Wirkung Ichtyo Therapie & komische rote Adern

skypixel

Mitglied
Hallo liebe Boardies!

Ich benötige nochmal dringend eure Hilfe!

Hintergrund: Bei 2 meiner Koi's wurden Abstriche gemacht, da ich den Verdacht auf Ichtyo hatte...

Dieser hat sich auch dann bestätigt, ebenso ist mein Showa massig mit Kiemenwürmern befallen. Therapiert wird das ganze gerade nun mit FMC und Triclam gegen die Wümer...

Mir wurde gesagt, dass ich gegen Ichtyo am 1/3/5/7 mit 250ml (16.000l Teich) FMC behandeln soll, wobei die Wassertemperatur momentan immer um die 15C ist. Heute bin ich am 5. Tag angekommen.

Jetzt war ich eben draussen und habe in der Sonne mit den Kohaku Koi mit dem bekannten Befall angesehen...Gegen die Sonne hat man klar gesehen, dass er immer noch massig weisse Stippen hat. Müssten diese nicht am 5. Tag schon langsam mal verschwinden bzw. sich ablösen sodass diese angreifbar werden für das Medikament? Oder kann es sein das das FMC nicht wirkt? Habe folgendes: http://www.fishpharma.nl/de/medizin/fish-pharma-fmc-05-liter-240/

Ist das vielleicht die falsche Zusammensetzung? Sollte ich nach einem gründlichen Wasserwechsel nochmal einen Anlauf mit einem anderen starten?

Außerdem muss ich nochmal auf den Showa zu sprechen kommen, der extrem die Kiemenwürmer hat. Seit dem Einsatz von Triclam hängt er nun, wie vorher auch nur noch in der Ecke. Schüttelt sich dafür aber nicht mehr bzw. schlägt mit dem Kopf. Er ist aber generell noch sehr schwach und bewegt sich nicht viel. Vor Beginn der Behandlung hat er überall am Körper so rote Adern bekommen - und auch rote Streifen in den Flossen (siehe Foto was ich von einem anderen Koi gefunden habe).

https://picload.org/view/dggwprla/foto1 ... 6.jpg.html

Der Koi-Doc meinte, dass dies wohl eine Stressreaktion vom Immunsystem ist und sich dies wieder zurückbilden wird. Nach 5 Tagen hat sich hier allerdings noch nichts getan... Jetzt ist mir aufgefallen das die Flosse stattdessen anfängt auszufransen (siehe Foto)!

https://picload.org/view/dggwprlr/foto3 ... 2.jpg.html

Könnte es sein das hier zusätzlich zu den bekannten Parasiten Bakterien am Werk sind, ala Flossenfäule o.ä.? Kann man die irgendwie durch nen Abstrich o.ä. identifizieren? Oder könnte das durch die Chemie kommen?

Weiss mittlerweile nicht mehr so ganz sicher wie ich weiter verfahren soll und bin mit allem vollkommen überfragt. Könnt ihr mir helfen? :oops:
 

Molch

Mitglied
skypixel schrieb:
Könnt ihr mir helfen? :oops:
Bei den angewandten Produkt handelt es sich nicht um FMC, macht aber in Deinem Fall keinen Unterschied.

Die Behandlungsdauer von Ichtyo ist temperaturabhängig.

Bei 15°C Wassertemperatur ist eine Behandlung über 7 Tage unzureichend.

Deine beobachteten "Stippen" auf der Haut heißen Trophonte, die in der Fischhaut nisten und mit Medikamenten nicht bekämpft werden können.
Behandlungen nützen nur, wenn das Schwärmerstadium erreicht ist.

Dieser Lebenszyklus kann innerhalb 25°C bis 12°C 3 bis 30 Tage dauern.
Literaturangaben sind hier sehr unterschiedlich.

Auch hätte hier Malachitgrün für die Behandlung genügt, bei Fischen mit Kiemenproblemen muss man nicht noch mit Formalin draufhauen.

Bei 15°C Wassertemperatur könnte die Behandlung auch 2 Wochen dauern, daher würde ich der ständigen Dosierung von Malachit/Formalin eine andere Behandlung vorziehen.
 

skypixel

Mitglied
Molch schrieb:
skypixel schrieb:
Könnt ihr mir helfen? :oops:
Bei den angewandten Produkt handelt es sich nicht um FMC, macht aber in Deinem Fall keinen Unterschied.

Die Behandlungsdauer von Ichtyo ist temperaturabhängig.

Bei 15°C Wassertemperatur ist eine Behandlung über 7 Tage unzureichend.

Deine beobachteten "Stippen" auf der Haut heißen Trophonte, die in der Fischhaut nisten und mit Medikamenten nicht bekämpft werden können.
Behandlungen nützen nur, wenn das Schwärmerstadium erreicht ist.

Dieser Lebenszyklus kann innerhalb 25°C bis 12°C 3 bis 30 Tage dauern.
Literaturangaben sind hier sehr unterschiedlich.

Auch hätte hier Malachitgrün für die Behandlung genügt, bei Fischen mit Kiemenproblemen muss man nicht noch mit Formalin draufhauen.

Bei 15°C Wassertemperatur könnte die Behandlung auch 2 Wochen dauern, daher würde ich der ständigen Dosierung von Malachit/Formalin eine andere Behandlung vorziehen.
Wow vielen Dank für die ausführliche und freundliche Antwort! :)

Darf ich fragen, was der Unterschied zwischen FMC und meinem Produkt ist? Und sollte ich dann z.B. ab dem 9 Tag einen 40% Wasserwechsel durchführen und noch mindestens eine Woche mit Malachitgrünoxylat weitermachen?

Noch ne Überlegung: Falls das Wasser kälter werden sollte... Könnte ich mit ner Teichheizung das ganze auf 18-20C hochheizen um aktiver gegen Ichtyo vorzugehen?

Hast du ne Idee woher die roten Adern kommen können bzw. die ausgefransten Flossen auf dem Foto von dem Showa? Sind das doch Bakterien? Auf dem Abstrich waren nur Ichtio und vereinzelte Trichodina zu sehen bzw. beim Showa war gar nix drauf. Deswegen ist das so kurios.
 

edekoi

Mitglied
Dein Produkt ist FMC.
Keine Ahnung was Mathias da gesehen hat.

Rotfärbung kommt durch den enormen Stress, den deine Koi und ihr Immunsystem gerade haben.

Abfaulende Flossen deuten auf ein zusätzliches bakterielles Problem hin.
 

Molch

Mitglied
FMC ist eine Kombi aus Formalin, Malachitgrün und Methylenblau.
Das letzte fehlt hier.

FMC ist das Kürzel für Formalin, Malachit, Chloramphenicol.
Das Chloramphenicol wurde später durch Methylenblau ersetzt.
 

skypixel

Mitglied
Danke!

Wäre es eine Option, dass Wasser mit ner Teichheizung etwas hochzuheizen (gerade auch mit Blick auf die kommenden Wochen) um Ichtyo besser zu packen? :)
 

klaus1

Mitglied
... mit einer Heizung Nachts gegenheizen um die Schwankungen auszugleichen wäre wohl besser !

Und nachschauen ob die Würmer auch alle weg sind nicht vergessen !!
 
Oben