TSEMa

Magnum

Mitglied
Hallo zusammen,
ich möchte hier zum Erfahrungsaustausch mit TSEMa einen neuen Thread eröffnen , aber nur zum Erfahrungsaustausch....nicht zum Kritisieren...
Alle die TSEMa anwenden, sollten hier ihre Berichte schreiben.. Alle anderen bitte nichts....
Hoffe das ist Ok. .

Dann los....

Grüße Rainer
 

klaus1

Mitglied
Hi,

dann kopiere doch erstmal alles aus dem anderen Fred hierher ,

oder glaubst du das alle ihren Text nocheinmal tippern wollen ??
 

Magnum

Mitglied
Hier sollten nur neue Berichte rein, .....nicht die alten noch mal aufwärmen. Die sind ja schon bekannt...

Grüsse Rainer
 

Anhänge

Magnum

Mitglied
...und dieser Thread sollte einzig und alleine dem Erfahrungsaustausch unter TSEMa Anwendern dienen. Leute die nur kritisieren und es nicht selber anwenden, sollten sich ein bißchen bedeckt halten.
Wie viele Forenmitglieder haben denn einen Super High-Tech Teich, wo alles komplett elektronisch geregelt ist ? Wohl die wenigsten, viele haben nur einen "normalen Gartenteich" mit ein paar Koi darin, vielleicht sogar ohne Filterung oder nur so einen schwarzen Kasten von Oa.e oder besser schon einen selbstgebastelten Regentonnenfilter.
Diese Mitglieder lesen doch meistens hier nur mit, um ihren Wissenstand zu erweitern. Selber schreiben sie nicht, vor Angst gleich einen übergebraten zu bekommen...Außerdem ist das auch eine finanzielle Angelegenheit...
Nur,...wie haben denn die meisten von uns hier angefangen ? Doch nicht anders...
Solchen Usern kann TSEMa gut helfen ihre Probleme mit dem Teich zu lindern.
Es wirkt dann zwar wie eine Tablette und die Schmerzen sind erstmal weg, aber der Grund dafür ist noch da.
Sie haben dann aber eventuell auch mehr Freude an dem Hobby und denken über eine Optimierung des Systems nach. Damit ist schon viel erreicht.
Ich denke an Josef, der wolle seinen Teich auch schon zuschütten, trotz aller Technik.

Grüsse Rainer
 

Scubi

Mitglied
Hallo Rainer,

grundsätzlich finde ich einen Thread nur über TSEMA gut. Würde der Thread aber Erfahrungen mit Effektiven Microorganismen lauten, dann würden wir vermutlich viel mehr Informationen zusammen tragen können.

TSEMA ist ja nur eine Zusammensetzung von Microbe. Es gibt aber weit aus mehr Möglichkeiten Effektive Microorganismen im Teich anzuwenden und es gibt sehr viele unterschiedliche Rezepte um EM effektiv im Teich einzusetzen.

Das kannst Du schon daran erkennen das Microbe, Elvira und ich unterschiedliche Wege gehen. Wer sich mal bei Emiko oder z.B. Multikraft umschaut, der wird dort unterschiedliche Wege und Produkte finden. Gut, ich nutze jetzt auch TSEMA, weil ich es ausprobieren möchte. Das normale EMA hat bei mir aber auch sehr gut geholfen. Ob TSEMA jetzt besser ist, steht noch gar nicht fest. Zumindest aus meiner Sicht.
Wenn man sich mit Effektiven Microorganismen und der Rezepte über das Internet schlau macht, dann gibt es scheinbar sehr viele Möglichkeiten EM geziehlt in einer bestimmten Zusammensetzung mit unterschiedlichen Zutaten einzusetzen, um spezielle Probleme am Teich zu beseitigen.

Ich beschränke mich hier extra nur auf den Teich, weil es für den Garten und andere Anwendungen wie Reinigungsmittel etc. weit aus mehr Rezepte gibt.

Wenn Du hier aber nur TSEMA besprechen möchtest, dann ist das auch ok für mich. Dann halte ich mich mit Angaben zu weiteren Möglichkeiten zurück und berichte nur über meinen TSEMA Versuch.

