Seltsame Gesundheitsprobleme (EMS?)

sw79

Mitglied
Hallo zusammen,

habe letzte woche ein SunSun-Filterset mit einer 12000 l/h starken Pumpe für meinen Teich (ca. 8000-10000 l) in Betrieb genommen. Nach der Inbetriebname der neuen Teichpumpe traten bei meinen Kois erhebliche gesundheitliche Probleme auf. Die Fische wirkten die ganze Zeit apathisch, haben kein Futter mehr eingenommen, haben sich letztendlich kaum noch bewegt, und vorgestern, fünf Tage nach der Inbetriebnahme des neuen Filters, verstarb einer von den Koifischen. Die weiteren Koifische lagen dabei fast ohne Bewegung am Boden. Um mir die Fische anzuschauen, habe ich gestern die Pumpe abgeschaltet. Wenige Minuten danach fingen die verbleibenden Kois an, wieder zu schwimmen... die wurden dann von Stunde zu Stunde wieder lebendiger und nehmen mittlerweile wieder das Futter ein.

Kann eine zu starke Pumpe wirklich so erhebliche Gesundheitsprobleme bei den Koifischen verursachen? Der verstorbene Koifisch war auch in vergangenen Jahren gesundheitlich etwas angeschlagen, u.a. hatte der einen Teil der Schuppen schon vor Jahren verloren. Die Veränderungen in dem Verhalten anderer Fische stehen jedoch offensichtlich mit der neuen Teichpumpe in Verbindung.

Würdet Ihr abraten, diese Pumpe wieder in Betrieb zu nehmen?

Vielen Dank für Eure Antworten!
 

razor72

Moderator
Teammitglied
Also eine zu starke Strömung schließe ich mal aus.

Könnte es sein das die Pumpe Strom in den Teich leitet?
 

Münsteraner

Mitglied
Naja, kommt auf die Größe des Teiches an. Bei den aktuellen Temperaturen mögen Koi nicht sooo viel Strömung. Aber man kann die Strömung ja auch "vernichten", indem man einfach direkt an eine Wand/den Boden strömt.

Aber grundsätzlich ist zu viel Strömung ein sehr ungewöhnliches Problem.

Eine Vergiftung aufgrund des ganz neuen Materials würde ich ausschließen, da nach dem abstellen ja quasi sofort alles wieder ok war.

Strom? Keine Ahnung. Wenn Strom ins Wasser kommt, dann fliegt ja normalerweise sofort der FI.

Ich würde also später im Jahr, wenn die Fische mal wieder kräftiger geworden sind, noch mal mit der Pumpe/dem Filter rumexperimentieren.
 

razor72

Moderator
Teammitglied
Mein Heizstab im AQ war mal "defekt", als ich dann reinigen wollte habe ich ordentlich eine gefegt bekommen, aber der FI bleib drin.

Es kann auch einfach nur Kriechstrom sein und da reicht schon eine Pflanze am Teichrand um die Erdung herzustellen.
 

michael w

Mitglied
hallo,

ich würde da auch eher mit Ralf mit gehen.
Ein paar Angaben zum Teich und der Technik würden auch noch mehr
Einblick geben.
Daher, weiterführend zu Ralf seiner Vermutung, hast du einen FI?
 

sw79

Mitglied
Ersmal vielen Dank für alle Antworten!

Zum neuen Filterset: es handelt sich um ein SunSun Filterset mit einem 36W Teichklärer und einer 100W 12000l/h-Pumpe von WilTec.

Wenn die Pumpe Strom in den Teich leitet: sind die Fische überhaupt in der Lage, fünf Tage lang diesen Strom auszuhalten? Kann dieser Strom (ggf. auch der Kriechstrom) irgendwie gemessen werden?

Habe ganz normale Haussicherung, keinen FI.
 

Münsteraner

Mitglied
Kein FI? Mmmh?!?! :oops: Willst du das nicht mal nachrüsten?

Kannst du den Teichfilter vielleicht mal mit einer anderen Pumpe betreiben?
 

razor72

Moderator
Teammitglied
Strom muss ja nicht sofort tödlich sein, bei Kreichstrom geht ja auch nicht die volle Dosis in den Teich, sondern nur ein Teil.

Messen kann es jeder Elektriker oder aber Du holst dir ein Multimeter, die gibt es schon für 20€.
 

Fred S

Mitglied
Hier wird s doch wohl einen kompetenten Elektriker im Forum geben, der einen Teich ohne FI als Lebensgefährlich einschätzt, vorallem wenn es ein Folienteich ist. - aber vieleicht sehe ich das falsch
Gruß Fred

- die Fische lassen sich das auf jeden Fall anmerken, wenn Kriechstrom vorhanden ist, denk ich.
 

michael w

Mitglied
hallo,

nein Fred, du siehst das nicht falsch.
Der Betreiber sieht es falsch.
Hier sollt er X + Plötzlich handel.
 
Oben