Wasserstand im Biofilter über Teichniveau?

superstuff

Mitglied
Hallo,
plane grade den Umbau meiner Filteranlage. Und muss dabei mit einer unbekannten Größe rechnen. Dehalb wollte ich mal fragen ob schon jemand Erfahrungen in diesem Bereich gesammelt hat.
Es geht um folgendes:
Ich plane den Bau einer etwa 6 m3 großen Biologie für meinen Koiteich. Sie soll hinter meinen Trommelfilter geschaltet werden. Dieser Behälter soll gemauert werden und wird von innen mit Folie ausgekleidet. Es soll sich dabei um einen teilgeflutete Biolfilter handeln, sprich das Wasser wird nach dem Trommelfilter mit zwei oder drei Pumpen auf den Biofilter gepumpt und dort verrieselt. Der untere Teil des Filters ist dabei geflutet. Ich strebe hier einen Pumpenleistung von etwa 65 -70 m3 an. Es stehen mir am Boden des Biofilters zwei 110mm Rücklaufleitungen zum Teich zur Verfügung. Die eine ist etwa 8m die andere etwa 13m lang.
Um zu Wissen wie hoch ich diese Kammer nun oberhalb des Teichniveau mauern muss, muss ich ja Wissen wie hoch sich nun das Wasser in der Kammer staut bis es die Schwerkraft durch die beiden Rückläufe zum Teich zurück drückt. Ab welcher Differenzhöhe zum Teichniveau habe ich genug Druck auf der Rücklaufleitung um etwa 30 - 35 m3 durch ein Rohr zu bekommen.
Vielleicht besitzt ja jemand schon einen Bioturm mit ähnlichem Setup und könnte mir vielleicht weiterhelfen oder Tips geben?
Würde mich über eine Antwort freuen:)
LG Sven
 

edekoi

Mitglied
An den zwei 110-er Rohren kannst du nichts mehr ändern (auf 2 x DN150)?
Das wäre doch einfacher, optisch eleganter und energetisch günstiger, als einen hohen Turm zu bauen.
 

superstuff

Mitglied
Hallo,
nein leider kann ich an den beiden Rückläufen momentan nichts mehr ändern. Habe aktuell eine etwa 1,5 m3 Biokammer mit bewegten Helx und danach ist die Pumpenkammer mit den zwei Rückläufen. Da hängen momentan die Rohrpumpen dran. Das ganze System arbeitet jetzt in Schwerkraft. Möchte die Biologie erweitern auf etwa 6 m3 statisches Helx und davon sollen dann 1,5 m3 als Rieselfilter fungieren. Hatte gedacht den Filter etwas mehr als 1m höher als Teichniveau zu bauen. Habe ich jetzt aber 80cm Wassersäule bis das Wasser zurück läuft , dann ist der Filter ja fast ganz geflutet!
So hätte ich dann fast keinen Rieseleffekt mehr.
 

superstuff

Mitglied
Danke Jochen,
mit dieser höhe habe ich in etwa auch gerechnet. Werde dann wohl versuchen den Filter etwa 1,2 meter höher zu bauen als Teichniveau, so das ich etwa 50- 60 cm Rieselhöhe behalte.
Sicher ist diese Lösung energetisch nicht die Beste! Denke aber das wenn man in zwei Blue Eco 900 Pumpen investieren würde, die dann die 65 m3 die 1,20m hoch pumpen. Steht man am Ende mit etwa 400 Watt mehr Verbrauch die Stunde da, als bei meiner jetzigen Rohrpumpen lösung. Ausserdem spielt der Stromverbrauch nicht so die Rolle, da ich eine 20 Kwp Solaranlage mit großen Speicher besitze. Die deckt das schon gut ab. Wichtiger ist für mich ein gut funktionierender Filter mit einer großen Biologie. Möchte mir in Zukunft ja noch mehr Fische zulegen. Da hätte ich doch gern noch etwas Reserve.
LG
 