Gruß Alois
 

koromi

Mitglied
Hallo Rainer,
da gebe ich dem Alois recht, nenne das Thema doch in Effektive Mikroorganismen um.
Dann bekommst du mehr Input.
Wenn du natürlich ausschließlich über TSEMa sprechen möchtest ist natürlich in Ordnung.
Viele Grüsse
Wolfgang
 

Magnum

Mitglied
Hallo
dieser Thread sollte nur zum Erfahrungsaustausch mit TSEMa dienen.
Scheinbar wird die Zahl der Anwender immer größer und für die Interressierten, bzw. " Neueinsteiger" gäbe es die Möglichkeit über Bezugsquellen und die Selbstherstellung schneller Auskunft zu geben.
In keinem Fall wollte ich hier mit dem Thema " eine Extrawurst" drehen.
In diesem Sinne....

Grüße Rainer
 

Magnum

Mitglied
Und noch etwas,
soviel PN über Nachfrage nach TSEMa habe ich noch nie bekommen, denke jeder andere Anwender hier auch....Es ging meistens um die Kosten und die Bezugsquelle....Die Kosten habe ich versucht zu erklären.... Bezug immer an Microbe weitergeleitet ...
Also scheint doch ein großes Interesse zu bestehen, an einem Mittel das " funktioniert"....

Grüße Rainer
 

Thale312

Mitglied
Servus Rainer,

Und noch etwas,
soviel PN über Nachfrage nach TSEMa habe ich noch nie bekommen, denke
jeder andere Anwender hier auch....Es ging meistens um die Kosten und die
Bezugsquelle....Die Kosten habe ich versucht zu erklären.... Bezug immer an
Microbe weitergeleitet ...
Also scheint doch ein großes Interesse zu bestehen, an einem Mittel das "
funktioniert"....
geht mir genauso (!) ... aber wie bei allen neuen Produkten wird zuerst
das Haar in der Suppe gesucht ... wobei man aber auch sagen
muss daß ich vor Monaten mit den ersten TSEMa Gehversuchen viel
mehr Gegenwind geerntet habe.

seinerzeit war ich allein ... die Zahl der Anwender ist gestiegen bwz.
outet sich dazu auch ... von daher geht´s abisserle leichter über
TSEMa zu schreiben.

die Leute hier in den Foren sehen eh nur die Spitze derjenigen
die es bereits einsetzen :wink:

je mehr es anwenden desto mehr Erfahrungsaustausch wird es dgzl.
geben ... du bist vielleicht noch etwas früh dran ... aber da kommt
garantiert noch einiges nach.

Gruss

Josef
 

koromi

Mitglied
Hallo,
also ich kann zum Thema TSEMa noch nicht viel beisteuern, da ich es erst seit 3 Wochen im Teich habe und mein Futter damit aufwerte.
Nach der kurzen Zeit wurde zuerst das Wasser ganz klar (obwohl ich immer dachte ich hätte sehr klares Wasser) und dann sind die Algen explodiert, bis heute hat sich das Algenwachstum gelegt und das Wasser fängt sich an zu klären.
Es bleibt noch zu sagen, dass ich seit dem einbringen die UV Lampe aus gelassen habe und schon die ganze Zeit dem Reflex wiederstehe, sie wieder einzuschalten. 8)
Es ist sehr interessant zu sehen, dass wirklich etwas passiert.
Also ich bin von TSEMa bis jetzt überzeugt.

Einen schönen Restsonntag
Wolfgang
 

Magnum

Mitglied
Hallo Josef,
das Haar in der Suppe brauchen wir nicht mehr zu suchen...
Es gibt keins...
Durch Deine Empfehlung bin ich zu TSEMa gekommen ....zu Mikrobe, den garantiert jeder schätzen wird. und, und...alles nur positiv.
Und Wolfgang... schön das Du zufrieden bist... Weiter so.
Mikrobe wird sich sicherlich nicht zu diesem oder dem anderen Tread äußern,
aber der positive Output wird ihn freuen....
Für alle Neuen... Futter mit TSEMa einweichen... 2-3 mal die Woche..
Alle Beobachtungen bitte hier mitteilen...wenn Ihr möchtet, es hilft allen.
Farbe, Vitalität der Koi, Algen...Teich...
Und keine Angst....zu schreiben, wir sitzen alle in dem gleichen Boot .
Rechtschreibfehler eingeschlossen ....bin auch nicht immer fit darin....
Also alles ganz locker....
Es geht hier nur um das Wohl unserer Koi, mehr nicht..

