Wasseraufbereitung Innenhälterung

Shiro78

Mitglied
Hallo zusammen,

ich habe eine Frage bzgl. Wasseraufbereitung für eine (ungeplante) Innenhälterung.
Ich hatte vor ein paar Wochen bakterielle Probleme mit einem jungen Shiro (15 cm), der allerdings wieder auf dem Weg der Besserung ist. Entzündungen sind Verschwunden und er frisst wieder leicht. Will ihm aber den anstehenden Winter nicht im Teich zumuten.
Da es bei uns in den letzten Tagen recht frisch geworden ist, möchte ich am anstehenden Wochenende die Innenhälterung vorbereiten.

Das Problem ist, dass ich das momentan als Quarantäne genutzte 1000 Liter Becken dafür verwenden möchte. Dieses wird gereinigt und wieder mit Frischwasser gefüllt. Wie bekomme ich das Wasser schnellstmöglich auf ein Koi-verträgliches Niveau, damit der kleine Kerl umziehen kann? Wasseraufbereiter? Ist eine Aufbereitung überhaupt nötig?
Wenn ja, welche Mittel schlagt ihr vor?
Viele Fragen, aber ich bin erst seit diesem Jahr auf den Geschmack gekommen und "lerne" noch. :wink:

Danke für eure Hilfe!

Ingo
 

KoiTommy

Mitglied
Hallo Ingo,

aufgrund der weiter sinkenden Temperaturen im Außenteich würde ich die IH eher mit 2/3 Teichwasser (ich gehe mal davon aus das die Wasserwerte stimmen!) und 1/3 Frischwasser füllen als auf irgenwelche Mittelchen zu hoffen.

Gleiche die Temperaturen zwischen IH und Teich ab und setz den Shiro in die IH
(Filter,Belüftung etc. vorausgesetzt) Anschließend kann dein Shiro dann langsam mit der IH auf Temperatur kommen :wink:
 

Shiro78

Mitglied
Hi KoiTommy,

Danke für den Tipp.

Ich habe gehört, dass ein Temperaturunterschied zum Warmen hin unproblematisch ist.
Wenn dem so ist, könnte ich - wie von Dir beschrieben - Teichwasser nehmen und zu 1/3 Frischwasser.
Wenn ich die Innenhälterung dann auf 18-20 halte (Teich hat momentan 16,5 °C, Quarantäne hat 18 °C), sollte dies doch für Appetit und eine weitere gute Genesung sorgen, oder?

Viele Grüße

Ingo
 

KoiTommy

Mitglied
Hallo Ingo,

grundsätzlich ist da was dran, dass der Wechsel ins wärmere Wasser eher unkritischer ist. Allerdings habe ich selber 2-3°C höhere Temperatur noch nie überschritten und kann dir auch nichts Anderes raten!
Wenn dein Teich dann bei 16°C und die IH bei 18°C liegt, bekommst du keine Probleme!
 

Anhänge

Dennis.D

Mitglied
Moin.
Wenn dein Shiro nicht nur aus Kopf besteht und normal genährt ist, und die Wunden wie du sagst wieder verheilt sind, dann lass ihn im Teich.
Einzelhaft ist für so einen kleinen Kerl Stress pur.

LG Dennis
 

Andi McKoi

Mitglied
hallo,

bedenke das koi gruppentiere sind, also eine alleinige Haltung ebenso zu stress führt und einen heilungsverlauf verschlechtern kann. deswegen, wenn du ihn reinholst noch zwei, drei andere fische dazu setzen.

bedenke auch das sie ca. ein halbes jahr in der IH sein werden. also Filterung, WW usw... muss alles stimmen.

je nach Ernährungszustand des fisches und durch die wohl schlechte Kondition, bedingt durch die Krankheit, würde ich ihn auch reinholen. aber wie gesagt, nicht alleine.

ansonsten hat Tommy alles schon gut geschrieben, mit dem teichwasser usw. auch eine IH gut belüften und starterbakterien würde ich persönlich auch zu geben.

mfg andi
 

Shiro78

Mitglied
Guten Morgen,

vielen Dank für Eure Ratschläge.

Werde den armen Kerl mit 2 Artgenossen zusammensetzen und schauen, ob ich noch ein größeres Becken bekomme.

Viele Grüße

Ingo
 
Oben