Stagnierendes Leitungswasser und Systemtrenner

Teich4You

Mitglied
Viele Teichbesitzer füllen ihren Teich mit Frischwasser aus dem Gartenwasserzähler auf und verwenden dazu zB Gartenschläuche die in den Teich gehängt werden.

Einige haben auch richtige unterirdische PE Leitungen zum Teich gelegt und dort eine Wasserabnahmestelle gebaut.

Für beide Konstellationen gibt es zwei Dinge zu beachten, die zum Einen mit der Gesundheit eurer Fische, aber auch mit den rechtlichen Rahmenbedingungen des Wasserversorgers zusammen passen müssen.

Stagnierendes Wasser in Leitungen

Für alle Wasserversorgungsleitungen gilt folgende einfache Regel:

Wasser in Leitungen darf nicht langfristig stagnieren. Eine Abnahme von Wasser binnen 24h muss gewährleistet werden. Dasselbe gilt übrigens auch für die Hausinstallation. Kommt es zu einer Stagnation, kann es zu einer Keimbildung innerhalb der Leitungen kommen. Dieser Vorgang wird zusätzlich durch hohe Temperaturen verstärkt.

Gebäude die zB nicht dauerhaft bewohnt sind, brauchen einen automatischen Wasser-Abnehmer, der zB jeden Tag mal für 5 min auf Durchfluss stellt, so dass Bewegung in der Leitung ist. Ansonsten wird bei unbewohnten Gebäuden vom Versorger auch mal der Zähler abgedreht um eine Verkeimung zu unterbinden.

Dasselbe gilt natürlich auch für die Zuleitungen zum Koiteich!

Gerade oberirdische Gartenschläuche, die zur Befüllung dienen, liegen meist mehrere Tage in der prallen Sonne. Ein perfektes Millieu für Keime.


Sollte es keine kontinuierliche Wasserabnahme geben, sollten solche Schläuche für 1-3 Minuten durchgespült werden, bevor das Wasser wieder dem Teich zugeführt wird.

Ich nutze selber Gartenschläuche, seit vielen Monaten schon und spüle diese immer durch. Bisher keine Probleme.

Auch fest installierte PE Leitungen sollten regelmäßig genutzt, oder sonst vorher gespült werden.

Vorbeugen kann man auch mit einer dauerhaften durchgehenden Wasserabnahme, oder zB mit automatischen Wasseruhren, die zeitlich gesteuert alle paar Stunden Wasser fließen lassen.


Systemtrenner


Sollte eure Frischwasserleitung direkt im Teich hängen und dauerhaft mit dem Wasser des Teiches in Kontakt sein, braucht ihr einen Systemstrenner um eine Verkeimung des gesamten Trinkwassernetzes zu verhindern.

Oft kommt dann das Argument, dass ja ordentlich Druck auf der Leitung ist und das Wasser aus dem Teich nicht in das Netz drücken kann.

Sollte es allerdings zu einem Rohrbruch in der Straße kommen, entsteht ein Unterdruck, dann saugt es den Teich in die Hauptleitung in der Straße!

Wenn das passiert ist die Hauptleitung verkeimt und es wird richtig derbe teuer, wenn dies auf einen Verursacher zurück zu führen ist.

Eine Alternative ist, den Auslass in den Teich so zu legen, dass das Wasser mit mindestens 20cm Abstand reinplätschern kann.

Dann ist man nicht gezwungen einen Systemtrenner ein zu bauen.

Also bitte dran denken, wenn man den Schlauch mal in den Teich hängt.

Den Gartenschlauch meine ich natürlich. ;)
 

Münsteraner

Mitglied
Teich4You schrieb:
Ich nutze selber Gartenschläuche, seit vielen Monaten schon und spüle diese immer durch. Bisher keine Probleme.
Ich nutze selber Gartenschläuche, seit vielen Jahren schon und habe noch nie auf so einen Quatsch geachtet. Bisher keine Probleme.

