Siebbogenfilter

kiutsuri

Mitglied
Hallo

Nachdem ich meinen Filter letztes Jahr massiv erweitert habe, bleibt das Wasser diese Jahr wie gewünscht trotz viel mehr Futter klar.
Leider hat das zu einem neuen Problem geführt. Deutlich mehr Fadenalgen!
Diese verstopften die Bürstenkammer und sogar noch die nachfolgende Helixkammer bereits 2x innerhalb nur einer Woche... Ich habe keine Lust die 30 Bürsten jedes WE von den Fadenalgen zu reinigen und die verstopfte Zuleitung zur Helixtonne ist ein Problem, da ich nicht rasch die 100L Helix für die Reinigung rausnehmen kann.
Der Filter ist ein Schwerkraftfilter ab Bodenablauf mit einer 1. Tonne als Vortexfilter. Danach kommen die Bürsten, Helix und die Tonne für die Rückförderung.
Nun spiele ich mit dem Gedanken, ein AquaForte CompactSieve II - Pumpengespeister Siebbogenfilter zwischen die 1. Tonne und die Bürsten zu schalten. (Pumpe in die 1. Tonne und Siebbogenfilter über Teichniveau) Die letzten 3 Tonnen anzuheben und so das Wasser per Schwerkraft wieder zurück fliessen zu lassen.
Was meint ihr dazu und gibt es Alternativen?
 

cmyk

Mitglied
Moin,

ich würde dieses Problem minimal- invasiv mit dem weissen holländischen Pulver beheben, that´s it.

Gruss
holger
 

kiutsuri

Mitglied
cmyk schrieb:
Moin,

ich würde dieses Problem minimal- invasiv mit dem weissen holländischen Pulver beheben, that´s it.

Gruss
holger
Holländisches Pulver? Was ist da drin? Ich habe sowohl Seerosen im Teich als auch einen Schilfgürtel.
 

cmyk

Mitglied
Nee nicht DAS weisse Pulver :D

Einfach Pond Support Algen Poeder rein, fertig.

Meine Frau hat einen kleinen 3.000 Liter Biotop Teich, mit Seerose, Sumpfpflanzen, Libellenlarven, Teichmolche. Der war total mit Fadenalgen voll, aber PS durfte ich nicht reinmachen da sie mir nicht traute und dachte alles geht kaputt. Habe ich es halt heimlich im Schatten der Dämmerung gemacht :D Alles ok, Algen weg.
Ich benutze das Zeug auch an meinem Pond.

gruss
holger
 

Fred S

Mitglied
Hallo Kiutsuri, ich finde das mit dem Spaltsieb eine gute und dauerhafte Idee, bei mir funktioniert das prima, ohne Spaltsieb währe meine Anlage auch ständig verstopft, zumindest für die Periode wo sie extrem auftreten, was ja nicht immer der Fall ist und lassen sich wunderbar mit dem Sauger entfernen, auch feinerer Schmutz wird abgeschieden.
Achte darauf das er einen Niveauausgleich hat durch Schwimmer entweder am Einlauf oder am Wehr. Meiner hat zum Beispiel eine Schwimmerverschlussklappe am Einlauf und ein manuell verstellbares Wehr.
Gruß Fred
 

Ernst P

Mitglied
Wenn es ein gepumptes Spaltsieb sein soll dann schau dir mal das Bofitec an, das CompactSieve würde ich mir heute nicht nochmal kaufen.
 

Fred S

Mitglied
Ach so bei mir kommt das Wasser über Schwerkraft und wird dann in den Filter gepumpt, der gepumpte brauch vermutlich keine Regelung :oops: wenn der Durchfluss reicht. Funktioniert sicher auch top und hast nochmal Sauerstoffanreicherung. :D
Unten noch ein bisschen Helix rein und schon hast du fast einen Rieselfilter. :lol:
 

Gotti

Mitglied
Ich habe einen Bogensiebfilter im Einsatz für Übergangslösungen. Eigentlich war er mal für eine Innenhälterung bei der er gut funktionierte. Aber im Außenbereich habe ich so meine Probleme mit dieser Art Vorfilterung. Wenn er frisch gereinigt ist verkraftet er problemlos 10000 Liter/h und deutlich mehr. Nur muss das Bogensoeb fast täglich mit einer Bürste gereinigt werden. Nach ein paar Tagen bildet sich auf der Unterseite eine dichte Biologie und das Wasser geht ungefiltert zurück ins Becken. Für diese Schicht braucht es mindestens einen harten Wasserstrahl um sie zu entfernen. Für mich nicht wirklich gut im Außenbereich bzw. zu viel Arbeit.
 

