Supertab

mojito13

Mitglied
Frage an die Supertab-Benutzer:

Bis wann benutzt ihr die Tabletten, denn im Winter geht ja die Bakterien und Parasitendichte runter,.

Oder ist das ein Denkfehler :?: :roll:
 

Palatia

Mitglied
Ich führe meist ein Keimtest durch dann kannst du leicht feststellen ob die Supertabanwendung fortführst o. Einstellst.

Gruß Jürgen
 

Andi McKoi

Mitglied
mojito13 schrieb:
, denn im Winter geht ja die Bakterien und Parasitendichte runter,.

Oder ist das ein Denkfehler :?: :roll:
hallo,

kommt darauf an, ob der filter weiter läuft oder nicht. läuft im ganzen jahr die uv lampe durch, am besten noch mit ozon und wird dann aprubt der filter abgestellt, dann schnallt der keimdruck so schnell hoch, so schnell kann man garnicht schauen. und meist sind dann probleme durch die sterile haltung vorprogrammiert.

was sollen die tabs eigentlich bei daueranwendung bewirken? das gewissen beruhigen?

mfg andi
 

Ai Goromo

Mitglied
Moin,

Mit den Tabs senkst Du je nach Dosierung die Bakterienbelastung, auf Parasiten haben die Tabs keinen Einfluss.
Ich nutze die Tabs wöchentlich in der Minimaldosierung bzw. der Unterhaltsdosis von 0,04mg/l, auch im Winter. Diese setzt die bakterielle Belastung stark herab, ohne jedoch die Filterbiologie zu beeinträchtigen, das Wasser dürfte man in der Konzentration noch trinken.
Ich habe die SuperTabs anfänglich genutzt, um meinen Neuzugängen und dem Altbestand, trotz Charantäne, den Start im Teich zu erleichtern und einer Kreuzuverkeimung entgegen zu wirkten. Die Koi stehen super im Wasser und entwickeln sich prächtig, daher bleibe ich bei der Anwendung. Aus meiner Sicht ein gutes Produkt mit einer sehr guten Anleitung, welches natürlich auch keine Wunder bewirken kann, sollte man z.B. Gammelecken etc. im Teich haben.

Viele Grüße,
Florian :wink:
 

hansemann

Mitglied
....läuft im ganzen jahr die uv lampe durch, am besten noch mit ozon und wird dann aprubt der filter abgestellt, dann schnallt der keimdruck so schnell hoch, so schnell kann man garnicht schauen. und meist sind dann probleme durch die sterile haltung vorprogrammiert.....
:lol: :lol: :lol:
Sooooo kann man das natürlich nicht stehen lassen, es ist IMMER eine Frage der UVC-Auslegung und selbiges gilt für Ozon. In 99% der Teiche findet meiner Meinung nach KEINE effektive Keimbekämpfung statt, weder mit UVC noch mit Ozon.
Und ja, es wird natürlich sowohl mit UVC als auch Ozon der ein oder andere böse Keim gekillt, aber von steriler Haltung würde ich in den meisten Anwendungsfällen nicht sprechen wollen :wink:

Viele Grüße
Hans
 

Dänu

Mitglied
Hallo

ja, das Wort "steril" wird gerne benutzt. Ich denke es steht hier in der Koiscene aber nicht für "keimfrei" sondern einfach für sauberes Wasser oder für den Fisch fantasielos gestaltete Teiche. Wenn in einem Milliliter Teichwasser auch nur 1 Bakterienkolonie zu finden ist, redet man nicht von Keimdruck. Wird aber diese Kolonie aufgerechnet auf das ganze Teichvolumen, ergibt sich eine sehr hohe Zahl die wirklich nichts mit Sterilität zu tun hat. Das gewisse UV-Lampen die Keimzahl reduzieren ist unbestritten. Das viele User eine solche Reduktion nicht feststellen liegt wohl daran, dass die Keimzahl gar nie analysiert wurde. Dies kann man ändern wenn man Tauchnährböden (DipSlides) kauft und selber testet. Viele User wissen es ja schon lange, dass der "Keimzahl Thread" in diesem Forum interessante Informationen dazu gibt. :wink:

Gruss Dany :)
 

Dänu

Mitglied
Ich nutze die Tabs wöchentlich in der Minimaldosierung bzw. der Unterhaltsdosis von 0,04mg/l, auch im Winter. Diese setzt die bakterielle Belastung stark herab, ohne jedoch die Filterbiologie zu beeinträchtigen, das Wasser dürfte man in der Konzentration noch trinken.
Der Winter reduziert durch seine kalten Temperaturen, einen hohen Keimdruck im Teich auf natürliche Weise auf wenige 100 KBE/ml. Diese tiefe Keimzahl nochmals zu drücken finde ich nicht notwendig. Erst eine Gesamtkeimzahl (Koloniezahl) höher 10'000 KBE/ml wird nach Dr. Sandra Lechleiter beachtenswert, wenn es um die Gesundheit der Koi geht. Viel wichtiger erscheint mir den Keimanstieg im Frühling, beim "normalen" Futterstart und steigenden Wassertemperaturen nicht zu verpassen. Diesen Keimanstieg oder andere mikrobiologischen Veränderungen im Teich mit einer Zahl zu erkennen ist nicht ein "Muss" aber eine sehr interessante und auch wichtige Sache für unsere Fische.

Dany :)
 

cmyk

Mitglied
Hi,

und wenn schon UV dann was vernünftiges mit entsprechender Leistung.
Was willst mit ´nem 36 oder 40 Watt Durchlauf-Lämpchen, das leuchtet zwar auch schön und killt im Laufe der Zeit einiges an Schwebealgen. Aber von Keimreduzierung so behaupte ich mal bringt das nix.
Wenn schon Geld in die Hand nehmen dann ´ne vernünftige Tauch UVC mit min. 2 Watt auf 1000 Liter, die noch entsprechend gut umströmt dann sollte die auch ein bisschen keimreduzierend wirken. Aber von Steril kann man mit Sicherheit nicht reden, da müsste man schon andere Geschütze auffahren.

gruss
holger
 

Dänu

Mitglied
Das Gefährliche an Halbwahrheiten ist, dass immer die falsche Hälfte geglaubt wird

Hallo Holger

damit hast du recht und genau darum sollte man dies mit eigenen Keimbestimmungen selber herausfinden. Eben, damit man die richtige Hälfte glaubt! :wink: Hier geht es ja aber um Supertabs und darum gebe ich jetzt Ruhe. :lol:

Gruss Dany :)
 

klaus1

Mitglied
......leider glaubt Holger an die falsche Hälfte 8)

Jetzt im Winter schafft auch eine kleine UVC eine nennenswerte Keimreduzierung !!
 

cmyk

Mitglied
klaus1 schrieb:
......leider glaubt Holger an die falsche Hälfte 8)

Jetzt im Winter schafft auch eine kleine UVC eine nennenswerte Keimreduzierung !!
Jaja, im Winter mit einer eh geringeren Keimbelastung kann jeder :lol:
 

Fittich

Mitglied
Temperatur

Hallo, bis zu welcher Temperatur im unteren Bereich arbeitet der Supertab noch oder kann man ihn mit einer Dosierung von o,o4 anwenden ?
Andi
 
Oben