Grüße Rainer







:wink: :wink:
 

Magnum

Mitglied
...und für alle Neuen, die KH...Karbonathärte..Bitte auf 5 einstellen.
Nicht mit den teuren Mittel aus der Industrie, Natiunhydrogenkarbonat ist das gleiche...gibt es 25 KG Säcke in der Bucht oder bei Amazon für 30€..,
30 Gramm auf 1000 L Wasser, aber nicht mehr als 1 Grad pro Tsg erhöhen...
Die Bakkis brauchen das als " Brennstoff"
sonst funktioniert es nicht mit TSEMa...

Grüße Rainer
 

Scubi

Mitglied
Tag 19 mit TSEMA.
Teich ist klar, die Algen gehen zurück und die Braunfärbung legt sich. Heute Stand wieder Wasserwechsel im Teich an.
Da meine Fische jetzt doch in die IH gewandert sind brauchte ich 4000 Liter Teichwasser. Das Frischwasser kommt dem Teich natürlich auch zugute.
Hätte ich gewußt, dass wir noch so einen goldenen Oktober bekommen, dann hätte ich noch ne Ladung TSEMA für dieses Jahr fertig gemacht.

Ansonsten bin ich auch bisher der Meinung TSEMA funktioniert gut.

Gruß Alois
 

Thale312

Mitglied
Hallo Rainer,

Für alle Neuen... Futter mit TSEMa einweichen... 2-3 mal die Woche..
Du erreichst keine Immunsteigerung durch eine gelegentliche Gabe eines Stimulanz. Wichtig ist die konsequente Gabe über einen längeren Zeitraum. Danach eine Pause machen, damit das Immunsystem nicht zusammenbricht. Die Kombination Wasser und Futter verspricht den besten Erfolg.

in dem anderen Tread gibt es dbzgl. eine Empfehlung von Mikrobe
ich kopiere das einfach mal rein.
die Empfehlung von Mikrobe:


- alle Immunbooster etc. brauchen etwa 10-14 Tage bevor
sie ihre optimale Wirkung erzielen.


-Nach 10-14 Tagen ist die Wirkung voll ausgeprägt und hält bis ca. 50
Tage an. Danach sollte man eine Pause von 2-3 Wochen machen.


- Nach etwa 50-60 Tagen dreht sich das Ganze. Die Wirkung lässt nicht
nur nach, sie kann sich in das Gegenteil verdrehen.

das heisst max. 50 Tage mit TSEMa angereichtem Futter
füttern und danach ist 2- 3 Wochen Pause (!)


und jetzt ein Tip von mir hinsichtlich Futter anreichern.

so in etwa sieht meine Futterschüssel mit Deckel aus
http://5.static-hood.de/img1/big/2639/26390396.jpg

hier gehen 350gr. Futter rein ... da rein ca. ein kleines Schnapsglas
TSEMa gemischt mit 1 Schnapsglas Leitungswasser ... Deckel drauf und
gut durchschütteln ... 10min. ruhen lassen dabei hin- und wieder
schütteln und ab dafür ... der Rest was nicht verbraucht wird luftdicht
ohne Vakuum mit dem Deckel verschließen kühl und dunkel lagern.

Vitamin "c" etc. mache ich nach dem selbem Prinzip ab.
quelle:
http://www.koi-live.de/ftopic38398-0-asc-390.html


Gruss

Josef
 

Beeheen

Mitglied
Magnum schrieb:
...und für alle Neuen, die KH...Karbonathärte..Bitte auf 5 einstellen.
Nicht mit den teuren Mittel aus der Industrie, Natiunhydrogenkarbonat ist das gleiche...gibt es 25 KG Säcke in der Bucht oder bei Amazon für 30€..,
30 Gramm auf 1000 L Wasser, aber nicht mehr als 1 Grad pro Tsg erhöhen...
Die Bakkis brauchen das als " Brennstoff"
sonst funktioniert es nicht mit TSEMa...

Grüße Rainer
Hallo Rainer,

heißt das, dass TSEMa nichts bringt bei über, oder unter Kh 5?

Gruß Henry
 
Oben