kiutsuri

Mitglied
Hallo allerseits

Danke für eure Antworten.
Ich habe mir den Bofitec mal angesehen und es gibt ihn auch in 300µ.
Ich glaube, dass ist bei mir besser als 150, da der Filter zufriedenstellend funktioniert abgesehen von den Fadenalgen.
@Ernst P: Wieso bevorzugst du den Bofitec gegenüber dem CompactSieve?
Wenn ich es richtig verstehe, dann muss ich bei den erwähnten Filtern ins Bogensieb pumpen, was einfacher ist als beim direkten Anschluss an die Schwerkraftleitung. Die Pumpe verliert lediglich etwas kraft durch die Höherstellung des Bogensiebs und der nachfolgenden Kammern im Vergleich zu jetzt.
Um wie viel höher sollte die letzte Kammer gegenüber dem Teichnieveau sein, wenn das Wasser neu mit Schwerkraft zurück läuft?
Für die Zeit ohne übermässige Fadenalgen kann ich dann ja vielleicht das Spaltsieb raus nehmen um den Wartungsaufwand zu reduzieren. :D
 

Ernst P

Mitglied
Das Bofitec gefällt mir einfach konstruktionsbedingt besser, ein Gehäuse und ein Sieb, dazu die Version mit Schmitzablass und 110er Ausgang.
Das CS hingegen ist etwas umständlich konstruiert allein die doppelte Kammer ist nervig, es ist schwierig andere Anschlüsse zu setzen und die Dichtlippen sind auch nicht der Hit.
Ein Sieb für Gravitationsanlagen ist immer besser als ein gepumptes, allein wegen dem verstopfen der Pumpe.
 

kiutsuri

Mitglied
Daran habe ich ja gar nicht gedacht. Die Fadenalgen werden mir den Ansaugkorb der Pumpe verstopfen :cry:

Kann mir jemand ein bezahlbares Bogensieb für Schwerkraftanlagen empfehlen? So wie ich verstanden habe, sollte es mit Niveauregulierung sein.

Was ich allerdings noch nicht so richtig verstehe: wie stelle ich sicher, dass die nachfolgende Pumpe weder zu viel (Luft ansaugen) noch zu wenig (Rückstau)pumpt?
 

Fred S

Mitglied
Das passiert mit dem Schwimmerniveauausgleich, kommt zuviel Wasser in den Spaltsieb drückt die Verschlussklappe auf den Einlauf und drosselt so die Wasserzufuhr, wird das Wasser zu wenig im Spaltsieb öffnet die Verschlussklappe den Zulauf. Das selbe passiert beim Wehr mit Schwimmer, zu wenig Wasser, Wehr geht runter lässt mehr Wasser rein, zuviel im Siebspalt Wehr geht hoch und bremst Zufluss. Funktioniert bei mir prima.
Ich habe einen Niveauausgleich bis min. 10cm, möchte den Siebspalt nicht missen, Verstopfungsprobleme habe ich eigentlich nicht, sauge ihn jeden Tag kurz aus, in der Hochzeit von Algen und Schmutzeintrag. Spielt sicher auch die Siebspaltgröße und Wassermenge eine Rolle, wenn sich s zusetzt.
Gruß Fred
 

kiutsuri

Mitglied
Hallo Fred

Danke für die Ausführungen. Bedeutet dies, dass ein Schwimmer und ein Wehr kombiniert am besten sind?

Ich habe heute neben den Bürsten auch die Helixtonne gereinigt, da die mit Fadenalgen verstopften Helix den Durchfluss bremsten. Das mache ich hoffentlich nur noch 1x. Nämlich dann, wenn ich das Bogensieb eingebaut habe.

@all
Die Frage ist noch topp aktuell: Kann mir jemand ein bezahlbares Bogensieb für Schwerkraftanlagen empfehlen? Was haltet ihr von den Aqua Forte Modellen?

Gruss Ben
 

Ernst P

Mitglied
Kommt drauf an wieviel Wasser du Pumpen möchtest. Google mal nach „Midi Sieve“ oder „Smart Sieve“ die sind noch vergleichsweise günstig, aber empfehlen kann ich dir mangels Erfahrung nichts.
 

Fred S

Mitglied
Hallo Kiutsuri bei mir ist es 13 Jahre her. Ich glaube es gibt Schwimmer entweder am Wehr oder am Einlauf, bei der Variante mit Einlaufschwimmer kann man das Wehr manuell verschieben. Durch einen Bekannten kenne ich das mit dem Wehrschwimmer, ich denke das ist besser. Weil die Verschlussklappe nicht so gut drosseln kann. Welche Varianten heute auf dem Markt sind weiss ich nicht. Aber da wird es ja hier Wissende geben.
Gruß Fred
P.s. ansonsten lass es dir einfach vorführen beim Fachhändler, oder vielleicht findest du ein Video bei You Tupe.
 
Oben