Verfärbung von Filtermedien

Harald Tracht

Mitglied
Hallo Zusammen,

immer wenn ein Beitrag eines bekannten Koi Blogger veröffentlich wird, in dem besonders dunkel verfärbtes Filtermaterial in die Kamera gehalten wird und dieses als besonders gut besiedeltes Material mit hoher Abbauleistung beschrieben wird, ist es wieder so weit. Etliche Kunden rufen an und berichten mir, dass Ihre Eco Pondchip zwar super Wasserwerte erzielen, aber doch noch „recht hell und vermutlich nur wenig besiedelt sind".........!!

Nachdem der Sommer geschäftlich ziemlich turbulent war, hatte ich erst jetzt die Gelegenheit mit dem Limnologen Dr. Geiger hierüber zu sprechen. Dieses Gespräch habe ich jetzt mal kurz zusammengefasst und auf die wichtigsten Aussagen beschränkt.


Biofilme nennt man in einer Schleimschicht eingebettete, an festen Grenzflächen fixierten Aggregate aus aktiven Mikroorganismen. Ihre Ausbildung beginnt mit der Besiedlung einer festen Fläche durch eine Zelle die exozelluläre polymere Substanzen (EPS) ausscheidet, die in Verbindung mit Wasser schleimartige Hydrogele, die Matrix bildet, in der Nährstoffe gelöst sind. Durch die Vermehrung dieser Zellen breitet sich die Kolonie aus und bildet den Biofilm.

Die Farbe von Biofilmen hängt von den Wasserinhaltsstoffen und nicht von der Anzahl, bzw. Qualität der auf dem Trägermaterial etablierten Mikroorganismen (Nitrifizierer etc.) ab.
Nitrifikantenbiofilme wären z. B. farblos, wenn sie in Trinkwasser aufwachsen würden. Erst durch die Wasserinhaltsstoffe wie partikuläre Stoffe (besonders die Reste von Fischfutter, sowie Reste von Blättern), Huminstoffe, Lignine und andere gelöste Stoffe die sich im Biofilm akkumulieren können, kann der Biofilm im Lauf der Zeit eine mehr- oder weniger ausgeprägte Färbung bekommen.

Somit deutet ein weniger verfärbtes Trägermaterial eher auf eine gute Filterung hin und ist somit kein Indiz für eine geringere biologische Aktivität auf dem Trägermaterial.

Wäre eine seriöse Beurteilung der biologischen Aktivität auf einem Trägermaterial, nur durch einen Vergleich der Verfärbung auf dem Trägermaterial möglich, könnte man viel Zeit und extrem teure Untersuchungen sparen, welche regelmäßig bei Spezialisten, wie z.B. bei der Vermicon AG in München in Auftrag gegeben werden.
 

Anhänge

Auch Eisen führt zu einer dunklen Verfärbung des Biofilms. Das die Ausführungen eines bekannten Bloggers bezüglich Mikroorganismen immer noch als "wertvoll" eingestuft werden ist schon erstaunlich für mich.
 

Fred S

Mitglied
Somit deutet ein weniger verfärbtes Trägermaterial eher auf eine gute Filterung hin und ist somit kein Indiz für eine geringere biologische Aktivität auf dem Trägermaterial.
Diese Aussage macht die Einschätzung für viele Koihobbyisten nicht einfacher eher unmöglich ob ihr Trägermaterial gut oder schlecht besiedelt ist und ob es ausreichend vorhanden ist, oder der Filter ausreichend arbeitet.
Da ja dann schlecht besiedelten Material genau so "gut aussehen" kann wie gut besiedeltes
Im Winter wenn die Besiedelung abnimmt und das Trägermaterial heller wird arbeitet dann optisch nach dieser Aussage der Filter besser ???
Der "Vorteil" man kann sich aussuchen oder dem Kunden immer sagen sein Filter oder Biomaterial macht einen guten Job wenn man das möchte :D
Wenn er nicht gerade Probleme mit den Wasserwerten hat ;)
 

keule07

Mitglied
@ Harald
Klasse Beitrag, Danke dafür!

Klar ist/wäre es schön an Hand der Verfärbung zu sehen ob das Filtermaterial gut besiedelt ist oder nicht aber viel wichtiger sind in meinen Augen die wichtigsten Indikatoren der Wasserwerte, hier zeigt sich eher ob die Biologie im Filter korrekt und ausreichend arbeitet oder nicht... und damit genügend Biofilm vorhanden ist oder nicht. ;)
 

Fred S

Mitglied
Das glaube ich Micha das dir dieser Beitrag gefällt,
zeigt er doch das dein Filter super arbeitet egal ob das Filtermedium weiß, hell oder "farbig" ist :D:D
Spaß.......will nur ein bißchen provozieren, kennst mich ja :p
Dein Filter is eh super ;)
 

Martin69

Plus Mitglied
Glaube der Harald bezieht sich da auf einen bestimmten Blog ;) Weiss jetzt auch nicht genau welcher :rolleyes:
Allerdings hatte der Blogger dort auch ( ebenfalls für mein Empfinden ) recht übel aussehendes Helix als top besiedelt beschrieben .

Finde die Färbung aber nicht so aussagekräftig , Hauptsache es riecht gut .. nach Wald , oder Kompost :cool:
 

Fred S

Mitglied
Ja das kommt nun einigen zu Passe :D
Nun machen die sich wieder einen Kopf wo das Helix kräftig gefärbt ist .......hmmm, das ist aber auch kompliziert o_O:D:p
 
Zuletzt bearbeitet:

OlympiaKoi

Mitglied
Diese Erkenntnis ist nicht neu, es wurden nur einige Koihalter durch die modernen Videos fehlgeleitet.

Grüße,
Frank
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben