Seitenlage in Winterruhe, apatisch

Koi-Amy

Mitglied
Mein Koi, 80 cm, Alter ca 9Jahre liegt in der Winterruhe ganz auf der Seite. Der Teich hat 5.6 Grad, war bestimmt nie zu kühl, 2 Meter tief und hat 35m3 Inhalt. Ich habe einen Teilwasserwechsel durchgeführt und 1kg Salz pro m3 beigegeben. Leider liegt er immer noch wie tot am Boden, kommt aber, wenn ich am Teich was mache hoch und lässt sich streicheln. Er ist extrem zutraulich. Weil sich keine deutliche Besserung gezeigt hat, habe ich ihn heute Nachmittag in ein grosses Becken in unsere Garage gezügelt. Nun meine Frage: Wie schnell darf ich die Wassertemperatur steigern? Ab wann genau wird das Imunsystem wieder aktiviert? Hab jemand auch schon schräg-liegende Fische im Teich gehabt und erfolgreich behandelt?l
 

Anhänge

Koi-Amy

Mitglied
Pumpe und Filter laufen durch, wobei die Tiefwasserzone nicht gestört wird. Gefüttert wird, wenn die Fische hoch kommen und betteln, dabei achte ich nicht wie tief die Wassertemperatur ist. Dies machen wir schon seit 8 Jahren so und hat immer gut geklappt. Übrigens hat der Grosse die Nacht im Quarantänebecken gut überstanden, er schwimmt jetzt gerade und war meines Wissens nie in Seitenlage. (Bin immer wieder schauen gegsngen)
Kann ich den Filter im Quarantänebecken auch durchlaufen lassen? Die haben ja gar keine Ruhe und werden die ganze Zeit mächtig durchgespült.
 

konny

Mitglied
Ich würde den Filter im Quarantäne Becken laufen lassen und wenn die "durchgespült" werden etwas drosseln und vor allem auf die Wasserwerte im Becken achten.

Das sieht mir nach Energiemangel aus, der Koi ist auch recht schlank scheint mir. Wenn ich richtig liege braucht er sehr gutes Wasser damit er nicht noch mit anderen Problemen kämpfen muss was unnötig Energie verbraucht und ich würde, wenn das Wasser wärmer ist und er etwas nimmt, Futter gutes Futter in kleinen Mengen anbieten aber nicht überfordern.
Ins kalte würde ich ihn jedenfalls nicht mehr setzen diesen Winter.
 

Thulsadom

Mitglied
Das gleiche Symptom hat meine 8jährige Kohaku-Dame letzte Woche auch noch gezeigt! Das sah genauso aus, wie bei Dir...
Ich habe nichts gemacht- nur Google gefragt! Koi schlafen/liegen ab und zu in Seitenlage. Vielleicht liegt es auch an den wechselnden und zu milden Temperaturen draußen. Momentan liegt sie wieder richtig auf ihrem Bauch- gefressen und zutraulich war sie eh´ wie immer! Also, alles gut bei mir....

Manchmal hilft es auch, wenn man den Fischen sich selbst überlässt und auf ihr Immunsystem vertraut. Bei solchen Temperaturen eine provisorische Hälterung aufbauen, halte ich für nicht so gut!
 

Koi-Amy

Mitglied
ok, werde ich machen. Wie schnell darf ich mit der Temperatur hoch? Die Koiärztin meinte nur 1Grad pro Tag. Ist dies nicht sehr wenig? Ich werde noch ein paar Tage mit Füttern zuwarten, damit ich die Wasserwerte im Griff habe und sie nicht zu früh belastet werden.
 

Koi-Amy

Mitglied
Ja, ich habe auch eine Woche zugewartet. Die Koiärztin gab dem Koi keine Überlebenschancen. Da musste ich handeln .... im Moment geht es ihm viel besser. Ich hoffe er schafft es. Wer weiss genaueres über Schwimmblasenentzündungen? Könnte dies das Problem sein?
 

hubert o

Mitglied
Ich habe auch so ein ähnliches Problem,nur mein Koi treibt im Wasserstrom oben und ist regungslos. Lebt aber noch, hole ihn jetzt raus. Wass kann man noch tun. Mich würde auch interessieren, wie schnell ich die Wasseremperatur erhöhen kann.
 

Koi-Amy

Mitglied
nochmals Glück gehabt

Ich habe den Koi, welcher seit einigen Tagen auf der Seite am Teichgrund lag, plus 5 weitere Kois in ein Hälterungsbecken in unserer Garage plaziert. Alle sind topfit und schwimmen wieder und sind recht agil, dies bei 20.5 Grad. Anfangs hatte ich enorm mit schlechten Wasserwerten zu kämpfen, da der Filter keine Zeit hatte eingelaufen zu werden. Mit Hilfe von Starterbakterien plus täglichem Wasserwechsel von 1000 Litern hat sich die Lage nach mehr als drei Wochen stabilisiert. Der Koidoc stellte einen Bakterienbefall fest. Diesen behandelte ich mit Omnipur S plus Salz, welches täglich nachdosiert wurde, aufgrund des Wasserwechsels.
Den einzigen Wasserwert, den ich nicht in den Griff bekomme, ist das Ammonium. Er schwankt zwischen 0.2 und 0.6. Dies bei einem PH von 7.8-8. Ich habe zusätzlich noch 1kg Zeolith in den Filter gehängt. Dies gab auch keine Besserung. Gefüttert wird spärlich mit Winterfutter. Die Kois sind aber hungrig und verhalten sich wie Pyranhas bei der Fütterung.
Hat mir jemand einen Tipp, wie ich das NH4 senken kann, ohne täglich 1000l Wasser aufzuwärmen und zu wechseln?
 

Siggi

Mitglied
konntest Du kein Filtermaterial vom Aussenteich mitnehmen??

Dann sollten sich die Werte nämlich deutlich schnell bessern!
nur Starterbakterien hat bei mir nie richtig funktioniert.
Wie ist der Nitrit??

Toxivec von Sera hilft auch schon mal wenn´s brennt.............

Besser finde ich natürlich Frischwasser bis sich alles eingespielt hat!

Siggi
 

hundflorian

Mitglied
Ein Koi Dame macht das bei mir auch, die möchte sich ablegen, geht aber nicht weil sie ein dickeren Bauch hat.
Soll heissen der Koi kippt um, weil der Bauch rund ist.
Ich denke mal um energie zu sparen, weil das gerade halten ist auch anstrengend mit ein runden Bauch.
Mfg
Andre
 

Fred S

Mitglied
hundflorian schrieb:
Ein Koi Dame macht das bei mir auch, die möchte sich ablegen, geht aber nicht weil sie ein dickeren Bauch hat.
Soll heissen der Koi kippt um, weil der Bauch rund ist.
Ich denke mal um energie zu sparen, weil das gerade halten ist auch anstrengend mit ein runden Bauch.
Mfg
Andre
Ohne Worte
 

meini

Mitglied
Fred S schrieb:
hundflorian schrieb:
Ein Koi Dame macht das bei mir auch, die möchte sich ablegen, geht aber nicht weil sie ein dickeren Bauch hat.
Soll heissen der Koi kippt um, weil der Bauch rund ist.
Ich denke mal um energie zu sparen, weil das gerade halten ist auch anstrengend mit ein runden Bauch.
Mfg
Andre
Ohne Worte
da fehlen mir auch die Worte, aber vielleicht ist die Koidame ja auch nur Schwanger und es ist alles in Ordnung, Andre, :lol:
 
Oben