Wasserstand im Teich automatisch nachfüllen !

Kuckuck Bernd

Mitglied
Hallo Gemeinde der Koiverrückten, :oops:
Mich würde mal interressieren wie Ihr den Wasserstand in den Teichen konstand haltet.
Einfache Methode: Wasserschlauch rein, laufen lassen, warten bis voll, Wasser zu und dann Schlauch raus ? :cry:
Oder automatisiert ?
Also bei mir läuft das so!!
Mein Teich, mit Pflanzenbecken und ca. 17 m Bachlauf hat etwa 30 m³.
Beim Filterreinigen ( USB 60 ) oder durch Verdunstung geht immer Wasser verlohren. Mir war das " Schlauch rein - Schlauch raus " zu viel Geschäft.
Eine elektronische Lösung war mir zu aufwendigt.
Daher habe ich für die Lösung mit einem mechanischen - automatischen - Nachfüller entschieden.
Der Vorteil liegt auf der Hand :wink:
Keine teueren Anschaffungskosten ( ca. 35.-- € )
Kein Stromverbrauch :!:
keine anfällige Technik :!:

Einstellmöglichkeiten:
Wasserstanddifferenz zwischen 2 - 15 cm einstellbar ( am Gestänge nach dem Ventil )
Schließdruck am Einlaufventil einstellbar ( durch verschieben der Kugel - Schwimmer- )

Zulauf abstellbar, einfach den Wasserhahn zu und fertig.

und so sieht das dann aus.
 

pischi

Mitglied
das ist das ganz normale toilettenspülkasten-prinzip. hab ich auch schon überlegt, ob ich sowas einbaue. aber im moment sorgt ja der regen, dafür, dass mein teich immer maximum an wasser hat. :evil:
 

juergen-b

Mitglied
hyllo bernd,

geschmacksache - mich pers. würde die optik etwas stören, ist schon recht mächtig das teil :oops:

je nach aufbau des systems kann soetwas auch innerhalb des filters verbaut werden - auch würde ich eine druckreduzierung einbauen damit der einlauf sanfter wird - lieber etwas länger laufen lassen und dafür leise.

Kein Stromverbrauch
keine anfällige Technik
naja - denke andere systeme sind auch nicht störungsträchtiger - und stromverbrauch - ich denke wir reden hier bei anderen systemen von 1-2W ??????
 

Kuckuck Bernd

Mitglied
Hallo Jürgen,
ich wollte mit der von mir verbauten Nachfüllvorrichtung nur den Usern hier, denen der einfache Aufbau gefällt, eine Idee zum Nachbau geben. :oops:
Wem es nicht gefällt, der braucht ja nicht........ :evil:
Aber der kann sich dann elektronische Schaltkreise bauen oder bauen lassen. Stromkabel verlegen und stolz auf seine Idee sein. :evil:
Ich bin mir aber sicher, dass sich einige finden werden, die damit zufrieden wären.
Bezüglich des " harten Wasserstrahl`s " ist das von mir gewollt. So kommt zusätzlich Sauerstoff in den Filterteich und das kann nicht schaden.
Aber auch da gibt es einfache Steuermöglichkeit. Einfach den Wasserhahn nur 1/3 auf und schon läuft es langsamer ( und leiser ). Da es bei mir aber nur am Tag zu tragen kommt, stört das niemand. Nachts ist der kleine Kreislauf abgeschaltet und der Teich muss nicht gefüllt werden.
Optisch kann man natürlich noch einiges machen. Wollte ich aber nicht, denn ich will von der Terrasse aus sehen ob Wasser nachgefüllt wird oder alles okay ist.


Wenn also noch jemand wichtige Fragen zu diesem Teil hat, bin ich gerne bereit dazu Stellung zu nehmen.
 

OlympiaKoi

Mitglied
Ich finde das Teil ebenfalls gut. Jedenfalls ist mal ein "neuer" Ansatz.

Wenn man es optisch verstecken kann, wieso nicht? ;-)

Gruss,
Frank
 

Laurea

Mitglied
Hallo!

