V2A am Teich

guido 77

Mitglied
Hallo
Ich hab jetzt gehört das man kein V2A am Teich verwenden soll sondern nur V4A.Habt ihr da irgendwelche Erfahrungen?

Guido
 

Baeron

Mitglied
Warum das denn?
Mein Tf ist aus V2a und bis jetzt ist alles schick.Kein Rost.
Mein Ofen ist auch aus V2a und macht keine Probleme.
 

Joshi65

Mitglied
Ich habe nur gehört das man die Werkzeuge also Bohrer, Schleifmittel usw dann nur für das V2a( Edelstahl) benutzen sollte und kein anderes Metall. Sonst gibt es Rost

Gruß Torsten
 

irgendsontyp

Mitglied
Hallo Torsten,

ja, wenn man z.B. eine Flex verwendet, muss der Edelstahl mit Edelstahlbeize behandelt werden. Nur so kann Rost verhindert werden.

Beize aufpinseln, warten, Beize abwaschen -> fertig.

Viele Grüße

Daniel
 

Münsteraner

Mitglied
"Die molybdänfreien Stähle 1.4301, 1.4306. 1.4307 und 1.4541 bieten sich
erfahrungsgemäß nur für Bauteile mit glatter Oberfläche an, wenn die Chlorid Konzentration des Badewassers etwa 200 mg/l nicht übersteigt."
Damit sind die V2A Stähle gemeint.

Die o.g. 200 mg/l Clorid-Ionen entsprechen 329,6 mg Salz (NaCl) pro Liter.

Unser Trinkwasser hier hat 41 mg Chlorid.

Wenn du nun deinen Teich auf 0,5% aufsalzen würdest, dann hättest du 5 g pro Liter bzw. 5000 mg pro Liter Salz im Teich.

Zu beachten ist natürlich, dass diese Empfehlung gerade im Hinblick auf Materialen gemacht wird, welches in der wechselfeuchten Zone angewandt wird. Z.B. Schwimmbadtreppe. Hier latscht der klatschnasse Schwimmer über die Treppe zu seiner Liege und hinterlässt salziges Wasser. Dieses tropft auf den Edelstahl außerhalb des Schwimmbades und trocknet. Wasser verdampft, Salz bleibt zurück. Konzentration steigt. Teile, die immer unter Wasser sind, haben dieses Problem sicher nicht. Trommelfiter sind auch klassisch wechselfeucht. Allerdings sind die Laviar-Trommler auch nur aus V2A gefertigt. Rosten tun die bei mir nicht. Nur die Schrauben, die das Typenschild halten rosten. Da hat man wohl ins falsche Regal gegriffen. Ich salze aber auch nicht auf.

Aber wenn du aufsalzen möchtest, dann würde ich V2A vielleicht nicht verwenden.
 

ThorstenC

Mitglied
Aufsalzen des Teichwassers kann zu "leichten" Oberflächenrost an dafür nicht 100% geeigneten Stahllegierungen führen.
Das kann aber ebenfalls bei Eisenoxyd im Brunnen- und dann im Teichwasser passieren.
Die guten bekannten Filterhersteller werden vermutlich da schon passende Legierungen verwenden.

Vermutlich wird trotzdem solch ein TF vom Blech her uns alle überleben. :wink:

Wer für die Salzwasseraquaristik optisch ganz sicher gehen will, bestellt beim Hersteller das alles in passender Legierung. :wink:
 
Oben