Wieviel Wasserwechsel ist nötig oder sinnvoll

Fred S

Mitglied
Die pauschale Empfehlung von 20% Wasserwechsel pro Woche, jetzt als Beispiel, möchte ich mal in Frage stellen.
Aus folgendem Grund, wie Fredl schon angemerkt hat.
Habe ich z.b. ein 50 qbm Teich mit 20 Koi und mache 20% Ww. und ein anderer hat 40 Koi auf 50 qbm, so schwimmen diese Koi auf dauer in doppelt soviel Urin wie die 20 Koi, wenn meine Überlegung richtig ist :shock:
Das bedeutet das man einen Ausgangswert braucht um die Verhältnissmäßigkeit zu waren. Also Qbm Wasser durch Koianzahl und dieser Wert könnte dann die Menge bestimmen, wieviel Wasser gewechselt werden muß.
Ohne jetzt nun noch Filterleistung und Koigröße zu berücksichtigen, das würde zu weit führen.
Aber zumindest hätte man einen genaueren oder sinnvolleren Vergleichswert wieviel Frischwasser nötig währe.
Denn jedem leuchtet ein das 5 Koi auf 50 qbm keine 20% Wasserwechsel in der Woche brauchen.
Welche Schlaumeier löst das Rätzel und findet die richtige Formel :lol:
Ich bin gespannt, aber vielleicht sind meine Überlegungen falsch, dann klärt mich bitte auf.
Gruß Fred :D
 

Martin69

Mitglied
Na Fred , Schlaumeier wirst du dann nicht finden , weil die Komponenten für den WW doch umfangreicher sind . Allerdings halte ich die pauschale Aussage von 20 % für gewagt , sag ich mal :wink:
Das ist zu einfach und bringt jedem der das liesst eine fragile Gewährleistung seinem Teich optimal zu versorgen ohne alle Faktoren des Managements mit einzubeziehen .
Glaube zu wissen :? das ein Koi pro Tag und Kilo so etwa 100 -150 mltr Urin absondert , glaube ich aber nur :roll: , mal gelesen , Soweit ich mich erinnere gilt das aber nur für Teiche welche nicht regelmässig mit Salz in Verbindung kommen . Filterung ist hoch entscheidend !! Aber genauso gut bestimmt wohl auch das vorhandene Wasser und das erneuerte Wasser die Menge , denn wenn ich " schlechteres " Wasser als Ersatz nutze , wem helfe ich denn dann ?
Wenn ich jetzt also gar keine Ahnung habe , keine Tests vom Wasser mache und lese Etwas von 20 % 8) ..



Persönlich lass ich sporadisch , immer mal wenn ich am Teich bin Wasser zu , nach Filterreinigung oder einfach weil etwas fehlt , aus unserem Brunnen . Hab den vor Jahren mal testen lassen , einzig GH war hoch , ansonsten gab es nichts negatives , das so in etwa für 20 - 30 min
Denke aber die 20 % erreiche ich damit nicht :wink:
 

michael w

Mitglied
Hallo Fred,

bei dieser Frage kannst du dich auch ganz schnell selber überholen. :lol:

Über den Daumen spricht man meist von 10 - 15% die Woche.
So gesehen kannst du natürlich 20% erst einmal in Frage stellen. :lol:

Ich hin gegen bin der Meinung, das mit gutem Wasser ( durch WW)
den Fischen etwas gutes tut.
Zum Wohlbefinden ist gutes Wasser nun mal das A und O, immer davon
ausgehend, das das Wasser welchen man nutzt auch gute Werte hat.
Bei Brunnenwasser ist das in manchen Gegenden gar nicht immer so gegeben
 

Teich4You

Mitglied
Ich sehe es auch so, dass die pauschale Empfehlung von z.B. 20% einfach dafür sorgt, dass man wenig falsch machen kann. Sondern im Gegenteil eher viel Gutes tut.

Wer natürlich ein Sparfuchs ist, der kann sich gerne seinen "minimalen" Wasserwechsel ausrechnen. Wobei ich das niemanden empfehlen möchte.

Durch den Wasserwechsel werden Phospahte, Nitrate, wachstumshemmende Hormone und so manch anderes verdünnt.
Außerdem der KH Wert regeneriert.

Ich glaube daher das man im Grunde nie zu viel Wasserwechsel machen kann.
 

Rascal23

Mitglied
Moin,

zuviel Wasserwechsel :?:
Ich habe im Leitungswasser eine KH von 17-19, im Teich ist das dann
im Sommer bei 11 Koi ( 35-65 cm ) auf 25 m3 bei 200 g Futter am Tag,
eine KH um die 12.
Dadurch habe ich im Sommer einen pH-Wert von 8,2
Ich mache regelmäßig WW, bin aber noch unter 10%. Würde ich den WW steigern,
würde mein pH noch weiter nach oben gehen.
Die anderen Wasserwerte sind dabei nicht auffällig, z.B. Nitrit liegt bei 0,05-0,1 mg/l und Ammonium bei 0,05. CO2 ist dadurch natürlich immer etwas niedrig, so bei 2,3 mg/l.
 

razor72

Moderator
Teammitglied
Nimm doch einfach einem 100m³-Teich mit nur 20 (Baby-)Koi als Besatz an, dann kommst Du mit 0% Wasserwechsel aus.