:roll: :roll: :roll: :roll: :roll: :roll: :roll:
 

Hi-Shusui

Mitglied
Moin,

Den Schlauch den ich für den Wasserwechsel an meiner IH nutze, muss ich vor dem befüllen tatsächlich spülen. Das stehende Wasser da drin fängt schnell (innerhalb 3 - 4 Tagen) an zu "riechen"
Einen systemtrenner brauch ich aber dort nicht, da ich für die IH und den Teich Brunnenwasser benutze.
 

phil

Mitglied
@frank: weil die keime maximal 18cm hoch springen können. die 2cm differenz sind zur sicherheit zugegeben.
 

Teich4You

Mitglied
Die 20cm kommen von mir. Es reicht ein freier Auslauf.
Wenn Phil jetzt noch wüsste das er seine Hausinstallation einer jährlichen Wartung unterziehen muss, wäre sein Sommerloch sicher gestopft.
 

phil

Mitglied
ich glaube, mal abgesehen von trommler-teichen, steht bei jedem teich- und gartenbesitzer das wasser für mehrere tage im schlauch. selbst im haus. wer geht täglich in die wanne? und wohl kaummehr als 0,irgenwas% der menschen, macht täglich oder vor nutzung, das wasser an, um verkeimtes wasser abzulassen. ...irgendwo ist wohl mal gut.
die aussagen mögen nicht unberechtigt sein. ebenso wie, vor fahrtantritt, die reifen, das profil und die elektrische anlage am auto zu prüfen (eigentlich "wolke"= wasser, oel, luft, kraftstoff, elektrik ;) ). macht kein mensch.
total überzogen!

mfg. THOMAS ;)
 

Hoshy

Mitglied
Moin
Als Quatsch würde ich das nicht bezeichnen.Unser Versorger gibt z.B. kein Standrohr mehr ohne Einweisung raus.Es wurden schon öfter durch "Experten" ,die alles wissen,eine Leitung verunreinigt und so mit haben die Versorger ihre Auflage.
 

phil

Mitglied
ich habe es nicht als quatsch bezeichnet, sondern als überzogen. deswegen meinte ich ja, dass diese aussagen ihre berechtigung haben mögen, aber...naja, du weisst schon ;)
 

OlympiaKoi

Mitglied
Für einen freien Auslauf sorgen und die Systemtrennung ist hergestellt. Die tägliche Leitungsspülung ist ebenso einfach erreicht, indem der Nachfüllpegel möglichst gering eingestellt wird, so daß mindestens einmal am Tag nachgefüllt wird. Das tut nebenbei dem Filtersystem und den Koi gut. Alles sehr simpel zu realisieren.

Grüße,
Frank
 

Teich4You

Mitglied
Es ist ein wertungsfreier Bericht, der einfach informieren soll.

Ob ich das gut oder schlecht finde, steht auf einem anderen Blatt.
Ob das jemand ernst nimmt, oder macht oder päng, liegt bei jedem selbst.

Aber wie ich bereits in einem anderen Forum geschrieben habe:

Eigentum verpflichtet und Wissen schadet meist nur denen, die keines haben, denn Unwissenheit schützt vor Strafe/Schaden nicht.
 

ANDY36

Mitglied
Teich4You ich muss dir da mal recht geben.Ich erlebe so etwas auf dem Bau immer wieder und musste mich jetzt belehren lassen.Es wird kein Wasser auf frisch verlegt und fertige Leitungen in Häuser gegeben die fertig umgebaut sind.Bis der erste Mieter einzieht. (Zwecks Verkeimung der Rohre wegen stehenden Wassers). Es gibt Geräte damit kann man Leitungen in Häusern Spülen wenn so etwas passiert ist. Es geht schneller als man denkt. Besonders im Gartenschlauch.Ich selber habe PE unter der Erde und dann Gartenschlauch und lasse das Wasser erst ins Beet laufen.
 
Oben