Teichbau 2018

Teich4You

Mitglied
Münsteraner schrieb:
Der Mann wohnt in Ramsen. Wenn das das Ramsen (hört sich irgendwie unanständig an :lol: ) bei Mannheim ist, dann ist das ein anderer Schnack als Potsdam! Schon fast eine andere Klimazone.
Der Mann ist ein Frau laut Beitrag Nr.1 :D

#ramsen #klimazone #rechthater
 

OlympiaKoi

Mitglied
Hallo Florian,

wenn man Bullshit schreibt, sollte man dazu stehen. In 1,5 bis 2m Tiefe sind eben nicht 4 Grad garantiert!

Den Boden habe ich natürlich auch nicht isoliert. Mir ging es um Deine Falschaussage.

Grüße,
Frank
 

Teich4You

Mitglied
OlympiaKoi schrieb:
Hallo Florian,

wenn man Bullshit schreibt, sollte man dazu stehen. In 1,5 bis 2m Tiefe sind eben nicht 4 Grad garantiert!

Den Boden habe ich natürlich auch nicht isoliert. Mir ging es um Deine Falschaussage.

Grüße,
Frank
Ich sagte doch bereits das du es falsch verstanden hast. :D

Mein Standpunkt ist meine Überzeugung. Und die nimmt mir ein Frank sowieso bestimmt nicht.
Nochmal für dich: Ist mir Latte wie Hose was du davon hälst.
Zu der Aussage stehe ich und würde es jedem immer wieder empfehlen, der kalt überwintern möchte. Natürlich je nach Region, wie Münsteraner schrieb.
 

ahasch1970

Mitglied
Hi,
ich habe auch den Teichboden isoliert... :wink:
würde ich wieder so machen.

Da zb. im Januar 2017 in 1m tiefe ca 2 Grad sind. :shock:
Und der Jan. 2017 war nicht sonderlich kalt.

Also heize ich IMMER den Boden mit, auch wenn ich nur 4 bis 6 Grad halten will zum Beispiel.

Kai
 

LittleOchi

Mitglied
Ich wollte euch Mal danken das ihr mir immer gute Infos gebt, ich habe hier im Forum schon ein paar sehr nützliche Tipps von euch aufgegriffen (auch in den anderen Themen) und werde auch einiges versuchen umzusetzen.

Deshalb kommen auch gleich noch ein paar Fragen dazu

Wir wollen im Winter etwas zu heizen, keine Tropentemperaturen aber so das es gut für die Koi ist.

Wie dick würdet ihr die Dämmung wählen und bei welcher Temperatur überwintert ihr?
 
Moin

1. Anschluss an die Hausheizung. Finde ich die optimalste Lösung.
Hat ein Bekannter. Saubere Sache. Verbrauch günstig. Muss natürlich von den örtlichen Gegebenheiten möglich sein.

2. Wärmepumpe. Kann ich nicht viel zu sagen. Keine Erfahrungswerte.

3. Aussen- oder Innenofen mit Holz- oder Brikettfeuerung.
Das mache ich. Funktioniert. Brennstoffverbrauch hält sich im Rahmen.
Nachteile. Du musst halt immer ran. Also arbeitsintensiv. Und Dein Nachbar sollte gegenüber Qualmentwicklung tolerant sein.

4. Mit Strom über Durchlaufheizer. Die einfachste Lösung. Anschließen fertig.
Das Budget für Verbrauchsstrom sollte dann aber keine Rolle spielen. Da kann die Stromnachzahlung dann schon mal vierstellig sein.

Alle Möglichkeiten sind natürlich nur mit einer guten Abdeckung sinnvoll.
Ansonsten macht es puh und die Wärme entweicht über die Teichoberfläche.

Zu allen Möglichkeiten findest Du hier im Forum genügend Erfahrungsberichte und Infos.

Viele Grüße
 

LittleOchi

Mitglied
An so eine Abdeckung haben wir auch schon gedacht....
Dafür wird das Geld dieses Jahr nicht mehr reichen.
Wir rätseln schon, aus was für einem Material das besteht bzw. Was man nehmen kann wenn wir sowas selbst bauen....
Bringt ja nichts wenn es nach einen Jahr total dreckig aussieht.

Meint ihr normales plexiglas würde gehen?
 
Oben