Eine "Formel" kann ich dir auch nicht so einfach erstellen, allerdings ist (gutes) Frischwasser die beste vorbeugende Maßnahme gegen teure Tierarztrechnungen.
 

austriacarp

Mitglied
Wasserwechsel ist Teichabhängig und somit meiner Meinung nach auch nicht in Prozent zu pauschalieren. Ich wechsle im Schwimmteich mit ca. 50.000 Liter gar nicht da wird nur nachgefüllt( (1/4 bis 1/2 Stunde pro Tag) und das obwohl mir das Wasser nichts kostet außer die Stromkosten der Pumpe und da ich auch gleich die Beete und den Garten damit gieße ist es auch keine Wasserverschwendung. Im kleinen Aufzuchtteich mit ca.10.000 l läuft jeden Tag die Pumpe eine halbe Stunde und im Sommer 2 mal pro Tag. Vielleicht sollte man mal die andere Seite sehen das es viele Länder gibt wo das Trinkwasser keine Selbstverständlichkeit ist, wenn man jeden Tag Tausende Liter Trinkwasser verschwendet was ja der Fall ist wenn das Wasser beim WW in den Kanal läuft.
 
Fred S schrieb:
Die pauschale Empfehlung von 20% Wasserwechsel pro Woche, jetzt als Beispiel, möchte ich mal in Frage stellen.
Aus folgendem Grund, wie Fredl schon angemerkt hat.
Habe ich z.b. ein 50 qbm Teich mit 20 Koi und mache 20% Ww. und ein anderer hat 40 Koi auf 50 qbm, so schwimmen diese Koi auf dauer in doppelt soviel Urin wie die 20 Koi, wenn meine Überlegung richtig ist :shock:
Das bedeutet das man einen Ausgangswert braucht um die Verhältnissmäßigkeit zu waren. Also Qbm Wasser durch Koianzahl und dieser Wert könnte dann die Menge bestimmen, wieviel Wasser gewechselt werden muß.
Ohne jetzt nun noch Filterleistung und Koigröße zu berücksichtigen, das würde zu weit führen.
Aber zumindest hätte man einen genaueren oder sinnvolleren Vergleichswert wieviel Frischwasser nötig währe.
Denn jedem leuchtet ein das 5 Koi auf 50 qbm keine 20% Wasserwechsel in der Woche brauchen.
Welche Schlaumeier löst das Rätzel und findet die richtige Formel :lol:
Ich bin gespannt, aber vielleicht sind meine Überlegungen falsch, dann klärt mich bitte auf.
Gruß Fred :D
moin das ist doch im grunde ganz einfach Wasser wird mit Wasser gepflegt und ich habe noch nicht gehört,das das in einem gut eingelaufenen Teich ein Problem ist 20 oder auch mehr wie 20%wasser zu wechseln ein Koi ist immer so gesund wie das EWasser in dem er schwimmt Grüße Oli
 
Fred S schrieb:
Die pauschale Empfehlung von 20% Wasserwechsel pro Woche, jetzt als Beispiel, möchte ich mal in Frage stellen.
Aus folgendem Grund, wie Fredl schon angemerkt hat.
Habe ich z.b. ein 50 qbm Teich mit 20 Koi und mache 20% Ww. und ein anderer hat 40 Koi auf 50 qbm, so schwimmen diese Koi auf dauer in doppelt soviel Urin wie die 20 Koi, wenn meine Überlegung richtig ist :shock:
Das bedeutet das man einen Ausgangswert braucht um die Verhältnissmäßigkeit zu waren. Also Qbm Wasser durch Koianzahl und dieser Wert könnte dann die Menge bestimmen, wieviel Wasser gewechselt werden muß.
Ohne jetzt nun noch Filterleistung und Koigröße zu berücksichtigen, das würde zu weit führen.
Aber zumindest hätte man einen genaueren oder sinnvolleren Vergleichswert wieviel Frischwasser nötig währe.
Denn jedem leuchtet ein das 5 Koi auf 50 qbm keine 20% Wasserwechsel in der Woche brauchen.
Welche Schlaumeier löst das Rätzel und findet die richtige Formel :lol:
Ich bin gespannt, aber vielleicht sind meine Überlegungen falsch, dann klärt mich bitte auf.
Gruß Fred :D
moin das ist doch im grunde ganz einfach Wasser wird mit Wasser gepflegt und ich habe noch nicht gehört,das das in einem gut eingelaufenen Teich ein Problem ist 20 oder auch mehr wie 20%wasser zu wechseln ein Koi ist immer so gesund wie das Wasser in dem er schwimmt Grüße Oli
 
Oben