WÄRMETAUSCHER

ADDINA

Mitglied
Hallo koi kichis.ich habe einen großen wasserkessel mit 100 liter mit einem holzofen im haus.diesen möchte ich benutzen.ich erreiche bei benutzung eine wasssertemperatur im vorlauf von 70-80 c. ich möchte jetzt über eine fernwärmeleitung das wasser zum filter pumpen in diesem hängt ein wärmetauscher. das heißt das wasser kommt im wärmetauscher mit 60-70c an. kann ich damit einen teich mit 25000liter bei schwacher pumpenleistung bei 6c temperatur dauernd halten. über themostatsteuerung .teich ist jetzt vollkommen abgedeckt und steht bei 5,8c warte auf eure antworten. ludwig
 

Mack

Mitglied
Das hängt ganz davon ab was du unter schwacher Pumpenleistung verstehst :lol: .
Also das hängt ganz von deiner Isolierung und der Außentemperatur ab.

Hier mal die Formel zum selber ausrechnen:

Pheiz = dh * Q = 4,2 * dT * Q = xx kW

dT = Tvorlauf - Trücklauf

Einheiten:
dT [K bzw. °C]
Q [l/s bzw. kg/s]

Beispiel: Q = 1 kg/s; dT = 40K
-> Pheiz = 168 kW :shock:
 

Karl der Koi

Mitglied
Ja. Geht zu 100%.

Vergeß nicht ein Außdehnungsgefäß und eine Sicherheitsbaugruppe in der Fernwärmeleitungsstrang.

Eine kleine Heizungsumwälzpumpe Größe 25-60 ist völlig ausreichend.
Wenn Du eine elektronische hast, dann auf Proportionaldruck einstellen oder du mußt ein Überströmventil sonst setzen.

Hört sich wild an, ist aber Babby einfach.

Grüßle :)
 

ADDINA

Mitglied
wärmetauscher

Karl, was ist eine Sicherheitsbaugruppe bei der Fernwärmeleitung und welchen Rohrdurchmesser bei der Fernwärmeleitung. Halb Zoll oder Zoll. Es ist ein 160ziger Rohr vom Haus zum Teich 6m in der Erde ca 1mtief verlegt. Im Haus ca10m vollisolierte Leitung zur Pumpe und von dort 50cm zum Kessel. Eventuell noch Kreislauf mit Wärmepumpe Luft Wasser. Ist das realisierbar. Ludwig :roll:
 

marius

Mitglied
Tauscher

Hallo
Zoll sollte es sein . Sicherheitsgruppe brauchst du nur wenn der Kessel keine hat oder der Kreis komplett getrennt betrieben wird über Wärme tauscher.

Mfg
 

ADDINA

Mitglied
wärmepumpe

Kreislauf wird getrennt betrieben mit Wärmetauscher. Was bedeutet dann eine Sicherheitsgruppe warte gespannt auf Antwort. Und nochwas wer im Umkreis von 100km um Würzburg hat sowas im Kreislauf des Teiches. Ich würde mich gern mit ihm austauschen. Ludwig :roll:
 

Karl der Koi

Mitglied
Hallo,

kann momentan nicht ausführlich. Aber in Kürze. Rest Sonntag.


Voraussetzung: Getrennter in sich geschlossener Wärmekreis mit Heizungswasser.

Wärmetauscher ( Brauchwassertank oder Spirale da drinn ) Der wird beheizt.
Dann Rohrleitung bis zum Wärmetauscher mt Thermostatsteuerung für Koiwasser.
2 Rohre is klar. Vorlauf und Rücklauf.

Das ergibt einen Kreis " lauf ".

In diesem kreis kommt dann eine Heizungspumpe die das ganze in Bewegung hält. ( Heizwasser ). Entweder eine elektronische Pumpe die merkt dann auch wenn kein Wärmebedarf ist und zu großer Gegendruck ist, und regelt dann runter. Oder ne stink normale Heizungspumpe die nix merkt. :lol: In dem Fall muß dann ein Überströmventil ( Kurzschlußstrecke ) eingebaut werden, damit bei keiner Wärmeanforderung die Pumpe nicht Schaden nimmt.

So. Nun muß die Besagte Sicherheitsgruppe noch in das System. Sie sichert die Anlage ab, wenn mal aus irgend einem grund der Druck zu stark steigt. Dieses Sicherheitssystem ist eine kompakte Einheit und würde den Überdruck abblasen. Also aus dem System entfernen.
Manometer zur Druckerkennung und Entlüfterventil sind auch Teil der Baugruppe. Gibts natürlich fertig.

Damit nun bei Erwärmung des Heizungswassers in unserem Heizkreis keine Druckschwankungen auftreten, und damit das Sicherheitsventil nicht ständig das sich ausdehnende Heizungswasser welches bei der Erwärmung auftritt ständig in die Gegend bläßt, gibt es das Ausdehnungsgefäß. Es nimmt diese normalen Druckschwankungen auf und gleicht sie aus.


Das System ist somit komplett.
Natürlich , wer clever ist besorgt sich halt ne Pumpenstation. ZB. Soche für Solar. Da ist bis auf das Ausdehnungsgefäß alles komplett drinn. Aber das kostet natürlich bissel mehr als Einselkomponennten.

Dem Laien würde ich aber immer einen Bausatz , also solch Komplettpaket ans Herz legen.


Du fragtest nach Rohrleitung , also den Durchmesser.

