wassertester sollte es doch auch geben ... dann mal getestet und Schlechtes ausgemerzt 8)
Filter muss natürlich auch sein :|
 

Fred S

Mitglied
Das ist doch alles traurig und unvorstellbar und das im Land der Koi. Irgendwo müssen doch die großen Koizüchter wie Konishi, Dainichi, Momotaro, Sakai, Marudo, Isa ihre Märkte haben wo sie Koi und alles was dazu gehört zum Verkauf anbieten. Das Wissen und das Management muß doch da sein, wie sonst soll eine erfolgreiche Zucht und Haltung auf dauer möglich sein.
Oder wollen die nur Koi und Futter verkaufen :?: :?: :?:

Die Japaner bauen doch auch schon lange super Autos und andere super Sachen, da kann es doch nicht an solchen einfachen Dingen scheitern.
Verstehe ich nicht :shock: :shock: :shock: :oops:
 

Axel Hanss

Mitglied
Ich komme schon seit 12 Jahren regelmäßig mehrmals im Jahr für mehrere Wochen nach Japan und lebe jetzt schon über 4 Jahre hier und verstehe auch vieles noch nicht.

In den Wohnungen ist es Standart, das man von der Küche aus per Knopfdruck im Bad das Wasser einlassen kann. Man kann auch den Füllstand der Wanne und die Wassertemperatur von der Küche aus regeln.
Wenn die Wanne dann voll ist, meldet sich das Gerät und sagt dir das es Bereit zum baden ist.
Das Wasser wird natürlich weiter beheizt, so dass es nicht abkühlt.
Aber Geschirr spült man von Hand, da es keine anständigen Spülmaschinen gibt. :p

Bei dem Züchter bei dem wir waren, hab ich mich lange mit dem Eigentümer Unterhalten und auch nach seinen Kunden gefragt.

Die Antwort:
Ich bin der erste Deutsche bei ihm.
Die meisten westlichen Ausländer kommen aus den Niederlanden. Er hat mir daher auch Fachzeitschriften auf Niederländisch mitgegeben. :lol:
Manchmal verirrt sich ein Engländer oder Australier zu ihm.
Der Großteil seiner Kunden käme aber aus dem Asiatischen Raum. China, Thailand, Singapur, Korea.
Japanische Privat Kunden hätte er nicht so viele. Die, die er hat, haben in der Regel große Aquarien aber keine Teiche.
Ansonsten sind es Firmen die auf ihrem Gelände einen Park mit einem großen Teichen haben.
Das ist nicht unüblich in Japan.
Viele größere Firmen die etwas außerhalb liegen haben so was für ihre Angestellten.

Er war daher auch überrascht das ich einen Teich besitze und er wollte dann auch Bilder sehen und mehr darüber Wissen.
Ich hab ihm dann meinen Mini-Teich gezeigt und ihn hat es fast umgehauen.
Plötzlich standen fast alle Angestellten um mich rum und bewunderten meine große Privat-Anlage.

Ich bekomme immer mehr das Gefühl, das Kois in Privaten Haushalten unüblich und eher Prestige Anlagen für größere Firmen sind.
Die haben dann auch fest angestellte Gärtner die sich um alles Kümmern.
Daher gibt es im Privat Handel fast nichts zu kaufen.

Ich hab z.B. für meine 0,5mm Dicke Teichfolie (4x5m) fast 180 Euro bezahlt! Und das auch nur weil es keine dickere gab und die musste auch extra noch bestellt werden. Bei Amazon Deutschland git es die Gleiche für keine 60 Euro.

Naja, könnte mittlerweile ganze Bücher über Japan schreiben. :lol:
 

razor72

Moderator
Teammitglied
Das mit der Wanne und dem warmen Wasser sollte meine Freundin nicht lesen, sonst kommt sie auf dumme Gedanken.

Gibt es in Japan eine IBC zu kaufen?
 

Axel Hanss

Mitglied
razor72 schrieb:
Das mit der Wanne und dem warmen Wasser sollte meine Freundin nicht lesen, sonst kommt sie auf dumme Gedanken.

Gibt es in Japan eine IBC zu kaufen?
Hehe.... Frauen.

Was ist IBC?

P.S. Hier noch drei Bilder.
Einmal die Steuerung in der Küche und einmal noch eine (etwas Umfangreicher) direkt an der Wanne.
Dann die Wanne selbst. Man sieht einen Absatz. Darunter befindet sich die Heizung. Das Wasser wird durch einen Sieb angesaugt, erwärmt und seitlich wieder ausgeblasen.
Das ist kein Luxus, sondern Normal hier. Ebenso wie die Toiletten die sich automatisch öffnen, und dir nach dem "Geschäft" den Hintern bei musikalischen Klängen waschen und massieren. Mit extra Knopf nur für Frauen. :lol:
 

Anhänge

Axel Hanss

Mitglied
Ahso. Ja klar.
Die gibts eigentlich in jeder Firma hier.
Darin enthalten sind Kühlmittel, Öle usw.
Aber dafür hab ich leider keinen Platz bei mir.
 

Axel Hanss

Mitglied
sag sowas nicht. Das macht mich fertig! Weil, ich weiß es ja. :cry:

Mir stehen maximal 2,5m Länge, 1m Höhe und 0,4m in der Tiefe zur Verfügung.
Passende Tanks hab ich auch gefunden. 3 nebeneinander. das wären dann etwa 300L. Also 10% meines Teiches. Würde locker reichen.
Nur die Anschlüsse daran machen mir zu schaffen.

Wie schon mal erwähnt: Das muss Erdbeben Sicher sein.

das ist nicht nur ein Spruch, sondern die Realität.
 
Oben