Videos und Teichdoku 2017

koiroli

Mitglied
Hallo Thomas,
ich kenne die Baukoku von Bernd sehr gut, werde aber einen anderen Weg beschreiten. Zumindest versuche ich einen anderen Weg zu gehen, ob es gelingt wird sich zeigen!

lg
Roland
 

koiroli

Mitglied
Hallo Zusammen,

heute geht es mit meinem ersten Projekt 2017 los - Teichüberwachung mit einer Domekamera.
Geplant ist ein Unterwassereinsatz mit einer Domekamera zu realisieren.

Meine Überlegungen und vor allem ob das Ganze auch funktioniert, werdet ihr in den nächsten Videos erfahren!

lg
Roland

https://www.youtube.com/watch?v=4dbloVMMnBg
 

Hanny

Mitglied
Bzgl. Teil 2.
Hätte noch eine Silikonfuge zwischen Kuppel und Metallgehäuse gezogen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass das die Schwachstelle von dem ganzen ist. Auch wenn du noch 1cm zur Wasseroberfläche hast.
 

koiroli

Mitglied
Hallo Hanny,

wäre oder ist noch eine Möglichkeit. Teste das Ganze im Moment mal scharf, so kann ich problemlos die Kamera herausnehmen. Aber es kann sein, dass ich deinen Tip noch umsetze!

lg
Roland
 

Kuckuck Bernd

Mitglied
Hallo Roland,
erst einmal Glückwunsch zur eigenen - selbstgebauten - Unterwasserkamera ! :thumleft:
Die Bilder sind recht ordentlich, was aber auffällt ist:
1. Das gesamt Bild ist ordentlich gekrümmt, wie Aufmnahmen mit einem Fischauge. Insbesondere an den Rändern fällt das neagtiv auf.

2. Sobald Zoom benutzt wird, das ist bei der Foscam FI9828 und bei der Domkamera das gleiche, werden die Bilder nur in einem Bereich scharf, Der restliche Bereich weißt doch eine ordenliche Unschärfe auf. Und die Krümmung des Bildes wird nochmal verstärkt.

3. Die Anschlüsse LAN und Stromversorgung müssen unbedingt innerhalb des Aufbaus untergebracht werden. Auch verschweißter Schrumpfschlauch hilt hier auf Dauer nicht.

4. Die Idee mit dem Schwimmkörper ist ja grundsätzlich gut!!!
Aber:
Die Kamera wird bei jeder Bewegung der Wasseroberfläche keine scharfen Bilder merh liefern. Der CMOS Sensor braucht immer eine gewisse Zeit bis er das Bild scharf stellen kann. Das spielt bei einer einmaligen Bewegung der Kamera / Aufhängung keine Rolle, aber bei der Schwimmplatte wird er seine Probleme bekommen.
Denke nur an Wind / Wellen / Fischbewegung unter Wasser oder beim Springen einzelner Fische. Dann wird die Wasseroberfläche und somit auch der Schwimmkörper der Kamera immer in Bewegeung sein.
Im Augenblick stabilisiert sich das noch durch die Bälle, an denen der Schwimmkörper anliegt. Freischwimmend sieht das anderst aus.

Roland, das ist keine Kritik, sondern eigene Erfahrungen. :wink: :wink:
 

koiroli

Mitglied
Danke Bernd für deine Infos,

ich sehe das auch nicht als Kritik! Persönlich bin ich bis dato sehr zufrieden, mit dieser für mich primitiven einfachen Lösung. Besser geht natürlich immer - hab da auch schon von 4K Unterwasservideos gelesen.

Das mit der Krümmung stört mich in keinster Weise - Koi von der Seite sehen sowieso sehr bescheiden aus. Mir geht es hier in erster Linie einfach um die Sicherheit, dass im abgedeckten Teich nicht was passiert - wovon man erst im Frühjahr beim Aufmachen erfährt. Und dafür reicht mir diese Variante!

Das mit dem scharfstellen ist natürlich so eine Sache. Wie sich hier die Kamera bei Bewegungen verhält, wird sich zeigen!

Zum Thema Verkabelung - ist natürlich sehr einfach bei mir gelöst. Aber ich weiß im Moment noch nicht, ob die Kamera ganzjährig am Teich zum Einsatz kommt, bzw. ob Sie in dieser Form zum Einsatz kommt. Bin auch am Überlegen, ob ich die Cam in den Sommermonaten nicht als Überwachungskamera des Gartens verwende, und dann bin ich froh wenn das Ganze nicht zu "stationär" aufgebaut ist!

lg
Roland
 

koiroli

Mitglied
Heute mal ein kurzes Video, von unseren Koi bei 4°C Wassertemperatur. Interessant ist, dass sich die Fische nicht am tiefsten Punkt des Teiches aufhalten, sondern da wo die geringste Strömung herrscht, wobei das bei unserer Teichform eher schwierig ist. Dennoch habe ich seit Installation meiner Domecamera festgestellt, dass sich einzelne Koi immer wieder gerne in den Strömungsschatten meiner unschönen Folienfalten legen!

https://www.youtube.com/watch?v=2Ws_BOuee3s

lg
Roland
 

Kuckuck Bernd

Mitglied
koiroli schrieb:
....... Interessant ist, dass sich die Fische nicht am tiefsten Punkt des Teiches aufhalten, sondern da wo die geringste Strömung herrscht, wobei das bei unserer Teichform eher schwierig ist.......
Dennoch habe ich seit Installation meiner Domecamera festgestellt, dass sich einzelne Koi immer wieder gerne in den Strömungsschatten meiner unschönen Folienfalten legen!

https://www.youtube.com/watch?v=2Ws_BOuee3s

lg
Roland
Hallo Roland, warum hier sonst keiner etwas schreibt, wundert mich.
Was mich dagegen nicht wundert ist das Verhalten Deiner Fische !

Meiner Meinung nach hast Du für die Winterzeit viel zu viel Strömung im Teich.
Das sieht man bei jedem einzelnen Fisch, der gerade aus schwimmen will, aber nicht kann. Denn er wird ständig, egal wo er schwimmt, nach irgend einer Seite weggedrückt.
Sogar die Fische die knapp über dem Boden, vorne rechts in der Ecke schwimmen. Sogar die müssen permanend die Flossen bewegen um an diesem Punkt stehen bleiben zu können.
Für meinen Geschmack ist das eindeutig zu viel Strömung, fordert von den Fischen ständig Energie, obwohl die derzeit fast kein Futter bekommen.
Da muss man sich nicht wundern, wenn solch gestresste Fische geschwächt aus dem Winterkommen.

Das ist alles nur keine Winterruhe.

Sorry für die klaren Worte. :? :? :stille:
 

Bernd82

Mitglied
Da kann ich Bernd nur zustimmen...
Der kleine Koi unten muss ja ganz schön Gas geben um an der selben stelle bleiben zu können :? :? :?
 
Oben