Wer schon eine fertige Fernwärmeleitung kauft , der hat ja alles drinn.
Bewährt haben sich Leitungen mit 22 bzw. 25mm Durchmesser. Stark abhängig vom Rohrsystem bzw. Rohrmaterial welches gewählt wurde.

Anschlüsse reichen 1" bzw. 3/4" Gewinde dicke aus.

Ist dieses geschlossene Heizungsrohrsystem unterirrdisch über größere Entfernung gelegt, sollte man dem Heizungswasser dann Zusätze bemischen zum Frostschutz. Zur Sicherheit, wenn mal die Anlage ausfällt im Winter oder bei Stromausfall.

Aber Achtung, es gibt nur sehr wenige Zusätze die wir nutzen können.


Oberste Priorität liegt auf dem Wärmetauscher der mit dem Koiwasser in direkter Verbindung steht. Hier sollte nicht gespart werden.
Billigprodukte aus Discounten oder so, sollte man nicht nehmen. Hier ist Qualität gefragt. V4A ist absolute Plicht meiner Meinung nach.
Bei erhöter Salzgabe im Teich eventuell sogar Titan. Das muß von Fall zu Fall geprüft werden.

So, ich hoffe es war leicht verständlich, sonst einfach fragen.

Grüßle Karlchen :D
 

ADDINA

Mitglied
wärmetauscher

super karl du bist wirklich der große. das war eine antwort mit der ich was anfangen kann.ich werde eine 1zoll fernwärmeleitung vom haus zum teich in ein meter tiefe verlegen. (FROSTSCHUTZ) einen titan wärmetauscher mit 15kw im filter einbauen.das ist jetzt klar.was jetzt noch unklar ist welche leitung verlege ich vom haus bis zur pumpe.gibt es da bestimmte leitungen.die fernwärmeleitung ist zu stark (16CM) durchmesser ich will aber keinen wärmeverlust dehalb frage ich alles andere ist klar.wenn dies beantwortet ist werde ich das ganze im frühjahr umsetzen.ich warte gespannt auf die antwort. ludwig :roll:
 

Karl der Koi

Mitglied
Hallo,

naja, ich nehme alle Leitungen die außerhalb der Fernwärmeleitung ( da nehme ich die besagten voll gedämmten Fernwärmeleitungen ( die Elefantenschnorchels genannt :lol: ) ) , aus Edelstahl. Ich nehme die als Preßsystem von Viega. Das wäre dann Viega Profipreß Inox. Bissel teurer zwar , aber für die Ewigkeit. Diese werden da sie ja im Haus sind , also in Räumen , ganz normal verarbeitet und mit 100% ( die dicke ) Rohrisolierung nachisoliert. Da läßt sich dann sehr gut die Heizungsumwälspumpe integrieren.

Damit kein Mißverständniss ist. Wir sprechen vom reinen Heizungswasserkreislauf. Also nicht von der Teichumwälzung und deren Pumpe.


Falls das sein soll, sieht solchl System noch leicht anders aus. Ist aber ähnlich vom Prinzip.

Grüßle Karlchen

:D
 

Molch

Mitglied
Karl der Koi schrieb:
Das System ist somit komplett.
Hallo!

Ich würde Dir noch dringend ein thermisches Mischventil empfehlen.

Google mal unter Rücklaufanhebung und Taupunktkorrosion.

Du machst Dir mit der Zeit Deinen Kessel kaputt, wenn du 80° im Vorlauf hast und nur 20° zurück kommen.
 

ADDINA

Mitglied
Wärmetauscher

Karl ! Der Vor und Rücklauf geht vom Teich nicht zur Heizung sondern zur Pumpe die mit dem Wasserofen integriert ist.Der Ofen wird mit Holz und Kohle befeuert. Der Ofen hat 18kw.das reicht ja aus. Ich rechne 4Stunden heizen 3-4c Erhöhung. Ich werde dies aber langsamer gestalten. Durch das Termostat im Filter seh ich ja wie warm das Teichwasser ist.Karl ist die Temperatur im Filter (FILTERVOLUMEN VOM MODUL 500LITER)genauso hoch wie am Teichboden. Teichboden Tiefe 2m weiß das jemand. Ludwig :roll:
 

Karl der Koi

Mitglied
Hallo Ludwig,

dann ist alles ok so. Deine Konstellation ist so wie ich es vermutet habe. Ist alles so wie ich schrieb. Auch wenn die Pumpe in deinem Holzbefeuerten Kessel ist. Dann bleibt alles wie beschrieben.

Zum thermischen ventil welches die Rücklauftemps anhebt. Das ist nicht notwendig. Ich habe Versuche gemacht. Die max. Spreizung von Vorlauf zum Rücklauf war 75°C zu 50 °C. Weiter sinkt es nicht mit unseren Wärmetauschern.

Zu der Frage mit der Filterkammertemps.

Meine Messungen haben ergeben, das die Temps fast identisch ist. Filterkammereinlauf zu Boden Teich. Unterschiede von 0,5°C sind vernachlässigbar.


Grüßle Karlchen :)

PS.: So über den Daumen nach meinen Erfahrungen, wirst du ca. 2 Stunden für 1°C Teichwassererhöhung benötigen. Beo 5°C Ausganstemps. des Teichwassers.
 

ADDINA

Mitglied
Wärmetauscher

Karl: Ich habe mir alles notiert und werde im Frühjahr mit den Baumaßnahmen beginnen.Ich hoffe mann sieht sich einmal auf irgend einem Treffen zum Beispiel in Rheinberg oder Arcen dann werde ich mich persönlich bedanken. Ludwig :lol:
 
Oben