OlympiaKoi

Mitglied
Hallo Sven,

bei mir werkeln 0,6% Biologie, also 360 Liter auf 60.000 Liter Teich. Eine stündliche Umwälzrate erreiche ich mit 100 Watt. Nur mal so als Kontrastprogramm. ;-)

Viele Grüße,
Frank
 

superstuff

Mitglied
Hallo Frank,
Ja das ist natürlich ein super Wert! Hast bestimmt einen großen Luftheber bei dir im Betrieb? Habe momentan auch 0,5% Biovolumen an meinem 65 m3 Teich. Komme da aber mit meinen 40 Kois und nem guten Kilo Futter am Tag, langsam an die Grenzen des Filters.
Luftheber kommt bei mir leider nicht in betracht. Filter ist 8 Meter vom Teich entfernt.

Gruß
Sven
 

weiss-ws

Mitglied
Ich weiß nicht ob ich auf die BlueEco setzen würde. Lieber ne Highfil und die drosseln, bzw 2 highfil für die Betriebssicherheit.
 

Molch

Mitglied
Hallo Sven!

superstuff schrieb:
Ab welcher Differenzhöhe zum Teichniveau habe ich genug Druck auf der Rücklaufleitung um etwa 30 - 35 m3 durch ein Rohr zu bekommen.
Hier reichen bereits 20cm, für jede Umlenkung rechne 1cm hinzu.

http://www.druckverlust.de/Online-Rechner/index.html

Ob Du einen Rieselfilter zum Einsatz bringst, würde ich vom pH-Wert
und der KH abhängig machen, evt. steht Dir mit einem Riesler nicht mehr genug CO2 zur Verfügung.
 

superstuff

Mitglied
Moin moin,
wollte mich nochmal melden und ein kleines Update geben wie ich jetzt verfahren werde mit meinem Filter. Erstmal vielen Dank für die Tips und Anregungen bezüglich meines Filterproblems.

Ich habe mich jetzt dazu entschieden den Filter in Schwerkraft zu betreiben! Dazu wird eine 5 cbm große Kammer hinter dem PP 100 Trommelfilter errichtet. Ich werde diese mit zwei Tränwenden unterteilen und dabei das up flow/ down flow Prinzip anwenden. Es werden etwa auch 5 cbm 36er Helx eingebracht und von unten mit zwei 100er HiBlows belüftet. Auf einen Teil der Filterkammer werde ich einen etwa 1cbm großen Kamin aufmauern der auch mit Hel x gefüllt wird und von oben mit Wasser berieselt werden kann. Dieses Wasser wird aus der letzten Kammer entnommen. Dieser Rieselfilter kann dann bei Bedarf zugeschaltet werden. Rechne hier mit etwa 200 Watt um die 10 - 15.000L auf den Filter 60cm zu Pumpen. In der letzten Kammer stehen dann auch die beiden 50 cbm Rohrpumpen um das Wasser wieder in den Teich zu pumpen.

Glaube mit diesem Setup einen guten Filter zu bauen der Flexibel ist und sich allen Situation am Teich anpassen kann. Ausserdem rechne ich mit weniger Stromverbrauch im vergleich zu meiner ersten Ausführung.

LG Sven
 

OlympiaKoi

Mitglied
Hallo Sven,

Schwerkraft ist natürlich sinnvoll. Der Rest ist etwas oversized, die zwei 100er Hiblows werden den pH-Wert unnötig Richtung 8,3 treiben.

Viele Grüsse,
Frank
 

superstuff

Mitglied
Hallo Micha,
das ist mir natürlich klar das ich den nicht drei Tage an und dann wieder ausschalten kann;)
Meinte mit Bedarf das wenn meine Wasserwerte nicht passen kann ich den Rieselfiter starten und muss nicht groß etwas umbauen. Was man hat, das hat man! Sind nur ein Paar Euro mehr die ich jetzt investieren muss um ihn zu intigrieren. Später wirds teurer und man weiss ja nie, wie viele und große Fische man noch in den Teich setzen will:)
LG
 
Oben