Habe erst kürzlich die Wasserbefüllung eines Outdoor-Pools umgebaut.
Aber ist ja eigentlich genau das gleiche!
Da war auch zuerst so ein Spülkasten-Schwimmer, allerdings war der zu ungenau und ohne Hysterese. Also wenn mal Wasser geschwappt hat (Kann mich da an einige Poolpartys erinnern....) hat der immer mal auf gemacht, dann wieder zu, wieder auf, usw.

Das ganze funktioniert jetzt elektronisch mittels einem kapazitiven Messstab von IFM. Modell ist der IFM LK 1022. Falls das jemandem was sagt. Ist ein Messstab, den es in verschiedenen Längen gibt. Arbeitet kapazitiv, es sind also keine Stromführenden Teile in Kontakt mit dem Wasser. Außerdem eh 24V DC.
An diesem Messstab lassen sich direkt verschiedene Schaltpunkte programmieren. Auch hat dieser ein Display, wo immer der aktuelle Wasserstand angezeigt wird. Es lässt sich auch ein Offset (tatsächliche Wasserhöhe), sowie Zeitverzögerungen und Hysterese einstellen.

Dieser Sensor geht in eine LOGO! Smart-CPU, die wiederrum ein langsam-schließendes (!!!) Magnetventil ansteuert.
Programmiert sind auch noch Ausfallüberwachung, Wasserverbrauch, und einiges mehr zu Pool-Steuerung.
(Logo war bereits vorhanden.)

Wenn ich die neueste Version der Logo hätte (0BA6) würde ich einen Sensor mit Analogausgang wählen (z.B. 0-10V) in den Analogeingang der Logo und dann mit einem Dreipunktregler direkt programmieren.
Noch genauer und wesentlich einfacher zu projektieren.

So, das waren meine Ideen dazu. Hoffe das war nicht zu ausführlich und zu kompliziert!

Ach ja, der Sensor kostet ca. 280€ plus Märchensteuer.
Die Logo! 12/24RC gibt`s ab ca. 110€ plus Mwst.
... Muss eben jeder selbst wissen, ob ihm das Wert ist....

Gruß, Steffen
 

LOBO

Mitglied
hi

wenn elektrisch--dann geht es auch mit einem magnetventiel von einer waschmaschiene und einer billigen zeitschaltuhr :wink:

kosten ca.5,-€ :lol:

das teil von bernd finde ich aber auch nicht schlecht :wink:
 

Laurea

Mitglied
Hallo Bernhard!

Und wie bringst du der Zeitschaltuhr bei, wo Wasserstand min. und max. ist?
Wenn die Bedingungen immer gleich wären (z.B. 100l/Tag Trommelfilter und 50l/Tag Verdunstung) ist das sicher kein Problem.
Aber sind diese Bedingungen immer gleich?

Das Magnetventil ist bei einer el. Steuerung aber wohl eh das günstigste. Aber wenn man `ne alte Waschmaschine hat, ist das natürlich schon mal super. Man muss nur darauf achten dass es langsam schließt und nicht blitzartig wie die für Luft. Denn sonst kann es passieren dass die Leitung platzt.
(Bei uns haben vor einigen Jahren mal 3 Feuerwehren beim Einsatz auf Befehl "Wasser halt" nahezu zeitgleich die Strahlrohre zu gemacht. Die 100er Wasserleitung ist auf eine Länge von 60m aufgerissen und überall war Wassernebel :lol: :lol: :lol: )
 

Kuckuck Bernd

Mitglied
Und was macht Ihr Elektriker wenn der Strom ausfällt :twisted:
Dann läuft mein System immer noch :lol: :lol:
Wasserwerke haben eine Notstromversorgung und daruch bleibt der Druck immer erhalten. :wink:
So seht Ihr dann aus :cry:
Und so ich :dance: 8)
 

Koi*

Mitglied
Ich denk bei Strom Ausfall dreht sich erst mal nichts mehr, auch am Teich nicht da benötigt man in der Zeit welche ja nicht allzu lang ist (meinst) auch kein Wasser!
 
Oben